1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich weiß nicht mehr weiter!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von chee, 4. August 2009.

  1. chee

    chee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo zusammen! ich habe ein problem und bitte um rat/hilfe.

    Ich habe seid fast 2 jahren 1-2x im monat immerwieder den gleichn traum und ich weiß einfach nicht was das zu bedeuten hat.ich weiß nur um so häufiger ich den traum bekomme um so tiefer steiger ich mich in den traum, aber die sache aufm grund bin ich bis heute noch nicht gekommen.

    Der Traum:
    Ich wache nachts auf und denke das ich wach bin, obwohl ich träume.Mein zimmer ist stock dunkel, ich sehe nix ! ich versuche mein Fernsehr an zu machen, es passiert nix. Ich sehe auf und will das licht anmachen, das licht geht nicht an. dann höre ich was in der küche. ich trau mich nicht hinein zu gehen, ich renne mit mein kopf gegen die wand, ich erwache aus mein traum.

    das ging 2 monate so der traum: dann entwickelte er sich weiter
    ich zitate weiter ab:

    Ich höre jemanden in der küche, ich reiße mich zusammen, renne sofort los, reiße die tür auf und renne in die küche und schau mich um... ich seh niemanden, die küche ist eiskalt.
    ich gehe zurück auf mein flur versuche das licht an zu machen, es geht nicht. ich sehe aber das im treppenhaus das licht an ist. ich bekomme meine haustür nicht auf, sie ist verschlossen.

    das ging knapp 1 jahr so weiter: dann ging es immer weiter.. ich zitate weiter ab:

    ich geh auf mein flur versuche das licht an zu machen, es geht nicht.
    *ich sag mir*ich zieh mich nun an und fah zu meiner schwester um dort zu schlafen. ich zieh mich an nimm meine 7 sachen und will los fahren. öffne meine haustür nimm mein fahrrad und laufe rüchtung hausflur, das licht ist an und die tür von meiner nachbarin gegenüber ist auch offen, sie steht in der küche und kocht etwas, plötzlich kommt mir ein kumpel entgegen den ich 5 jahre nicht mehr gesehen hab, und fragt mich * ob alles ok bei mir ist*ich sprach, nein bei mir geht das licht nicht mehr und fahre nun zu meiner schwester..
    Daraufhin holt er meine wohungsschlüssel raus und schloss meine wohnung (O_O? 3x <--- eigtl geht nur 2x) ab.und sprach dabei, das ich nicht der einzige im haus wär der so ein problem hätte, daraufhin kam mein nachbar über mir runter und rannte genau durch die wand, und weg war er...

    den traum hab ich nun auch knapp 7monate. aber weiter komm ich einfach nicht...
    in den traum spühr ich sehr viel angst vor der dunkelheit und das gefühl das es geister gibt,aber noch kein in mein traum gesehen hab, ich es aber so emfunden habe als ob einer in der küche wär... ich hoffe ihr koennt mir weiter helfen...

    mfg: d.k.
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Lieber Chee!

    Die Dunkelheit zieht sich wie ein dicker, roter Strang durch deine Träume, obwohl sie, wie du richtig erkannt hast, doch eine gewisse Entwicklung spiegeln. In dieser Dunkelheit liegen all jene Dinge verborgen, die du im Wachleben nicht siehst. All das Unbewusste und Unbekannte in deinem Leben bereitet dir viel Angst und stiftet innerlich viel Verwirrung in dir, vor allem dann, wenn du jetzt vielleicht vor einer Entscheidung stehst.

    Jedes einzelne Zimmer im Traum ist ein bestimmter Teil deiner Persönlichkeit. Dein eigenes Zimmer bietet dir für Gewöhnlich im Wachleben Ruhe und Entspannung sowie eine gewisse Intimsphäre. Im ersten Traum war es dir nicht möglich, diesen Raum in dir zu erhellen. Du suchst in dir selbst, bist ängstlich – und findest die Wurzel deiner Ängste nicht in diesem Raum!

    Deine innere Stimme zieht deine Aufmerksamkeit in die Küche. Je nachdem welche Gefühle du normalerweise mit der Küche in Verbindung bringst, kann es entweder bloß ein Ort der Nahrungszubereitung, vielleicht auch Ort der Nahrungsaufnahme sein. In diesem Fall symbolisiert die Küche folgenden Anteil in dir: welche seelische/geistige Nahrung bereitest du dir selbst zu, welche seelische/geistige Kost nimmst du zu dir. Für viele Leute ist aber die Küche viel mehr: es ist der Ort, an dem viel Kommunikation innerhalb der Familie stattfindet, an den Esstisch kehrst du immer wieder zurück, nicht nur wenn du hungrig bist, auch dann wenn du die Wärme und das Wohlbefinden (deiner Familie) suchst. In der Küche herrscht das Mütterliche, Weibliche vor.
    Nun, deine innere Stimme ruft dich an diesen Ort, willst dort unverzüglich hineilen, doch du stößt gegen eine Wand, eine Begrenzung in dir, die du mit Intellekt oder Verstand nicht überwinden kannst.

    In der zweiten Traumserie bist du mutig, überwindest deine Ängste und läufst sofort in die Küche. In diesem Raum, in dem das Weibliche, Mütterliche vorherrscht, wo du Nahrung zubereitest und zu dir nimmst, herrscht eisige Kälte in dir vor, und du bist allein! Die Kälte weist darauf hin, dass es dir an emotionaler Wärme fehlt. Gefühle sind abgekühlt, du fühlst dich ausgeschlossen oder vernachlässigt (in emotionaler Hinsicht).

    Nun zieht es dich wieder in den Flur. Ein Flur ist die Verbindung zu allen Räumen deiner Persönlichkeit, aber auch in die Außenwelt (durch die Haustüre). Weiterst hast du über die Stiege häufig die Möglichkeit, den Keller (=persönliches Unbewusstes) bzw. andere Etagen (=verschiedene Bewusstseinsebenen) zu erreichen. In deinem Traum versuchst du jetzt, im Flur das Licht einzuschalten, es gelingt dir nicht. Das heißt, auf der Ebene in der du dich nun befindest, kommst du nicht weiter. Wohl siehst du im Treppenhaus Licht (somit wäre es also möglich, auf einer anderen Bewusstseinsebene deine Fragen beantwortet zu bekommen), doch du entscheidest dich, in die Außenwelt zu gehen. Leider ist dir dieser Weg nicht möglich, du kannst die verschlossene Türe nicht öffnen, es gibt hier zunächst noch ein unüberwindbares Problem für dich.

    Die dritte Traumserie zeigt nun, dass eine weitere, sehr schöne Entwicklung passiert ist. Den Flur (dem Übergang zu anderen Bewusstseinsräumen) kannst du noch immer nicht erhellen, daher beschließt du, zu deiner Schwester zu fahren.
    Die Schwester ist Symbol für den weiblichen Anteil in dir. Dem weiblichen Aspekt gehören an: Gefühle, Intuition, Unbewusstes. Deine Schwester fungiert im Traum als hilfreiche Ratgeberin. Interessant, dass du dich nun endlich an diese Seite in dir wendest und sie als hilfreich erachtest. Noch interessanter ist, dass nun plötzlich das Licht im Flur brennt! Du hast deine 7 Sachen gepackt? 7 steht für körperliche, seelische und geistige Entwicklung (Sieben-Jahres-Schritte,…..)!

    Nachbarn im Traum sind Symbol für den Nächsten, sie zeigen hilfreiche oder hinderliche Eigenschaften die du in dir hast und diese auch relativ bewusst kennst. Die Nachbarin stellt also deine relativ bewussten weiblichen Anteile in dir dar, sie zeigt dir, dass du dir sehr wohl gute seelisch/geistige Nahrung zubereiten sollst.

    Dein Kumpel zeigt dir deine dir bekannten Anteile in dir, mitfühlend und hilfreich steht er dir zur Seite, um dir das Betreten der Außenwelt und das Aufsuchen deiner weiblichen Aspekte in dir (siehe Schwester) leichter zu machen. 3 x dreht der Kumpel in dir den Schlüssel um, um die Haustür zu versperren. 3 steht für: Heilung, Kommunikation des Herzens, TAT-kraft, Durchsetzungskraft, Intellekt; aber Vorsicht vor Verschlossenheit und destruktiven Handlungen.

    Der Nachbar (siehe nochmals obige Beschreibung für Nachbarn jedoch mit männlichem Aspekt = Verstand, Tatkraft, Handlungsfähigkeit, Aktivität, Vernunft) überwindet die Wand, deine innere Barriere, nun spielend!

    Ich hoffe du siehst nun, dass deine Lage doch nicht so aussichtslos ist wie sie dir momentan erscheint. In deiner Entwicklung hat sich schon allerhand getan. Sei zuversichtlich, dass du noch viele weitere Barrieren und Ängste überwinden wirst. Der Geist in dir, dein Geheimnisvolles wird dir eines Tages keine Angst mehr bereiten!

    Alles Liebe und Gute sowie viel Gelassenheit wünscht dir von Herzen, hoizhex
     
  3. chee

    chee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    hoizhex!
    ich bedanke mich recht herzlich für deine mühe mir zu zeigen was der traum bedeutet, mir ist nun vieles wahr geworden und ich werde versuchen allen wegen nach zu gehen..vielen herzlichen dank das war sehr schoen geschrieben :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen