1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ich weiß es ist vorbei, aber.....

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Angie74, 27. Oktober 2005.

  1. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    irgendetwas muß das alles wohl zu bedeuten haben???

    Erstmal grüße ich euch alle hier. Ich bin ja neu hier und hoffe das ich etwas mehr Klarheit mit eurer Hilfe bekommen kann.
    Ich weiß 100% weiß es niemand aber vielleicht kann man sich ja ein bißchen austauschen ;o)

    Wir lernten uns im April 2004 kennen. Als wir uns das erste Mal sahen war es als kannten wir uns schon ewig. Selbst er meinte das er sowas noch niemals erlebt hat, wir haben gequatscht und die Zeit verging wie im Fluge.
    Die ersten Wochen zwischen uns waren super bis, ja bis ihn seine Probleme einholten. Danach ging alles bergab und ich sehe ihn als klassischen Beziehungsvermeider auf Grund seiner Vorgeschichte mit der Ex. So das ich nach 4 Monaten das erste Mal Schluß machte. Ich konnte seine plötzliche Lieblosigkeit und Kälte nicht mehr ertragen. Sein Wandel kam innerhalb von 24h. Quasi über Nacht.

    Mir fiel aber soviel auf was einfach nicht normal sein.
    Also sein Autokennzeichen hat meine Initialen, Ich sagte mal zu ihm das sein Auto eh meins sei. Wir könnten ja tauschen ;o)
    Nachdem ich das erste Mal Schluß machte, haben wir uns 4Monate nicht wiedergesehn. Ich hielt das nicht aus, konnte ihn nicht vergessen, hab versucht mich mit anderen abzulenken. Aber was ich auch tat, es brachte nichts. Ich fing an mir Vorwürfe zu machen ihm nicht genug Zeit gegeben zu haben und und und.
    So schrieb ich ihm im November ne lange Mail wo ich alles offenbarte. Er schrieb auch prompt zurück, hat sich Bedenkzeit erbeten und ein paar Tage später kam die Antwort, inder er mir viele Dinge erklärte, das er mir nicht geben könne was ich erwarte und er wohl besser allein bleibt. Das er sich damit aber nicht von mir verabschieden möchte und wir uns gerne mal treffen und reden könnten.
    Ich lies ihn den Zeitpunkt dafür entscheiden.
    Aber ab dem Zeitpunkt passierten komische Dinge, die ich bis heute nicht fassen kann.
    4 Tage später wollte ich in den Supermarkt, kam auf den Parkplatz und sah ein Auto da stehn das wie seins. Leider wußte ich die Nummernfolge des Autokennzeichens nicht mehr so genau aber sie ähnelte seiner sehr. Ich ging dann rein und hoffte und betete ihn wenigstens zu sehn. Wollte ja nicht mit ihm reden einfach nur sehn aber das passierte nicht. Die Frau der das Auto gehörte kam mit mir dann raus und ich war enttäuscht. Fuhr los und an der nächsten Kreuzung konnte ich kaum fassen was ich sah. Da war er plötzlich und fuhr an mir vorbei, nach 4 Monaten.
    Ich fasste mich an den Kopf und dachte das kann doch kein Zufall sein, du wünscht es dir so sehr und da ist er ;o)

    Ich lernte dann Ende Dezember M. kennen. Verbrachte die Sylvesternacht mit M. und bekomme dann plötzlich die allererste SMS vom Ex mit Neujahrswünschen. Gut okay, das fand ich noch normal. Habe ihm dann am nächsten Abend zurückgeschrieben und auch meinen Wunsch geäußert das wir beide mal wieder persönlich miteinander quatschen würden. Ich bekam keine Antwort.
    Mit M. ging das dann nach Sylvester auch 14 Tage hin und her, keiner wußte so recht wies zwischen uns weitergeht, sahen uns auch nicht. Dann wußten wir es und trafen uns an einem Mittwoch wieder, gingen essen und ins Kino. Als ich wieder nach Hause fuhr mußte ich plötzlich ganz stark an meinen Ex denken. Ich ging schlafen und wurde am nächsten Morgen durch eine SMS geweckt.
    Ich dachte is meine Freundin die mich fragen wollte wie es abends lief. Nahm noch im Tran das Handy und war plötzlich hellwach. NEIN es war mein Ex dem es einfiel das er gerne mit mir quatschen würde aber nur wenn ich das auch wollte. Ich war völlig von der Rolle, mein Gefühlschaos war perfekt....
    Ich schrieb dann nachmittags nachdem ich mich beruhigt hatte zurück das ich das wollte und er sich melden soll.
    Er meldete sich wieder nicht mehr.
    Am Samstag war dann M. überm Tag wieder bei mir. Brachte ihn abends zum Bahnhof, ging ins Bett und nachts um 12 fiel es dann Ex wieder ein zu schreiben. Wie es mir ginge und ob ich noch wach wäre?
    Na klasse, ich war bedient. Fragte mich immer wieder warum er sich immer dann meldet wenn ich mich mit M. treffe. Ich war völlig von der Rolle, merkte das immer noch zuviel Gefühl für ihn da war und machte mit M. 2 Wochen später Schluß.
    Letztlich kam er dann Knall auf Fall auch noch durch eine fehlgeleitete SMS in mein Leben zurück so das wir uns innerhalb von 20min. wieder gegenüberstanden und wieder war es so wie beim ersten Mal.
    Wir hatten eine so schöne Zeit, stille Abmachungen ohne das einer sagen mußte wann wir uns wiedersehn. Ich wußte es einfach immer, aber gleichzeitig ahnte ich auch den Zeitpunkt wann das alles wieder vorbei sein wird. Es war kein Glück für immer ;o( und so fiel es mir auch nicht schwer ihn loszulassen als er sich langsam wieder zurückzog. Meine Gefühle vergingen aber auch nicht.
    Sein bester Kumpel wohnt direkt bei mir im Querblock. Ex ist nie dort, wenn dann ist der Kumpel bei ihm. Eines Abends kam ich sehr spät nach Haus, sah bei dem Kumpel das das Licht aus ist aber irgendetwas sagte mir das er trotzdem da ist und er ist nicht allein. Sondern mein Ex auch. Normal würde man denken, kein Licht an, der pennt oder is unterwegs. NEIN mich zog es um den Block, was ich vorher nie getan habe. Ich mußte mich überzeugen und es standen beide Autos da....wie ich ahnte!!!!

    Nun ist es so das ich in der letzten Woche die Verbindung gekappt habe nachdem ich merkte das wir uns wieder annähern aber es sich zu den letzten beiden Malen nicht geändert hat. Er hat immer noch Angst, weiß nicht was richtig und falsch ist. Habe ihm eine lange Mail geschrieben und ihn mit seinen Ängsten konfrontiert, auch ein paar harte Worte gewählt, gleichzeitig über meine Gefühle zu ihm gesprochen aber letztlich doch alles gekappt.
    Ich möchte das er aus seinem Jammerloch in dem er sich seit anderthalb Jahren befindet rauskommt und er wieder anfängt zu Leben. Ich würde mich so freuen wenn ich höre das er wieder zu sich selbst findet...
    Dann wüßte ich das es etwas bewegt hat und das allein ist es mir schon Wert gewesen ob er sauer auf mich ist oder nicht.

    Als ich sie abschickte telefonierte ich wenig später mit einer Freundin und sagte dann "jetzt liest er die Mail" ich hatte meinen Rechner aus aber die Lesebestätigung bestätigte meine Aussage am nächsten Morgen.

    So das ist nun 1 Woche, er schrieb mir nur noch das er es gelesen hätte und sogar 2x gelesen hätte. Das war es.
    Kein Gruß, keine Wünsche für mich, nichts.....
    Es ist als hätte ich mir zum 2. Mal mein Herz herausgerissen mit diesem Schritt und ich hoffe das ich es diesesmal schaffe, stark zu bleiben und niemals mehr Kontakt aufnehme.
    Ich weiß ich muß da raus, aber wie wird man jemanden los wenn man soviel spürt und ahnt... Wenn der Kopf sagt es ist vorbei aber der Bauch und meine Intuition sagt das irgendwann noch etwas kommt. Das war noch nicht alles...aber der andere so mit sich verstrickt ist das er wahrscheinlich das was ich wahrnehme garnicht spürt weil er auf Grund diverser Probleme so mit sich selber beschäftigt ist???
    Meine Fragen dazu, was meint ihr könnte das mein Seelengefährte gewesen sein?
    Wenn ja dann hab ich den jetzt wohl für immer verloren?
    Damit muß ich dann leben, denn glücklich wäre ich ja auch nicht gewesen....
    *grübel*

    Dankeschön für Lesen, is ein bißchen lang geworden aber mich kurzfassen liegt mir nich *grins*
     
  2. Daphne

    Daphne Guest

    wie geht es dir jetzt?

    Grüße von Daphne
     
  3. Kolibri

    Kolibri Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Zentralschweiz
    es liegt auf der hand, dass deine geschichte so lang ist.
    hast du viele tiger in deiner wohnung (Bilder oder kuscheltiere).

    du scheinst eine starke frau zu sein die aber gerne etwas viel redet...
    keine angst ich gebe dir keine ratschläge...

    mit euren geburtsdaten käme man ein wenig weiter.

    liebe grüsse
    kolibri
     
  4. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Hallo Daphne,

    danke das du fragst :kiss3:

    Tja was soll ich sagen, die Achterbahn der Gefühle ist da...
    es gibt einen schönen Spruch im Buddhismus der da heißt:

    Denke daran, dass etwas, was Du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.

    Ich weiß nicht was ich mir erspart habe aber andererseits würde ich es gerne wissen.
    Jemand schrieb mir hier in einer PN das ich doch hätte eine Freundschaftsbasis aufbauen sollen.
    Genau das hatte ich angestrebt als wir uns das 2. Mal wiedertrafen aber die Gefühle haben uns beide überrollt und es dauerte nicht lange bis er anfing mich zu küssen und mich so sehr an sich gedrückt hat als wolle er mich nicht mehr loslassen. Ich habe in dem Moment geweint und meinte das ich dachte wir würden uns nie mehr wiedersehn, worauf er meinte das das mit Sicherheit nicht passiert wäre.
    Von dem Moment an war mir aber auch klar das für eine Freundschaft zuviel Gefühl da ist. Es würde nicht funktionieren.
    Was mich auch immer gewundert hat war das bei uns nicht das rein sexuelle Verlangen im Vordergrund stand, sondern es uns ne ganze Weile gereicht hat den anderen einfach so spüren beim Kuscheln oder einfach nur in der Nähe zu sein bis wir dann 1x miteinander schliefen und danach ging es wieder los.
    Seine Zweifel, sein Rückzug aber immer spürte ich auch Liebe.

    Manchmal denke ich das es falsch war es abzubrechen, aber ich bereue meine Worte nicht.
    Ich hoffe für mich das dieses Gefühl weniger wird. Das er auch aus meinem Kopf verschwindet. Er drängt sich dauernd rein. Selbst wenn ich mich auf andere Dinge konzentriere, es dauert nicht lange und er ist wieder da.
    Im Moment probiere ich es mit Zurückweisung in Gedanken so nach dem Motto: Stop geh weg, ich will das nicht!!!!
    Manchmal ist er dann auch weg, aber er kommt wieder rein...

    Er wird immer in meinem Herzen sein das weiß ich aber ich habe auch ganz ganz viel gelernt in der letzten Zeit und dafür bin ich ihm wahnsinnig dankbar.
    So z.B. das ich mich mehr auf mich konzentriere, er hat mir gezeigt was ich eigentlich will, er hat mich härter gemacht. Ich lerne es anderen Menschen gegenüber von Anfang an Grenzen zu setzen ohne daran zu denken was die über mich denken könnten und mehr in mich reinzuhören.

    So kann ich auch sagen das es gut war ihn kennengelernt zu haben und ich hoffe das auch ich ihm so einiges beigebracht habe. Denn wenn ich das in der Rückschau betrachte haben wir beide uns gegenseitig wiedergespiegelt.

    Vielleicht habe ich meine Lektion gelernt, sehe bei ihm aber noch keine Fortschritte und es treibt mich deswegen auch weiter von ihm weg. Denn ich hasse es auf der Stelle zu trampeln, ne gewisse Zeit ist das okay aber das ist für mich nicht das Leben. Es muß Bewegung da sein!!!

    Ich bin froh darüber einmal diese tiefe Liebe gespürt zu haben. Eine Liebe in der ich mich weder in materieller noch in sexueller Beziehung ausgenutzt gefühlt habe. In unseren guten Zeiten war alles ein Geben und ein Nehmen..
    Dafür ließ er mich dann aber allein wenn ihm alles über den Kopf wuchs, meldete sich ewig nicht aber es kam niemals ein klares NEIN von seiner Seite aus
    Ich habe genug getan, genug Initiative ergriffen und irgendwann muß man wahrscheinlich wirklich loslassen und gehen.
    Aber ich fühle irgendwie aus dem Bauch heraus das es noch nicht alles war.
    Wahrscheinlich für jetzt schon, für die nächsten Wochen, Monate, Jahre auch,
    ABER wir werden uns wiedersehen und ich werde und muß MICH glücklich machen. Ich habe nur dieses eine Leben und ich möchte nicht irgendwann im Schaukelstuhl mit meinem Strickzeug sitzen und darüber nachsinnieren das ich die besten Jahre meines Lebens mit sinnlosem Warten verbracht.

    Denn wenn es so sein soll das wir zusammengehören dann können wir unserem Schicksal eh nicht entgehen, was wir auch tun!!!!!!!

    Eure Angie :banane:
    die euch allen ein schönes Halloween wünscht :geist:
     
  5. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Irgendwie steh ich hier jetzt auf dem Schlauch *lach*
    Reden Frauen nicht alle gern viel oder ist das ein Problem für dich, es tut mir auch gut mir das hier mal runterzuschreiben.
    Ich dachte dazu ist ein Forum wo man auch mal ein paar Ratschläge bekommt, also warum sollte ich Angst davor haben :confused4

    Die Geburtsdaten schick ich dir am besten per PN oder?
    Ich möchte ja nicht das dies jemand hier mal durch Zufall per Google liest..

    LG
     
  6. Daphne

    Daphne Guest

    Werbung:
    ich frage mich selbst gerade: wovor hat er eigentlich Angst?
    Was genau veranlasst ihn,das Zweifel aufkommen,der Rückzug.

    Grüße von Daphne
     
  7. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Hallo Daphne,

    also ich kann nur auf Verletzungen aus den beiden vorangegangenen Beziehungen schließen.

    Die 1., mit der auch zusammenwohnte, war soviel ich aus Erzählungen von nem Kumpel weiß dreckig und schlampig. Er fragte mich als er das 2. Mal bei mir war, ob es bei mir immer so ordentlich sei. Ich habe die Frage garnicht verstanden zu dem Zeitpunkt aber als mir das dann erzählt wurde war es mir klar. Diese Frau, so erzählte er mir hat ihn dann in der gemeinsamen Wohnung sitzen lassen. Er zog dann aber wieder zu seinen Eltern, wo er auch heute noch wohnt.

    Die 2. war raffinierter.
    Da war es aber so das er sie unbedingt haben MUßTE. Alle seine Kumpels haben ihn vor ihr gewarnt (genaueres weiß ich da aber nicht), aber er war schlauer. Sie waren nen halbes Jahr zusammen, da zog sie von hier aus dem hohen Norden nach Bayern. Die beiden führten eine Fernbeziehung. Irgendwann war sie dann schwanger. Er sagte sich, okay kann ja mal passieren trotz Pille. Seine Kumpels haben sich aber alle eins ins Fäustchen gelacht und mit dem Finger auf ihn gezeigt. für die war es wohl klar das es so kommt. Er kam aber auch dann nicht in die Puschen und ist runtergegangen. Eine Sache die mich auch heute noch sehr verwundert und wo ich mir sage das er wohl da schon Angst gehabt haben muß. Vor der Verantwortung vielleicht, vielleicht hat er auch gemerkt das sie nicht die richtige ist oder wie auch immer. Naja es vergingen dann die 9 Monate Schwangerschaft, der Lütte war knapp ein Jahr alt da hieß es sie sei wieder schwanger.
    Da ist er ausgerastet, hat Schluß gemacht und ist jetzt zahlender Vater der seine Kinder 4x im Jahr sieht.
    Ich gehe davon aus das sie es getan hat um ihn an sich zu binden für immer, was sie auch geschafft hat. Sie ist immer in seinem Leben präsent.

    Bei mir kamen dann eben so Sätze wie
    "Wir haben uns 3 Jahre zu spät kennengelernt, sonst wäre alles anders gelaufen. Ich kann es nicht mehr rückgängig machen so sehr ich es auch wollte!"
    "Ich weiß nicht ob ich jemanden diese ganze Situation überhaupt zumuten kann!"
    "Guck mich doch mal, ich zahl jeden Monat für 2 Kinder die ich kaum sehe, weiß selbst nicht wo ich stehe!"
    "Wenn ich in meinem Leben vieles nicht so vieles hätte schleifen lassen und eher ein paar Entscheidungen getroffen hätte, dann wäre jetzt alles anders!"
    "Ich sehe in meinem Leben nichts positives mehr!"

    Meiner Meinung nach, versinkt er in Selbtmitleid was ich ihm auch ne gewisse Zeit lasse. Aber er tritt einfach nur noch auf der Stelle.
    Er hat Angst davor Entscheidungen zu treffen die sein Leben beeinflußen. Sei es ICH oder gerade ganz aktuell seine Wohungssuche. Wenn er eine anguckt, gibt es überall was dran auszusetzen, bei der einen hörte er nur den Preis und hat es gleich wieder verworfen ohne zu fragen ob es kalt oder warm Miete ist.
    Wenn ich ihn frage wie es ihm geht, kriege ich grundsätzlich als Antwort, "och ich kränkel grad ein bißchen" oder "ich hab die Grippe".
    Er hat Angst vor der Konfrontation mit seinen Eltern, davor zu sagen das es wieder jemand in seinem Leben gibt und ich glaube auch das er Angst vor mir hat.
    Ich die ihr eigenes Leben, ihre Wohnung hat und dazu noch ihr Leben alleine meistert. Die weiß was sie will und sich nicht davor scheut es umzusetzen. die Dinge anspricht und auf den Tisch legt wenn es sein muß.
    Er derjenige der immer noch bei seinen Eltern hockt und sich wahrscheinlich fragt was ICH mit so einem wie ihn mit seinem verkorkstem Leben will, wo ich doch hundert andere haben könnte.
    Und das frage ich mich in der letzten Zeit auch immer wieder!!!!!!

    Ich glaube einfach nicht mehr daran das ich ihm damit helfe wenn ich weiterhin in seinem Leben präsent. Wahrscheinlich führe ich ihm nur seine Defizite vor Augen was ihn dann noch weiter runterzieht oder so...
    LG
     
  8. Daphne

    Daphne Guest

    an Verletzungen habe ich selbst auch schon gedacht,wagte es aber nicht zu schreiben.Er scheint ein Pessimist zu sein,genau das Gegenteil von dir.Und ich denke mal,das nervt dich ein bisschen.
    Und weiteres ist meine Meinung,das du nicht seine Defizite ihm vor Augen führst,sondern die Wahrheit.Wahrheit tut bekanntlich immer weh.

    Und welchen Weg möchtest du nun gehen?

    Grüße von Daphne
     
  9. Erich007

    Erich007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    10
    Ort:
    die nördlichste Stadt Italiens (Regensburg)
    - Was hat Dich diese Begegnung gelehrt?
    - Kannst Du Dir vorstellen eines Tages für diese Begegnung dankbar zu sein?

    Ich erlebte vor kurzem eine sehr ähnliche Begegnung mit S. Ich konnte mich in sie ohne es zu wollen sehr gut hineinfüllen, sie hat mir bei jedem Gespräch einen Spiegel vorgehalten, Konfrontation pur. Anfangs dachte ich ich liebe sie, später konnte ich verstehen daß wir uns ("nur") gegenseitig "geholfen" haben, (Helferseelen). Wir ahnten wenn der andere etwas tat, was nicht zu unserer aktuellen Verbindung dazu paßte. So ahnte ich, ja wußte sie tut gerade etwas "schlimmes" als sie sich mit ihrem Ex getroffen hat. Trotz diesen Ahnungen, die m.E. ein Beweis für gewisses Gleichschwingen der Sellen ist, für eine Verbindung, bemerkten wir beide mehr und mehr wir sind keine Partner - und haben uns wörtlich mit einem lachendem und einem weinendem Auge getrennt. Haben jetzt, nach ein paar Wochen Trauer wieder eine Art Freundschaft.

    *******************************************************
    Verzweile nich wenn Du etwas nicht bekommst, was Du so gerne haben möchtest. Wer weiß was sonst noch schöneres auf Dich wartet!
    *******************************************************
     
  10. Angie74

    Angie74 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Werbung:
    Hallo Daphne,

    das ist eine gute Frage und ich bin hin und hergerissen, ehrlich gesagt.
    vom Kopf her ist alles klar, er will nicht oder er kann wirklich nicht. Vielleicht will er mir wirklich nicht sein Leben aufdrücken oder er hat wirklich zuviel Angst.
    Ich weiß es alles nicht und ich frage mich ob mich das interessieren sollte.
    Irgendwie habe ich das Gefühl, auch aus der Vorgeschichte mit seiner Ex und dem Lütten, das er für nichts und niemanden den Hintern hoch kriegt.

    Das mit der Wahrheit ist gut Daphne, die habe ich ihm zu guter letzt nochmal klipp und klar auf den Tisch gelegt. Obs zu was gut war, weiß ich nicht aber ich habs ja auch nicht böse gemeint sondern wollte ihn nur mal aufrütteln und wie gesagt ich würde mich wahnsinnig freuen wenn ich mal von irgendwelchen Erfolgen höre.
    Ich habe mir damit sicher einiges verspielt so das sich die Frage nach meinem Weg sicher auch erledigt hat.
    Wir werden uns zwar noch öfter sehen, denn ich bin ich ja auch noch ne Kundin von ihm so das sich das mit dem aus dem Weg gehen auch nicht immer vermeiden läßt.
    Aber ich habe ihm gesagt das ich ihn in Ruhe lasse und deswegen wird sich unser Kontakt von meiner Seite aus auch nur noch bis auf dieses Verhältnis beschränken.
    Ich werde aber offen sein für das was von ihm kommt!!!!

    Also liegt der Weg klipp und klar vor mir vom Kopf her...
    Das Herz tut mir weh aber ich glaube das ich ihm genug gezeigt und gesagt habe.

    Ich bin ihm nicht böse und wünsche ihm das er sein Leben auf die Reihe bekommt und ne Frau findet die ihn nur halb soviel liebt wie ichs getan habe.

    Was kommen wird wissen wir alle ja niemals und so bleibt es immer spannend, im Moment läuft mir immer seine Mutter über den Weg, sie weiß aber nicht wer ich bin.
    Hab jemand kennengelernt der wohl an mir interessiert ist.
    Es ist spannend wenn man hört das der Typ mit Vornamen so heißt wie er und der Nachname von dem Typen ist der seiner Ex. Patsch war er wieder drin in meinem Kopf. Super, wann hört das auf!!!!
    Manchmal glaube ich, ich müßte durchdrehen...Es verfolgt mich überall, muß noch aufpassen das ich nicht an Verfolgungswahn leide *lach* Nee aber es ist wirklich so..

    HAT IRGENDJEMAND SCHON MAL SOVIELE DINGE AUF EINMAL ERLEBT? ODER INTERPRETIERE ICH DA ZUVIEL REIN?

    Manchmal glaube ich, ich soll nicht vergessen oder soll das auch wieder sone Übung sein?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen