1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich verstehe diesen Traum nicht!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Garou, 20. April 2009.

  1. Garou

    Garou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Ich hab eine Frage zu einem Traum den ich die letzten Wochen immer wieder habe.
    Ich verstehe nicht ganz die Bedeutung des Ganzen.
    Es läuft immer gleich ab:

    Ich bin in einem dichten Wald. Durch die Baumkronen dringt nur wenig Sonnenlicht.
    Und nicht sehr weit von mir steht ein Mädchen in einem mittelalterlichen Kleid. Dürfte etwa 15 oder 16 sein. Ich habe dieses Mädchen aber noch nie in der Wirklichkeit gesehen.
    Jedes Mal sobald ich sie sehen fängt sie an zu laufen. Und sie ist wirklich schnell.
    Natürlich laufe ich hinterher, ich möchte ja wissen wer das ist und was sie dort tut.
    Während sie läuft sieht sie immer wieder kurz nach hinten und ich höre wie sie lacht. Aber nicht spöttisch sonder als würde sie sich freuen mich zu sehen.

    Das war Teil eins der mir nicht verständlich ist. Es geht aber noch weiter:

    Wie ich diesem Mädchen da so nach laufe, merke ich dass sich irgendwas an mir verändert.
    Ich fange an auf allen Vieren zu laufen als wäre ich ein Hund oder ähnliches.
    Beim weiteren verfolgen, gelangt das Mädchen irgendwann an das Ufer zu einem See. Sie bleibt aber nicht stehen. Sie läuft, nein schwebt fast schon über die Wasseroberfläche und ich muss am Ufer stehen bleiben. Immerhin kann ich nicht übers Wasser laufen.
    Als sie dann in der Mitte vom See ist, dreht sie sich noch mal zu mir und lacht ein letztes mal bevor sie in einer Säule aus Wasser verschwindet.

    Ob der letzte Teil wichtig ist weis ich nicht aber ich schreibs einfach mal dazu:

    Sie ist also verschwunden und ich stehe (immer noch auf allen vieren) am Ufer.
    Und immer an dieser Stelle sehe ich mein Spiegelbild im Wasser. Ich bin allen ernstes ein Wolfshund oder nur Wolf (den wirklichen Unterschied kenne ich nicht).

    Jetzt will ich natürlich wissen was es mit diesem Traum auf sich haben könnte. Denn ich begreife ihn schon mal nicht.

    Noch mal zum mitschreiben^^:
    Wer kann das Mädchen sein?
    Warum läuft sie weg?
    Was soll das mit dem See?
    Und warum hat sich meine Gestallt verändert?

    Wäre super wenn ich antworten kriege^^

    L.G Garou
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Der dichte Wald soll ein Ambiente der Verwirrung generieren, in den auch kein Lichtstrahl der Erkenntnis zu sehen ist (Sonne). Das Mädchen verkörpert dabei eines deiner Gefühle, zu welchem du noch nicht den richtigen Zugang gefunden hast. Dieses Gefühl ist mit Leichtigkeit und Romantik verbunden. Du versuchts nun in dem Traum dieses Gefühl zu ergründen, aber es scheint dir nicht zu gelingen (Verfolgung).

    Bei der Verfolgung kommst du dann zur Vermutung, dass du diesem Gefühl (Mädchen) nur auf animaler Ebene weiter näher kommen könntest (Veränderung zum Tier). Unerwartet wird dir dann klar, dass du an einer Schwelle des Übergangs angelangt bist (Ufer), die du überschreiten musst, um das Ziel der Erkenntnis zu erreichen. Du blickst auf den See deiner Gefühle und siehst dabei, dass du in diese Eintauchen musst, um dem "Mädchen" weiter folgen zu können.

    Indem du dein Spiegelbild im Wasser erkennst, wird dir verdeutlicht, dass es Seiten an dir gibt, die du nicht so an dir magst, aber welche du einfach akzeptieren solltest.

    Ich hoffe, dass du in meiner Betrachtung die Antwort auf deine Fragen finden wirst.

    Merlin :zauberer2
     
  3. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Hi
    Ich denke auch,dass Du der Norm entsprechend ein "liebes Mädchen-so fröhlich und freundlich" sein möchtest und Ihr(Dirselbst)deshalb hinterherjagst.
    Das Spiegelbild drückt warscheinl. unterdrückte Triebe in Dir aus,animalische,dunkle Triebe-die aber jeder Mensch mehr oder weniger in sich hat.
    Vermutl.willst Du nach aussen der Norm vom braven Mädchen entsprechen-in dir siehts aber ganz anders aus...

    Steh doch einfach zu Dir selbst!

    LG
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Phönix,

    dir ist hier der kleine, aber entscheidende Unterschied entgangen: Garou ist ein Mann!:baden:


    Merlin
     
  5. Garou

    Garou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2009
    Beiträge:
    2
    Danke schon mal Merlin. Und danke für den versuch Phoenix^^

    Ich hab schon ganz andere Antworten bekommen aber hier is auch sehr viel nützliches dabei.
    Zum Beispiel das es ein Gefühl sein könnte. Das ist mir neu. Bissher hat mir eine gute Freundin gesagt das es sein kann das dieses Mädchen jemand ist den ich einfach noch nicht getroffen habe. Vielleicht das ich sie irgendwann mal treffe. Aber das würde voraussetzen das ich da mehr oder weniger in die Zukunft geschaut hab und das nehm ich an kann ich nicht.
    Was mir noch aufgefallen ist, ist die sache mit meinem Spiegelbild.
    Das es sich da um Seiten an mir handelt die ich nicht mag kann ich mir nicht ganz vorstellen. Ich mag diese Art von Tieren und sie begegnen mir wen ich so drüber nachdenke recht oft.
     
  6. Entity³³

    Entity³³ Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hab nur ein paar Fragen: Wie würdest du sich selbst im Bezug auf deine Gefühlswelt beschreiben gefühls- oder eher kopfmensch?

    Ich mag Wölfe auch sehr.
    Was verbindest du selbst mit dem Tier Wolf? Charakter...

    Das Mädchen könnte sehr wohl ein Teil von IHM sein. Männliche und Weibliche Seiten hat jeder. Und gerade die Gefühle werden Frauen bzw. Mädchen in der Assoziation zugesprochen. Und dieses Mädchen fröhlich und frei darauf bedacht dich/ den Kontakt zu dir nicht zu verlieren (schaut zurück). Die Grenze Wasser hemmt dich, obwohl du doch wahrscheinlich schwimmen kannst, auch als wolf.

    Der Wolf als etwas wildes animalisches könnte zeigen, dass du Gefühle als etwas ungezähmtes erlebst?

    LG

    Entity
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen