1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich Vermute ich bin auch Empathiesch oda so?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Getschi, 11. November 2009.

  1. Getschi

    Getschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    niederösterreich
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    mir is es wie euch ergangen, bei mir fing alles in meinem 7 oder 8 lebenjahr an.
    Als ich mit bekamm dass meine Eltern streiteten, bekam ich immer schüttelfrost und sie mussten mit mir dann ins Spital fahren.
    Mit diesen Reaktionen hatt alles begonnen.

    Ich kann bei du nicht sehn wenn Menschen Streiten das macht mich innerlich so fertig . Da bin ich dann so niedergeschlagen.

    ich kann richtig spüren was die menschen in meiner umgebung fühlen wenn es ihnen schlecht geht. aber genau so kann ich wieder auch fühlen wenn es ihnen gut geht.

    Ich bin ein sehr guter Freund zu meinen Freunde denn sobld ich spüre dass es meinen Frunden schlecht geht, baue ich sie sofort mit meinen worten wieder auf und dass schätzen sie sehr.

    Zu den Angst und Panik Attacken, die hatte ich alls Kind sehr offt meien Eltern sin mit mir offt zum Onkel Dr. deswegen gefahren, der dann natürlich gesagt hat dass mich meine Eltern mal zu Psychiater schicken sollten um eine Meinung von Ihm einzuhollen. Als ich dass aber hörte begann ich meine Angst und Panikattacken für mich zu behalten. Inzwischen kommen ich echt gut damit klar. Nur mit meinen Gefühlen nu ned so ganz. Bin mitlerweile schon 21 Jahre und das alles liegt jetzt ja doch schon 13 Jahre zurück.

    Was noch ganz Komisch war, war alls ich spürte das jemand sterben wird, jemand denn ich sehr gut kenn. Am selben Tag noch fuhr ich zu meiner dahmaligen Freundin, da bkamm ich dann die Nachricht dass Ihr OPA gerade Verstorben sei. Das Arge an der ganzen sache ist dass ich ihren Opa noch nie in meinem ganzen Leben gesehen habe.

    Das zweite mal als ich wieder das Gefühl bekamm das jemand Sterben wird war vor einem Jahr bei meinem Vater. Ich wusste aber nicht dass er mit diesen Gefühl gemeint war. Es kam mir nähmlich so vor alls kenne ich diesen Menschen nicht besonders gut der Sterben wird. Das Gefühl hatte ich am Abend des vortages, nächsten tag in der früh ist es passiert, als mich meine Mutter im Laufe des Tages anrief wusste ich schon was Pasiert war, sie hatte mir natürlich noch nichts von seinem unfall erzählt da ich noch mit dem Auto zu ihr fahren musste sie hat nur geagt dass ich heim kommen soll, als ich zuhause ankam war ich mir dann sicher, dass mein Vater bei einem Motorrad unfall ums Leben kam, es musste keiner ein wort zu mir sagen.

    Oder wenn ich Bilder sehe kann ich auch sehen welche gefühle da im spiel waren als das foto geschossen worden ist.

    Oder meine Mutter beschreibt mir jemanden, einen Mann. Es kamm letzte woche vor. Sie hat mir einen Mann denn ich noch nie in meinem Leben sah beschrieben aber nicht wie er aussieht sondern nur seine charakter eigenschaften und wie er so is eben. Als ihn meine Mutter am wochenende eingeladen hatt. Hate ergenau so ausgesehn wie ich es mir gedacht hab.

    Spüre auch kuz bevor ereinisse einteretten zb. irgentjemand ruft an oder Schreibt ne sms. oder in manchen fällen weis ich sogar schon was jemand zu mir sagen will befor er noch zum reden kommt.

    kann auch wie ihr aus schriften gefühle heraus lesen. Wie sich der jenige gefühl haben muss als er seine Sätze verfasst hat.

    Ich sag euch nur eines, bin zufällig über dieses Forum gestossen habe mir beiträge durchgelesen und wusste ich gehöre da zu euch.
    Ich wusste vorher nie das dass eine ''Gabe'' oder ''Fähigkeit'' ist.
    Ich denke mal Gaben und Fähigkeit sollten was schönes sein.
    Das ist aber das nicht wirklich wenn mann spürt was anre menschen fühlen,
    manchmal kann einen das echt depressiv machen wisst ihr das :(

    Muss dazu noch eines sagen habe diesen Lebenszustand immer alls selbst verständlich angesehn und dachte mir das dass auch die anderen menschen haben.

    Mich würde in dem Sinne Natürlich Interessieren was bin ich oder wer bin ich?

    Ich würde mich sehr über ein paar mitteilungen von euch freuen.

    Und danke schon mal im vorhinein :)
     
  2. Mipa

    Mipa Guest

    Hallo Getschi...

    Ja, ich würde dich sicher als empathisch, hellfühlig und vielleicht auch hellseherisch bezeichnen.

    Ja, es ist oft ein fluch mit den gefühlen, weil sie so heftig sind, vor allem, wenn man mit jemandem mitleidet. Ganz seltsam ist es, wenn man den schmerz von einem anderen spürt, den man noch nicht mal pers. kennt.

    Ich hatte schon immer panikattacken und konnte streit zwischen meinen eltern auch nie ertragen. Mir wurde enorm schwindlig.
    Ich habe in letzter zeit herausgefunden, dass meine angst nicht nur angst ist, sondern gleichzeitig oder kurz nach einem solchen anfall mit schwindel, herzklopfen und übelkeit etwas geschieht. In der regel ist es was unangenehmes oder schlimmes.
    Ich bin erst vor kurzem dahinter gekommen. Auch fühle ich mich in menschenansammlungen immer nach einer gewissen zeit erschlagen. Ich bin sonst ein geselliger und lebensfroher mensch.

    Ich habe nie bilder im kopf, aber ich fühle intensiv und fühle mich manchmal ganz durchsichtig, als ob alles durch mich hindurchfliessen würde.
    Ich wünschte mir eine dickere haut!

    In dem sinne: Willkommen im club!

    lg Mipa
     
  3. Getschi

    Getschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    niederösterreich
    Werbung:
    Ja das mit dem mitfühlen is echt kaotisch, man kann das nich mal abstelln.
    Also das mit der Angst und Panikattacken: Ich hatte immer extreme Angst vor Sterben. Ich bekamm richtige anfälle und dachte jetzt is es so weit, ich werde von dieser welt gehn müssen. Aber jetzt wo ich weiß das mein Vater auf der andren Seite ist, lass ich diese Panikattacken einfach über mich ergehn und warte ab was dann pasiert. Aber auf das hab ich noch garnicht geachtet, dass nach dem irgentetwas schlimmes pasiert sein könnte.

    Mit den Menschenansammlungen geht es mir wie dir, ich bin vor kurzem nach Wien gezogen und bin aber am Land aufgewachsen, also das kannst ma glauben das war eine iersenige umstellung für mich mit sovieln Menschen.

    Ganz Liebe Grüße

    Getschi
     

Diese Seite empfehlen