1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich tu mir so schwer Gefühle zu zeigen!!

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Caressa, 3. August 2007.

  1. Caressa

    Caressa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    439
    Ort:
    ·٠•♥·٠•♥·&#
    Werbung:
    Kann mir vielleicht irgendjemand helfen.

    Es ist für mich sehr schwierig Gefühle zu zeigen, vor allem in der Familie. Ich weiß nicht was es ist.
    Mein Vater und mein Bruder sind auch so.
    Wenn nur irgendetwas gesprochen wird was mit Gefühlen zu tun hat, dann wird es mir ganz unangenehm und ich möchte nur noch weg.
    Einfach alles was mit Gefühlen zu tun hat, alle Gesten alles! Das ertrage ich nicht.

    Ich kann auch meine Gefühle nicht zum Ausdruck bringen. Könnte meine Eltern nie ansehen und sagen wie wichtig sie mir sind!

    Ich weiß, dass ich das aufzuarbeiten habe, aber ich weiß einfach nicht weiter.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder weiß jemand was ich tun kann!

    Es ist schwierig was zu tun, denn ich müsste über meinen Schatten springen, und das ist eben gerade so schwierig für mich.


    Danke LG
     
  2. Alisa

    Alisa Guest

    Hallo Caressa!
    Ich finde du hast mit deinem Beitrag doch schon viel Gefühle gezeigt, was ich sehr gut finde...

    Ich finde das es insgesammt in unserer Gesellschaft so, daß sich die meisten Menschen damit schwer tun Gefühle zuzulassen und zu zeigen.
    Ich frage mich was daran so verwerflich ist Emotionen zu zeigen, Kinder sind da meistens viel unbefangener...aber das wird dann leider auch irgendwann durch gesellschaftliche Mechanismen und falsche Erziehung unterdrückt.
    Emotionen machen doch Menschlichkeit und Verbindlichkeit aus, aber diese natürlichen Emotionen werden mehr und mehr durch Aggressionen und Neurosen ersetzt, deswegen ist es eigentlich sehr wichtig Emotionen fliessen zu lassen, was aber nicht immer einfach ist, da viele Menschen emotional total blockiert sind. Du hast ja geschrieben das dein Vater und dein Bruder sich auch schwer tun Gefühle zu zeigen,da Emotionen immer eine Hin- und Rückreaktion sind ist es doch auch nicht verwunderlich das das auch eventuell mit ein Grund sein könnte as du dich dadurch verschlossen hast...
    Ich bin mir aber sicher das du eine Möglichkeit finden wirst deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, das kann eigentlich nur eine Bereicherung für dein Seelenleben darstellen, denn alle kreativen Prozesse werden durch Gefühle gespeist, je mehr Emotion desto besser eigentlich.

    Viele Grüsse Alisa
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hallo, ich würde empfinden und ausdrücken lernen,was ich fühle. Mich selber beobachten und meinem Gefühl, das ich im Moment habe, Namen geben. Es benennen zu können,was man fühlt, ist der Schlüssel. Über kurz oder lang kann man dann seine Gefühle auch mitteilen (muß ja nicht bei den Eltern sein,es gibt ja auch andere Menschen oder dieses Forum hier,hier sind auch nur Menschen)und das Mitteilen ist dann die Lösung. Wenn man das gelernt hat, über die eigenen Gefühle zu sprechen, dann fällt alles leichter. "Ich fühle, daß...". "Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann fühlst Du, daß..."

    Dafür muß man aber erst mal lernen, dem eigenen Gefühl Namen zu geben. Mal sehen: heute morgen hatte ich ein Gefühl im Körper, da hatte ich Bauchschmerzen. Und ich fühle mich heute etwas schwammig in mir, kann mich nicht so recht leiden heute. Aber ich habe gemerkt, daß die Themen, mit denen ich mich heute im Laufe des Tages auf der Arbeit und auch hier jetzt beschäftige, mir Freude bereiten. Auch wenn es viel um Scham geht zur Zeit. Und Ute hat angerufen, da war ich glücklich. Und ich liebe meinen Kater,fällt mir auf, das ist gerade etwas schwierig, denn er hat Angst vor einem Nachbarskater. Heute morgen hatte ich ein Problem mit einem sehr stolzen Schüler. Oh und zwischen zwei anderen fand eine interessante Auseinandersetzung statt, da spürte und fühlte und sah ich,daß sie aneinander vorbeireden. Sie guckten sich nicht in die Augen. ;-)

    Stell Dich doch mal vor den Spiegel und sage dem Bild da, was Du gerade fühlst. Nicht worunter Du leidest! das ist nicht das Gefühl, das ist das Leid. Das meine ich gar nicht. Sondern das Gefühl, such mal danach, wie das gerade heißt und mache Dich mit Dir vertraut. (wenn die anderen sich schon nicht vertrauen) "Ich fühle Pein"-- selbst so etwas geht. Man muß es nur benennen und dann ist es auch schon möglich, das Gefühl anzunehmen. Denn man hat ja jetzt ein Wort und kann nachdenken: was ganz genau macht mir die Pein? Wo entsteht sie genau? Da draussen in den Anderen oder in mir selber? Mankann beginnen zu beobachten: wie ist dieses Aussen mit dem Innen verbunden,wie ist meine Beziehung zu den anderen? Was genau fühle ich dabei, wie heißt es genau?

    :liebe1:
     
  4. esquonic

    esquonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Deutschland
    Hallo du!!!
    Mir kommt bekannt vor, was du geschrieben hast.
    Ich bin dir da sehr ähnlich denke ich.
    Ich kann meine Gefühle auch sehr schwer zeigen und es ist für mich fast ein Ding der Unmöglichkeit z.B. meinem Freund zu sagen, das ich ihn liebe.
    Auch meinen Eltern könnte ich das nie sagen, geschweige denn sie umarmen oder sonstiges.
    Mein Vater ist da aber auch ganz gleich wie ich.Er kann seine Gefühle mir gegenüber auch nicht zeigen.Ich bin ihm da sehr ähnlich.
    Warum das so ist weiß ich auch nicht.
    Jedenfalls sagt mein Freund schon oft zu mir, ich wäre gefühlskalt, aber das bin ich absolut nicht.
    Ich könnte ihm seitenlange Liebesbriefe schreiben, nur mit dem Aussprechen und Zeigen hapert es halt bei mir.
    Ich kann auch nicht über meinen Schatten springen.Es ist eben sehr schwer für mich Emotionen zu zeigen auch aus Angst, lächerlich zu wirken.
    Ich merke in solchen Situationen, das ich mir richtig blöd vorkomm, wenn ich "Ich liebe dich" plappern soll.Das ist für mich nur so eine Phrase.
    Das drückt doch gar nicht wirklich aus, was man für einen Menschen empfindet.
    [​IMG]
     
  5. Fanilia

    Fanilia Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Hallo Caressa,

    weiß nicht, ob es sein kann. Aber könnte es auch mit einem früheren Leben zusamennhängen, dass Du einmal für Deine Gefühle, die Du vielleicht zu einem anderen Menschen hattest, verurteilt wurdest, also z.B. gemieden wurdest? Oder dass Du Gefühle nie zeigen durftest? Ist nur so eine Vermutung von mir. Du könntest es in einer Rückführung klären. Aber: Was für Gefühle hegst Du denn für dich? Bitte doch Deine Engel darum, Dich mehr in die Gefühle zu bringen.

    Alles Liebe für Dich von Birgit :grouphug:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen