1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich träumte es - es wurde wahr!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Shadow_, 4. Mai 2005.

  1. Shadow_

    Shadow_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Werbung:
    Jutzten tach an alle,

    Mein heutiges Belangen ist folgendes:

    Ich träume nicht oft, jedoch lassen sich meine Träume in Zwei Spalten teilen:
    a) die träume lassen sich deuten und ich habe das Gefühl, das sie mir etwas sagen wollen
    oder aber
    b) Meine Träume geben mir ein Gefühl von Angst und Unwissenheit und was ich träume, wird in zwei bis drei Monaten wahr....
    Bisher hatte ich nur Kleinigkeiten geträumt, siehe das ich Sachen wiederfinde oder das mir jemand etwas sagt, was ich bereits geträuimt habe. Als ich jedoch letztens träumte, das ich einen heftigen streit mit einer meiner besten fReunde haben würde, hatte ich Angst - Heute ist er wahr geworden, haargenau wie ich es erträumt hatte.

    Geht es jemandem genauiso? Was ist das für eine "Fähigkeit", wenn überhaupt? Sollte ich sie nutzen, wenn möglich? Oder kann man das abstellen?
    Ich bin noch sehr neu auf dem Gebiet der Traumdeutung, deswegen zähle ich auf euch.
    :danke:

    Euer shadow_
     
  2. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    hallo shadow
    Ich weiss was du meinst. Ich habe solche träume schon ca seit meinem 10. lebensjahr.
    Bei mri ist es nen bissi anderst. Ich Träume in jeder nacht, verschiedene träume, die einfach mein leben verarbeiten. aber dann gibt es zwischen durch so spezielle träume / bilder. die mir kurz bevor ich einschlafe durch den kopf schiessen. wenn das passiert, weiss ich ganz genau. dies war wieder ein traum der wahr werden wird. leider sind dies bei mir keine schönen träume, meist handelt es sich um den tot einer bestimmen person.
    Manchmal gehe ich auch durch den tag und merke " ups, diese situation hattest du doch schonmal gesehen"
    Wirklich sagen was das nun ist, kann ich dir nicht. bin aber gespannt ob jemand anderes darüber mehr weiss
    Lg Dolphins
     
  3. Rose83

    Rose83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Schweiz
    Mehr wissen über diese Art von Träumen tu ich leider nicht, jedoch machte ich auch schon ähnliche Erfahrungen. Und zwar kam es schon öfters vor, dass ich von einer Person, die ich ewig nicht gesehen habe, träumte...und genau diese Person am nächsten Tag sah oder sie mich anrief. Dies bringt mich immer ziemlich in's Grübeln...

    Liebe Grüsse,
    Rose83
     
  4. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Ich kenne das gefühl auch... Leider muss ich dazu eher sagen das mich diese Träume am anfang sehr ängstlich gemacht haben.
    Bei mir ging das auch schon in sehr frühen Lebensjahren los mit den dejavues... :confused4
    Kurz gesagt ich hatte was geträumt und habe bestimmte Aussschnitte aus dem Traum im echten Leben wieder gesehn und die gefühle entsprachen immer den der Träume. Und naja in den Letzten 2 Jahren hat sich das alles sehr stark ausgeprägt und genau das machte mir Probleme... :dontknow:
    Hab hier sogar irgendwo nen Thread darüber geschrieben wirklich helfen konnten mir da wenige solange es um mein Fall ging. Viele meinten ich sollte ne Rückführung machen weil sie erst dachten das sind Träume aus der Vergangenheit... :rolleyes:
    Blos etwas zu erklären was man nur Selbst erlebt ist es immer schwer das zu beschreiben.
    Aber vor 4 Wochen hab ich sowas wie nen Lebensabschnitt beschritten kein plan wie ich das nennen soll aber ich hab ne Lebenserfahrung gemacht wo mir diese Träume wirklich über die Zeit geholfen haben ohne die hätte ich sagen wir mal so bestimmt viele Fehler gemacht in den 4 Wochen die ich aufgrund meiner Träume an die ich mich schon ein bissel vorher erinnern konnte ( nur bestimmte kleine Szenen) die ich einfach mal glatt verändert habe...
    Am anfang der Wochen hab ich erst gedacht das es sowas wie ein Schicksal gibt weil ich absolut nichts ändern konnte bis ich dann bemerkt habe das man bestimmte Sachen nach lust und laune verändern kann...
    Ich red jetzt nicht von Hellsehen, denn Hellsehn ist für mich ne Aktive Sache(Ich glaub nicht das ich sowas in der art kann & es jemals könnte) ich hab einfach nur einmal glück vielleicht gehabt das ich mich einfach nach einer weile an meine Träume erinnern konnte...
    KAnn sein das sich das hier etwas verrückt anhört, doch ich kann von mir nur ausgehn , denn mich überzeugen nur Tatsachen und davon hatte ich einfach zuviele...
    PS:
    Ich kann seit kurzem auch Auren Farben erkennen :banane: :schaukel: :banane:
    Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten! :danke:
     
  5. vittella

    vittella Guest

    Hallo Shadow,
    ich hatte mitte April auch so einen ähnliches thema aufgemacht hier und in anderen Foren und bin noch genauso weit wie damals,ausser,dass ich jetzt weiss,dass es sehr viele Menschen gibt,denen es genauso ergeht.
    Daher hab ich keinen vernünftigen Ratschlag,ausser vielleicht:lebe hier und jetzt und geniesse jeden Augenblick Deines Lebens,als wäre es der letzte,denn irgendwann wird er es sein....
     
  6. Phineas

    Phineas Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo Shadow (und den anderen ;-) ),

    Ich kenne das auch zu gut. Das war auch der ursprüngliche Grund, warum ich diesem Forum beitreten wollte. In der Regel kann ich tausende solcher Vorhersehungen aufzählen, ich beschränke mich aber nur auf zwei und einem dritten starken Gefühl, was mich schier fertig gemacht hatte:

    das erste Erlebnis: ich dachte daran, dass mein Onkel kommen würde. ER wohnt in Stuttgart (in Deutschland) 200 km weit entfernt von mir, ist eigengrüblerisch, kommt wenn überhaupt nur mit Family und eigentlich nie zu uns, sondern der anderen Tante aus Freiburg (wo ich wohne). Doch an diesem Tag dachte ich fest an ihn und obwohl er nicht der Typ für solche Besuche war, kam er!

    das zweite Erlebnis war ein Traum vor meiner Realschulabschlussprüfung (mündlich): damals hatte ich ne 1,9 und brauchte ne 1 im Mündlichen, um die 1 im Zeugnis zu bekommen. Ich träumte, ich wäre irgendwo und hätte mit irgendwem gesprochen: "Ich brauche eine 1 im Mündlichen, damit ich die 1 im Zeugnis bekomme - aber das schaffe ich ja eh nicht!" Dieser Satz blieb mir haften! Der Traum ging weiter, und im Traum bekam ich die 1!
    Dann in Wirklichkeit: ich wachte mit dem Gefühl auf juhuu, ich hab ne 1! und dann fiel mir ein, dass es ja nur ein Traum war. Doch am selben Tag der mündlichen Prüfung saß ich in der Bibliothek und sprach mit nem Klassenkameraden aus der Parallelklasse: "Ich brauche eine 1,0, damit ich die 1 im Zeugnis bekomme! Aber das schaffe ich ja eh nicht!" In diesem Augenblick kam mir die Situation des Traums wieder schlagartig ins Gedächtnis! Und ich dachte abschließend: "Ach unsinn!" Doch ich bekam die 1 tatsächlich, obwohl die Lehrerin vor der Prüfung allen sagte: ne 2 wäre eher wahrscheinlich, ne 1 hätten nur die wenigsten je geschafft!

    Und jetzt ein schlimmes Gefühl: Ich befand mich mit meiner Klassenkameradin auf nem Geburtstag. Sie erzählte mir von einem Bekannten, der nach einem Unfall Hals abwärts querschnittsgelähmt war. Mit 19 Jahren! Mich traf diese Geschichte so gewaltig, dass ich noch ein Jahr lang damit zu kämpfen hatte! Sogar heute noch ein wenig. Aber wichtig ist: auf einmal "wusste" ich, dass
    mir bald auch ein Unfall passieren würde. Eine Woche später wollte ich mit einem Kumpel in ne andere Stadt, in ne Disco fahren. Doch in der Woche davor hatte ich so ne große Angst! Ich hatte das ganz unangenehme Gefühl, dass mir da was passieren würde! Ich hatte nicht nur Angst; ich war mir 100%ig sicher! Ich wusste: etwas wird passieren! Ich saß in der Woche mal einmal im Kino und konnte mich nicht auf den Film konzentrieren, weil ich mir die ganze Zeit dachte: es gibt zwei Möglichkeiten: entweder ich fahre mit und werde es nie wieder erleben in einem Kino zu sitzen (oder nur ziemlich erschwert - ich fühlte nicht, dass mir ein ähnliches Schicksal mit Lähmung bevorstünde, aber vielleicht der Tod), oder ich sage ab und lebe weiter! Ich wusste, dass die Fahrt mit dem Auto über mein Leben entscheiden würde. Und aufgrund meiner "hellseherischen Erfahrungen" aus der Vergangenheit, die ein ähnliches Gefühl zu Tage brachten nur aufgrund der Geringfügigkeit der Erfahrungen um einiges schwächer, entschied ich mich schließlich dazu, NICHT MITZUFAHREN! Der Kumpel, der fahren wollte, hatte an diesem Tag ohnehin keine Lust! Ich weiß bis heute nicht, was passiert wäre. DAnach konnte ich jedenfalls wieder in Autos steigen, ohne Angst haben zu müssen!
    Das war bislang das intensivste und stärkste Gefühl!

    Hab aber ansonsten keine Angst vor solchen "Fähigkeiten!" Wenn ich was gelernt habe, dann folgendes: man muss manchmal einfach auf Zeichen achten. Ähnlich wie "Final Destination" nur nicht ganz so schience Fictionmäßig
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen