1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich sterbe jede Nacht. Was bedeutet das?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cira, 14. Juni 2005.

  1. cira

    cira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo, vielleicht kann mir jemand diese für mich brennende Frage erklären? Ich träume zeitweise jede Nacht das ich sterbe. Ich sterbe immer auf unterschiedliche Weise. Und ich erlebe es sehr intensiv. Wache in Panik und Angst auf. Da ich es oft nächtelang hintereinander träume, belastet es mich dann auch am Tag ein wenig. Die Aussage: Altes geht, neues kommt, passte nicht immer und vor allem nicht in der Häufigkeit. Weiß jemand Rat?
     
  2. roli

    roli Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    377
    Hallo Cira
    Das hat nichts mit altem Stirbt Neues kommt zu tun, dieser Traum bezieht sich nicht auf Materielle Dinge, sondern auf Dein Bewusstsein. Da ich Deine Lebensumstände noch weniger welchen Weg (Spirituell) Du gehst kenne, kann ich nur soviel sagen. Z.B. im Tarot gibt es eine Karte "Tod". Wird allgemein als Transformation bezeichnet. Also Dein Bewusstsein wird transformiert. So in diesem Sinne.
    Gruss Roland
     
  3. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    es gibt sog. geistige träume, die eine gewisse symbolik enthalten, z. b. auch das sterben. diese träume treten auf, wenn man wieder ein stückchen weiter gekommen ist auf seinem geistigen weg. es ist sozusagen wie ein meilenstein des weges. diese träume kommen normalerweise in intervallen - immer dieselbe symbolik (es gibt sehr viele davon) wird dann gezeigt. dass das sterben jede nacht ist, kenne ich nicht, doch ich denke, dass es dir ein zeichen sein soll, dass du dich umwandelst, weiter fortschreitest, etc. ich habe diese träume auch, nur treten sie eben in unterschiedlichen intervallen auf, je nachdem, wie ich mich entwickele.
    alles liebe
    strega
     
  4. cira

    cira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank!
    Also ich meinte mit Altes geht, Neues kommt auch keine materiellen Dinge. Ich meinte eher alte Muster, oder Verletzungen heilen ab, so in die Richtung.
     
  5. cira

    cira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Strega, ja vielen Dank. Was ich nur schade finde, dass es so angsteinflößend ist. Es bedroht mich ja. Gut könnte man sagen, alles neue ist erstmal eine Bedrohung? Macht neues Angst? Und durch die Bedrohung "belastet" es mich auch tagsüber. Habe schon einmal überlegt schmanisch zu meinem Tod zu reisen. Hast du dort Erfahrung?
     
  6. strega

    strega Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    164
    Ort:
    mönchengladbach
    Werbung:
    sorry, ich habe keine erfahrung - jedenfalls nicht bewusst - mit schamanischen reisen.
    ich hab noch mal nachgesehen in meinem "schlauen buch", deine sterbeträume deuten auf den mystischen tod hin. das sind immer gute zeichen. es gibt auch mystische taufen, geburten, hochzeiten. es sind immer zeichen, die dir sagen, welchen abschnitt du gerade durchläufst.wenn du viele tode stirbst, bedeutet es sicherlich, dass vieles "alte" oder weltliche in dir abstirbt. du musst dir dessen im verstand noch gar nicht bewusst sein. natürlich ist so ein erlebnis angsteinflößend, genau wie im "realen" leben. doch danach kommen auch wieder die schönen erlebnisse, dann wirst du auch am folgenden tag ein hochgefühl haben und voller freude sein.
    ob du diese schamanische reise zum tod machen sollst, kann ich dir nicht sagen. ich wäre da eher vorsichtig, da ich nicht weiß, was passiert. wie wäre es, wenn du erst mal abwarten würdest? vielleicht bittest du Gott um hilfe oder um eine kleine pause, damit du es besser verkraften kannst? hm?
    alles gute für dich
    strega
     
  7. Landana

    Landana Guest

    Hallo,

    Altes geht Neues kommt???
    Das sind doch Angstträume, wenn ich jetzt richtig gelesen habe, oder???
    Mit großer Wahrscheinlichkeit trifft diese Bedeutung da nicht zu.
    Für eine Deutung brauche ich aber die ganze Geschichte des Traums.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Hau

    Versuch weiterzuschlafen wenn du stirbst... der Tod im Traum ist oft das eintrittsfenster in die Anderswelt....

    Ich denke, wenn du es schafst, weiterzuschlafen, wirst du in das Schamanische Wissen initiert...

    by FIST, der des öfteren im Traum gestorben ist
     
  9. cira

    cira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Landana, das Problem ist das ich zwar immer sterbe aber immer auf unterschiedliche Art und Weise, mal löse ich mich einfach auf, dann wieder krampft sich mein Herz zusammen oder ich fühle einfach ich sterbe. Letzte Nacht z.B. war ich tod im Traum ich habe laut gesagt im Schlaf ich bin tod. Mein Freund meinte dann nein du lebst. Ich glaube ihm nie. Ich weiß ich bin tod und bin verärgert das er mir nicht glaubt z.B. Irgendwann werde ich dann wach, bin aber vorher ja schon halbwach, da ich das ja dann mitbekomme. Ich wüßte so gern was es bedeutet.
     
  10. FraterGulascho

    FraterGulascho Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    also in deinem fall würde ich das mit existenzangst in verbindung bringen. bei hufgetrappel denkst du ja auch nicht gleich an Zebras, oder?

    ich will dich nicht runterputzen, oder angreifen oder so, ich rate Dir nur dein "waches" Leben mehr zu beobachten
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen