1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich sterbe für dich - Selbstaufopferung oder Akt der Liebe?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von chillie, 27. August 2007.

  1. chillie

    chillie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Wer kann mir helfen?

    Ist es möglich, dass jemand negative Energien, die er sich selbst nicht eingestehen kann oder verdrängt (Schuldgefühle, Ängste, nicht verarbeiteter Schmerz, etc) unbewusst auf einen Menschen überträgt, der ihm nahe steht?
    dh ist es möglich, dass man "krank" wird weil man die Last eines anderen unbewusst (er)trägt, zur eigenen (ähnlichen) Last dazu? Also man bekommt eine Krankheit für jemand anderen?
    Oder: Der Schmerz ist nicht mehr erträglich weil man ihn unbewusst eigentlich von zwei Menschen fühlt (den eigenen und den des Partners, weil er ihn nicht wahrnimmt/wahrnehmen will/kann).

    Dein (Seelen)partner ist der Spiegel, ich weiss.
    Ich erkenne mich in ihm, erkenne meinen Schmerz durch ihn - doch ich fühle in ihm einen noch viel tieferen Schmerz. Sehe mich in ihm wie ich mich anlüge und erkenne dadurch seine Lebenslügen.
    Erkenne meine Verzweiflung endlich, weil ich dieses Gefühl in seinen Augen sehe.
    Ich fühle Angst und spüre so deutlich, dass sie auch in ihm ist.

    Wir kennen uns erst seit einem guten Jahr. Waren ein halbes Jahr zusammen. Als er sich völlig überraschend von mir getrennt hat, war es schon zu spät. Auch wenn er den Kontakt wehement vermieden hat, so fühle ich seitdem irgendwie für ihn mit.
    Ich kann es nicht anders beschreiben, es klingt komisch, ich weiß.

    Gefühlsmässig habe ich den Eindruck, dass ich ihm einfach zu nahe gekommen bin.
    Er grenzt sich von mir ab, indem er mich schlecht macht und sich drüber stellt.
    Wir haben einen völlig "irren" Machtkampf, eigentlich.
    Mir kommt vor, dass er meine Verletzlichkeit, meine offenen Emotionen nicht erträgt und sich deshalb lustig drüber macht.

    Er hält sich für "Gott", zumindest einfach für den Besten, Größten, wasauchimmer.

    Und ich denke mir: Wie groß kann er wirklich sein, wenn er das Gefühl braucht drüber zu stehen?

    Ich fühle seine Verzweiflung so deutlich - und es macht mich so krank - weil ich weiß, dass er es niemals zugeben würde. Niemals.

    Ich habe Therapie angefangen und das Gefühl, dass ich meine Probleme packen würde... doch seit ich ihn kenne fühle ich eine Intensität und Energie in mir, die ich kaum ertrage.

    Wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander. Mittlerweile besteht wieder Kontakt - alleine die körperliche Anziehung ist ein Wahnsinn! Und das nehmen wir beide sehr deutlich war - es war von Anfang an so.
    Und auch sonst - immer wieder diskutieren wir stundenlang. Wir können nicht reden miteinander ohne in einer Grundsatzdiskussion zu landen. Da ist soviel Energie zwischen uns... doch ich komm trotzdem nicht wirklich ran an ihn, ich fühle es bloss.

    Und er nimmt es auch irgendwie wahr, glaub ich - dann wird er plötzlich verletzend und eiskalt.
    Und trotzdem verbindet uns das Leben immer wieder irgendwie miteinander...

    Ich weiss, dass ganz viel Liebe da ist... und ich ihm immer wieder mit Zärtlichkeit begegnen kann.

    Doch ich weiss nicht wie wir da rauskommen... vor allem WOHIN?

    Es ist nicht die wahre, echte, einzigartige Liebe - nach der wir uns beide so sehnen... wir sind momentan beide nicht fähig dazu.

    Ich stelle mich meinen ganzen Lebenslügen und habe sie doch erst durch ihn zu erkennen begonnen. Doch es macht so unendlich traurig und lähmt mich eigentlich, dass ich soviel erkenne und dadurch weiterkomme aber nicht weiß wie ich ihn mitnehmen kann.

    Muss ich mich schützen und darf dieser Sehnsucht nach ihm nicht immer wieder nachgeben?
    Oder ist es möglich die Last für ihn mitzutragen, ihn ein Stück weit vielleicht entlasten?
    Wenn er aber doch garnichts von seiner eigenen Unvollkommenheit wahrnimmt... sich egoistisch durchs Leben lügt... und nur sich selbst der Nächste ist usw.

    Wie kann ich ihm helfen?

    Ich will nicht für ihn "sterben"... doch manchmal hab ich das Gefühl, in mir stirbt etwas von meiner Liebe weil ich soviel Härte von ihm spüre - die kann nicht aus mir kommen! ich weiß, sie kommt von ihm.

    Ma, ich weiß - es klingt wahrscheinlich furchtbar verwirrend.

    LG, chillie
     
  2. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Verwirrend... Nein nicht wirklich! Ist nur ziemlich schwer sowas. Es klingt für mich nach übelster Empathie. Vllt. würde es jemand noch besser bezeichnen. Doch es hört sich schwer danach an. Ich finde es ist eine wunderbare Fähigkeit, auch wenn manchmal irgendwie schmerzvoll.
    Hast du eigentlich ihm das schon mal erzählt? Wird er deiner Meinung nach das verstehen? Vllt. stellst du ihn offen vor seine eigene Gefühle. Und wenn du das fühlst was in ihm vorgeht, müsstest du es dann nicht soweit gut analysieren können, dass du ihm irgendwie helfen kannst diese Blockade (so nenne ich das mal) zu überwinden? Immerhin weißt du dann ja was in ihm vorgeht! :)
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Darum gehts.

    WOHIN.

    Willst du schmerzfrei sein?

    ;)


    Caya
     
  4. La Dame

    La Dame Guest

    Liebe chillie, wie kannst DU DIR HELFEN?

    Liebe Grüße
    La Dame
     
  5. hexe0408

    hexe0408 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Liebe Chillie,
    La Dame hat Recht, du solltest eine Lösung finden DICH zu schützen. Habe selbst ähnliche Erfahrungen mit einem Seelenpartner gemacht. Natürlich solltest du versuchen, ihn mit auf die nächste Stufe zu nehmen, aber nicht um jeden Preis. Er sollte selbst entscheiden ob er das möchte oder nicht. Wenn du weitergehst und ihn bewusst zurück lässt, wirst du sehen, dass der Schmerz nachlässt und du ihn in Liebe gehen lassen kannst. Warum willst du unbedingt, dass er diese Gefühle der Angst annimmt, wenn er es doch augenscheinlich nicht kann und auch nicht will??? Du solltest Menschen, mit denen du verbunden bist immer in dem Bewusstseinszustand abholen, in dem sie sind. Es nützt nichts, wenn er eine Stufe überspringt und ihm wichtiges Wissen fehlt. So schlimm es sich für dich anfühlen mag, erst wenn du ihn ganz bewusst gehen lässt und du dich um DICH selbst kümmerst, um deinen Fortschritt (ohne ihn) wird es dir besser gehen. Energetische Verbindungen zu einem Seelenpartner zu trennen ist nicht so einfach, aber es ist zu schaffen, zwischen deinen und seinen Gefühlen zu unterscheiden damit du auch ohne ihn wieder glücklich sein kannst.

    Wünsche dir ganz viel Kraft
    LG Hexe
     
  6. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    frage: Selbstaufopferung oder Akt der Liebe?
    antwort: weder noch. sondern nonsense.

    **********************************

    meine lieben, das ist zu wenig.

    wenn man sich die augen zuhaelt,
    dann kann man nichts sehen.
    wenn die sicht verschleiert ist,
    dann kann man den weg nicht sehen.
    aber dazu gibt es andere menschen,
    die einem helfen koennen.

    dass du ihn liebst heisst nicht,
    dass du dich selbst aufgibst.
    schon garnicht fuer ihn.

    finde heraus: was willst du von ihm;
    was kannst du von ihm bekommen.
    kannst du damit leben?
    macht dich das gluecklich?
    wenn ja, wo ist der sinn darin?
    wenn nicht, hat es keinen sinn.

    liebe ist NICHT leiden.

    lg,
    luo

    btw: ist er bi- polar?
     
  7. rosim

    rosim Guest

    Nicht böse gemeint, aber...

    ...ich finde,...

    ...Akt der Begrenztheit !

    :zauberer1
     
  8. Phoenix07

    Phoenix07 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    967
    Werbung:

    Hallo Chille

    Habe mir erlaubt die Fragen die du hast raus zu kopieren mal.

    Ja man kann Energien, Schmerzen, Krankheiten...usw auf nahestehende Personen übertragen, das ist angeblich möglich. Habe auch ein Beispiel wo mal gelesen wo es um Kopfschmerzen ging und einer dem anderen davon erzählte und plötzlich hatte der andere die Kopfschmerzen und der erste nicht mehr.

    Ja man kann Krank werden, alleine durch die Sorgen die man sich schon über den Partner dann macht auch und das ist nur ein kleines Beispiel, den wir kennen ja nicht die ganze Tragweite des Universums auch.
    Ich spreche ja leider aus Erfahrung und habe genossen was es heißt den Schmerz des anderen zu spüren und man ihm/ihr nicht helfen kann bzw zulässt auch. Es zerfrisst einen ganz langsam von ihnen her.

    Du schreibst was von Größe die er hat und ich denke es ist nur sein Ego den Größe hat nur der der auch zu seinen Fehlern und Überzeugungen stehen kann. Ich denke sein großes Ego manipuliert ihn gewaltig und ihn Wirklichkeit ist er so wie du es unten geschrieben hast, der liebste Mensch den es nur gibt.

    Das mit dem Rauskommen ist ne gute Frage aber sei mir bitte nicht böse wenn ich nun das schreibe auch. Ich denke, wenn ihr beide es für ernst meint mit einer Beziehung dann geht doch zu einer Partnerberatung und arbeitet alles dort gemeinsam in einem Rahmen auch. Auch das ist ne Möglichkeit nicht abgeschlossene Dinge zu erledigen im Leben. Ist nur ein Vorschlag und nicht böse gemeint.

    Zum Thema schützen kann ich dir nur sagen ja wenigstens einen kleinen Schutzmantel muss du versuchen um dich aufzubauen den sonst kann es sein das du eines Tages in so ein tiefes Loch gefallen bist (Depressionen, Burnout) und du daran entgültig zerbrichst.

    Ich weis wie schwer es ist zu sehen wie er sein Leben gestaltet und du kannst nichts machen. Ich sehe auch oft genug was meine Dualseele aus ihrem Leben macht, mit nur noch Lug und Betrug bei allen Dingen und das bricht einen das Herz mal.

    Du fragst wie kannst du ihm helfen, indem ihr redet und versuchst Stück für Stück Zugang zu ihm zu erhalten um seinen Schmerz zu ergründen, warum er alles hinter einer harten Schale versteckt, obwohl doch ein weicher Kern in ihm steckt. Oder doch die Partnerberatung.

    Zum Thema Sterben für ihn:

    Ich muss dir leider recht geben mit deiner Aussage oben den es stirbt Stück für Stück der Liebe in einem bis nichts mehr da ist leider. Sterben sollte man für keinen Menschen eigentlich den das Leben ist zu kostbar um es so wegzuwerfen, obwohl der Tod ja nicht das Ende wäre.

    Ich möchte dir hier ne kleine Erfahrung von mir erzählen die bald ein Jahr her wird, da ich meinen sogenannten 2.Geburtstag feiere bald wieder.

    Ich war bzw bin noch immer mit meiner Dualseel verbunden, nur hat sie sich von mir getrennt und es gab einen guten 3 Wochen langen Kampf wobei ich alle Schuld nur noch von ihr bekam. Ich wollte in diesen 3 Wochen nur noch jeden Tag sterben, den diese Seelenschmerzen waren die Hölle und ich lag nur noch stundenlang im Bett wie ne Raupe zusammengerollt vor Schmerzen.

    Ich war bzw bin noch immer bereit mein Leben für einen geliebten Menschen zu opfern bzw es ihm als Geschenk anzubieten. Das habe ich auch ihr gemacht dieses Geschenk mein Leben. Jedenfalls ging der Krieg von ihr gegen mich weiter und ich war soweit eines Nachts um aus dem Leben zu scheiden nur um den Schmerzen zu entgehen und in der Hoffnung auf einer anderen Ebene mit ihr wieder verbunden zu sein.

    Ich stand da draußen in der kalten Nacht alleine und blickte von Tränen erfüllt in den Sternenhimmel und fragte innerlich wie so und warum und wollte es eigentlich schon mein Leben einem Ende setzen, da kamen mir die Gedanken in den Kopf wenn ich alles zurücklassen würde hier auf Erden und weiters ist mir erst seit einiger Zeit bewusst das es nichts geändert hätte meine Hülle zu verlassen den der Schmerz bleibt mir erhalten und auch die Sehnsucht und das zehren nach ihr.

    Ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben, den ich schätze das Leben und meine Hülle nun noch mehr.

    Ich weis auch das es dir nicht viel bringt was ich da oben geschrieben habe aber ich wollte dir nur sagen das du nicht allein bist auch mit dem Sterben für ihn.

    Ich hoffe ich habe nicht zu hart geschrieben den es ist alles ehrlich gemeint ohne Fassade oder Verpackung auch.

    Wünsche dir viel Kraft und hoffe das sich alles zum Guten bei euch wendet.

    lg
    phoenix
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen