1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich soll einen Weg wählen-Deutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von alys, 30. April 2011.

  1. alys

    alys Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    Hallo :D
    Ich bitte darum,dass dieser Traum gedeutet wird.

    Ich habe gestern einen komischen Traum gehabt. In dem wurde mir die Frage gestellt, welchen Weg ich wähle.

    Ich war in unserem alten Haus, indem ich gelebt habe, als ich ein Kleinkind war, bis ich in die 3.Klasse kam.

    Ich ging in das Haus und legte mich in ein Bett, das aber im Schlafzimmer unseres jetzigen Hauses steht. Ich surfte im Internet ,als die Wand vor mir verschwand und grünlich wurde.
    Vor mir konnte ich langsam ein Bild erkennen, es war mittelalterlich, und es waren dort ein Tunnel, an dessen Ende ein Licht zu sehen ist und ein Pfad(ein Waldstück),der sich schlängelte ,dargestellt.
    Es gehörte zu einem Gedicht. Es war sehr kurz und ich glaube es ging in etwa so :
    Lange,schwierige Pfad
    Unendlicher Tunnel
    Welchen Weg wählst du?

    Aufeinmal saß ein Junge neben mir, sah in etwa aus wie Chace Crawford , nur jünger. Er war mein Freund (im Traum, ich habe eigentlich keinen und werde freiwillig auch keinen haben :D) und hat das Gedicht erst anders interpretiert.

    Er dachte beim Pfad an (s)einen Schwanz und dann interpretierte er, ob ich es gerne hinten oder vorne haben würde (haha -.-"), ich solle mich jetzt entscheiden.

    Dann war er weg.

    Während ich das Bild betrachtete,habe ich die Stimme meines Lehrers gehört, den ich zum Himmel bewundere.

    Er hat im Hintergrund leise Informationen zum Bild gegeben.
    Er erzählte zuerst vom Autor des Gedichtes.

    Ich wollte aufeinmal panisch vom Bett austehen,was mir aber erst nach Mühe gelang. Ich landete aber im Hochbett im Zimmer nebenan und der Lehrer erzählte etwas zu dem Gedicht.

    Ich bekam eine andere Interpretation. Im zweiten Teil ( keine Ahnung,was das heißen soll) des Gedichtes ging es um Geister und ich habe meine Augen geschlossen und als ich sie kurz öffnete ,sah ich eine schwarze Gestalt über mich hinweg huschen und ich schloss die Augen wieder.

    Ich wollte aufstehen und hörte, wie der Lehrer sagte, dass das Gedicht einen komplexen,religiösen Hintergrund hätte und dies einmal einen Relitypen aus der Bibel gefragt wurde von Gott oder Jesus ( keine Ahnung mehr).

    Ich wollte aufstehen,aber es ging wieder nicht. Ich wälzte mich nur und wusste,dass ich gerade träume,dass ich aufstehen will ,es aber nicht in Echt tue. Ich setzte mich auf, bekam aber mein Bein nicht runter, weil die Treppe vom Hochbett dazwischen war und der untere Schrank ,der im Bett miteingebaut wurde, mich blockierte.

    Dann erinnere ich mich an seine genauen Worte : "Der Autor konnte sofort sagen ,welchen Weg er nimmt und schreibt das Ganze (den Hintergrund und so) kurz und kompakt in ein Gedicht."
    Er meinte damit nicht, dass der Autor seine Wahl schreibt, sondern die Informationen,damit wir auch eine Wahl treffen können.
    Als er das sagte, sah ich ihn kurz in seiner Lieblingspose. Vorm Tisch ,angelehnt, und sein Finger in der Luft.

    Ich wachte auf. Der Traum war zu Ende ,aber ich hatte das Gefühl,dass ich eine Wahl treffen sollte,welche Weg ich nehme von den beiden, die zur Auswahl standen.

    Ich hab im Internet recherchiert und siehe da: Ich habe etwas Ähnliches gefunden. Es war kein Bild ,aber es hatte etwas mit Religion zu tun und genau die beiden Wege wurden beschrieben.

    Ich habe davon vorher noch nie gehört.
     
  2. alys

    alys Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    101
    Ist der Text zu lang?
     
  3. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Dieser Traum zeigt deine unterschiedlichen Möglichkeiten, wie du jetzt deine Zukunft gestalten willst. Auf diesem Wege hast dich unter anderem mit seelischen Inhalten aus deiner Kindheit und allgemeinen Sinnfragen zu beschäftigen. Unbewusste, noch nicht ergründete Begebenheiten drängen ans Tageslicht und schenken durch die bewusste Betrachtung Entwicklung.

    Aus rationeller Sicht geht es unter anderem um Macht, mit dieser sich zu Verbinden ist eine der Möglichkeiten. Die Frage ist, willst du eher die Schattenseite oder die bewusste Seite mit dem Rationellen vereinigen?

    Dein inneres Wissen zeigt, dass es wichtig ist nicht nur die „Geschichte“ sondern auch den Menschen hinter der Geschichte näher zu betrachten. So können sich neue Erkenntnisse ergeben. An diesem Punkt wirst du wachgerüttelt.

    In weiterer Folge kommt zutage, dass du innerlich deinen persönlichen Weg sehr wohl weißt, er dich ins tiefste deiner Seele und folglich zu höherer Spiritualität führt.

    Alles Gute wünsche ich dir für deinen "rechten" Weg.

    Herzliche Grüße

    hoizhex
     
  4. alys

    alys Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    101
    Vielen Dank :D

    Nur ich verstehe nicht , wieso ich einen Weg wählen soll, wenn ich schon vor einiger Zeit meinen Weg gewählt habe :/ ?
     
  5. mephista

    mephista Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    1.061
    Ort:
    Hessen
    in deinem Traum kamen verschiedene Menschen/Wesen drin vor, die verschiedene Altersgruppen dargestellt haben..

    das Kind/der Junge = dein Freund spiegelt eine Person wieder, die dir ebenbürtig ist und vom Wissen her auf deinem gleichen Level ist und so denkt wie du selbst. Zusammen mit ihr kamst du zu keiner klaren Lösung, was der Weg nun symbolisieren könnte.

    Später kam dein Lehrmeister mit dazu. Dieser symbolisiert etwas, was ÜBER dir steht. Er kann dir ja noch etwas beibringen und im Traum schaust du ja auch zu ihm auf und bewunderst ihn. Wenn man jemanden bewundert, nimmt man seinen Rat an und nimmt den Rat, den er gibt, ernst.

    Im Traum werden meist immer Teile von uns selbst widergespiegelt.
    So stellst du anfangs erst den Jungen dar. Als du deine "Entscheidung" im echten Leben getroffen hast, warst du der Junge und in dem Moment war deine Entscheidung richtig.

    Nun bist du sowohl geistig als auch körperlich gewachsen und bist zum Lehrmeister herangewachsen. Du könntest Dinge also nun aus einer anderen Perspektive sehen.

    Ich denke der Traum will dich anregen, nochmal eine Entscheidung, die du für dich eigentlich schon beschlossen hast, zu überdenken.

    Um welche Entscheidung es sich handelt, kannst nur du selbst wissen...

    liebe grüße!
     
  6. alys

    alys Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    101
    Werbung:
    danke für die antwort:)
    Ich glaube,ich weiß schon was gemeint ist,wenn ich mir die Deutungen nochmal durchlese.Aber eigentlich ist es dafür schon viel zu spät und der Traum auch :/
     
  7. mephista

    mephista Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    1.061
    Ort:
    Hessen
    .. darf man denn dann nachfragen, um was es geht? :)
     
  8. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    hallöchen,
    keiner von uns steckt in deiner haut, hat deine erfahrungen gemacht und versteht, wie du fühlst - wie sollen wir dir helfen????

    der beste weg für jeden menschen ist sein eigenen weg zu gehen und das ist der weg des herzens.

    im übrigen, nur weil du schon vor einiger zeit meinst deinen weg gewählt zu haben, heißt es nicht, dass du in den rest deines lebens gehen wirst. wenn du das denkst, dann nimmst du dir selbst die vielen weiteren chancen die da noch am weg des lebens sind.
    kann es sein, dass dein motto heißt: einmal entschieden - immer entschieden?
     
  9. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Einerseits - und
    andererseits...

    ERKENNST DU, WIE WIR HELFEN KÖNNEN??? ;)

    lg
    ChironsErbe
     
  10. engelchen2308

    engelchen2308 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    640
    Ort:
    mainz
    Werbung:
    :rolleyes: ich weiß, was du meinst :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen