1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

? Ich nehme Abschied ?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Mondin, 19. Juli 2011.

  1. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Schon wieder Traumbilder, und heute gefällt es mir garnicht.
    Erste (gefühlte, nicht gesehene) Sequenz, nach der ich dann aufgewacht bin (2.12 Uhr):

    Ich lege den Hörer auf (Telefon oder Skype). Langsam und absolut endgültig.

    Heute früh vorm Aufstehen kurzer Traum mit Bildern:

    Ich bin im Kindergarten. ( keine Ahnung, ob ich dort eigene Kinder habe, Erzieherin bin oder zu Besuch, bin aber erwachsen) Ich verabschiede mich von allen dort und denke dabei: Wenn ihr wüßtet, daß wir uns nie wiedersehen ... !

    Nun beim Frühstück fliegt ein schwarzer Storch vorbei und mir fällt der vorher nie gesehene schwarze Schmetterling ein, der vor einigen Tagen direkt zu mir auf die Terrasse flog.
     
  2. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Liebe Mondin,

    ich habe das Gefühl, es geht dabei um Dinge, deren tiefere Ursachen auch in der Kindheit liegen. Das zeigt die Sequenz mit dem Kindergarten, wo du auf der einen Seite erwachsen bist, auf der Zeitebene gleichzeitig aber auch in deiner Kindheit.

    Die Sache mit dem Schluss-Machen deutet für mich auf eine „innere Kündigung“ hin, was auch ein Burn-Out-Risiko bedeuten könnte.

    Deine Traumsequenzen sind sehr, sehr kurz, ich kann hier nur nach meinen Impulsen gehen, da kannst du ja nachfühlen, ob es zutrifft, oder ob ich mich geirrt habe:

    Für mich fühlt sich das so an, dass du Dinge tust, zB aus einem „sozialen Gewissen“ heraus, einem „Helfersyndrom“ (überspitzt formuliert) oder Dinge trotz vieler Widrigkeiten. Du machst dies, weil du aus Gründen, die zB in der Erziehung liegen oder aufgrund ihrgendwelcher Erlebnisse, glaubst, du müßtest das machen ABER: es gefällt dir nicht. Und weil es dir nicht gefällt, hast du schon „innerlich gekündigt“.

    Als Impuls kommt für mich noch das Thema „vergeben“ sowie „leben-lieben-lachen“.

    Liebe Grüße,
    tschü
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Du nimmst Abschied,eigentlich tut es dein Körper,es wird für dich eine neue Zeit beginnen,körperlich,Seelisch..Kurzum gesagt,es ist nicht schlimmes dein Traum,es deutet eben nur der Natürlichen lauf unseres Lebens an..:umarmen::umarmen::umarmen:
     
  4. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Werbung:
    Ich danke Euch, liebe Eisfee und lieber Tschü ... inzwischen begreife ich es auch "nur" als Abschied im übertragenem Sinne.

    Freu mich über Eure Antworten! :umarmen:
    Liebe Grüße, Mondin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen