1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich möchte Natuarzt in Österreich werden- wie werde ich das?

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von sonne2007, 12. Januar 2008.

  1. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    Österreich ist schon ein armes Land.. Weit und breit kein einziger Heilpraktiker (da vom Gesetz her verboten) und die Ärzte packen (wenn überhaupt) die Naturheilkunde nur als "kleine Ergänzung" obendrauf. Ein richtiger Naturheilpraktiker bzw. Naturarzt ist natürlich etwas ganz anderes...
    Ich kenne nur einen RICHTIGEN Natuarzt in Salzburg. Der verschreibt auch keine Medikamente, der macht 100% nur Natur- & Alternativmedizin.
    Sowas ist leider sehr selten.

    Kennt sich jemand mit dem Österreichischen Gesetzen aus? Wenn ich Arzt für Naturheilkunde werden möchte muss ich ja Medizin studieren. Wie geht es danach weiter? Eine Facharztausbildung für Alternativmedizin gibt es meines Wissens nicht. Muss ich also anschliessend eine Zusatzausbildung für Allgemeinmedizin machen? Wenn ja, wie lange geht das?
    Akupunktur und Homöopathie kann man meines Wissens nach bei der Österreichischen Ärztekammer lernen. Soweit ich das verstanden habe ist diese staatliche Ausbildung sogar zwingend erforderlich, um Akupunktur und/oder Homöop. auszuführen.
    In Deutschland gibt es keine staatlich verbindlichen Prüfungen für die Ausübung von Homöopathie oder Akupunktur, oder? Es genügt Arzt oder Heilpraktiker zu sein?

    Oder wäre es besser in Deutschland oder der Schweiz Heilpraktiker zu werden? Haben Heilpraktiker genauso viele Patienten wie ein Naturarzt? Meistens haben die Patienten ja in einen Arzt mehr Vertrauen als in einen Heilpraktiker.

    Wäre toll, wenn jemand Bescheid weiß.

    Danke!
    Christian
     
  2. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Lustiger Zufall. Ich habe neulich ein Buch gelesen, in dem ein österreichischer Bauer meinte, die Heilpraktiker leisteten mehr als die Schulmedizin.
    Es handelt sich bei diesen Heilpraktikern aber wohl eigentlich um Bauern, die das heilen nur nebenberuflich betreiben. Wie legal oder illegal das ist...keine Ahnung.
     
  3. sonne2007

    sonne2007 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    10
    Das ist Quatsch. Heilpraktiker sind keine Bauern, sondern im Prinzip sind es auch Naturärzte, nur sie haben nicht studiert. Dennoch muss man beim Gesundheitsamt eine Prüfung ablegen und die ist fast genauso schwer wie ein Medizinstudium. Man muss fast so viel wissen wie ein Arzt!!
    Heilpraktiker behandeln mit Naturheilkunde, das ist der Unterschied zum Arzt
     
  4. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Ja und? Also, in dem Buch stand es so, muss ja nicht stimmen, aber ich sehe keinen Grund warum ein Bauer das nicht nebenberuflich machen können sollte. Im Winter ist ja nicht so viel zu tun auf nem Hof ;)
     
  5. dieJo

    dieJo Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Österreich
    Also, um Allgemeinmediziner werden zu können musst du, soweit ich weiß, erst einmal Medizin studieren (soweit ich weiß 6 Jahre Mindeststudienzeit) und danach 3 Jahre Turnus machen. Ich glaube, dann könntest du dich auch gleich selbständig machen, bin mir aber nicht sicher. Dann gibts halt noch Zusatzausbildungen wie z.B. Akupunktur und Homöopathie und anderes. Man muss schon aufpassen mit was man arbeitet. Angeblich wurde vor ein paar Jahren ein Arzt verklagt, da er Reiki angewendet hat. Ich bin mir nicht sicher ob das alles auch wirklich stimmt. Am besten selber auf den Unis nachfragen...
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  7. Snefli

    Snefli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo Christian,

    in Österreich würde ich an Deiner Stelle erst mal Medizin studieren.
    Turnus fertig machen.
    Dann ein paar Monate nach China gehen und die Akupunktur dort lernen (das machte unsere Hausärztin, sie akupunktiert GENIAL) dann das Diplom für die Ärztekammer und los gehts :weihna1.
    In der Schweiz kannst Du Dich nach der Heilpraktikerprüfung Naturarzt nennen wenn ich meine Freundin richtig verstanden habe.
    Ich habe die Ausbildung zum Heilpraktiker gemacht, bin aber 2 x an der Prüfung gescheitert - das Modell "multiple choice" hat mich gekillt!
    Macht aber nichts, das Wissen kann mir keiner nehmen.
    Ich hätte in Bayern gearbeitet, hier gibt es aber wegen der Grenznähe schon sehr sehr viele Heilpraktiker.
    Ich denke mir wenn Du Dich später mal als Mediziner niederlässt und Dich auf alternative Heilmethoden spezialisierst hast Du sicher regen Zulauf!
    Alles Gute!

    Snefli
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen