1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich liebe Bardon!!! Der grösste Magier überhaupt..

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von tommorow, 10. Januar 2013.

  1. tommorow

    tommorow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    145
    Werbung:
    Bardon ist der beste Autor der magischen Welt.

    Kauft Euch dic Bücher von Bardon, alle neuzeitlichen

    Magier arbeiten nach bardon, denn nur Bardon verrät

    das geheime Wissen in seinen Büchern. Der Rest wiederholt

    nur alles und behauptet Bardon ist ein Versager, weil sie

    Angst um Ihr Geld haben. Kein anderer Autor erklärt so

    wundervoll wie man alles machen muss und warum man es

    machen sollte. Welche Fehler die anderen machen und

    wie man sie vermeidet. Die Bücher sind deutlich formuliert

    und benutzen keine Analogien, wie die ganzen anderen Luschen,

    die nicht wissen wo von sie schreiben. Bardon war bekanntlich der letzte

    große Meister. Ich liebe seine Bücher, sie sind voller versteckter Perlen.

    :danke::danke::danke::danke:
     
  2. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    ich arbeite auch gerade damit

    hast du schon die 10 stufen durch ?

    bin gerade bei 1.1 u. 1.2 also ganz am anfang
     
  3. Amoghasiddhi

    Amoghasiddhi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    83
    du übertreibst ein bißchen glaube ich :)

    Bardon ist halt der "ausführlichste", "direkteste" und "technischste" unter den Neuzeitmagieautoren. Er veröffentlichte viele interessante Details, die die Logen nur ihren beliebtesten Mitgliedern von Mund zu Ohr weiterflüsterten, über Jahrhunderte.

    Z.B. wo AUSSER bei ihm findet man die Tatsache, dass man den Kreis+Dreieck mit farbigem Licht in der Planetenfarbe aufladen muss, wo findet man die universelle Bedeutung der magischen Ritualwaffen.
    Ich würde nicht sagen dass Bardon "self-inclusive" ist, aber wenn man ihn neben Crowley, Fortune, Regardie, etc. liest, bekommt man ein viel tieferes Wissen das magischen Prozesses.

    Das beste ist, ZUERST Regardies "Tree of life" zu lesen und DANACH Bardons "Weg zum wahren Adepten" und "Praxis der magischen Evokation".

    Man muss nur alle Worte rausstreichen, die einen BEWUSST HINDERN, auf dem Pfad vorwärts zu kommen:

    Worte wie "schwer zu erlagen", "schwer", "große Anstrengung", das Beste ist man gibt sich die "Praxis" erstmal rein lesetechnisch, macht Notizen, vergleicht mit anderen Büchern wie Crowleys "Magick" (das Bardon übrigens übersetzt hat, haha) und dann liest man es nochmal UND SUCHT SICH ALLE FILETSTÜCKE RAUS mit denen man praktisch arbeiten will. Also scheiss auf seinen Stufenplan, das ist einfach zu altbacken, und zu festgeleimt, das kriegt kaum ein Schüler hin, deswegen wenden sich viele wieder frustriert ab :)

    Nein, copy und paste dir das was >>> DIR <<< interessant ist und meditiere darüber. Überspringe beliebig!!!! Probiere aus! Du kannst alles, das ist ein Urwissen, was uns allen gemein ist! Es ist uns von Gott oder wem auch immer gegeben und WIR HABEN DAS ALLE IN UNS. Wir alle sind erleuchtet, immer schon .... wir habens nur vergessen s.Platons Höhlengleichnis !!!

    Sehr gut auch Rawn Clark's Kommentare, auf der Webseite abardoncompanion*com - wo er sehr gut ergänzt, was Bardon uns sagen will.
    ( * = . )

    Zudem lies mal diesen interessanten Artikel, übersetz ihn dir notfalls online, ist sehr interessant und beschreibt genau die "pitfalls" die Bardons System für den Neueinsteiger bereithält:

    www*oocities*org/franzbardon/masterit*html
    ( * = . )

    Nuff said aber ja auch ich liebe Bardon sehr, weil er mich vieles Geheimes über die "Welt" gelehrt hat was ohne ihn schwerer zu entdecken gewesen wäre :)

    Man braucht sich nur die ganzen Stümper anschauen, die einen schnellen "cash in" mit "Magie" für einfache Leute machen möchten, man könnte kotzen!

    H.E.Douval war übrigens auch sehr, sehr gut. Besorg dir mal dessen Bücher der praktischen Magie
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2013
  4. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    ein kleiner kritikpunkt beim lesen seiner bücher:

    für vegetarismus scheint er kein offenes ohr zu haben
     
  5. Amoghasiddhi

    Amoghasiddhi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    83
    natürlich der wichtigste kritikpunkt überhaupt :rolleyes:
     
  6. xiomara

    xiomara Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    566
    Ort:
    überall und doch nirgends
    Werbung:
    also ich finde william g.greay besser^^
    mir war bardon zu sehr in der materie also schwarz denker und maler ;)
     
  7. Amoghasiddhi

    Amoghasiddhi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    83
    bill gray ist einer der GRÖSSTEN! Er hat halt den Hauptpunkt auf RITUAL gesetzt, Ritual und immer wieder Ritual, während bei Bardon die VORBEREITUNGEN und zu wissen, was man tut, im Raum standen.

    Ich glaube, beides schliesst einander nicht zwingend aus, ich liebe Gray UND Bardon, man ist ja nicht limitiert, man darf lesen was man möchte und jeder zieht seine individuellen Schlüsse und Vorgehensweisen daraus....

    Nein, Bill Gray ist schon ein Guter :thumbup:



    Aber in diesem Thread gehts um Bardon, also:
     
  8. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu

    getriggert

    selbst an vegetarismus versuchen gescheitert ?
     
  9. Amoghasiddhi

    Amoghasiddhi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    83
    ich glaube nicht dass bardon ein problem mit vegetarismus hatte und selbst wenn, welche relevanz hat DAS bitte auf sein magisches System? Was meinst du, wieviele Lebewesen heutzutage sterben, wenn man Gemüse und Früchte züchtet, Äcker umgräbt, Pestizide sprüht, Wälder rodet, Felder rodet?
     
  10. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    Werbung:
    wir sollten uns doch klar darüber sein dass die höchste wissenschaft die schwierigsten vorraussetzungen haben muss

    innere und äußere reinheit ist demnach unabdingbar
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen