1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich kann nicht mehr...

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Fortuity, 28. Mai 2007.

  1. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Sorry, bin völlig durch den Wind und hoffe, dass ich jetzt nicht zu wirr rüberkomme... aber ich kann nicht mehr, weiss nicht mehr weiter... Was ist es, was mich offenbar für keinen Mann liebenswert macht? Was habe ich derart Abstossendes an mir, dass es sich offenbar keiner vorstellen kann, sein Herz für mich zu öffnen? Das tut so weh...........

    Bitte, kann irgendjemand von euch mir weiterhelfen? Channeln, hellsehen, Karten legen, keine Ahnung - einfach mir einen Tipp geben, was verkehrt läuft bei mir, wo ich ansetzen kann...

    Danke...
    Fortuity
     
  2. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    wenn du dich nicht selbst liebst, wird dich kein mann lieben.

    ich sehe in deinem kartenbild immer noch alte verletzungen, die du verschoben hast und sie dir nicht ansiehst. du hast dein leben immer nach den anderen gestimmt, du zweifelst so an dir, das du garnicht weiß was du willst. du hast hier auch depressionen liegen, die du dir anschauen solltest.

    ich kann dir darauf hin nicht sagen, wann noch ein mann kommt, erst wenn du dir deine dinge anschaust, und dir helfen lässt, sehe ich einen neuanfang. denn du würdes wieder das alte leben aufgreifen.

    ein mann liebt dich deiner selbst, und nicht weil du ihn lebst oder bemutterst.

    sei nicht böse es klingt etwas hart, ist aber nicht so hart gemeint.
    du bist so lieb und ein richtig treuer mensch. aber du lebst leider nicht dein leben.

    alles liebe pia
     
  3. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo!

    Rein vom Gefühl her würde ich einfach mal sagen das du nicht du selber bist wenn du mit einem Mann zusamen bist. Das du dich selber nicht magst und an dir einfach zweifelst. Aber nur wenn du dich selber liebst kannst du auch geliebt werden. Und wieso machst du dich eigentlich selber so runter, das les ich so bei dir raus? Und andere sollen ihr Herz für dich öffnen, der wunsch ist verständlich. Aber inwieweit öffnest du dich? Du mußt einfach alte verletzungen die bestimmt da sind, ansehen und aufarbeiten, dann kannst du auch wieder dich öffnen´und der Mann der dic wirklich liebt wird dann schon kommen wenn du soweit bist, glaub mir.

    Hört sich vielleicht teilweise etwas hart an aber es ist nicht so gemeint, ich versuche nur die Tatsachen so Realitätsnah wie möglich zu schreiben. Nicht böse sein ok?

    Alles liebe und Gute für dich.

    Liebe Grüße

    Babsi
     
  4. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Liebe Pia

    Danke für deine Antwort. Vermutlich triffst du es ziemlich genau...
    Ja, diese Antwort gibt mir mein Unterbewusstsein auch immer wieder. Dabei versuche ich mich so anzunehmen wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten. Und es gibt durchaus Momente, in denen ich über meinen eigenen Stolz über mich selber erschrecke...
    Verschoben? Hmm, kannst du mir dazu näheres sagen? Was genau will ich mir nicht ansehen? Ich komme selbst nicht drauf...
    Ja, ich denke, dass ich mich tatsächlich sehr anpasse - vermutlich aus Angst, sonst abgelehnt zu werden...
    Tja, das würde mein Umfeld kaum vermuten, bin ich doch für die anderen immer diejenige, die für gute Stimmung sorgt... Ich denke, dass mein Grundoptimismus auch tatsächlich ein grosser Anker für mich ist - allerdings halt nicht immer...
    Siehst du da etwas ganz Konkretes, das ich mir anschauen sollte? Was will ich nicht sehen oder wahrhaben? Bin echt um jeden Tipp dankbar!
    Über den Satz werde ich in Ruhe nachdenken, danke!
    Liebe Pia, wie könnte ich böse sein, wenn mir jemand zu helfen versucht so wie du?!! Danke dir von ganzem Herzen!
    Damit triffst du wohl voll ins Schwarze... Offenbar spüre ich mich selber so wenig, dass ich gar nicht recht weiss, wie MEIN Leben überhaupt aussehen würde... Dabei fühle ich mich bereits jetzt wie ein unfreiwilliger Eremit...

    Ganz lieben Dank für deinen Input!

    LG
    Fortuity
     
  5. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    liebe Fortuity

    wie kann man sich mit allen ecken und kanten annehmen und lieben?

    ich konnte das nicht, wer kann das?
    du hast ein bild in dir drin, wie du sein magst, lebe dein bild, das bist du.
    tue etwas das du genau so wirst wie das dir deine seele mitteilen möchte.
    ich kann gewisse dinge bei dir spüren, aber in deinen chakras ist auch viel schwarz. das heißt das du dinge hast, die du dir anschauen solltest, aber nicht jetzt.
    welche beziehung war das, die zahl 5-6 j. kommt mir in den kopf. schau dir die ablehnung an.was bewirkt sie in dir?
    ist es nicht geliebt zu werden, wer tat das mit dir, deine mutter?

    liebe grüsse und danke:liebe1: pia
     
  6. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Liebe Babsi

    Danke auch dir ganz herzlich für deine Hilfestellung!
    Da ist wohl was dran, d.h. ich "zergehe" dann regelrecht im anderen.
    Gibt's dafür eine Anleitung? Mir war es bislang nicht bewusst, dass es offenbar doch so gravierend ist, aber nachdem Pia schon dasselbe geschrieben hat...
    Auch das ist mir nicht bewusst. Ich habe immer eher die Befürchtung, dass ich zu stolz/überheblich rüberkomme...
    Ich denke eher, dass ich jeweils mein Herz zu schnell und zu weit öffne und mein Gegenüber dann Angst vor soviel Gefühlen bekommt...
    Ich habe mir in den letzten Wochen eine alte Ahnengeschichte angeschaut und ziemlich viel Energie reingesteckt, diese aufzulösen. Ich hatte auch den Eindruck, dass es mir gelungen ist. Und ich hatte die Hoffnung, dass "nur" diese Ahnengeschichte zwischen mir und meinem HM stehen würde... Er sagt, ich sei ein wunderbarer Mensch, den er schätzen und gern haben würde, aber eben nicht lieben... Im gleichen Atemzug schickt er mir aber wieder Küsse... Und das tut so weh! Wie Zuckerbrot und Peitsche... Oder das Gummiband-Prinzip...
    Du bist nun schon die Zweite die meint, ich solle nicht böse sein! Wie könnte ich jemand böse sein, der mir helfen will? :confused: Gibt mir ja bald eher zu denken, dass ich evtl. so rüberkomme, dass ich schnell böse sein könnte. Denn auch das wäre mir bislang zumindest nicht bewusst.
    Danke dir von ganzem Herzen!

    LG
    Fortuity
     
  7. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    nein liebe Fortuity

    mit dem böse sein ist gemeint, wenn jemand traurig ist, und er bekommt dann diese antworten, die klar ausgedrückt werden. sie klingen für uns hart weil du so traurig bist.
    nicht persönlich nehmen.

    hör mal, ich kann dir noch was gutes sagen, zweifel sind garnicht so schlecht:banane: den zweifel lassen uns unsere grenzen erkennen, die wir dann über schreiten können.
    der mann den du erwähnst, könnte es den nicht sein, dass du ihm sein schicksal trägst. es ist nicht bein problem, nimme es und gebe es in gedanken, mit liebe an ihn zurück. wenn du es dir wert bist, eine anständige beziehung zu leben, dann bekommst du eine.

    siehe den mann als dein partner, und nicht als hilfsbedürftig an.
    du bist die starke, du ziehst männer an, die eine schulter brauchen.
    wer gibt dir seine schulter?
    :liebe1: pia
     
  8. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Liebe Pia! :)
    Wie dann? :confused: Ich kann mich doch nur so annehmen wie ich bin, oder? Mit allem anderen würde ich mich doch erst recht verrückt machen.
    Auweia... Ich befürchte, dass dieses Bild in mir unerreichbar für mich bleiben wird... :( Bringt mich ziemlich zum Nachdenken. Wenn es für mich tatsächlich unerreichbar ist, kann ich diesem Bild ewig hinterherlaufen... und dabei unglücklich über mich selber sein... Hmm, manchmal wäre ich froh, ich hätte nicht diesen blöden Drang zum Perfektionismus. Oh Mann, wie soll ich mein inneres Bild auf ein "erreichbares" Level runterschrauben?? Aber ich glaube das ist bereits ein wichtiger Ansatzpunkt!
    In allen Chakren? Ich habe bislang keinen konkreten Zugang zu meinen Chakren, habe dies aber auch noch nie bewusst angegangen. Oh Mann, ich verbringe so viel Zeit mit mir selber und doch nicht... soll heissen, dass ich sehr viel Zeit mit Gedanken an meinen HM verbracht habe, aber eben nicht mit mir...
    Wieso nicht jetzt? Bin ich immer noch nicht bereit dazu, richtig hin zu sehen?
    Ich habe vor 10 Jahren den Vater meiner Tochter verlassen. Er sagte immer er würde mich lieben, aber ich habe seine Liebe im Alltag nicht gespürt. Und er hat die Vaterrolle nicht übernehmen wollen, lebte wie ein Egoist neben mir und unserer Tochter. Das tat mir sehr weh, v.a. für meine Tochter... Im Nachhinein muss ich aber gestehen, dass ich ihn nie richtig geliebt habe bzw. es eine sehr "oberflächliche" Liebe war.
    Danach traten 3 Männer in mein Leben, bei welchen ich unter diese Oberfläche getaucht bin und erst dadurch gespürt habe, über was für ein Gefühlspotenzial ich verfüge. Es lief jedoch bei allen Männern ungefähr dasselbe Muster ab, d.h. ich öffnete mein Herz bis ins tiefste Innerste und liess mich jeweils verletzen. Und diese Verletzung steigerte sich von Mal zu Mal... Und ich hätte mich jeweils ohrfeigen können, dass ich erneut in dieses Muster reinrutschte, obwohl ich ja erkannt habe, dass sich da Dinge wiederholen, denn alle drei waren gewissermassen für mich unerreichbar, wollten ihr Herz nicht für mich öffnen (aber nicht, weil sie in einer anderen Beziehung gewesen wären oder so...).
    Die Erfahrung, nicht geliebt zu werden habe ich wie gesagt die letzten 10 Jahre erlebt... Ich bringe es schon auch irgendwie mit meiner Mutter in Verbindung, deren Liebe ich mir in meiner Kindheit sozusagen "verdienen" musste... Allerdings hat sich unser Verhältnis durch die Geburt meiner Tochter sehr zum Positiven verändert. Und in den letzten Jahren vor ihrem Tod war es sehr freundschaftlich. Ich habe mich auch endlich von ihr ernst genommen gefühlt.

    Liebe Pia, es tut so gut, dass du mir geantwortet hast! Danke dir! :kiss3:

    LG
    Fortuity
     
  9. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    tue ich gerne liebe Fortuity, du bist jetzt auf dem richtigen weg. den weg kennen ist leicht, ihn gehen nicht so leicht.

    es ist unerreichbar? nein, ein schritt nach dem anderen. wenn du denkst, das du dein übergewicht nicht mehr brauchst, brauchst du diesen schutz nicht mehr. wenn du dich hinter deinem jetzigen aussehen versteckst, wird es so bleiben.
    weil du dir doch jetzt schon genug anzuschauen hast, ein schritt nach dem andern.

    ich muss schon schmunzeln, denn ich lebte das leben wie du jetzt.

    wer nicht lernt, muss nachsitzen.

    liebe grüsse pia
     
  10. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Werbung:
    Liebe Pia! :)
    Oh keine Sorge, ich brauche deutliche Worte, damit ich sie auch wirklich kapiere, d.h. ich bin sehr dankbar darüber!
    Ja, da ist was dran... War auch bei dem Mann davor so...
    Oh Mann, damit hast du sowas von ins Schwarze getroffen... Wieso nur ziehe ich immer Männer an, die meine Schulter wollen und dann gewissermassen zu schwach sind, mir mal ihre anzubieten? Es stimmt, ich bin irgendwie stark, aber eben trotzdem anlehnungsbedürftig...
    Bei dem ersten der drei Männer war es noch nicht so gravierend. Wir haben auch heute noch einen sehr vertrauten und freundschaftlichen Kontakt. Beim zweiten Mann hingegen habe ich sein volles Leiden gespürt... Auch hier besteht noch sporadischer Kontakt, ich spüre aber, dass er bis heute nicht seine Fesseln gesprengt hat. Gewissermassen lebt er auch nicht sich selber - also vermutlich ein Spiegelthema... Tja und beim dritten Mann... hatte ich echt gedacht, jemanden gefunden zu haben, der zwar einerseits vielleicht meine Schulter braucht aber bei dem ich mich auch anlehnen könnte... Denn er ist durchaus auch stark - zumindest nach aussen, denn er steht ziemlich in der Öffentlichkeit. Und ich komme auch nicht um die Vermutung herum, dass dies der eigentliche Grund ist, d.h. er hat Angst, unsere Beziehung würde den kritischen Blicken der Öffentlichkeit nicht standhalten - er ist 31, ich 40...

    Hmm, hast du mir evtl. einen Hinweis, wieso ich mir Männer aussuche, die mir irgendwie hilfsbedürfig erscheinen? Ich habe doch kein Helfersyndrom... :confused: Wenn ich mich für einen Mann interessiere, dann ist es diese Gefühlstiefe, welche ich hinter seiner Fassade wahrnehme. Und diese Gefühlstiefe ist das, was mich fasziniert... und was mich dann aber offenbar früher oder später wieder leiden lässt... Oh Mann, ich will da raus! Ich will endlich das Gefühl haben, so geliebt zu werden wie ich bin! Fühle mich irgendwie auch wie in Fesseln, die ich nicht zu sprengen weiss... :confused:

    LG
    Fortuity
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen