1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich kann nicht loslassen...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von newi, 22. Januar 2013.

  1. newi

    newi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Also ich hole mal weit aus, weil die Geschichte so unglaublich tief geht fuer mich.
    Im Sommer 2011 habe ich meinen damaligen Lebenspartner kennengelernt habe und mit diesem zusammenkam, dachte es waere Schicksal, weil dieser damals in London studiert hat und ich hier in Deutschland nach langen Tiefschlaegen dabei war fuer mich und meine Tochter wieder eine rosige Zukunft aufzubauen.
    Ich glaubte schon immer an das Schicksal aber an soetwas wie Seelenverwandtschaft nicht. Natuerlich hatte ich meine gewissen Freunde, auf die ich mich verlassen konnte und eigentlich ging es mir ziemlich gut- vorallem mit neuer Liebe vor Augen. Dann zum Ende des Sommers (meine Beziehung war vollkommen perfekt, ich war zum Teil erschrocken, wie gut es lief), nahm ich an einem Kurs vom JobCenter teil. Was ich auch wollte und mich auch riesig ueber diese Chance gefreut habe. Am ersten Tag vom Kurs war ich fies krank, sodass ich meine Umwelt kaum wahrnahm. Aber jemand nahm mich wahr, dieser Jemand sollte spaeter mein Leben veraendern.

    Es vergingen einige Wochen bis sich die Leute zusammen taten und da lernte ich meinen Seelenverwandten kennen. Wir waren von nun an unzertrennlich. Wir hatten denselben Geschmack, sei es Speisen oder Musik (was sehr aussergewoehnlich war, denn er hoerte russische Musik obwohl er deutsch war und nix, absolut nix verstand)- wir dachten die selben Dinge und sprachen so oft wie aus einem Mund, das es schon wirklich gruselig wurde. Er war immer da, wenn mich mein damaliger Lebensgefaehrte schlecht behandelte- oder generell die Welt einfach fies zu mir war. Er wusste wenn andere Menschen um mich herum waren, die er einfach nicht mochte und kam sogar einmal an meiner Wohnung vorbei, nur um zu schauen, weil er dachte irgendetwas sei passiert.
    Wie schon erwaehnt fing es auch nach einiger Zeit in meiner Beziehung an zu krieseln aber nicht wegen meines Seelenverwandten, sondern weil der Mensch mit dem ich zusammen war zu diesem Zeitpunkt, ein riesen Bloedmann war.
    Irgendwann, mit dem Lauf der Dinge, verliebte sich mein Seelenverwandter in mich und warnte mich vor meinen damaligen Lebensgefaehrten, sagte, es wuerde eh nicht mehr allzu lang dauern bis wir uns wieder trennen wuerden. Aber auch ich warnte ihn damals vor einem gewissen "Freund".
    Ein Jahr verging, nach einer ziemlichen Berg- und Talfahrt an Beziehung, kuendigte sich mein damaliger Lebensgefaehrte an, nach einem Monat der Trennung, zu mir nach Deutschland zu kommen.
    Waehrend dieser Trennung, waren mein Seelenverwandter und ich uns ziemlich nahe gekommen.. aber ich hatte immer das Gefuehl, da war keine Liebe zwischen uns, zumindest nicht die Art von Liebe, die eine Beziehung braeuchte.
    Und ich wollte dieses wohlige Gefuehl nicht verlieren, das ich endlich angekommen sei, nach einer langen Reise.. welches ich immer hatte, wenn mein Seelenverwandter in der Naehe war. Bei mir war..
    Nun, im Dezember vergangen Jahres, feierte mein Seelenverwandter mit diesem Freund, vor welchem ich ihn gewarnt hatte und landete am zweiten Tag im Krankenhaus. Zu dieser Zeit war ich ziemlich unruhig und einfach extrem traurig, auch wenn ich nicht wusste was genau los war. Am 28ten letzten Jahres erhielt ich einen Anruf. Mein Seelenverwandter war an Herzversagen verstorben. Mit 22 Jahren. Herzmuskelentzuendung, die 2 Jahre unentdeckt blieb-dazu sollte er Drogen genommen (es handelt sich um eine Pille) und Alkohol getrunken haben. Im KH haben sie versucht ihn zu reanimieren, doch konnten nichts mehr fuer ihn tun.
    Nun quaelt mich.. ich weiss nicht einmal was, ich fuehle mich Schuldig, das ich nicht genug da war. Und vorallem fuehle ich mich Schuldig das ich ihm nie gesagt habe wie unendlich und aufrichtig ich ihn liebe.
    Kriege immer wieder Gaensehaut am linken Arm- wie aus dem Nichts, sehe Schatten blitzschnell vorbeihuschen und bekomme immer wieder, von Zeit zu Zeit ein seltsames aber wohliges Gefuehl der Waerme ums Herz und wenn ich ehrlich bin, habe ich nie an so etwas geglaubt. Freunde sagen ich sollte damit dringend zum Arzt und vielleicht haben sie auch Recht. Aber ich denke, solange es sich so gut und wohlig anfuehlt, dann kann es doch nicht falsch sein?
    Ich war immer recht theoretisch eingestellt in solchen Dingen. Stirbt jemand, so kommt danach nichts. Kein Jenseits. Nix.

    Ausserdem gibt es da immer wieder diese Zeichen. Radio spielt sein Lieblingslied, immer wenn ich es einschalte. Aber auch Lieder, die mich scheinen ins Jenseits zu locken.. Fernseher wird eingeschaltet und bei CSI sagt jemand "M. hat sich nicht selbst umgebracht, das war ein Mord". Mein Name ist so selten in Filmen oder Buechern vertreten.. das es einfach unmoeglich ist, das dies purer Zufall ist.

    Ich versuche wirklich stark zu sein fuer meine Kleine, denn sie braucht mich. Verstehe dennoch nicht, was dies alles zu bedeuten hat. Ist dieser Freund doch schuldiger als er zugibt (er hat seine Aussage 3 mal bei der Polizei geandert).
    Und gerade jetzt wo ich diesen Satz schreibe, knackt es in meinem Schrank.
    Versucht er mich zu kontaktieren? Auch wenn es verrueckt kling (macht euch keine Sorgen, ich bin viel zu feige um Selbstmord zu begehen :D), mich zu sich zu rufen?

    -Sorry fuer diesen rieeesen Post :/
     
  2. newi

    newi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    4
    Ach, habe noch vergessen zu erwaehnen, das ich hier noch eine Jacke von meinem Seelenverwandten hatte, die ich desoefteren mal trage, wenn es mir schlecht geht. Ich habe sie natuerlich schon desoefteren gewaschen. Den einen Tag habe ich ein weisses Haar aus dieser heraus. Ich konnts erst selbst net glauben. Habe auch niemanden im Umfeld mit grauen/weissen Haaren und auch ich selbst habe nie graue Haare gehabt (doch nicht mit 24! und ich faerbe mir meine Haare raegelmassig). Dachte zuerst ich bilde es mir nur ein, habs aber zur Sicherheit aufgehoben. Zaehlt auch zu diesen Zeichen.
     
  3. retual

    retual Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Allgäu
    sicherlich erzeugst du diese phänomene selbst - weil du whrl innerlich noch nicht ganz von diesem geliebten menschen abschied genommen hast
    du denkst an ihn oft, hörst diese geräusche und verbindest sie damit - so erschaffst du soz. deine eigene realität die auch solche phänomene anzieht

    es ist normal und verständlich dass man einen menschen nicht so schnell vergessen kann der einem nah war v.a. wenn es sich um einen geliebten handelt, doch gehören diese eindrücke einfach der vergänglichkeit an die iwann ein ende nehmen müssen

    und wenn ein mensch geht ist damit stets eine nachricht oder mitteilung verbunden die aber ganz individuell ausgeprägt ist so also ein tieferer sinn sich dahinter verbirgt, und eben auch eine lernaufgabe
     
  4. jupi

    jupi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    planetio
    doch doch newi du hast schon losgelassen,sonst würdest ja nicht schon post`´en-oder ?das was du beschreibst ist schon vergangenheit mit deinem inneren "loslassen"
     
  5. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    :umarmen: das ist sicher unglaublich schwer... ich kann nichts weiter dazu sagen, ob es zeichen von ihm sind... nimm sie doch einfach an, ist doch eigentlich auch schön.

    ich wünsch dir ganz viel kraft! :umarmen:
     
  6. evangelia24

    evangelia24 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    43
    Werbung:
    Ich kann dich so gut verstehen und wünsche dir viel Kraft.
    Auch ich würde nicht loslassen wollen und an dem schönen Gefühl weiterhin festhalten. Aber ich weiß nicht ob das auf die Dauer so gut ist für dich selbst.
    Vielleicht bist du im Moment einfach nicht bereit dazu und das kommt mit der Zeit von allein. Vielleicht wird es einfach "schlimmer" wenn du versuchst es zu erzwingen.

    Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht und die "Zeichen" wie Gänsehaut und das Gefühl das der Mensch bei mir ist nahmen sehr lange nicht ab (ca. 10 Jahre). Irgendwann aber wurde es immer schwächer und ich denke ich war dann auch bereit los zu lassen. Seitdem denke ich zwar noch sehr oft an diesen Menschen, aber es fühlt sich nicht mehr so an als wäre er in meinem Leben weiterhin präsent.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen