1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich kann es kaum beschreiben.

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Baltoron, 9. April 2011.

  1. Baltoron

    Baltoron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Die Geschichte klingt ziemlich wirr und ich weiß nicht so recht wie ich das alles beschreiben soll.

    Bei mir ist es eig. so das ich jeden Freitag bei meiner Freundin schlafe,
    soweit ok.
    Nur diesmal ist etwas extrem komisches passiert.
    Ich habe sozusagen "geträumt" und im Traum ist etwas total negatives passiert (leider weiß ich nicht mehr was). Dann bin ich unbewusst aufgewacht (ich dachte das wäre alles die Realität) dann hab ich meine Freundin zur Seite geschleudert und ihr gesagt das ich nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte und das ich gleich gehen werde weil mir das alles zu blöd wird, ein paar Sekunden später bin ich wieder eingeschlafen.
    Gut 20 Minuten später bin ich dann wieder aufgewacht und meine Freundin hat mir das alles erzählt.
    Es war eben so verwunderlich weil es sich vollkommen real angefühlt hat.
    Anscheinend hab ich irgendwas echt negatives geträumt und hab dabei gedacht das es die Realität wäre (ich denke so ähnlich wie ein luzider Traum, nur das ich nicht wusste das ich gerade träume) dann bin ich unbewusst aufgestanden und dann ist es eben passiert.
    Das hat mich jetzt alles verwundert und ich weiß nicht wie das passieren konnte,
    ich bin noch immer irgendwie total verwirrt.
    Hat jemand eine Ahnung wie sowas passieren kann?

    Meine Freundin hat mir gesagt das ich in diesem Moment extrem agressiv war und sie angeschrien hab.

    Ich habe nun mehr oder weniger angst das sowas nochmal passiert,
    weil meine Freundin total aufgelöst war und geweint hat,
    ich hab ihr ja auch unbewusst weh getan indem ich sie heftig gegen die Wand geschupst hab.

    Nochmal in Kurzform:

    Aus dem Traum erwacht (ich dachte ich befinde mich gerade irgendwo im Alltag)
    Meine Freundin angeschrien und geschupst (sie hat in meinem Traum warscheinlich etwas schlimmes getan)
    Wieder eingeschlafen
    Nach dem Aufwachen wusste ich nicht mehr was im Traum passiert war,
    ich wusste aber noch das ich sie geschupst hab etc.

    Ich bitte dringend um Hilfe.

    Mir ist sowas aber schonmal passiert.
    Ich war eben im Traum und dachte das im Schlafzimmer meiner Eltern ein Junge ist der gerade den Schrank kaputt machen will,
    dann bin ich aufgewacht und bin natürlich sofort hingegangen weil ich ihn zurechtweisen wollte.
    Im Schlafzimmer angekommen war da natürlich niemand außer meine Eltern und mir wurde klar das ich nur geträumt habe.
    Solche Erlebnisse hatte ich schon recht oft,
    nur leider kann ich mich an die anderen Erlebnisse nicht mehr so recht erinnern.

    Ich hoffe ihr habt eine Ahnung was das sein kann,
    ich will niemanden damit schaden,
    ich will mich und meine Freundin nicht in Gefahr bringen.
     
  2. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Hallo Baltaron,
    ich denke, dass das an Deiner Schlafphase liegt. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das immer zur ähnlichen Zeit passiert. Man durchlebt ja mehrere Schlafphasen in der Nacht.

    Ich kenne solche Situationen von Mittagen, an denen ich schlafe. Da wurde ich auch schon wach und habe Realität und Traum miteinander vermischt. Vielleicht ist das ein Anzeichen für eine Schlafstörung.

    Die Träume, in denen du so erwachst, scheinen ja doch von Aggressivität geprägt zu sein. Und da liegt vielleicht auch der Grund des Erwachens.

    Wenn das häufiger vorkommt, würde ich mal einen Arzt aufsuchen. Ansonsten kannst du natürlich den Grund für deine aggressiven Träume suchen und beheben.

    Liebe Grüße

    Klamunkel
     
  3. Baltoron

    Baltoron Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für deine Antwort,
    ich werde mir den Rat zu Herzen nehmen und meinem Problem nachgehen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Baltoron
     
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Es gibt eine Übung, und sie betrifft das Verschwimmen von den Welten.

    Zuerst erzähl ich wie ich zu der Übung gekommen bin:

    Also ich hatte Kontakt zu einer jungen Frau, und sie war gesund
    und war freilich nicht besonders hässlich. Dieser Kontakt ergab sich,
    weil ich nach Feierabend in dieser mir fremden Stadt, welche spielt
    keine Rolle, gerne einen Italiener besuchte, wo sie Dienst hatte,
    und man gut essen konnte.

    Ihr viel natürlich auf das ich oft kam, und sie kannte auch meinen
    Chef, und ich zog es aber vor nur sachlich mit ihr zu sprechen.

    Meine Arbeitskollegen bemerkten das ich dort fast täglich aufkreuzte,
    und unterstellten mir eine gewisse Zuneigung zur erwähnten Frau,
    und sie würde auch schon fragen wann ich kommen würde,
    und sie wollten schon sogar eine kommende Hochzeit gesehen haben.

    In jenen Zeiten war ich aber auf dem Pfad der Selbstentdeckung und hatte
    fühlte mich auf einem eigenen geistigen Weg, auch wenn ich einen Guru
    hatte.

    Obwohl ich keine Liebe oder Zuneigung zu dieser Dame bemerkte,
    passierte es zweimal, dass ich von ihr träumte und es kam zu nächtlichen
    Samenergüssen.

    Auch ich litt unbeschreiblich... Wie war es möglich im Astralen so
    viel Begehren für eine Frau zu haben, und in der physischen Welt,
    war es für mich eine Kellnerin, jemand der mich bediente, und vielleicht
    ein fünftel meines Einkommens hatte und ich nur flüchtig den Namen kannte, :confused::confused:!"

    Entäuscht mich selbst im Astralen nicht beherrschen zu können
    wandte ich mich an meinen Guru Alfredo, den Eisernen, der mir
    folgende Übung gab:

    Ich musste mich immer während des Tages an meine Innere Göttlichkeit
    erinnern, und mir gewisse Fargen stellen, wie zum Bespiel: Bin
    ich in der vierten DImension, bin ich in der Astralwelt, Träume ich?

    Nach diesen Fragen, die ich mir selbst so oft es ging stellte,
    machte ich einen kleinen Sprung um das Fliegen zu versuchen....

    Wenn ich nicht Springen konnte weil zuviele Leute waren versuchte
    ich Gegenstände oder Mauern einzudrücken mit dem Daumen.

    Diese beiden einfachen Dinge machte ich viele Monate, bis ich
    die Übung nicht mehr vergaß und es liegt auf der Hand, dass ich
    in Nacht während des SChlaf, auch versuchte zu Fliegen.

    Groß war die Überraschung als ich mich wieder mit meinem
    heimlichen Begehren traf, ich fragte mich ob ich in der vierten
    Dimension befinde, und machte vor ihr einen Sprung.

    Freilch war ich in der Lage zu fliegen, und es kam nicht zu einem
    der weiteren zermürbenden nächtlichen Ergüssen, die ich bereits
    durchlitten hatte, und die ich so sehr vermeiden wollte, denn ich
    war mir sicher dieses Wesen nicht zu lieben.

    Alles klärte sich auf, ich flog auf eine Insel, die mir ein vergangenes
    Leben vorspielte, wo ich in einem Laden tätig war, und ich
    mich in die Person, jetzt wohlhabend war und ab und an zum Laden kam und verschaute.

    Ich begehrte dieses Mädchen und weil es aber während der Arbeitszeit
    war, konnte ich es nie waagen sie auszuführen, ausserdem
    kam sie aus einer besseren Schicht, und es war sicher nicht üblich solche
    Absichten zu hegen, und ich heiratete jemanden aus meinem Stand.

    Und so war es auch im gegenwärtigen Leben, aber umgekehrt,
    das Mädchen das mich offensichtlich liebte, wollte ncht mehr warten,
    sie heiratete einen anderen.

    Auch die Übung mit dem Endrücken der Gegenstände funktionierte,
    denn das astrale ist ganz anders beschaffen, man kann durch
    Mauern gehen, und man weiss sofort aha ich träume.

    Mir hat die Übung sehr geholfen, um zu lernen die Dimensionen
    zu trennen, und deswegen gebe ich gerne die Übung mit den Flugversuchen
    weiter.

    Friede Inverencial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen