1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich hoffe hier bin ich richtig und irgendwer kann mir helfen!

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von fönix, 10. Januar 2006.

  1. fönix

    fönix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Guten Abend!

    Ich bin zufällig auf diese Seite gestossen und da ich schon lange etwas mit mir herum schleppe, habe ich mich sofort entschlossen mich bei euch anzumelden und euch gleichzeitig um Rat zu fragen.
    Ich war vor Jahren mal aus Neugier bei einer Kartenlegerin, die mir sagte ich werde meinen Lebenspartner finden den auch heiraten. Allerdings würde es nicht meine letzte Ehe bleiben, da mein Lebenspartner sterben würde!!
    So nun bin ich seit 9 Jahren glücklich verheiratet und mich packt schon manchmal der Wahnsinn wenn ich nur daran denke was die Dame mir prophezeit hat. Mein Mann darf sich keine Sekunde verspäten, ohne dass ich bereits irgendwelche Ängste habe, es sei ihm etwas zugestossen.
    Wenn mein Mann Anzeichen einer Grippe hat, bekomme ich die Panik, da es sich um eine lebensbedrohende Krankheit handeln könnte, usw....
    Ich bin schon so fertig dass ich selber ständig krank bin. Denn ich weiß, auch wenn diese Frau nicht recht hat so werde ich eines Tages mit meinen negativen Gedanken ein Unglück heranziehen. Ich hoffe jemand unter euch ist so kompetent und kann mir ein bisschen meine Angst nehmen. Und wenn nicht, so bitte, bitte könnt ihr mir vielleicht sagen wo ich mich hinwenden könnte. Ich bin eigentlich eine ziemlich starke Person und weiß mir im Leben immer zu helfen, aber da steh ich an, und will nicht mehr dass diese Angst mein Leben beeinflusst. Ich danke euch im voraus für eure Hilfe!

    Regina
     
  2. morgane le fey

    morgane le fey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    17
    Ort:
    bezirk feldbach
    hallo regina!

    ich weiss zwar nicht bei welcher dame du da damals warst,aber es ist nicht sehr seriös den tod eines menschen vorraus zu sagen(man kann es sehen,bzw aus den karten lesen,darf es der fragenden person nicht sagen-ethik!)
    an deiner stelle würde ich mich nicht zu sehr darauf versteifen,denn je mehr du dich darauf konzentrierst,umso eher könnte es der fall sein, das du den tod herauf beschwörst.

    es ist nun mal der lauf der zeit,das gewisse dinge im leben eines jeden menschen passieren.
    geniese die zeit die ihr miteinander habt!!!
    jage nicht deiner angst hinterher,das leben ist so schon kompliziert genug!

    ich wünsche dir und deinem mann von herzen alles gute,möge euer weg
    noch lang und glücklich sein!

    in licht und liebe,morgane
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    hallo fönix,

    schattenarbeit... ängste hängen sich an verhaltensmustern auf und umgekehrt.

    wenn du dich mit deinen verhaltensmustern und ihren ursprüngen auseinandersetzst und aufarbeitest werden mit sicherheit auch die ängste abbauen.

    du kannst dich in diesem zusammenhang auch mit träumen beschäftigen ("schöpferisch träumen" hab ich als nicht schlecht in erinnerung, ist aber fast ein jahrzehnt her, dass ich es gelesen habe).

    ach, noch eine buchempfehlung :)

    der alchemist - von paulo coelho

    es wird dir helfen die schatten besser zu verstehen,
    und warum die angst vor leid schlimmer ist als das eigentliche leid selbst.

    liebe grüsse,
    wyrm
    :blume:
     
  4. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Hallo!

    Ich finde das ist absoluter UNsinn! Du alleine bist für dein Leben und dein Schicksal verantworltlich, du hast und führst auch alles in deinem Leben an dich. Wenn du dieser Frau glaubst und immer wieder diese Angst in dir hast könnnte es mächtig werden. Lasse los und lebe ein glückliches Leben. Lebe im Jetzt.
     
  5. Castanea

    Castanea Guest

    Mach dir keine Sorgen, die Karten müssen keinesfalls stimmen.
    Und jemand der sowas vorhersagt handelt sowieso total verantwortungslos.

    Was denkst du was mir schon alles vorhergesagt wurde.....

    lg
    castanea
     
    Sternenfeuerwerk gefällt das.
  6. fönix

    fönix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Erstmal Danke für eure Antworten! Ich weiß dass ich diese Ängste nicht zulassen darf, aber eben das ist mein Problem. WIE mache ich es???
    Ich denke mir oft, vergiss es, denk nicht dran, aber tief in mir drinnen keimt diese Angst ständig auf und ich kann nix machen, im Sommer hatte ich schon Panikattacken ähnliche Zustände. Ich trau mich auch mit niemanden darüber zusprechen, da mich von dieser Seite kaum jemand kennt.
    Aber wie gesagt, ich weiß dass ich diese Gedanken nicht aufkommen lassen darf nur ??????
    regina
     
  7. Sternenfeuerwerk

    Sternenfeuerwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Austria
    Lernen an dich zu glauben, glaubst du anderen mehr als dir selbst???
     
  8. Daphne

    Daphne Guest

    Ehrlich mal,ich bin schockiert über diese Aussage der Dame!
    Ich hoffe doch,du schenkst dieser Legung keinen Glauben.


    *kopfschüttel*
    irgendwie schnall ich das nicht

    alles liebe für dich
    Daphne
     
  9. Hallo Regina!

    Ich selbst halte das "voraussagen" eines lebens für nicht sinnvoll!
    Mein denken geht dahin, das man mit jedem neuen zukunftsblick
    auch die welt oder das selbst dieses menschen verändert.
    Wie morgan auch schon erwähnt, ist dieser "zukunftsblickende" mensch nicht vertrauenswürdig. Ich würde infolgedessen diese vorraussagung als nicht wahr sehen.
    Ich selbst begenete nicht nur einen menschen, der sein leben nach einer vorausgesagte zukunft eingerichtet hat, die bis heute nie eingetroffen ist, und übrig blieb oft genug tiefe verzweiflung.

    Ich verstehe deine schwere gedankenwelt. Besonders deswegen, weil sie dir jetzt an ein freies glückliches erleben hindert.

    Ich habe und kann nur immer wieder jeden menschen raten keine hilfe in einer wahrsagung oder zukunftsvorraussage, wie immer es auch heißen mag, zu holen. Denn diese welt ist reingeistig und somit auch die welt des irrweges.
    Das was viele menschen eigentlich suchen, ist eine seelische hilfe. Und diese welt ist das herz und nicht der geist! Und der beste helfer ist nicht eine zukunft in weiter ferne, sondern ein wahrer freund im hier und jetzt!

    LGMFrankie
     
    Weiße Taube gefällt das.
  10. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Werbung:
    Hallo Fönix alias Regina

    Ganz herzliches Willkommen hier im Forum. Habe die Nachricht schon länger gelesen, konnte aber nicht sofort antworten.

    Nun gebe ich dir gerne noch meinen Beitrag, wenn du magst und ein Stern dafür hast.
    Du, nur du kannst deine Seele und dein Bedürfnis verstehen. Ich lege selbst Karten. Deshalb weiss ich wovon ich spreche. Das Gefühl der Leere zu kennen, keine Kraft etc. Aussenstehende können erahnen aber nie ganz verstehen. Angehörige selbst haben schon damit Mühe, alles nachvollziehen zu können. Aber ich finde es sehr gut, wenn du dich hier austauschen und Vertrauen schöpfen kannst. Bestimmt ist nicht immer alles wörtlich zu nehmen, abwägen liegt ja in deiner Kompetenz. Du bist ja hier, um abzuwägen! Aussichten auf ein erträglicheres ja freudigeres Leben aufzeigen zu können, kann sehr grossen Mut machen. Ich wünsche dir von Herzen, diesen Mut und den Weg zu beschreiten.

    Deine Zweifel und deine Angst mit Gedankenkreisen und Grübeln, kenne ich selbst zur Genüge. Da hat man keinen Faden und alles, was passiert ist, läuft wie ein Film vorbei. Wo habe ich versagt, was habe ich falsch gemacht, das sind oft meine Fragen. Dann dreht sich wieder diese Teufelsspirale. Ich kann diese leider nur mit netten und vertrauenden Menschen unterbrechen. Während des Tages bin ich so stark ausgelastet, dass mir kaum die Zeit bleibt, mich zu nehmen wie ich bin. Ich weiss, ich sollte dies jeden Tag machen, doch dann dies und jenes noch und wenn mich meine Freunde nicht eindringlich ermahnen würde, so würde ich mich vermutlich bis zum Umfallen immer weiter vorantreiben, bis zum Geht nicht mehr. Grenzen erkennen zu können, ist sehr schwer für mich. Ich hoffe, dass du deine Grenzen erkennen kannst und auch entsprechende Auszeiten nehmen kannst.

    Deine Geschichte: Warum sollte es die Wahrheit sein? Ich denke, dass jede Geschichte zwei bis drei Wahrheiten hat. Für dich ist es doch auch wichtig, dass du Sorgen, Aengste, Nöte ablassen kannst. Wer das nicht verstehen kann, versteht dich nicht. Bin jetzt wohl ein wenig böse. Mag einfach nicht, wenn sich jemand über wen auslässt, ohne genaue Hintergründe zu kennen. Nur so eingeschoben.

    Deine Geschichte fängt eigentlich klassisch an. Keine Erfüllung in deinen Bedürfnissen. Sehe ich das richtig? Schlussendlich die Sinnesfrage. Durch deine konstante Ueberbelastung bist du auch nicht mehr belastbar. Das nagt an der Seele: Deine freundliche und nette Antwort zeigt mir wieder einmal vermehrt auf, dass wir eher geben als selbst nehmen können. Wir vergessen uns. Plötzlich ist alles Leer und nichts geht mehr. Mal mechanisch gesagt, deine Batterien sind leer.

    Dein Rückzug hat dich auch verändert. Deine Gestik und Mimik ist nicht mehr dieselbe wie früher. Das würden dir vermutlich Freunde, bestätigen. Dass du dich nicht mehr ausstehen kannst, das könnten wir zusammen im Duett singen. Siehst du, ein kleiner Aufsteller. Die Konzentration fehlt, das und jenes sollte gemacht sein und sich immer wieder zwingen zu müssen, eins nach dem anderen in Angriff nehmen und ja nicht zuviel, sonst stehen nur noch Berge vor dir. Ich möchte dir damit aufzeigen, dass dies für mich ein loslösen der Probleme ist. Gefühle ausdrücken zu können oder gar auch Gefühle geben zu können, ist enorm schwer. Dafür kommen andere Gefühle nämlich Schuld- und Schamgefühle. Man sollte doch und es ist doch üblich (Begrüssungsküsse etc.). Nur es geht nicht. Versteh mich bitte nicht falsch. Ich erlebe das so, ob du es ähnlich erlebst kann ich nicht genau sagen.

    Liebe Fönix, ich hoffe, das Schreiben hat dir auch eine gewisse Erleichterung gebracht und ich freue mich, wieder von dir lesen zu dürfen. Sei es mal mit einem Lacher oder auch mal mit Tränen, damit wir hier diese Tränen auffangen können und in wunderschöne Perlen verwandeln können.

    Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute und Freunde, die dich stützen können.

    Herzliche Grüsse
    SAMUZ
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen