1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich halte von "Energieraub" nichts - eine Bitte

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Gawyrd, 25. Mai 2006.

  1. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Shiva hat gerade einen Thread eröffnet "Wie schützt Ihr Euch vor Energieraub" - der zu einer sehr hilfreichen Sammlung von Anregungen werden kann und den ich sehr wichtig finde.

    Für mich persönlich erschwert es diesen Austausch, wenn Beiträge dazwischenkommen, die von dem Thema nichts halten. Diese Meinungen sind natürlich auch interessant und legitim. Deswegen bitte ich darum, ablehnende Stellungnahmen in diesem neuen Thread HIER zu posten.

    Bei denen, die meiner Bitte nachkommen, bedanke ich mich sehr herzlich.

    LG, Reinhard
     
  2. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    dann will ich mal nicht so sein.

    1) niemand kann mir etwas nehmen, was ich nicht in irgendeiner Form anbiete.
    dh. wenn ich meine Energie jedem feilbiete, weil ich ja ohnehin wieder aufladen kann, dann greift schon mal jemand zu.
    Legt doch mal euer Geldbörsel offen ins Einkaufswagerl wenn ihr zum Hofer/Aldi einkaufen geht. Da wird auch jemand zugreifen, denn das ist ja schon fast eine Einladung.
    => also macht halbwegs zu und niemand kann euch eure Energie 'rauben', wenn ihr das nicht wollt

    2) wenn ich jemanden energetisch behandle, also meine Energie gebe, dann wird der vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt, wenn er wieder ausgelaugt ist an euch denken und euch so anzapfen. Ihr habt ihm das doch schon einmal angeboten, also woher soll er wissen, das es jetzt nicht mehr gibt? Oft weiß er ja gar nicht, dass er das tut.
    => also cuttet euch von den Leuten und niemand kann weiter Energie von euch holen.

    3) Bei der Behandlung selbst müßt ihr auch an euch denken, und genügend Energie selbst zu holen. Ich mache das mit dem Gedanken '... lasse Energie in mich rein fließen und alle meine Löcher füllen und den Rest an meinen Klienten weitergeben'. Den gedanken brauch ich eh nur am Anfang, aber ich schau auch während der ganzen Sitzung drauf, dass ich ja nicht mehr Energie abgebe als aufnehme.
    => achtet auf euch selbst, dann seid ihr für Energieverlust gar nicht anfällig

    4) Zu den Redfields und "die Prophezeigungen der Celestine" (die Visionen hab ich möglicherweise gar nicht gelesen):
    Man läßt permanent Energieaustausch durch Kommunikation zu. Wie sonst könnte man sich an Bäumen, der Sonne, der Luft oder durch Engel aufladen? Wie könnte man sich sonst gefühlsmäßig austauschen?
    Dieser Austausch ist wichtig und man sollte sich bewußt sein, dass man seine Energie wieder aufladen muß, wenn man sich mit Wesen umgibt, die ein sehr niedriges Energieniveau haben.
    => seid euch des ständigen Energieaustausches bewußt und tut etwas für euch selbst

    5) Ich kenne niemanden, der hergeht und denkt: 'Ha - der hat viel Energie!, die nehm ich ihm jetzt weg!'. Deswegen bezweifle ich die Existenz von Energieräubern
    Es gibt einen sogenannte 'Energievampirismus', der durch Mobbig, Unterdrückung öä., versucht andere energetisch anzuzapfen.
    Nur liebe Freunde, diese Vampire sind wir alle!
    Keiner von uns ist davor gefeit, unabsichtlich andere zu schwächen um selbst stark zu werden.
    (ich nehme natürlich Buddha, Sai Baba, Jesus und Maria aus).
    => seid wachsam und euerer eigenen Gefährlichkeit bewußt.

    .
     
  3. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    hi,

    da ich mich angesprochen fühle werde ich mal meine Meinung dazu darlegen:

    Energieraub durch Einzelpersonen:

    unabsichtlich:
    passiert andauernd (merkt man meist nicht da es relativ normal ist), wenn man selber gut steht bzw. gesund ist, ist das null Problem

    absichtlich:
    der Komiker schadet sich nur selber, wenn man in keinem Abhängigkeitsverhältnis ist und gut steht ist das 0 Problem (+ Kick him)

    durch (Tod-)Kranke:
    Problem bei "Schild" generieren: da ist die Aufrechterhaltung zu anstrengend --> man hat kaum eine Chance --> also weggehen

    Energieraub durch "Umgebung":

    zB Krankenhaus:

    a)Problem bei "Schild" generieren, ist die Aufrechterhaltung zu anstrengend --> man hat kaum eine Chance --> also weggehen

    b) Hilfe ist zB mit Steinen möglich, vermutlich können da auch Feng-Shui Leute weiterhelfen

    Summa Summarum:
    Wenn man gut steht braucht man sich diesbezüglich keine Sorgen machen.
    Wenn man merkt, dass wer Saugt ist das kein Problem bei einer Reiki-Sitzung macht man nichts anderes, irgendwer braucht was und man gibt halt.
    Wenn wer Saugt und kein Extremfall (zB todkranker Krebspatient) ist und man hat damit ein Problem, dann muss man sich sowieso mit der eigenen Gesundheit befassen und kann sich dann beim Sauger gleich für die Information "beim mir stimmt wa nicht" bedanken.
    Bei Extremfällen (Umgebung, oder Einzelpersonen): Umgebung ändern (weggehen, Steine, ....), Aufrechterhaltung von Schild ist zu anstrengend!

    g*
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    DAS entspricht meiner Erfahrung NICHT. Schließlich gehen wir alle auf den Tod zu - sind also (wenn man es unbedingt so ausdrücken will) "Sterbende". Manche sind halt zeitlich näher dran, manche weiter entfernt.

    Wie es mir im Kontakt mit jemanden energetisch geht, hängt NICHT damit zusammen, ob jemand "krank" ist. Ich habe Kontakte zB. mit Krebspatienten immer wieder für beide als ausgesprochen wohltuend und kräftigend erlebt.

    Ich persönlich halte auch absolut nichts davon, mich im Kontakt mit (Tod)Kranken abzupanzern ("Schild aufbauen"). Gerade das Sterben ist ein Geschehen höchster Lebendigkeit !!!

    Ich verdanke die wichtigsten und wertvollsten Erfahrungen den Kontakten mit Sterbenden.

    LG, Reinhard
     
  5. herzenssache

    herzenssache Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Sankt Veit a.d. Glan /Kärnten
    Liebe Freunde,

    bei diesem Thema möchte ich auch gerne Stellung beziehen, da wir sehr viel mit Tod Kranken, als auch mit Leuten arbeiten, die sich gerne "an anderen energetisch bedienen".

    Folgendes ist hier für mich wichtig:
    Niemals würde ich sagen "wenn ich jemanden Energie gebe". Dies ist nicht im Sinne von Reiki und eine Affirmation, die nicht hilfreich ist. Einige unsere Schüler hatten Probleme mit Schwerstkranken, und fühlten sich ausgelaugt nachdem sie behandelt hatten. Alle hatten eines gemeinsam "ich habe ihm/ihr Energie gegeben". Komplett verkehrt. Dann passiert es auch so. Ein sehr schönes Ego Thema. Wir geben keine Energie sondern sind nur Kanal. Dann kann rein gar nichts passieren. Was sich natürlich immer wieder dazwischen drängt, ist unser Ego. Welches sagt "Toll wie DU da geheilt hast, DU kannst ja soo viel". Stimmt so nicht. Vielleicht ist man ein guter Kanal, wird aber sicherlich ein noch besserer, wenn man sich komplett aus der Sache herausnimmt und die geistige Welt arbeiten läßt. Dies ist auch die Essenz des Meistergrades. Die Stärke im NICHTS TUN.

    Ich kann mich gut and unsere Anfänge erinnern. Schutzkreise, Kerzen, Schilde und mehr. Alles war so ungemein wichtig. Warum? Weil wir glaubten, dass WIR taten. Da mussten wir uns schützen, Schilde aufbauen und und und. Dies ist alles nicht notwendig. Ich kann jedem ganz offen, mit allen Chakren weit geöffnet begegnen, und Liebe durch mich von der geistigen Welt fliessen lassen. Ganz egal wen wir nun behandeln, gehen wir gestärkt heraus, aber niemals ausgelaugt.
    Wenn es einmal passiert, dass man sich selber wirklich schlecht fühlt, dann hat einen gerade wiedereinmal das eigene Ego eingeholt und man insgeheim geglaubt was man gerade zuwegen gebracht hat.

    Die einzige Ausnahme die dann und wann auch geschieht, ist wenn Fremdenergien am werken sind. Doch hier setzen wir uns schon lange nicht mehr mit Schutz auseinander, sondern wieder, in die göttliche Energie stellen, Liebe finden, und dann sagen: "ich wiedersage". Voila, die andere Kraft hört auf zu wirken. In Sekunden schnelle. Ohne grosse Rituale.

    Ich nehme mir immer Jesus als Vorbild. Was hat er getan? was hat er gebraucht um sein Werk zu vollbringen? Schutzkreise? SChilde? alles nicht. seine vollkommene Hingabe zu Gott war es. Die allumfassende Liebe die einen unverwundbar macht. Was uns davon trennt, ist immer nur unser Ego.

    von Herzen alles Liebe,

    Matthias
     
  6. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    Danke Matthias, du hast es auf den Punkt gebracht :guru:

    :love2: herzallerliebste Grüsse nach Kärnten :love2:
     
  7. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Ja, da kann ich auch nur zustimmen. Diese Gedanken kamen mir auch sofort als ich die ersten Posts hier gelesen habe. :kiss3:
     
  8. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Danke Matthias, ich bin froh, diesen Thread gefunden zu haben. Oder hat er vielleicht mich gefunden? Habe immer versucht, meiner Freundin zu erklären, das sie sich nicht "abgrenzen" und keinen Schutz errichten muß vor einer Behandlung, habe aber nicht die richtigen Worte gefunden.
    Deine Beschreibung hat auch für mich ganz neue Klarheit gebracht und ich hoffe, das sie auch meiner Freundin helfen kann.

    Liebe Grüße Bineken
     
  9. Energieraub???
    hat mit einem selbst zu tun

    genauso wie
    wenn ich Angst habe dass nicht genug Reichtum für alle
    vorhanden ist... das Universum ist unendlich
    der Reichtum an allem ist unendlich

    Armut ist ein innerer Geisteszustand
    Neid und Missgunst spielen da eine Rolle...

    wenn ich genügend Energie besitze
    d.h. die Ur-Quelle anzapfe
    wer soll mir da was rauben?


    aber ich weiss wovon ich rede
    ich musste erst einmal dort
    hin finden... zwar keine richtige
    Paranoia... aber das Gefühl energetisch
    mit jemandem verbunden zu sein...

    dies aber nicht zu wollen!!!!




    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  10. headcrash

    headcrash Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    195
    Ort:
    wr. neustadt
    Werbung:
    Hallo Matthias und alle !

    Das ist auch meine Erfahrung. MIR kann nichts weggenommen werden. Erst unsere Ängste machen uns scheinbar angreifbar.

    Wenn ich beispielsweise in der U-Bahn sitze und merke, wie jemand aus der Umgebung 'andockt' , dann zwinker ich ihm/ihr gedanklich zu und denke: 'Nur zu. Ich hab genug davon' ...

    Greetings

    PS: Für jene Angstvollen: 'Ein Kurs in Wundern' bietet mal eine andere Sicht des Egos ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen