1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich hänge fest....brauche Impulse....

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Schneeglöckchen, 27. Mai 2010.

  1. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Werbung:
    Zu meiner Geschichte, ich versuche mich kurz zu fassen:

    Gerade als mein Leben in ruhigeren Bahnen verlief, ich aufgehört hatte, zu suchen, weil ich in Gott fündig wurde, begegnete ich einem Mann (in meinem Alter), der mich bis zum heutigen Tag nicht mehr loslässt. Einige kennen meine Geschichte, die ich hier im Mai/Juni 2009 niederschrieb.

    Das Jahr verlief mit Höhen und Tiefen, Annäherungen und Abweisungen, Nähe und Distanz, Schweigen und Öffnen, Trennung und Wieder-Zurück-Kommen. Ich weiß, dass ich mit diesem Mann zusammen lernen muss. Auf mich bezogen, soll ich lernen, Vertrauen zu haben. Mich auf meine innere Stimme verlassen zu können, meinem Bauchgefühl folgen, meiner Intuition folgen.

    Was ihn betrifft, hat er gelernt, sich selbst zu behaupten, ist selbstbewusst geworden, läuft nicht mehr geduckt durch die Gegend, läuft jetzt stark und selbstbewusst herum. Darüber freue ich mich sehr. Ich lernte ihn kennen, da war er ein Häufchen Mann, man könnte ihn als Weichei betrachten, einen Warmduscher. In einem Jahr hat dieser Mann einen riesen Schritt in Richtung erwachsener Mann gemacht, so auffällig, dass es mir schon schwindelig ist. :D

    Nun ist es so, dass er mich wohl liebt. Mein Bauchgefühl sagt mir das. Und ich liebe ihn, auch DAS sagt mir meine Intuition, mein Herz und mein Bauchgefühl. Alles in mir ist im Einklang, mein Geist, mein Herz, mein Verstand, meine Seele.

    Ich kann ihn "rufen" und er lässt sich von mir "rufen". Das bedeutet, dass wenn ich an ihn sehr starke denke mit ihm in Gedanken rede, er mir antwortet. Mein Herz klopft dann doppelt in mir. :) Und das Allerschönste ist, dass wir uns schweigend unterhalten können. Er braucht mich nur anzugucken und ich verstehe ihn ohne Worte. Wir sind EINS. Wir waren schon immer EINS, von Anfang an.

    Das schwierige an unserer Verbindung ist, dass wir beide verheiratet sind, Kinder haben und uns trotz aller Vernunft, trotz allen Widrigkeiten und trotz Moral, Gesellschaft etc. immer wieder annähern. Wir können nicht anders.
    Gibt es Unstimmigkeiten zwischen uns, ich schreibe ihm immer mal seine Defizite per Email, er schweigt dazu und ist dann wieder beleidigt mit mir, weil ich Kritik an ihm übe................nach Monaten aber räumt er diese Kritik aus und verändert sich.............................was mich dann wieder angenehm berührt und meine Liebe zu ihm vertieft.................weil er bereit ist, zu lernen...........................für sich und für mich.........................

    kommt er wieder zurück zu mir. Er macht das Selbst mit sich aus, ohne mit mir darüber zu reden.


    Zum Punkt: Vor wenigen Tagen hat er mit mir gebrochen, weil ich ihm schrieb, er soll nicht mit mir flirten, mir nicht seine Liebe zeigen, sondern seiner Frau, weil er ja mit ihr in den Urlaub fährt und mit ihr verheiratet ist...............................ich weiß, meine Intuition sagt es mir, dass er verletzt ist wegen meiner Worte..................................weil er sich zuvor geöffnet hat mit seinem Herzen mir gegenüber.


    Warum hänge ich fest ? Ich habe Angst mich zu trennen von meinem Mann. Das Gewohnte (25 Jahre harmonische Ehe) hinter mir zu lassen.

    Auf der einen Seite bin ich zu beneiden ----auf der anderen Seite zu bedauern, denn ich weiß, dass ich mit diesem Mann den Rest meines Lebens verbringen und mit ihm zusammen alt werden möchte............und nach allem Hin und Her weiß ich, dass es ihm genauso geht mit mir...............


    aber ich weiß einfach nicht WIE ich meinen Ängsten begegnen soll und wie ich mich gegen sie stelle ?

    Ich hänge fest :confused: obwohl mein Bauchgefühl sagt: Du brauchst keine Angst zu haben, lass Dich fallen und alles wird gut.

    Was ist los mit mir ? :confused:



    danke fürs Lesen, dieses Forum hat mir schon letztes Jahr geholfen mich zu finden..............jetzt bin ich wiedermal aus meiner Mitte und suche mich erneut.............


    LG
     
  2. Stre

    Stre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    6
    Hi, ich habe deinen Beitrag eben sehr Aufmerksam gelesen. Was ich glaube ist, und das weist du auch, es scheint eine Art Seelenverwadschaft zu sein....manchmal ist man seinem Partner sehr nahe aber in Wirklichkeit weit entfernt.
    Was das aller wichtigste ist; ihn zu nehmen so wie er ist....
    Wenn es der "Richtige" ist, dann stört es dich nicht ob er selbstbewusst ist oder nicht, dann ist es dir egal wie er sich verhält oder was er für dich tut oder nicht tut.
    Vielleicht fällt es ihm schwer sich zu lösen und eine Entscheidung zu treffen.Ob er zurück kommt oder nicht, das ist dem Schicksal überlassen. Entweder es soll so sein oder nicht.

    Vielleicht kannst du es als Lernprozess ansehen, diese Erfahrungen zu machen bringen dich weiter und lassen Dich wachsen. Und viell. heißen diese Erfahrungen, die Du gemacht hast, dass noch etwas größeres auf Dich wartet.....Aber vor allem Liebe dich selber..

    Liebe Grüße
     
  3. Seeker72

    Seeker72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    D - Nähe Darmstadt
    Dreh den Spieß mal rum, oder frei nach 'die besten Tipps hat man für die Anderen'! Wie siehst Du das für Dich?
    25 Jahre harmonische Ehe sind auch eine Basis, es sei denn es läuft nicht mehr harmonisch, und es ist nicht mehr absehbar das es wieder harmonisch laufen kann.
    Nur weil ihr beide verheiratet seit, heisst das doch nicht, dass ihr nicht weiter zusammen sein könnt. Nur eben anders. Solange Du zweifelst deinen Mann zu verlassen, ist es vielleicht nur ein 'Fluchtweg' den Du siehst. Aber wovor???

    Lieben Gruß
    Seeker
     
  4. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Fluchtweg.

    Ich denke eher, dass ER flüchten will aus SEINER Ehe. Und genau da ist meine Angst begründet. :rolleyes:

    Er tut schon Dinge, die er vorher noch nie gemacht hat, z.B. alleine in den Urlaub zu gehen, ohne Familie, alleine Unternehmungen machen, ohne Familie etc. Meine Intuition sagt mir, dass er aus seiner Ehe bereits flüchtet.

    Hab ein Buch gelesen, dass beinhaltet, dass Männer sich, bevor sie einen Schlussstrich unter ihre Ehe machen, sich was Neues suchen. Und da er schon von mir erfahren hat, dass ich zwar will und doch nicht will, sucht er sich das Neue eben anders, dass ihn wegbringt von seiner Frau.




    @Stre
    Er braucht für mich nichts zu tun. Ich freu mich, dass er sich selbst auch entwickelt, lernt. So wie er es mir letztes Jahr per Email schrieb: "Ich glaube, ich muss auch noch sehr viel lernen", weil ich ihm schrieb: "Ich weiß nicht, warum ich Dir begegnet bin, was ich durch Dich und mit Dir lernen soll"
     
  5. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    @ Seeker

    ich "flüchte" (ist keine richtige Flucht) aus der Gewohnheit, 25 Jahre in Freundschaft mit meinem Mann eine Ehe zu halten.

    Meine Kinder sind erwachsen und gehen bereits ihre eigenen Wege und ich möchte nur einmal im Leben richtig lieben und richtig geliebt werden.

    Für Aussenstehende schwer zu verstehen.
     
  6. Stre

    Stre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Ich kann leider das Zitat nicht also mache ich es so: "Ich weiß nicht, warum ich Dir begegnet bin, was ich durch Dich und mit Dir lernen soll"

    Ich würde sagen: Ja man kann von jemanden lernen. Aber ich denke dass ein großer Aspekt darin liegt ihm begenet zu sein um Dich näher kennen zu lernen.
    Zitat aus einem Buch:"Ich finde dich interessant, dich möchte ich näher kennenlernen um mehr über mich zu erfahren.

    Lass es doch einfach geschehen und vertraue auf deine Innere Wahrheit. Ich kenne diese Pahse... nicht von jemanden los kommen ( nenen es gerne Kopfgulasch );-)
    Kommt er wieder kommt er nicht...( ein Graus )
    Fragen über Fragen. Genieße dein Leben und genieße das was du hast und was du erfahren hast....

    Liebe Grüße
     
  7. Khors

    Khors Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    656
    Geh mal zur Kuschelparty

    http://www.kuschelparty.com/

    'ohne anfassen' .

    Das baut wieder auf.

    LG
    :rolleyes:
     
  8. Seeker72

    Seeker72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    D - Nähe Darmstadt
    Ok, jetzt habe ich es verstanden. Ich kenne dieses Buch nicht ;-)
    Ist das typisch männlich?
    Wenn er zu mehr Selbstbewusstsein findet, ist es vielleicht ein Ausprobieren, eine Suche nach neuen Interessen. Das er sich dadurch von seiner Familie entfernen kann ist nachvollziehbar. Das muss aber so nicht sein.
    Trotzdem denke ich, solltest Du für Dich die Frage klären, warum Du willst und doch nicht willst. Aber hör dabei auf deine Intuition und überstürze nichts! Wenn eine Entscheidung gefallen ist geht es eh sehr schnell voran ;-)
     
  9. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    ^^^^^:D

    DAS hab ich mit bereits schon in meiner Ehe -----kuscheln OHNE Anfassen :rolleyes:


    ich habs, durch Eure Impulse: Der andere Mann will aus seiner Geborgenheit mit seiner Frau flüchten und zwar in eine NEUE Geborgenheit, geliebt werden und selbst lieben, weil er nicht ALLEINE LEBEN UND LIEBEN kann und will !

    Und genau darin ist meine Angst begründet, für ihn als Mittel zum Zweck gesehen zu werden, weil er selbst nicht genug selbstbewusst ist, alleine seinen Weg gehen zu können, weil er von einer Abhängigkeit in die nächste flüchtet. Deshalb meine Intuition, die von Zweifeln belastet ist.
     
  10. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Werbung:
    Das Buch heisst: "Wie Männer ticken" von Hauke Brost und ja, ist das typisch männlich. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen