1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich habe in der Schule nichts fürs Leben gelernt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sadivila, 17. Juni 2009.

  1. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Ich habe in der Schule gelernt für die "Geselschaft" zu funktionieren.
    Warum lernen wir nicht in der Schule all das was wir auch hier in diesem
    Forum diskutieren?


    lg
     
  2. Ldzukunft

    Ldzukunft Guest

    weil es eine weitere Institution in einem kaputten System ist.

    Es interessiert im Grunde nicht ob du was für fürs leben lernst,

    Du sollst arbeiten, konsumieren und die klappe halten.
     
  3. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Weil sie uns dann ja auch beibringen würden selbst zu denken und die Dinge zu hinterfreagen, die sie uns lehren.;)
     
  4. Sheela

    Sheela Guest

    Schau an. Wir alle haben in der Schule nichts für´s Leben gelernt und trotzdem hamse uns nicht klein bekommen...;)
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Ach ne, ich hab in der Schule schon einiges gelernt. Wenn es auch schon ne lange Zeit her ist.
    Zum Beispiel Rechnen. Kann ich die Aussagen von Medien oder Politikern mal schnell im Kopf nachrechnen. Und weiß, was ich davon zu halten habe.
    Oder Lesen. damit habe ich Zugriff zum ganzen bisherigen Wissen der Menschheit.

    Oder, wie finde ich Informationen, die ich gerade für meine Weiterentwicklung brauche? Wie funktioniert ein Bibliothekskatalog?

    Vieles, was ich heute hier schreibe, hat seine Ursachen in diesem Lernen.

    Auch manchmal in der Abkehr vom Gelernten. Aber, ich habe eben gelernt, wie man zu einer eigenen Meinung kommt.

    ist aber mein Streben, meine Erkenntnis gewesen. Und ich bin nicht bei dem geblieben, was man mir als Information vermittelt hat. Sondern ich habe die Grundlagen (Lesen, Schreiben, Rechnen, denken) für mich so genutzt, wie ich es für mich selbst für richtig hielt.

    Ja, die Schule hat mich Eigenständigkeit gelehrt. Und bei drei Kindern, also die nächste Generation hat das auch funktioniert.

    :)

    crossfire

     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich könnte das so nicht sagen. Ich habe einige sehr gute Lehrer gehabt und hab das eine oder andere schon mitgenommen, das nicht unbedingt auf dem Lehrplan stand oder eben Lehrer, die aufgrund ihrer Art zu unterrichten Interesse auf mehr geweckt haben.
    Diskussionen über Gott und die Welt gab es bei uns sowohl in Deutsch, als auch in Englisch - und natürlich im Religionsunterricht.

    Ausserdem ist Mathe und Englisch und Co wohl auch wichtig für´s Leben oder?


    Wenn jemand aus seiner Schulzeit nichts mitnehmen kann, dann liegt es vielleicht auch nicht immer an den anderen ....


    :)
    Mandy
     
  7. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Witzigerweise habe ich in der Schule neben Rechnen und Lesen noch gelernt alles daran zu tun sich eben nicht anzupassen, man selbst zu sein ganz egal was das für Nachteile bringt. Und trotz einiger damaliger Nachteile finde ich nicht, dass ich damals etwas Falsches getan habe. Es hat mich glücklicher gemacht mich nicht für andere verbiegen zu wollen.
    Im Nachhinein, also in fortwährender Ausbildung und Fachabitur hat sich sogar gezeigt, dass nicht in allen Schulen Anpassung gefordert wird. Es gibt glücklicherweise noch einige Lehrerexemplare die einen klang heimlich lehren eine eigene Meinung zu bilden um sich vom System befreien zu können. Ich finde es nur schade, dass es sowas noch nicht in der Grundschule und Mittelschule/Gymnasium gibt.
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien

    Doch gibt es auch in den Pflichtschulen - ich hatte z.b. eine Englischprofessorin, die wir von vornherein duzen durften, die uns wohl gelehrt hat, dass man Dinge anders machen kann, als vorgegeben.

    Sie hatte das auch selbst praktiziert und wir sind bei Schönwetter auf die Wiese gegangen zum Englischunterricht und wenn wir in der Klasse waren, durfte jeder sitzen wo er wollte - am Boden, auf den Stufen, auf dem Fensterbrett, auf dem Tisch - wo auch immer ...

    Ich hatte auch einen Mathelehrer, der uns zeigte, wie spirituell Zahlen eigentlich sind - trotzdem - ich war in Mathe immer schlecht.


    :)
    Mandy
     
  9. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Da hattest du aber wirklich Glück gehabt :)
     
  10. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Natürlich ist es wichtig lesen schreiben....etc . zu lernen, keine Frage!
    Aber das Jahrelang nur??
    Ich weiss das ich für die Tests auswendiggelernt hab, den grossteil hab ich schon lange wieder vergessen.
    Theorie über Theorie.......
    Wieso nicht in den Wald rausgehen und einen Zugang zu meditation finden?
    Im Kindesalter schon.
    (is nur 1 beispiel )
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen