1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich glaube...ich habe versagt ;(

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von freeheart, 31. August 2007.

  1. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte heute Früh ein Vorstellungsgespräch. Bin jetzt gerade heimgekommen und könnte heulen...u.a. auch weil jetzt die genze Anspannung...ähm...sich löst...denke ich.

    Jedenfalls...war das so ein typisches V.Gespräch.
    (Übrigens ich habe mich als Teilzeitkraft im Einzelhandel beworben.)

    Was sind ihre Schwächen und ihre Stärken???

    Als schwächen habe ich gesagt dass ich dazu neige zu viel auf einmal machen zu wollen. Wenn z.B. Lieferung eingeräumt werden muss, ein Kunde beraten werden will, ein Geschenk verpakt werden muss und noch irgendwas gemacht werden muss.
    Dass es vorkommen kann dass ich im ersten moment überfordert (weiss nicht mehr ob ich dieses Wort benutzt habe) bin...dann muss ich mich erst sammeln, tief durchatmen und dann geht das schon...oder ich hole mir jemanden zur Hilfe und frage ob er eine Idee hat wie ich was am besten machen könnte.
    ich meine was will man denn da sagen???
    ich habe keine Schwächen klingt a bisserl unglaubwürdig...oder?

    Die nächste Frage wo ich denke die Antwort verpatzt zu habe war...
    Wo haben sie sich denn überall beworben...bzw. wieviele Bewerbungen haben sie abgeschickt.
    Da war ich ganz, ganz, ganz ehrlich und habe gesagt dass ich (bin seit 4 Monaten auf Stellensuche) nur 3 Bewerbungen abgeschickt habe.
    Ich habe mich in erster Linie bei Betrieben beworben wo ich das Gefühl hatte,
    dass ich da sehr gut rein passe. Und weil ich Waren verkaufen möchte von denen ich überzeugt bin und weil es mir wichtig viel Kundenkontakt zu haben, was z.B bei Lidl/Aldi und Co. nicht gegeben ist.

    Hätte ich gesagt ich habe 30 Bewerbungen abgeschickt und keiner hat mich genommen wäre wohl auch blöd gewesen.
    Aber 3 sind schon a bisserl wenig, oder? Macht das den Eindruck dass ich vielleich zu faul bin zum arbeiten??

    Er fragte ob ich schon Rückmeldung bekommen habe.
    Ich sagte nein...wobei die eine Stelle an 01.09. gewesen wäre...die wird mit sicherheit vergeben sein. (Ehrlich gesagt...die Stelle habe ich nicht so wirklich gewollt, deswegen habe ich da auch nicht angerufen und nachgefragt)

    Dann habe ich irgendetwas davon gefasselt...dass der jetzt angebotene Job sehr geeignet für mich wäre und dass ich hoffe dass ich genommen werde.

    Das beste kommt natürlich zum Schluß.
    Der Chef packte einen Rubikwürfel (ihr wisst schon dieses Ding aud den 80ern,
    wo man..ahhhhrg..ähm...na dieser Würfel halt *g*)
    aus und ich soll ihm den jetzt verkaufen. Ich hatte voll der Blackout.
    Eigentlich bin ich ein "Verkaufstalent". Ich habe ihm gesagt dass mit einem Kunden es ganz anders ist als jetzt und hier.
    Dann habe ich zwischendurch rumgestottert..er meinte ich soll es halt mal probieren.
    Aber es ging nichts!!! ich habe dann gesagt dass es mir leid tut, ich kriege das jetzt nicht auf die Reihe, ich habe einen Blackout.
    Er sagte das ist jetzt nicht so schlimm....den Sinn dieses Tests wir er mir vielleicht bei gelegenheit erklären falls ich eingestellt werde.
    Das wird sich dann mitte nächste Woche entscheiden.

    Darauf folgte ein Aufwiedersehen und Dankeschön und bla bla...

    Und ich...ich habe mich erstmal als versager gefühlt *heul*

    Okay...jetzt mal an die V.Gespräch profis.
    Was meint ihr zu meinen Antworten?
    Wie schlimm ist das???

    Übrigens...hier habe ich Fragen gepostet wo ich bei den Antworten das schlechteste Gefühl hatte.

    LG freeheart
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    lieber freeheart,

    du hast das gespräch MENSCHLICH geführt, ehrlich, und DICH SELBST gezeigt !

    das gefällt mir persönlich SEHR gut, u. wenn der job für dich der "richtige" ist, dann wirst du ihn auch bekommen !!!!

    jeder chef spürt das deutlich, wenn man nur eine rolle spielt, die "super-überlegenen", die sich ja ach so toll in szene setzen, und präsentieren, die sind nicht so gern gesehen, wie es viell. den anschein hat!

    du warst DU - that´s it !!!!!!!!!!!!!!!!!

    kopf hoch, und lass mal die anspannung los! :)
    glg die lila
     
  3. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Lieber Lilaengel,

    danke für dein Antwort :)

    Ich muss dazu schreiben...viell. auch um mich a bisserl besser zu fühlen *g* dass es das allererste richtige Vorstellungsgespräch für mich war.
    Also...so richtig...mit komplette Bewerbungsmappe abschicken...zum V.Gespräch eingeladen werden...die Fragen ertragen *gg* und dann ohne Zusage nach Hause geschickt werden.

    Von daher könnte ich eigentlich total stolz auf mich sein *gg*

    Weil...bisher war das so...
    meinen allerersten 400 Job habe ich nu bekommen. Da musste kein Lebenslauf und sonstiges vorgelegt werden. Ein kurzes Gespräch mit dem Chef und schon hatte ich den Job.
    Meinen Ausbildungsplatz habe ich bekommen weil mein alter Chef seinen Laden an einen neuen verkauft hat und der hat mir von sich aus einen Ausbildungsplatz angeboten. Dann wurde ich überneommen.
    Und meine V.Gespräch für ein 400,- Job an der Tankstelle war auch kurz und knapp:
    Sie wollen bei uns arbeiten?
    Ja
    Sie waren ja schon mal im Verkauf also kennen sie sich mit Kassen aus?
    Ja
    Dann folgte a bisserl was über die Aufgaben...bla..bla...bla..
    Kommen sie bitte am Samstag zum Einarbeiten und fertig.

    Also wenn des net hinhaut mit der Stelle...dann hats nicht so sollen sein.
    Dann wars doch nicht das richtige für mich...da hast du schon recht.
    So muss man denken! *g*.
    Im Moment fällt mir das a bisserl schwer...*heul*

    Ach ja...ich werde mich bis Mittwoch gedulden müssen.

    lg freeheart
     
  4. HorstA

    HorstA Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    so daß ich schon das Wasser sehe
    hi,

    seh ich net so. finde es ist gut gelaufen, ich würde so jemanden in die engere wahl nehmen.

    entspann dich und mach dir ein schönes wochenende. es kommt eh, wie es soll.

    alles was du an deiner gesprächsführung kritisierst, gefällt mir eher, das sehe ich positiv.

    du hast dich ja net als vorstandsvorsitzender beworben, sondern als teilzeit im verkauf, also nur ruhig blut.

    lg, horsti
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest

    dann heul doch los, wenn es dir zur befreiung hilft, ist doch in ordnung.
    ja diese fragen lieben die personalchefs..............

    grundsätzlich hast du nichts falsch gemacht, denn du warst du selbst und ehrlich.
    nur das problem heute am arbeitsmarkt ist, dass du nicht zu ehrlich sein darfst.
    ja richtig gehört, man darf nicht zu ehrlich sein. man muss sich einfach nur gut verkaufen können, auch wenn man mal schwindelt.
    und echte schwächen kommen bei einem chef niemals gut an, das ist ihnen zu heftig, so was wollen sie nicht hören.

    wenn dich bei einem vorstellungsgespräch ein boss fragt, welche schwächen du hast, dann sagst du ihm beim nächsten mal dinge wie (auch wenn sie gelogen sind)

    naja ich nasche zu gerne, brauch hald meine süßigkeiten oder
    ich neige gerne dazu überstunden zu machen, ich kann so schwer nein sagen.

    und die chefs werden dich lieben :D

    ich arbeite im arbeitsmarktpolitischen bereich, ich habe das schon tausend mal erlebt, leider :(

    okay, das war auch nicht gerade geschickt, stimmt aber kein problem aus fehlern lernt man ja, du schaffst das schon.
    naja beim nächsten mal sagst du gar nicht so sehr wo du dich beworben hast, sondern von welchen firmen du bisher angebote bekommen hast, das klingt dann so, als ob du eine gefragte person wärst.

    da hast du völlig recht, und schau, dass du in deinem bewerbungsschreiben, wirklich deine stärken gut herausarbeitest, das ist das a&o in einem betrieb. die wollen ja wissen, warum sie gerade dich nehmen sollen.
    ich bin bewerbungsunterlagenberaterin, wenn du magst, schick mir per mail deine unterlagen, ich werde sie mir mal durchsehen und dir ein feedback darauf geben, bzw, wenn nötig kleine änderungstips mitgeben.

    30 ist eh vielleicht übertrieben, da kann man ja sagen so und so viele, was ja auch den grund hat, dass ich den einen oder anderen kurs gemacht habe um mich weiterzubilden.

    ich glaube nicht, das du faul bist, ich glaube, es hat eventuell für dich einfach nicht gepasst. meisten täuscht einem das gefühl ja nicht und man denkt sich, naja in der firma lass ich es lieber.

    ja ich habe schon einige rückmeldungen bekommen, aber ich weiß noch nicht genau ob ich annehmen soll, denn ich habe da noch ein anderes angebot und das ich das gespräch bei ihrer renomierten firma noch wahrnehme, war mir wichtig.
    du musst einer firma honig ums maul schmieren ohne ihnen in den hintern zu kriechen, wenn du verstehst was ich meine.
    es ist immer gut, wenn du vor einem vorstellungsgespräch erkundigungen über die firma einholst, nur ein bisschen, dann hast du mit dem chef eine gesprächsbasis.
    denn der wird dann neugierig und fragt nach.
    aha frau xy... was haben sie denn schon über unsere firma gehört. dann kannst du loslegen und erzählen. der merkt dann, dass du die firma ein wenig kennst, dich über sie informiert und das gefällt den firmen.

    das war nicht mal so schlecht, vielleicht nicht unbedingt das mit dem genommen werden, aber das man einfach sagt, ich finde den job für mich geeignet und ich freue mich, wenn ich bald von ihnen eine antwort bekomme, oder sie sich bei mir melden, irgendwie so in etwa, okay?

    na siehst, jetzt wo du es weißt, dass eine firma eventuell so etwas mit einem macht, kannst du dich beim nächsten gespräch eventuell drauf vorbereiten. zu hause vor dem spiegel ein wenig üben.

    ich hoffe, ich konnte dir ein wenig behilflich sein und wie gesagt, das angebot mit den bewerbungsunterlagen steht, denn das ist nach der persönlichkeit schon das zweit wichtigste.

    alles liebe und *daumendrück*
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    ich bin selber chefin und ich kann dir sagen, mir gefallen deine antworten SEHR gut!!! (wenn es auch eine komplett andere spate ist als die meine)
    ich habe bei meinen angestellten IMMER auf die persönlichkeit, das menschliche geachtete. ehrlichkeit gehört dazu.

    dass man heutzutage nicht mehr so sein darf wie man ist, stimmt mE nicht.

    viel glück, bei mir hättest den job :party02:
     
  7. susisu

    susisu Guest

    Hallo,

    ich sehe es wie lilaengel1965. Wenn Du Dich so persönlich bewirbst und klar und deutlich erscheinst, dann wird Dir auch Ehrlichkeit begegnen. Sollte der Chef ähnlicher Ansicht sein wie wir, dann brauchst Du Dir keine Gedanken machen.

    Zu den Fragen, Stärken und Schwächen!
    Eine Schwäche kann auch eine Stärke sein und eine Stärke eine Schwäche. Ich kann zum Beispiel sehr hilfsbereit sein, was ich so als Stärke deuten würde, allerdings kann Hilfsbereitschaft auch zu einer Schwäche werden, wenn man sich jedem Aufdrängt oder dann Hilfe bietet, wenn es besser wäre abzuwarten und zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln (beispiel im pädagogischen Bereich, da sollen Kinder ja auch mal was allein bewältigen können/lernen!).
    Ebenso würde es sich bei Ehrgeiz oder Pflichtbewusstsein auswirken. Du kannst ja sagen, dass du sehr Pflichtbewusst bist und ein großes Organisationstalent hast (sofern Du das hättest), dies sich jedoch auch negativ auswirken kann, wenn Du Dich zu sehr nach vorne drängst und anderen die Arbeit abnimmst oder Dich einfach überforderst.

    Dein Beispiel passt aber auch sehr gut!

    Es empfiehlt sich ja immer, vor einem Gespräch die Stärken und Schwächen für sich herauszufinden und aufzuschreiben.
    Damit man bei einem Bewerbungsgespräch diese besser formulieren kann und keine unnötigen Schweigeminuten entstehen, die dann peinlich werden und einen die Röte ins Gesicht malen.

    Warte es ab und glaube weiter an Dich und Dein Können. Sag Dir, dass Du das Bestmögliche getan hast und das nächste Mal (wenn es doch eine Absage wird) Dich noch mehr ins Zeug legst.

    Im Übrigen würde ich mich auch nicht überall bewerben. Das hab ich auch noch nie getan. Wenn ich mich mit etwas identifizieren kann, dann bin ich mit allen Sinnen und Kräften dabei, aber anders ist es nur halbherzig und dann bringt es nichts als Ärger.
    Auch ein Arbeitgeber möchte ja einen neuen Angestellten finden, der gut in die Firma passt und im wahrsten Sinne des Wortes einen "Gewinn" darstellt!

    Liebe Grüße und ich Drück Dir Die Daumen!!!:liebe1:

    Susi
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Freeheart, nimms dir nicht so zu Herzen!
    Ich finde dass es viele dieser typischen Fragen gar keine perfekte und richtige Antwort gibt, man kann eben nur versuchen sie so passend wies geht zu beantworten.
    Und entweder hat dem Chef dein Auftreten gefallen oder nicht, und wenn nciht ists auch nicht so tragisch, probiers weiter und wappne dich vorher gegen alle möglichen dummen Fragen, und Verkaufsgesprächspiele. *g*

    Ich hatte auch mal ein Vorstellungsgespräch von dem ich wieder heimkam, und heulen wollte...
    Ich wußte dass dort körperliche Arbeit gefragt war, und ging deshalb extra nicht so pipifein hergerichtet hin. Soll heißen, ich zog was elegantes aber doch eher legeres an, und verzichtete auf sowas wie Rock, hohe Schuhe, lakierte Fingernägel, viel Make up usw...
    Und dann komm ich in das Büro, und wer sitzt mir als Personalmensch gegenüber?
    Eine Tussi mit Minirock, lackierten Fingernägeln, geschminkt bis geht nicht mehr usw...
    All das was ich vermeiden wollte *gg*
    Ich sah sie von oben bis unten an, und sie mich auch... :clown:
    Und das anschließende Gespräch war ebenfalls zum vergessen, nach den üblichen dummen Fragen kamen Fragen nach meinem Freund, ob ich mit ihm glücklich wäre (!) Kinderwunsch usw Fragen die sie eigentlich gar nicht stellen dürfte.
    Hat mich schon mal sauer gemacht, und als ich rausging wußte ich gleich dass ich den Job vergessen kann, und so wars auch....
     
  9. Niviene

    Niviene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Stmk.
    Und wenns nichts werden sollte - nicht den mut (u. das selbstbewusstsein) verlieren, ich fand dein gespräch nicht schlecht.. nur eben wie du sagtest, dass du nur 3 bewerbungen geschrieben hast, fand ich das zu ehrlich. lilaengel hat dir aber schon super tipps gegeben! :)
     
  10. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Ach...*seufz*
    wisst ihr was....ich liebe euch :love2:

    Tausend Dank für eure aufbauenden Worte und eure ehrlichen Meinungen.
    Sitanka, danke auch dir für deine Profitips :)

    Jetzt fühle ich mich schon viel, viel besser.
    Sollte es mit dem Job nicht hinhauen, dann werde ich das V.Gespräch als so ne Art Generalprobe sehen.
    Falls der Chef mir telefonisch eine Absage erteilt werde ich bei ihm nochmal nachfragen wieso, weshalb, warum nicht. Werde mir von ihm ein Feedback geben lassen. Ist ja auch mein gutes Recht *gg*

    Und jetzt muss ich euch mal die Geschichte zu dem Jobangebot erzählen:

    Nach meinem Erziehungsurlaub war ich erstmal ein paar Monate arbeitslos.
    Habe vom Arbeitsamt einen 3 monatigen kaufmännischen Auffrischungskur gemacht. Danach wieder Arbeitssuchend.
    Dann bin ich auf die Idee gekommen, dass ich mein Abitur nachmachen möchte.
    Also bin ich im Sptember letzten Jahres auf die Gerufsoberschule gegangen,
    die ich mitte Mai diesen Jahres abgebrochen habe weil ich überfordert war.
    Hab eben Kind, Mann, Haushalt und Schule nicht unter einem Hut gebracht.

    Also war ich wieder Arbeit suchend. Ich habe jede Woche die Stellenanzeigen durchgeforstet...aber irgendwie war nicht wirklich das richtige dabei.
    Ausserdem war ich zu dem Zeitpunkt noch so antriebslos...dauernd Müde...eigentlich wollte ich auch nicht wirklich arbeiten.
    Ich hatte auch noch so viele Ängste...fühlte mich unnütz...dachte mir...mich nimmt sowieso keiner...meine Qualifikationen sind so schlecht und und und...das war so mein Selbstbild und Bewerbungen schreiben kann ich eh nicht.

    Mitte Juli bin ich dann mit meiner Tochter nach Polen geflogen.
    Das erste mal nach Zehn jahren habe ich michaufgemacht um mein heimatland zu besuchen, meine Großeltern zu sehen und einfach mal wieder an meine Wurzeln anzuknüpfen.

    Als ich zurück kam war ich voller Energie und Tatendrang.
    Am Dienstag bin ich zurückgekommen und am Samstag in der gleichen Woche habe ich mir wieder die Zeitung gekauft wo immer die meisten Stellenanzeigen sind. Und siehe da...es waren 3 Stellenangebote die mir zugesagt haben.
    Ich habe mich dann hingesetzt und meine Bewerbungen geschrieben.
    Und wie von geisterhand war meine Bewerbungsschreibblokade wie weggeblasen.
    Bewerbungen eingetütet und ab damit.

    Die eine Stelle hat mir schon zugesagt, aber ich hätte die nicht unbedingt gewollt. Die zweite Stelle war schon eher mein Fall, da habe ich es mir gut vorstellen können zu arbeiten, wäre auch a bisserl was neues. Aber...hm...
    auch nicht so 100% tig. Und die dritte Stelle, wo ich jetzt das Bewerbungsgespräch hatte war für mich wie zugeschnitten.
    In meiner Stadt, ich bräuchte nur 10 Minuten zur Arbeit...dort wären Müttern mit Kindern gern gesehen (stand in der Anzeige) und es wären Waren zu verkaufen die ich z.T. sehr gut kenne und die ich auch gerne verkaufen würde.

    In der Zeitungsanzeige wurden Vollzeitkräfte und 400,- Euro Kräfte gesucht.
    Ich habe mich als 400,- Kraft beworben.
    Habe mir aber immer wieder gedacht...wer weiss vielleicht habe ich Glück und die suchen auch noch Teilzeitkräfte.
    Und es wäre toll wenn dort Arbeitskleidung zur verfügung gestell werden würde.

    Und was hörte ich heute?
    Sie haben sich als 400,- kraft beweorben, ich such auch noch Teilzeitkräfte...
    Ich dann natürlich gleich gesagt dass ich viel lieber Teilzeit arbeiten möchte.
    Und dann erzählt er noch dass dort Arbeitskleidung gestellt wird :)

    Das wären ja schon mal zwei Wünsche die in Erfüllung gehen könnten *g*

    Ansonsten hat mir die Philosophie des Unternehmens sehr gut gefallen und viele andere Sachen auch :)
    Wie für mich geschneidert...das ganze :)

    Nun gut....jetzt darf ich mal gespannt sein.

    lg freeheart
     

Diese Seite empfehlen