1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ich glaube an Gott (der christliche) weil...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lele5, 24. Juni 2018.

  1. Werbung:
    Ich habe vergessen zu sagen, dass bei mir waren es drei Tage und drei Nächte insgesamt. Ich stand, wie unter einer Hypnose. Und ja, Heute weiß ich, dass ich nicht verrückt bin, oder war, denn das passierte mir nur ein Mal in meinem Leben und nie wieder. Also, wenn Euch das Gleiche passieren sollte - bitte ganz ruhig bleiben. Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski (Amatuerforscher, Vater der modernen Kosmonautik und Gründer der Ideen von Prä-Astronautik) schrieb in seinen Tagebüchern - " Eines Tages mischen sich irgendwelche Jenseitskräfte in unser Leben, verändern Alles in uns und Alles um uns herum". Er selbst glaubte an Gott und meinte, dass alle seine Erkenntnisse wurde ihm vom Gott/von Oben gegeben. Ich habe wirklich sehr viel danach geforscht, denn ich wollte es wirklich wissen, ich bin seit meiner Kindheit sehr neugierig und will zu Allem eine Erklärung haben..

    Also, seit dem glaube ich fest an Gott.
     
  2. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    :kuesse:
    Gott versteht das menschliche Herz. Er hat Trost u. Weisheit für die, die ein zerbrochenes Herz haben.
    (frei nach Psalm 34,19)


    Mit 25 - ich machte damals gerade "Pause" in Sachen Glauben - bekam ich die Windpocken.
    14 Tage durfte ich nicht unter die Leute, wegen Ansteckungsgefahr.
    Zufällig kam der Vater meiner damaligen WG-Mitbewohnerin vorbei, ein sehr gläubiger Mensch wie ich bereits vom Hörensagen wusste.
    Er fragte, ob er mit mir beten dürfe.
    Insgeheim ein wenig belächelnd dachte ich "naja, schaden wird es wohl nicht".
    Dann legte er seine Hand auf meinen Kopf u. bat Gott um Heilung, dass ich doch bitte keine Narben im Gesicht behalten solle. Ich fühlte eine wohltuende Wärme in mir u. wurde so richtig traurig, weil ich doch eigentlich kein Recht darauf hatte, da ja gewollt fern von Gott...
    Ich habe am ganzen Körper nicht eine einzige Narbe behalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2018
    Azurblau, Maiende, Leopold o7 und 2 anderen gefällt das.
  3. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    Manchmal kommt es mir so vor, als ob Gott nur darauf wartet gefunden zu werden. Sich aus freien Stücken in seine Hand zu begeben. Das hat nix mit Verantwortung abgeben zu tun, wie Nicht-Gläubige manchmal vermuten.

    Deine Oma ist ein Geschenk ;)

    :umarmen:
     
    Azurblau und Leopold o7 gefällt das.
  4. Isisi 2.0

    Isisi 2.0 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2017
    Beiträge:
    2.070
    Ort:
    Niedersachsen
    Im Gegenteil: Gerade weil die Menschen sich aus freien Stücken Gott zuwenden dürfen, bleibt die Verantwortung dafür beim Menschen.
     
    Azurblau, Leopold o7 und Lele5 gefällt das.
  5. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    (y)

    (y)

    Fürs Allgemeinwissen interessant fand ich die Lektüre von Peter Bamms Reisebericht "Frühe Stätten der Christenheit". Ist mir vor ca. 3 Jahren bei einer Haushaltsauflösung zugefallen. Wenn man ein solches Buch als gläubiger Mensch liest hat es nochmals eine andere Dimension. Man sieht Paulus förmlich vor sich in Ephesus stehend, man sieht Jerusalem anders, versteht ansatzweise was die Bibel mit dem neuen J. meint, man sieht Palmyra u. Aleppo vor sich, fühlt sich in den Streit der Arianer rein, etc.
    Das ist dann nicht bloss etwas intellektuell-historisches :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2018
    Leopold o7 gefällt das.
  6. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    Werbung:
    @Inti deine ersten spirituellen Erlebnisse als Kind sind sowas von schön :kuesse:
    Danke fürs teilen.
     
    Azurblau und Leopold o7 gefällt das.
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    17.566
    Ort:
    Nordhessen
    Das ist dann für den Gläubigen eine zusätzliche Bereicherung, mir ging es bei obengenanntem Beitrag darum überhaupt erst mal um den Glauben an sich, zu glauben, dass geistiges Sein über dem materiellen Sein steht.
    Gern!

    LGInti
     
    Azurblau und Leopold o7 gefällt das.
  8. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    Ja, das war mir klar ;)
     
    Leopold o7 und Inti gefällt das.
  9. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    8.484
    Die noch folgenden Erlebnisse warum jemand an Gott glaubt, werde ich in nächster Zeit unkommentiert lassen. Einfach so, für sich reden lassen. :)
    Es wäre schön, wenn noch einige sich trauen würden zu schreiben.
    Neben den so richtig einschneidenden Erfahrungen sind es auch oft kleine "Anstupser" die Gott schickt.
    Ist eine Frage der Aufmerksamkeit.
     
    Azurblau, Leopold o7 und sikrit68 gefällt das.
  10. Terrirose

    Terrirose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Werbung:
    Hallo, hier sind echt viele schöne Beiträge! Also ich glaube an Gott, weil es mir einfach Kraft gibt im Leben und ich dadurch einen Sinn im Leben sehe.
    LG
     
    Lele5, Leopold o7 und sikrit68 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden