1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich glaub ich brauch ne Therapie, aber welche?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Annie, 9. Januar 2007.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo miteinander,

    irgendwie läuft momentan alles so ziemlich durcheinander, zwar nicht direkt äußerlich, aber innerlich tut sich jede Menge, und ich weiss langsam nicht mehr wie ich damit umgehen soll... :mad2:
    Ich bin dermaßen innerlich unruhig, dass ich nachts kein Auge zukrieg, unter Druck irgendwas machen geht absolut nicht (wohlgemerkt ich hab noch 2 Jahre Studium vor mir, was mir absolut nicht mehr schmeckt, und mich dann früh ausm Bett quälen nach einer ohnehin schon ruhelosen Nacht.... :escape: da mach ich lieber meine Sachen von zuhause aus). Ich habs mit Entspannungstechniken versucht, und bin total deprimiert, weil ich mich einfach nicht fallen lassen kann, meine Augenlider sind immer wie blöd am Zittern wenn ich mal versuch, meine Augen geschlossen zu halten und an nichts zu denken (jetzt kommen sicher wieder welche und meinen, man muss nichts müssen blabla, aber das hilft mir auch nicht wirklich weiter...). Weinerlich bin ich ausserdem noch- stups mich an und ich fang an zu flennen :cry3:

    Dann ist da noch dieser übermäßige Hunger, aber satt werd ich trotzdem nie richtig. Schuldgefühle trag ich mit mir rum, die da auch nicht hingehören...
    Familientechnisch schauts auch mächtig mau aus, meine Ma ist auf der Suche nach einer Wohnung, und kommt dauernd zu mir gekrochen, damit ich am besten für sie entscheide was gut für sie ist... mag ich aber nicht mehr, weil ich von ihrer Seite aus auch nicht auf Hilfe in meinen Angelegenheiten zählen kann, da sie selber ziemlich schwach ist (für die Astrologen: ich hab ein Mond-Neptun-Quadrat).

    Perspektivenmäßig waber ich auch schon die ganze Zeit im Nebel, hab zwar ne grobe Vorstellung von einer Richtung, in die es mal gehen soll. Aber bis dahin ist auch noch ein langer Weg......

    Ich wünsch mir hier in meiner näheren Umgebung mal jemanden, und wenns nur einer ist, mit dem ich über meine Probleme reden kann, der sie nicht abtut und runterspielt (das hatte ich schon oft).

    Naja, und wie's partnerschaftstechnisch ausschaut, brauch ich glaub ich auch nicht mehr großartig auszuwalzen... :escape: entweder ich hab zu große Erwartungen und Ansprüche, oder es gibt wirklich keinen da draussen, der in mein Raster passt. :confused:

    Vielleicht hat ja jemand hier nen Tipp, was da am besten passt.
    Ich behandle mich selber schon seit geraumer Zeit mit Bachblüten, schmier mir ab und zu mal Aura Soma Nr. 34 auf die Brust, mach Chakrenarbeit (seit kurzem erst) so gut ich kann... was gibts noch? Kinesiologie? Familienstellen, um meine Vergangenheit zu bewältigen? Rückführungstherapie (obwohl ich mich nicht entspannen kann)? :morgen: Biofeedback und haste nicht gehört...?

    Ich sags euch, es ist wirklich alles so mühsam... und wenn ich denk, ich hab mal für einen kurzen Moment meine Seelenruhe gefunden, kommt gleich darauf wieder der nächste Hammerschlag :autsch:

    Erwartungsvoll in die Runde schauend,
    Annie :o
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Anni,

    Das klingt nach einem schwerem Erschöpfungszustand (evtl. schon eine Erschöpfungsdepression) - verbunden mit Mangelerscheinungen (Magnesium etc.) zB. durch einseitige Ernährung (?).

    Tief schürfende und aufdeckende Therapieformen könnten da leicht eine zusätzliche Belastung werden.

    Empfehlenswert scheinen mir aufs erste : Feststellen, ob und wenn ja welche Mineralien etc. Dir fehlen; Schüssler-Salze in Verbindung mit entsprechendem Gemüse; Neydhartinger Moortrunk (sehr gut bei Mangelerscheinungen); eine (ältere ?) Therapeutin - zB. in D eine erfahrene Heilpraktikerin - mit viel Lebenserfahrung. die Dir eine Zeit lang Stütze und Begleitung ist und Dir auch lebenspraktische Tips mit Hand und Fuß geben kann (und so auch den Rückhalt bei der Mutter ersetzt).

    Alles Liebe,

    Reinhard
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Danke für deine Zeilen, Reinhard :)
    Schüsslersalze hab ich Gott sei Dank auch noch da, könnt ich mal wieder beginnen zu nehmen... ich lass in letzter Zeit irgendwie alles schleifen, bin so energielos und hab keine Motivation mehr. Der Auslöser war glaub ich die Erkenntnis dass mir mein Studium nicht mehr liegt und ich sinnlos auf irgendwas hinarbeiten soll, was mich nicht froh macht. :(

    Therapien sind nicht so geeignet meinst du? Ich hatte mal vor kurzem 2 Kurse zur Kinesiologie in der VHS besucht, die mir recht gut gefallen hatten, und ich mich kurze Zeit später bei einer der Damen gemeldet hatte, um mit ihr über eine eventuelle Familienaufstellung zu sprechen. Mitten im Telefonat (sie hatte mich zurückgerufen) war die Leitung tot, Empfang weg. Vielleicht sollte es aus irgendeinem Grund doch nicht sein (?).

    Ernährungstechnisch schauts naja... nicht wirklich prickelnd aus, hast irgendwie Recht... ich geh Plasmaspenden um an Geld zu kommen (wahrscheinlich laugt mich das noch mehr aus), weil ich mich momentan grad noch so über Wasser halten kann, aber zum Sparen komm ich nicht wirklich. Und Heilpraktiker ist auch kein finanzieller Pappenstiel...

    Danke nochmal :liebe1:
    lg Annie
     
  4. cheeby

    cheeby Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Waldviertel
    Hört sich nach leber/nieren/galle an
    vl mal gründlich entgiften, moortrunk hört sich gut an, gallentropfen eventuell auch..
    was auf alle fälle zu empfehlen ist wär die neue homeopathie nach körbler, ist sehr einfach und schnell anwendbar
    und vorsorglich schau dir mal das thema atlasprofilaxe an, wirklich umwerfend gg

    lg daniel
     
  5. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Vielleicht nur der falsche Zeitpunkt ? ...

    Gib nur nicht auf, denn wer suchet der findet. Geduld und Ausdauer braucht man eben dazu (pfui Steinbock ;) - ich weiß)

    Ich drück dir die Daumen. :)
     
  6. Werbung:
    Rede mal mit deinem arzt darüber, ich hab auch immer geglaubt dass ich keine zusätzlichehilfe brauche und alles alleine kann, mirwurde eine psychotherapie empfohlen, bei einer guten psychologin, ich glaube psychiater wäre bei deinen symptomen noch nichts, so extrem hast du es nicht, ich hatteauch die eben symptome, schlafstörungen, unruhe, müdigkeit, und und und, und die gesprächstherapie hat mir super geholfen kann ich nur empfehlen, ich musste vorrübergehend zweierlei medikamente nehmen, die letzten setze ich demnächst ab, und mir ist wirklich gut geholfen, die therapeutin oder der therapeut, wird dir helfen zu erkennen, wo du was besser machen kannst, für dich besser machen kannst, also mir gehts heute gut, man kann aber nicht jeder situation sofort aus dem weg gehen oder siesofort ändern, es kommt auch auf das umfeld an in dem man lebt, aber wie gesagt, mir gehts nach de therapie jetzt besser.:)
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Anni,

    Der Studienabschluss ist oft eine echt besch..ene Zeit - wie bei einem Marathonlauf die letzten Runden. Man macht nichts wirklich Produktives und Sinnvolles, ist nicht wirklich in eine feste (Berufs)gemeinschaft eingebunden - kann kaum seine tatsächlichen Fähigkeiten einsetzen, kommt sich recht überflüssig und unnütz vor. Auch der Zweifel an der Studienwahl gehört dazu.

    An den meisten Universitäten gibt es kostenlose Studentenberatungsstellen. Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist - aber in Österreich gibt es darüber hinaus überall Familienberatungsstellen, die ebenfalls kostenlose Beratungsstunden anbieten.

    Damit Du mich nicht falsch verstehst : ich meinte nicht "keine Therapie" - sondern eine "unterstützende Therapie" (und nicht eine, die neue Probleme aufrührt).

    Liebe Grüße,

    Reinhard
     
  8. Sitanka

    Sitanka Guest

    naja ich habe ja das glück dich schon persönlich getroffen zu haben und daher werde ich auch ganz offen mit dir reden, hab ja doch einiges erfahren über dich.
    naja mir ist aufgefallen, dass du ein mensch bist, der sich in erster linie um andere als um sich selbst kümmert, du kannst auch schlecht nein sagen (was ja als frau nicht ungewöhnlich ist, schließlich wurde uns das so anerzogen, ständig immer brav ja zu sagen :D). manchmal hilft es mal auf den tisch zu hauen und zu sagen, bis hierher aber nicht weiter.

    du hast auch in den letzten monaten sehr viele reisen unternommen, wo dir auch kaum zeit für dich selbst geblieben ist. du bist ständig unterwegs um forumsteilnehmer zu treffen und dadurch kommen auch andere dinge zu kurz.


    wenn man immer entspannungstechniken macht, dann fällt es einem auch leicht sie zu praktizieren. wenn man jedoch so gut wie nie was macht und plötzlich möchte man es, dann ist es schwer sich darauf zu konzentrieren.

    das ist klar, wenn es dir nicht gut geht, dann ist man leichter geneigt zu weinen, es reinigt und es ist ja auch okay, auch wenn du es vielleicht als schwach oder unnötig ansiehst, es ist gut so, es muss ja raus.

    na das sieht ja so aus, als ob mal auch eine familienaufstellung ins haus steht, da prodelts ja ordentlich in der hütte.

    gibts das, dass du alle dinge auf einmal weg haben möchtest? glaubst du nicht, dass es mal besser wäre klein anzufangen um den ganzen müll in dir zu beseitigen. ich meine wenn du sagst, das studium dauert noch 2 jahren, warum quälst du dich jetzt schon mit diesen gedanken rum, es sind noch 2 jahre. ich meine keiner von uns weiß was morgen ist und die vergangenheit ist auch schon weit weg, es tut mal ganz gut sich einfach fallenzulassen und den moment zu leben, du kannst ohnehin nicht sagen was morgen passieren wird, also kann man auch das hier und jetzt nehmen, dass ist greifbar, das ist bei dir, jetzt.

    da kann ich dich gut verstehen, da geht es mir oft ähnlich wie dir, du weißt ja in welcher einsamen gegend ich lebe und so sehr ich es liebe, bin ich trotzdem allein. wir sind zwar nur virtuell, aber du hast hier auch freunde und man kann sich hier auch mal ausweinen, auch wenns nicht die schulter von einem freund ist, zur not tut es trotzdem gut, ja ;)

    als du bei mir zu besuch warst haben wir da eh ein wenig geredet. und ich bin ganz ehrlich zu dir, ja ich glaube du hast zu hohe erwartungen und ansprüche.
    aber auch damit lässt sich ein partner finden.
    du bist noch so jung und hast schon torschlusspanik, was sag ich denn da! bin schon fast 38 und hab immer noch keinen partner, gut hat es eben noch nicht sein sollen, keine ahnung warum, aber wenn man mal loslassen kann, dass man unbedingt was haben will, dann wird es auch geschehen.

    naja was vielleicht nicht schlecht wäre, ist sicher eine therapie, dass du zu einem psychotherapeuten oder psychologen gehst und dir das gesprächstherapeutisch mal ansiehst.
    natürlich kann es sein, dass du mal ein trauma erlitten hast, das du vielleicht noch nicht so genau weißt, da kann es sein, dass ein anteil deiner seele verloren gegangen ist und den gilt es zurückzuholen.
    familienaufstellung was besonders deine mutter betrifft wäre auch nicht schlecht, nur denke ich, alles auf einmal hätte auch keinen sinn, so sollte es auch nicht laufen, schritt für schritt, alles der reihe nach, du musst selbst entscheiden, was dir momentan am besten helfen würde.

    kannst du dir vom studium mal ne auszeit gönnen? vielleicht wäre das auch eine lösung.
    was sagt dir dein herz, deine innere stimme, wonach schreit sie, was fehlt ihr? wenn du hinhörst sagt dir dein herz was es benötigt damit es dir wieder gut geht :)

    du packst das mein liebes mürmelchen :liebe1:
     
  9. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :)

    hi,

    versuch es mal mit Kickboxen, oder ähnlichem

    Lg

    :clown:
     
  10. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Genau, weil man da vor allem wieder zu Kräften kommt :stickout2 :clown:


    @alle: Also, ich hab mir vorhin in der Apotheke das Schüsslersalz Nr. 7 geholt (Magnesium), und Heilerde zum Einnehmen. Davon hab ich mir eben einen TL in ne Tasse Wasser gemischt und getrunken... als hätt ich Dreck in der Fr***e :stickout2 :clown: naja hoffen wir dass es hilft.

    Was meint ihr, ist Tiefkühlgemüse auch ok, oder doch lieber frisches? (Sorry für die blöde Frage :o)

    @Sitanka: Durch die vielen Reisen (ok, waren ja nur 3 größere) hab ich mir erhofft, mal von dem ganzen Mist der mich hier belastet, abzuschalten und was anderes zu sehen und zu erleben. War ja an sich auch nicht schlecht, mal wegzukommen... aber meinst du das könnte mich noch mehr stressen?


    Ich bin auch grad dabei, meine Vaterbeziehung zu klären, zumindest ist der erste Schritt schon getan... mal sehen was sich noch so ergibt.

    Danke nochmal an alle :)

    lg Annie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen