1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich denke Wohlstand. Und schon geschieht mir nach meinem Glauben?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Leomic, 29. Januar 2008.

  1. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Die aktive Beeinflußung des eigenen Unterbewußtseins beschäftigt mich schon seit längerem. Die Wirkung auf unser Leben kennt jeder von sich selber. Leider haben wir alle wohl mehr negative als positive Meinungen über Gott und die Welt, aber auch über uns selbst. Dementsprechend siehts in uns dann aus. Das ist Fakt.
    Ändere ich nun mein Denken, Schritt für Schritt, passe also mehr auf was ich den ganzen lieben Tag so in mich reindenke kann ich einen kleinen, bewußten Filter basteln der mir vieles der täglichen Negativität draußen lässt. (aus dem Bewußtsein -> weitergehend aus dem Unterbewußtsein)

    Was ich durchaus verstehe ist, dass ein Umdenken in mir, eine entsprechende Änderung in meinem Verhalten, Denken usw. heraufbeschwört. Also ich handle und fühle nach meinem innersten Glauben.

    ABER: da ist ja nach Meinung von vielen Autoren lange nicht das Ende erreicht! Ein Beispiel: Ich denke an sagen wir Wohlstand. Affirmiere mir dementsprechende Worte, Bilder, Szenen. Fühle es richtiggehend. Und dann sollen auf einmal bzw. mit der Zeit Dinge über einen "hereinbrechen"? Total aussenstehende Vorkommnisse? Es wäre eine Erklärung zu sagen, dass man einfach aufmerksamer wird und Chancen ergreift die man vorher nicht sah. Aber das alleine ist ja wohl nicht gemeint.

    Da sträubt sich mein rationales Denken.
    Welche Meinung vertretet ihr? Seid ihr der Ansicht, dass eine Änderung der Denkweise die entsprechenden Wirkungen VON EUCH SELBER AUSGEHEND nach sich ziehen?
    Oder aber glaubt ihr an eine Macht des Unterbew., welches auch alles mögliche außerhalb eures direkten Einflußbereiches bewerkstelligen kann. Auf einer Ebene die mir unbekannt ist (und wenn ja, dann erklärt mir bitte jemand wie das geht - :confused: *g*)

    Dass das Unterbewußtsein, oder wie man es nennen mag, eine große Macht im Leben jedes einzelnen darstellt sei unbestritten. Nur, wie weit reicht diese?
     
  2. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Noch eine Frage zum Thema Unterbewußtsein:
    Wo kann man NLP einordnen?
    Als aktive Arbeit mit dem Bewußten und Unbewußten?
     
  3. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Danken alleine recht nicht. Du musst auch dafür aktiv werden. Sprich arbeiten und Geld so anlegen, dass es sich vermehrt. Es werden nämlich keine Füllhörner durch die Wolken brechen und Dich mit Reichtümern überschütten.
     
  4. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Gesetzt den Fall ich arbeite aktiv am Erfolg. Positives KANN jetzt potenziell passieren. Wird es das auch? "Nur" dadurch dass ich jetzt die richtigen Akzente setze? Genausogut kann alles zusammenbrechen?
    Ist es also reines gambling, der eigene Einsatz gepaart mit der Erwartung des Positiven oder doch eine Macht die mir auf unerklärliche Weise "den Kurs steigen lässt". (oder was weiß ich)

    Ich will jetzt gar nicht von Murphy anfangen, weil dafür gibt es glaube ich von dir Schläge ;-) (ok, kleiner scherz)
    ("warten bis der Geldstrom zu fließen anfängt, man braucht nur daran zu glauben" - schön wärs ja irgendwie) *hüstel* Aber zurück zum Thema.
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Gegenfrage, wie definierst du Unterbewusstsein, im Vergleich zum Unbewussten? Wenn ich das weiß, kann ich dir besser antworten.

    Wobei NLP eigentlich überall wirken kann, je nachdem wozu mans einsetzt - gibt ja unterschiedlichste Techniken - ich persönlich setz es tendentiell eher fürs Unbewusste ein.
     
  6. Leomic

    Leomic Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hm, da habe ich wohl schon die erste Wissenslücke.
    Vom Gefühl her sind das Unbewusste und das Unterbewußtsein nicht das Gleiche, aber ich hätte gesagt, dass das Unbebewußte einfach Teil des Unterbewußtseins ist? Nur eine Klare Trennung, auch in deren Funktion, kann ich nicht machen - weiß ich einfach nicht.
     
  7. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Rehi,

    wenn wir nochmal da drauf zurück kommen:
    Dann frag ich mal anders:

    Wenn du etwas drüber nachdenkst, was könnte für dich einen Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen ausmachen?

    Oder - noch anders gefragt:

    Wenn du dir vorstellst, dass du den Unterschied kennen würdest, was würdest du spontan antworten, worin der Unterschied besteht?

    Du mußt die Frage nicht beantworten - beides ist NLP - im ersten Fall zielts auf deinen bewussten Verstand ab - und im zweiten auf die Ressourcen des Unbewussten - und von daher kannst es in allen Bereichen einsetzen - es geht immer darum, zu welchem Bereich dein Gegenüber mehr Zugang hat.
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Ich möchte dir auch diese Frage beantworten - aus meiner Sicht der Dinge.

    Für mich gibt es meinen bewussten Verstand, der sich eben Dinge ausdenkt, die er gerne ver-ändern möchte - und dann gibts mein Unbewusstes, dem ich das entsprechend schmackhaft mache, damit es auch voll drauf abfährt. Für mich ist mein unbewusstes wie ein lieber Freund, mit dem ich immer wieder was unternehme - niemand, dem ich Befehle erteile oder sowas in der Art.

    Also ich denk mir was aus, machs meinem Unbewussten schmackhaft - und dann gibts da noch nen dritten Teil, meinen Anteil am kollektiven Bewusstsein - mit dem ich jetzt aber nicht direkt kommuniziere, sondern dies über mein Unbewusstes geschieht.

    Dieser mein anteil am kollektiven Bewusstsein ist eben mit allen anderen Wesenheiten und Gedanken und Ideen verbunden - und von daher, auch immer mit denjenige, die mir meine Träume realisieren können - und durch mein Unbewusstes zapf ich das einfach an.

    Also mein Freund, das Unbewusste erledigt das, bzw. zieht die Fäden und organisiert, was ich gerne möchte, sobald ichs ihm als wirklich erstrebenswert präsentiert habe.

    Ich geh davon aus, dass mein Unbewusstes nach Spaß und Freude strebt - und mir alle meine Wünsche erfüllt, die es wahrnimmt. Von daher klappt dann eben auch so oft bei so vielen nicht, weil es da eben noch alte mächtige Glaubenssätze gibt, die die aktuellen oberflächlichen Wünsche verhindern.

    Dann eben mal die Altlasten abgraben - um dann permanente Feiern mit einem guten Freund durchführen zu können - wobei auch das gerne das Unbewusste übernimmt, wenn ich sag, hej, da gibts was, was hältst davon, wenn wir das jetzt mal aufarbeiten? Und schwupps kommt der mentale Bagger.

    Ich persönlich halt allerdings nicht wirklich viel von Affirmationen und Suggestionen - weil das für mich nur Krücken wären, um überhaupt mal den Zugang zum Unbewussten zu finden - aber viele Menschen bleiben dann im Krücken-benutzen stecken und kommen nicht zum echten Aufarbeiten.

    Noch ein Grundsatz von dem ich ausgehe - das Unbewusste unterscheidet nicht zwischen Vergangenheit und Gegenwart und Zukunft - nicht zwischen realem Erleben und intensiven Vorstellungen - von daher funktioniert es auch, sich manche Dinge einfach zu erträumen - wenn eben keine Altlasten nachhaltig im Weg lieben.
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Leomic,

    das Bewusstsein umfasst nur einen minimalen Prozentsatz vom Unbewussten. D.h. wir werden von unserem Unterbewusstsein gelenkt und geführt, haben jedoch verlenrt auf seine Signale zu hören oder seine Sprache zu verstehen.

    Was alles mit dem Unterbewussten zu tun hat:

    - Gefühle (die unser Bewusstsein sofort wegschiebt, weil es sie nicht spüren will)
    - Bilder
    - Träume
    - Dinge, die uns häufiger begegnen: z.B. begegnet uns ein bestimmter Mensch oder bestimmte Zahlen häufiger. Sie sind ein Hinweis des Unbewussten.
    - Hindernisse, Unfälle, Krankheiten, Beschwerden

    Bewusst mögen wir uns für etwas entscheiden. Das geht eine Zeitlang gut. Passt es nicht zu uns, dann meldet sich das Unterbewusstsein mit Zweifeln aller Art und möchte uns von der bewussten Entscheidung abbringen, was es im allgemeinen auch früher oder später schafft.

    Du schreibst dann von Wohlstand: welcher Art Wohlstand meinst du? materiellen, geistigen, körperlichen etc? Dann schreibst du weiter unten von "Geldstrom fließen". Was bist du bereit dafür zu tun, dass auch das Geld zu dir fließen kann?

    NLP habe ich auch kennengelernt und manches davon ist für mich stimmig und brauchbar, und anderes wieder passt absolut nicht, wie z.B. neue Glaubenssätze installieren. Denn dazu müsste man erstmal herausgefunden haben, wie es zu so einem Glaubenssatz gekommen ist und auch die vielen Zwischenschritte der Veränderung des Glaubens miteinbeziehen. Dann könnte evtl. auch damit tatsächlich erfolgreich gearbeitet werden. Denn das Unterbewusstsein ist immer noch schlauer, als die bestmöglich ausgedachten menschlichen Arten es auszuschalten oder zu überlisten.

    Liebe Grüße Pluto
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hi Pluto,

    worin liegt für dich der Unterschied zwischen Unbewussten und Unterbewusstsein?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen