1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bitte um eure Hilfe beim Deuten

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von freeheart, 16. März 2007.

  1. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe mit Tarot Karten eigentlich wenig am Hut.
    Damit meine ich, dass ich persönlich irgendwie dazu keinen Zugang habe.
    Bin einfach viel zu sehr beim Deuten mit dem Kopf dabei.
    Aus diesem Grunde lege ich sie normalerweise weder mir noch anderen.

    Doch diesmal steht bei mir eine sehr wichtige Entscheidung an, die bald in die
    Tat umgesetzt werden muss.
    Deshalb habe ich mir heute die Karten meiner Nachbarin geschnappt und sie zur
    Rate geholt.
    Muss dazu erwähnen dass ich bereits fast 30 bin und zur Zeit die Berufsoberschule besuche um evtl. das Abi nachzuholen.

    Ich habe das Entscheidungsspiel gewählt und folgendes
    ist dabei rausgekommen. Ich habe das Crowley Tarot benutzt.

    Frage: A :Was passiert wenn ich die Schule abbreche ( Ich würde somit wieder
    ins Berufsleben einsteigen) ?
    B Was passiert, wenn ich weiterhin zur Schule gehe?

    Nun zu den Karten:

    Thema : Prinz der Kelche
    Im Buch stand irgendwas von ehrenamtlicher Betätigung

    Zu A:
    1. Das Universum
    Seinen Platz finden
    2. Der Gehängte
    Eine Zeitlang in der Luft hängen
    3. Die Kunst
    Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit finden

    Zu B:
    1. 2 Schwerter, Frieden
    Sich ganz gut behaupten, Erfolge, seine Frieden finden
    2. Der Magier
    3. 3 Schwerter, Kummer
    Misserfolge, Prüfungen nicht bestehen


    So im Groben sieht alternative A sehr gut aus.
    Ich könnte meinen Platz in der Berufwelt finden. ich könnte zwar zwischendurch mal in der Luft hängen und das Gefühl haben, dass es nicht Vorwärts geht doch am Ende wird alles gut.

    So wie ich das sehe, wäre es besser die Schule an den Nagel zu hängen.
    Wenn ich weiterhin zur Schule gehe wird es zwar anfangs ganz gut laufen doch es kommt trotzdem nichts gutes dabei raus.

    Habe ich die Karten so richtig verstanden???

    Ich kann es irgendwie nicht richtig zusammenhängend deuten. Wie schon erwähnt, bin in der Hinsicht eine "Niete"


    Ich wäre sehr, sehr dankbar wenn mir jemand helfen würde :)

    Liebe Grüße
    Blindheart
     
  2. Sternbotin

    Sternbotin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    9
    Ort:
    München
    Hallo Blindheart,

    du hast die Deutung des Crowley herangezogen, die sich bei manchen Karten unterscheiden. So bedeutet eigentlich die 2 der Schwerter im Rider Waite,
    dass man seinen Verstand über seine Seelenabsichten stellt und total verunsichert ist. Die Karte zeigt im Rider Tarot eine Frau, die eine Augenbinde trägt und mit vor dem Oberkörper gekreuzten Schwertern sitzt. Das Wasser hinter ihr ist total getrennt, womit die Abgeschnittenheit von den eigenen Empfindungen gemeint ist. Sagt dir etwa dein Gefühl, dass du die Schule abbrechen sollst, aber dein Verstand sagt es gehört sich so weiter zu machen?

    Noch ein heisser Tipp fürs Entscheidungsspiel. Es gibt sogenannte Trumpfkarten, die, wenn sie auf einer Seite zu liegen kommen, ein ganz starkes JA für diese Wahl ausdrücken. Die Welt (universum) gehört dazu....
    Die Kunst kann ich nicht übersetzen, da ich nicht weiss, was die Entsprechung im Rider Waite ist. WElche Zahl steht denn da drauf?

    Grüße von Kathleen
     
  3. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo blindheart,

    Im großen und ganzen hast du das schon ganz richtig gedeutet.
    Tatsache ist das die Bilder der Karten aus symbolen bestehen und um diese zu deuten muss man seinen Kopf benutzen, aber den rest macht nunmal die Intuition. Trotzdem liegst du gar nicht so daneben, möchte aber dennoch ein paar sachen dazu sagen.

    Der weg A sieht für mich so aus, als wenn es für dich erstmal eine art erlösung oder erleichterung wäre, das du dich dort nicht wirklich wohl fühlst sieht man aber auch auf dem B weg, es wäre jetzt der platz wo du dich wieder wohlfühlen würdest, dennoch hättest du zunächst schwierigkeiten dort den anschluss zu finden, es hängt irgendwie ;)
    An dieser stelle wird dazu aufgerufen die Sichtweise zu ändern, du bist der Gehängte und die Botschaft des Gehängten ist, dass man alles mal aus einer anderen Perspektive betrachtet, verändere deinen Blickwinkel und stell dich auch mal auf den Kopf.
    Auf der nächsten Karte sehen wir ein Wesen mit 2 Köpfen, wir sehen hier König und Königin von der 6.Karte der Liebenden, auch ihre Tiere haben sie mitgebracht, doch ist hier irgendwas vertauscht. Der König ist weiß, sein Löwe auch, die Frau ist hier Schwarz und ihr Adler hat das Rot, die Tiere sind auch größer geworden. Diese Karte beinhaltet viele Alchimistische Symbole, auch dieser Farbentausch gehört dazu, es ist in dieser Kombination mit dem Gehängten auch deutlich zu sehen, dass du es hier geschafft hast beide Seiten zu sehen und nicht nur aus deiner, der gehängte zwingt einen alles aus einer anderen Sicht zu betrachten wenn man es nicht freiwillig macht. Diese Karte spricht aber nun auch von einem Wissen, das es irgendwie gut war die Schule bis hierhin zu machen und dich jetzt um zu entscheiden. Hier wird aus Schwefel und Quecksilber Gold, wenn man es richtig zu mischen weiß.
    Hier beginnt die nächste Stufe und damit auch die nächste aufgabe im Leben.

    Der B weg zeigt deutlich, dass es so nicht weitergehen kann. Ich möchte hier einen vergleich mit der Karte im Rider Waite Tarot machen, weil das Bild sehr schön zeigt wie man sich in der Situation fühlt. Auf dem Bild sitzt eine Frau auf einem Stuhl, die Augen wurden ihr verbunden, in jeder Hand hält sie ein schwert, die arme gekreuzt über ihre Brust. Gefangene ihres Verstandes, sieht man doch im hintergrund das Wasser, unruhig schlagen die Wellen, wenn auch nicht sonderlich hoch. Vielleicht Meditiert sie ja nur, aber vielleicht weiß sie auch nur nicht was sie tun soll und würde doch lieber etwas anderes machen.
    Meine erfahrung im Rider Waite Tarot ist, dass diese Karte einen Punkt zeigt an dem man wirklich 2 möglichkeiten hat und einfach nicht weiß, welcher man folgen soll, man hat 2 Türen vor der Nase, aber anstatt sich entscheiden zu können durch eine hindurch zu gehen steht man davor unfähig sich zu entscheiden "was ist wenn...aber was wenn doch nicht...?". Die Karte im Crolwley nennt sich Frieden, ich finde hier ist es viel mehr diese Ohnmacht die in solch einer entscheidungsphase auftaucht, aber auch mehr ein "naja egal machen wir halt so weiter wie bisher", eine art aufgabe um den Frieden zu wahren. Es macht auch auf mich einen eindruck wie ein "bis hierhin und nicht weiter" hier liegt einfach eine unschöne blockade, die man aber vielleicht nicht warhaben will. Vielleicht ist es die ruhe vor dem Sturm, denn wenn man es ignoriert wird es irgendwann versuchen sich bemerkbar zu machen und dann muss man der Wahrheit ins Auge sehen.

    Die nächste Karte ist der Magier, der Kann dafür stehen ein Ziel erreicht zu haben. Vielleicht lasse ich mich auch zu stark vom Verstand leiten, aber möglicherweise der Schulabschluss? Vielleicht ist es auch einfach nur der Wille weiter zu machen, der mit einem verdrängen daher kommt (so sorglos wie der Magier da umherhüpft). Ich sage dir auch gerne was ich damit meine, Ich denke wirklich dass dir das ganze Keinen Spaß mehr macht, die Luft ist raus und es ist eigentlich nur noch eine Quälerei weiter zu machen mit der Schule.
    Die letzte Karte ist die 3 der Schwerter, hier sieht man die 3 Schwerter wie sie in die Mitte der Rose stechen, mitten ins Herz. Man fühlt sich wie aufgespießt, kaputt und bedauert vielleicht eine Fehlentscheidung. Im Rider Waite Tarot ist auf der Karte ein Herz in dem die 3 Schwerter drin stecken. Hier muss man der Wahrheit ins Auge sehen, hier gibt es kein entkommen, kein verdrängen mehr. Hier muss man erkennen was man getan hat, wie man sich gefühlt hat und man muss seine Fehlentscheidung einsehen und akzeptieren.


    Ich denke auch, dass der erste Weg A für dich der richtige ist, du würdest dich in der Schule nur weiter gefangen fühlen und würdest einfach weitermachen und dich da hindurch zwingen. Worauf am ende die bittere erkenntnis folgt.
    Diese auf dem B weg schmerzhafte erkenntnis erfolgt auch auf dem A weg, allerdings viel einfacher durch den Gehängten und durch die Kunst, hier ist ein eingestehen nötig, was wesentlich weniger schmerzhaft als auf der Karte der 3 schwerter sein dürfte.

    Das heißt du hast das ganze schon völlig richtig gesehen, eine Karte haben wir aber noch, den Prinz der Kelche. Er steht dafür den Verstand mit den Gefühlen zu verbinden, auch zeigt er uns die Transformation an die wir auf beiden wegen sehen können, das eingestehen und erkennen der eigenen Gefühle. Und eigentlich glaube ich hast du dich auch sowieso schon für den A weg entschieden. Der Adler ist ein Symbol für den Willen, dieser treibt uns an, auch ist der Adler hier unser unbewusster Führer, der den richtigen Weg kennt.
    Der Prinz lässt sich von dem Adler führen und ich denke das tust auch du.

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  4. freeheart

    freeheart Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo ihr Lieben,

    erstmal vielen lieben herzlichen Dank für eure Antworten ;)

    Vorab muss ich erwähnen, dass es wirklich lange her ist dass ich mich mit dem Tarot beschäftigt habe. Und wie schon oben geschrieben...wenn ich mal Karten gelegt habe, dann habe ich nur mit dem Kopf gedeutet und habe meine Gefühle und meine Intuition völlig untergraben.

    Ich bin jetzt wirklich erstaunt wie sehr mir die Karten aus der Seele sprechen.

    Zum Weg A:

    Ich wäre wirklich erstmal erleichtert wenn ich nicht mehr zur Schule "müsste".
    Ich bin zwar nicht besonders schlecht...meine Noten bewegen sich im mittlerem Bereich. Das Lernen fällt mir auch relativ leicht. Und dennoch macht mir das ganze nicht so wirklich Spaß.
    Ich hätte den Stress abends nicht mit den Hausaufgeben, ich hätte morgens viel mehr Zeit um z.B mit meiner Tochter zu frühstücken. Ich hätte mehr Energie um mit ihr etwas zu unternehmen und ich könnte es mir endlich leisten wieder zum Friseur zu gehen *g*. Ausserdem hätte ich auch noch mehr Zeit für meine Ehrenamtliche Arbeit im Kindergarten meiner Tochter.
    Vermutlich meint das dami die Karte "Das Universum". Das ich dann das Gefühl hätte zu Hause ist mein Platz...näher bei meiner Tochter.

    Der Gehängte könnte tatsächlich dafür stehen, dass ich auf der Wiedereingliederung ins Berufsleben erstmal so meine Schwierigkeiten hätte.
    Die Sache ist nämlich die, dass Jobs allgemein nun man rar sind. Ausserdem will ich auf keinen Fall in meinen erlernten Beruf wieder zurück. In der Hinsicht fehlt mir da wirklich die Perspektive. Ich wüsste aber nicht wo ich mich mit meinen Qualifikationen sonst noch bewerben könnte. Und dann kommt noch das Denken dass mich Branchenfremd keiner nimmt.

    Und die Kunst steht für die nächste Aufgabe im Leben.
    Witzig...ich dachte mir noch neulich: Wenn ich die Schule schmeisse, wird die nächste Aufgabe für mich sein eine neue berufliche Aufgabe im Leben zu finden.

    Zum Weg B:

    Es ist tatsächlich so, dass ich mich wie die Frau mit den 2 Schwertern fühle. Ich sehe im moment nur zwei Türen zwischen denen ich mich entscheiden soll. Und dann ständig diese Zweifel.
    Es geht auch wirklich ums Ganz oder Gar Nicht.
    Die Sache ist nämlich die, wenn ich die Schule jetzt schmeisse dann kann ich da nicht mehr zurück. D.h. ich könnte theoretisch schon wieder in ein paar Jahren nur würde ich dann dafür kein BaföG mehr bekommen. Ich kann jetzt auch nicht die Vorklasse schmeissen und nächstes Jahr wieder kommen, weil mein altes Realschulzeugniss zu schlecht war...usw.
    Auf der anderen Seite ist da die ANgst die chance meines Lebens zu verpassen, wenn ich nicht weiter mache. Und natürlich die Angst sich hinterher als Versager zu fühlen und dann noch die Angst keinen Job zu bekommen und sich dann völlig Nutzlos zu fühlen.
    Und ja...ich glaube es ist wirklich so dass ich die Schule mache um den "Frieden" zu wahren vor eben den oben genannten Gefühlen. Um mir Stress mit dem Arbeitsamt zu ersparen usw.
    Ja...und es ist so...ich weiss nicht was icht statt der Schule dann machen sollte. Welchen Beruf ausüben usw.?

    Doch was hat der Magier dazwischen verloren? Das ist mir noch nicht so klar.
    Du schreibst etwas von "sein Ziel erreicht zu haben...vielleicht den Schulabschluss". Kann man das so auslegen, das ich die Schulabschlüsse die ich wirklich brauche schon in der Tasche habe und dass ich das Abi eigentlich gar nicht brauche?
    Also was mich immer wieder zum nachdenken gebracht hat war in letzter zeit der elendig starke Wille der mich immer wieder in die Schule treibt. Und ich habe mich jedes mal gefragt wo der her kommt?? Das fühlt sich allerdings so an als wäre dieser Wille völlig abgespalten von mir. Also da ist irgendwie dieser starker Wille aber der "Rest" kommt nicht hinterher wie z.B das Pflichbewusstsein die Hausaufgaben zu machen. Und die Gefühle werden vom Willen sowieso völlig untergraben. Hm...seltsam dieser Herr Wille *g*.


    lg blindheart
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Der Magier scheint dir wirklich noch nicht so klar zu sein, aber wie ich bereits sagte wirkt er auf mich so, als wenn es eine art weitermachen mit der schule wäre, allerdings mit der selbstlüge das man es schafft, das es spaß macht, das es der richtige weg wäre usw. ich will nicht sagen, dass der abschluss dich in keinster weise weiterbringen würde, aber der richtige weg ist immer nur der weg wo man sich wohl fühlt. Wenn sich jemand für einen Beruf entscheidet nur weil seine eltern das wollen, wird diese person sich vermutlich nie wirklich wohl fühlen und seine arbeit nicht grade gerne machen, weil es einfach nicht die eigene entscheidung war.

    Schau dir mal den Magier auf der Karte im Crowley an, er scheint herum zu hüpfen, ohne sich über irgendetwas wirklich sorgen zu machen. Der Hintergrund wirkt auf mich wie ein Tunnel aus Gedanken oder ähnlichem, es ist eine eigene Welt, die mit der außenwelt nicht mehr viel zu tun hat, hier ist der Magier in seinem reich, sein wille geschehe.

    Der Magier ist ja nicht immer nur der alles könner, sondern er wird in manchen decks ja auch als Gaukler bezeichnet, damit ist er der Illusionist, der Lügner und Manipulator, der sich auch selbst reinllegen kann wenn er meint das er so weiter kommt.

    Ich sagte aber auch, dass es für mich so aussieht als hättest du dich eigentlich schon entschieden für einen Weg und ich denke auch, das du dich auf dem Weg sehr wohl fühlen wirst und letztendlich auch den erfolg und das Glück finden wirst nachdem du suchst.
    Der Gehängte ist immer auch eine sehr wichtige lernerfahrung die uns sehr weit bringen kann, eine hürde die zunächst manchmal wirklich unüberwidnbar scheint und plötzlich dreht sich einfach alles und man hat alles was man wollte.

    Die Karte des Themas war ja auch der Prinz der Kelche, dort war dieser Adler drauf und ein Adler findet sich auch auf der Kust, auch wenn dieser die Farbe gewechselt hat. Der Adler ist auf der Karte des Prinzen ein Führer der den richtigen weg kennt, warum lässt du dich nicht auch mal führen?
    Manchmal hilft es wenn man seine Schutzgeister um hilfe bittet bei einem neuen Start oder auch bei anderen Sachen, plötzlich klappt alles wie am schnürchen und ehe man sich versieht ist ein kleiner Traum in erfüllung gegangen, manchmal muss man zwar auch geduld haben aber das lohnt sich auch.

    Bevor du wirklich abbrichst mit der Schule kannst du dich ja auch genügend informieren und dich vielleicht auch schon einmal umschauen, oder dich Bewerben wenn du die Zeit findest. Weil ich würde es schon hart finden einfach so auf zu hören und dann nichts zu haben wo ich nicht genau wüsste ich hab etwas da geht es weiter.
    Folge deiner Angst nicht zu sehr, die Angst fesselt und wenn es denn soweit ist und die Fesseln plötzlich weg sind muss man einsehen, was man sich da selbst angetan hat und genau das würde meiner Meinung auf Weg B passieren.

    Nimm dir Zeit, wenn du dich wirklich für Weg A entscheiden solltest bereite soweit alles vor, dass du nicht ohne eine sicherheit darstehst etwas zu haben.
    Und ich denke das lässt sich alles machen ;)

    Wenn du die Zahlen zusammen zählst, erhälst du auf dem Weg A die 10, also am ende die Karten Schicksalsrad und Magier und auf dem anderen weg die 6 Liebenden. Ingesamt macht das die 16, den Turm oder 1+6=7 den Wagen.
    Es wird zeit platz für neues zu machen, dies muss aber wirklich nicht unvorbereitet sein und es wird auf jeden fall gelingen wie das Rad und der Magier sagen (meiner Meinung nach). Die 6 ist nicht immer so die schönste Karte, sie ruft vor allem auch dazu auf seine Schattenseiten zu erkennen.

    Du findest deinen weg schon, da bin ich überzeugt und den falschen weg gibt es ja sowieso nicht, am ende stehen sowieso die gleichen lektionen, wie diese jedoch erfahren werden können wir selbst entscheiden.

    Liebe Grüße,
    Anakra
     
  6. licorne

    licorne Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Wien 19
    Werbung:
    Stehen 2 Schwerter nicht eigentlich dafür dass du dich Entscheiden musst und in einer Entscheidungskrise steckst ?? Warum ist das mit "Frieden" ausgelegt ??

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen