1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bitte euch um Hilfe!Meine Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt...

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von eloise, 14. Juli 2011.

  1. eloise

    eloise Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    354
    Werbung:
    ich brauche eure hilfe. Vor einigen tagen stellten die ärzte fest,daß meine mutter unheilbar an krebs erkrankt ist.es ist ein sehr seltener krebs.bitte schickt energie zu ihr! Wir sind sehr verzweifelt aber wir müssen positiv denken. Ich bekam die antwort von meinem höheren selbst, daß ich mich der liebe zuwenden soll. Ich glaube fest daran daß sie kämpft! Das sagte sie immer wieder. Helft uns bitte,ich bin euch so dankbar! Eure simone
     
  2. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    ich denk an euch:umarmen:
     
  3. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Eloise,
    als 1. streich das Wort unheilbar, das ist ganz wichtig.
    Nichts ist unmöglich, halte Dir das immer vor Augen.
    Denk immer daran, wie viele angeblich unheilbar erkrankte Menschen plötzlich
    gesundeten. Alles ist möglich :)

    Magst Du uns ein wenig mehr über Deine Mutter schreiben?

    Auch ich bin gedandlich bei Euch :umarmen:
    lg enna
     
  4. Soraya22

    Soraya22 Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    61
    Ort:
    aachen
    Ich fühle mit dir.
    Mein Vater hat auch Krebs im Endstadium. Ich schicke euch viel Kraft und Hoffnung!
    Wenn deine Mutter einen starken Lebenswillen hat, ist das super!!!
    :umarmen:
     
  5. Schwester

    Schwester Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Oberösterreich
    bin heuer auch erstmals in tiefer Familien (Vater und Schwiegermutter) betroffen, habe aber bewusst vermieden dieser Krankheit ein weiteres Bewusstsein durch traurige Gedanken zu geben. Meinem Vater gehts gut, meine Schwiegermutter nimmt Kräuter, die den Krebs verkleinern. Das morphogenetische Feld, dass wir erzeugen, in dem wir dem krebs immer mehr Informationen und damit Nahrung geben, wird immer grösser. Den Tod kann man nicht aufhalten, er kommt und nimmt wann und wen er will. Sieh tief in dein Herz und frag dich, was du für dich und deine Mutter noch wahrnehmen kannst. Berührungen, schöne erinnerungen, auch schlechte Erfahrungen mit ihr, oder ähnliches, bring es in Ordnung und lies Christiane Singer "Fragmente einer Reise". Die hat über die letzten Tage ihrer Krebsmarter ein Buch voller Licht, Liebe und Zuversicht geschrieben. Das wohl bewegenste Buch, dass ich je in Händen hatte. Voller Liebe und Berühung bleibe ich zurück
     
  6. eloise

    eloise Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    354
    Werbung:
    Entschuldigt bitte, daß ich mich jetzt erst melde.

    Vielen lieben Dank für eure lieben Worte!

    Ich weiß nicht genau, wo ich anfangen soll...
    Am Freitag hatte sie die erste Chemo.
    Sie sagt, sie will leben, sie kämpft darum und gibt nicht auf! Sie ist eine Kämpferin und hat sich niemals unterkriegen lassen! Egal was war.
    Mein Vater starb als er 35 war, meine Mutter war 30 und wir standen auf einmal alleine da. Mutter ging arbeiten, wir hatten keine Hilfe von Verwandten, war keiner da. Sie hat alles für uns gegeben. Immer hart gearbeitet, immer weiter nach vorne geschaut und sie war hart zu sich selbst, hat ihre Bedürfnisse zurück gestellt. Aber sie war immer stark - für uns. Und das ist sie auch jetzt noch, sie tröstet uns wenn wir weinen und uns die Angst überkommt, daß sie bald sterben könnte.

    Sie läßt sich niemals unterkriegen, auch wenn die Ärzte nicht genau sagen können, wie lange sie noch trotz Chemo leben könnte, stärkt sie uns!

    ich fühle so eine große Kraft, wenn ich bei ihr bin! Aber wenn ich alleine bin, dann muß ich weinen und die Traurigkeit überfällt mich.
    Sie hat noch große körperliche Kraft, selbst die Ärzte sind erstaunt, daß es ihr so gut geht! Aber sie schaut nach vorne und sagt: ICH WILL LEBEN!!!

    Das ist auch mein Wunsch.
     
  7. eloise

    eloise Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    354
    Liebe enna,

    vielen dank, ich streiche dieses Wort ab sofort. Danke für deine Worte, du hast recht, es gab so viel positives, auch daran muß ich denken, nicht nur an das schlimme, was passieren könnte... Ich fühle mich jetzt schon viel karftvoller. Es wird besser, Tag für Tag.
     
  8. stern4

    stern4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    1
    liebe eloise!

    Erst mal wünsche ich dir und d einer mutter gesundung für körper geist und seele.
    gedanken haben kräfte--denkt an gesundheit.Luise Hay Schriftstellerin hat auch mit posetiven guten gedanken ihren krebs "besiegt".
    Vielleicht solltet ihr auch deine mutter nicht nur stark sein ,sondern zulassen den schmerz und offen darüber reden.allerdings die gedanken immer auf gesundung wenden.eloise deine mutter hat sich "aufgefressen" das macht jetzt der krebs mit ihr!!! gib ihn paroli und schau auf dich auch deine mutter soll tun was ihr gut tut.vielleicht einfach nur mit dir reden über die schwere zeit,wenn sie dein mitgefühl hat tut es ihr sehr gut.alles was ihr gut tut "ärgert" den krebs!!!!sie soll auch mit dem körperteil sprechen wo er (krebs)sich eingenistet hat.niere lunge hat mit partnerschaft zu tun,vielleicht hat sie sich dort zurück genommen , jetzt soll sie das ausdrücken.mindestens reden alles was ihr auf der seele "brennt".
    liebe Eloise ich wünsche dir und deiner mutter viel kraft.
    stern4
     
  9. versuch mal einen schwarzen tibetaner doppelenderheilstein zu bekommen,der hat schon vieles bewirkt wenn er rechtzeitig die behandlung mit unterstützt.du findest diese im net unter tibetsteine.lg sonja
     
  10. isi47

    isi47 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    :umarmen: Ich wünsche Euch viel Kraft, um diese heimtückische Krankheit durchzustehen:trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen