1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bin verzweifelt!

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von stella1809, 7. Juli 2009.

  1. stella1809

    stella1809 Guest

    Werbung:
    Hallo liebe Forummitglieder!

    Wer kann mir zur meiner Situation helfen. Ich bin mit meinem Freund vor 2 Monaten zusammen gezogen und jetzt soll alles vorbei sein. Es tut so weh....und komme damit nicht klar.

    Mein ist sehr Eifersüchtig und hat sehr große Verlustängste und damit viel Misstrauen. Aber er hat keinen Grund, da ich absolut Treu bin - er glaubt mir nicht und jetzt ist alles vorbei.

    Wäre jemand so nett und könnte für mich mal schauen, ob es wirklich vorbei ist. Da mich diese Situation innerlich zerfriest.

    Vielen Dank jetzt schon für jede Antwort und Hilfe.

    Liebe grüße
    Lucia
     
  2. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Hallo Lucia,

    ich würde deinen Freund raten, dass er zum einen Arzt geht - krankhafte Eifersucht kann behandelt werden. Das fängt beim Selbstvertrauen an und hört was weiss ich wieder auf.

    Ansonsten wird ein Zusammenleben, auch vor allem für dich, sehr umständlich und "grausam". Du kannst nichts weiter machen, als ihn bei seiner Entscheidung sich helfen zu lassen, unterstützen.

    Alles Gute für euch
    IbkE
     
  3. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Lucia,

    die Ängste deines Freundes scheinen schon bei seinem Vater oder anderen Mitgliedern der Familie vorhanden zu sein, er hat sie so zu sagen schon in der Kindheit übernommen. Ein Weg für ihn wäre, auf Seelenebene aufzuräumen, Muster loszulassen, so dass er erkennt, dass es nicht seine Ängste sind, sondern die seiner Eltern und Vorfahren.

    Dies ist besonders schwer für dich, da du eher passiv dabei bist. Du kannst nichts machen, es ist seine Entscheidung.

    Ich weiß, du bist sehr ungeduldig und gedanklich sehr aktiv. Das führt dazu, dass sich deine Gedanken im Kreis drehen und du den Überblick verlierst.

    Versuche ruhig zu bleiben und ihm Raum zu geben. Bedränge ihn nicht. Gehe mit offenem Herzen auf ihn zu.

    Statt zu versuchen, seine Ängste zu verstehen, bleib mit ihm im Gespräch, sag ihm, dass du ihn liebst, aber ohne ihn unter Druck zu setzen.

    Ob er die Trennung wirklich durchzieht, sehe ich nicht. Ist die Lösung zu euer beider besten, wird sie positiv sein, ist sie eher der Egoismus von einem von euch, wird sie nicht positiv ausfallen.

    Das bedeutet, wenn ihr beide euch aus freien Stücken füreinander entscheidet, ist es gut. Entscheidet sich einer von euch beiden zuliebe des anderen für eine Beziehung, ist es nicht so gut.

    Ich hoffe, ich hab es nicht so kompliziert geschrieben.

    Ich drück dich ganz lieb. :umarmen: Nach einem Regen kommt auch immer wieder der Sonnenschein ... auch für dich. :kiss4:
     
  4. stella1809

    stella1809 Guest

    Hallo liebe Ivonne,

    danke für deine Antwort!!

    Leider komme ich nicht ganz so mit dem was Du mir geschrieben hast.

    Das bedeutet, wenn ihr beide euch aus freien Stücken füreinander entscheidet, ist es gut. Entscheidet sich einer von euch beiden zuliebe des anderen für eine Beziehung, ist es nicht so gut.

    Ich möchte die Beziehung - nur dauerhaft so wie es momentan ist nicht. Weil es macht mich krank. Weil seine Eifersucht krankhaft ist und er glaubt mir nicht. Leider kann ich ihn nicht dazu bewegen zum Familienstellen zu gehen, weil da würde er vieles erkennen. In Therapie ist er zur Zeit, aber ich glaube nicht, dass er dort dieses Thema behandelt, da ich keine Besserung an ihn sehe.
     
  5. LadyElysia

    LadyElysia Guest

    Liebe Lucia

    Sowas hatte ich auch mal.. allerdings war ich damals 16.. er auch.. Er hat mich mittags verlassen weil er sich in den Kopf gesetzt hat, ich hätte ihn mit meinem Verehrer betrogen.. was natürlich nicht gestimmt hat.. man konnte sagen was man will, er war überzeugt davon.. also machte er Schluss und verließ die Wohnung.
    Ich blieb ziemlich vertröppelt zurück..
    Am Abend ist er draufgekommen, dass er völlig daneben lag.. und er kam wieder an..
    aber ich hab ihn nie mehr zurückgenommen... Ich bin ja nicht in nem Kasperltheater..

    Jedenfalls.. lass ihn mal sich abregen.. dann gehst du auf ihn zu, umarmst ihn und sagst ihm das du nur ihn liebst.. jetzt habt ihr ne Wohnung.. da hat man sich was erschaffen, da geht man nicht einfach so... Ich bin mir sicher er kommt wieder und zwar genau dann, wenn er bemerkt hat welcher Depp er war..

    Lg
    Lady Elysia
     
  6. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Werbung:
    Nein, das wird er dir auch nie glauben - er muss es für sich selbst erkennen.

    Ein Alkoholiker gibt auch nicht niemals zu, ein Alkoholiker zu sein - bis in seinem Leben etwas passiert, was ihm die Füsse unter den Boden wegreisst. ( meist ist es so )

    Alles Gute
    IbkE
     
  7. stella1809

    stella1809 Guest

    Hallo Lady Elisa,

    ich weiß, Du hast ich bin nicht Kasperletheater - aber meine Gefühle für ihn sind stark und ich bin nicht den Weg gegangen, damit nach 8 Wochen alles vorbei ist und ich wieder ausziehe.

    Ich habe meine Wohnung dafür aufgegeben und jetzt soll es vorbei sein!!

    Er fährt heute nacht weg, vielleicht tut die Distanz uns beiden gut und er merkt was er gemacht hat.

    Lg
    Lucia
     
  8. stella1809

    stella1809 Guest

    Ich weiß Ivonne, dass muss er für sich erkenn!!

    Ich bin nicht dafür da um das auszubaden - ich kann ihn auf diesen Weg begleiten. Wenn er das möchte....

    Aber momentan, tut er alles dafür, dass es den Bach runter geht. Weil er möchte das ich ausziehe, da ich in seine Wahnvorstellung ein heißer Feger wäre!!

    Er fährt für ein paar Tage weg, mal schauen, ob es was bringt und er immer noch möchte, dass ich ausziehen soll!

    LG
     
  9. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo Lucia,

    dachte ich mir schon. Einfach gesagt, es funktioniert nur, wenn ihr beide aus freien Stücken zusammen sein wollt. Wenn er bei dir bleibt, obwohl er das Gefühl hat, er müßte gehen, wird es für euch beide ein Drama. Andersrum genauso. Wenn du bleibst, obwohl du das nicht mehr ertragen kannst.

    Bleibe bei deiner Wahrheit. Das heißt, du liebst ihn, aber unter diesen Umständen kannst du nicht bei ihm bleiben (als Beispiel).

    Die Veränderungen während einer Therapie dauern, das geht nicht von heute auf morgen. Zwingen kannst du ihn zu gar nichts.

    Ich wurde kürzlich mit dieser Thematik konfrontiert und habe gelernt, mir selber Gutes zu tun, meine Wahrheit zu äußern und dem anderen Raum zu geben, für sich selber den Weg zu entscheiden. Eine Veränderung ist sichtbar, es bleibt abzuwarten, ob es dauerhaft ist und wie weit die Veränderungen noch weiter gehen.

    Du wirst ihn nicht zwingen können, dann wird der Druck nur größer.

    Deshalb schrieb ich, sag ihm, dass du ihn liebst, aber gib ihm Raum für seine Entwicklung. In einer Therapie stellt man sich auch seinen Ängsten. Das kann einen das eine oder andere Mal etwas aus dem Konzept bringen. Es braucht dann Zeit, wieder alles ins Lot zu bringen.

    :umarmen:
     
  10. stella1809

    stella1809 Guest

    Werbung:
    Nein, um Gottes Willen ich möchte ihn zu nichts zwingen!

    Wie gesagt, er soll mal wegfahren und dann sehen wir beide - ob wir beide die Trennung wirklich möchte!

    Ich denke, die letzten Wochen waren sehr Kraftausraubend für uns beiden.

    Ganz klar Gefühle sind da von beider Seiten und wir werden sehen, was sich verändert.

    Er hat erst begonnen mit der Therapie und es ist Neuland für ihn und er ist auch nicht Typ, der sich damit wirklich auseinander setzen möchte.

    Ich danke dir ganz herzlichst, dass Du mir geantwortet hast!!!!!

    :umarmen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen