1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bin neu und brauch wirklich Hilfe.

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von nicolle, 14. August 2005.

  1. nicolle

    nicolle Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,

    ich bin hier ganz neu. Und habe zur Zeit ein echtes Problem. Ich versteh die Welt nicht mehr. Ich weiß, ich habe meinen Seelenverwandten gefunden. Ich bin durch einige Umwege und bittere Situation gegangen, aber dann doch auf ihn gestoßen. Heute sehe ich den Weg und den roten Faden der mich zu ihm und ihn zu mir führte. Damals war ich nur unglücklich und überfordert mit dem Mist der mir innerhalb kürzester Zeit passierte. Zuerst dachte ich es wäre Liebe auf den ersten Blick. Es fühlte sich so an, und das war es auch obwohl wir beide versuchten es zu verdrängen. Aber schon schnell merkten wir, dass da viel mehr war. Der erste Mensch den ich bis jetzt traf, der auch diese Träume hat und dann vorher weiß was passieren wird.Wir verliebten uns ineinander. Wir stritten es beide lange Zeit voreinander ab, aber wir konnten dem anderen nichts vormachen. Es funktionierte keine Maske. Das machte ihm sehr zu schaffen. Er verstand nicht, warum er meine Gefühle nicht vor mir verbergen konnte. Seine Worte entsprachen nicht seinen Taten. Wir können uns wegen nichts böse sein, weil wir den anderen einfach nur verstehen.Ich erkenn mich selbst nicht mehr, ich bin ein sehr direkter Typ und sage immer was ich will. Aber bei ihm ist es anders. Bei ihm ist plötzlich alles anders. An dem Tag, an dem wir uns für die nächsten 8 Monate verabschieden mussten, gestand er mir das erst mal per sms, dass er es ja nun sagen könne-ich hab dich wirklich sehr lieb. Ich kann bei ihm wirklich ich sein und er bei mir auch. Wir wissen immer wie es dem anderen geht. Seit 8 Monaten haben wir nun eine Beziehung, die ich einfach nur "Sache zischen uns" nenne. Seit April leben wir an getrennten Orten. Im Juli habe ich ihn besucht, für eine Woche. Ihm geht es da wirklich scheiße,und seit Mai redet er in mehr oder weniger gleichmäßigen Abständen davon, dort zu kündigen und heim zu kommen. Gerade auch wieder. Und nun bekomm ich ne sms, dass er am Boden liegt aber noch lange nicht aufgeben wird. Ich weiß immer was er meint und wie er es meint. Manchmal gebe ich vor etwas nicht zu verstehen, um ihn aus der Reserve zu locken. Schriftlich könnte das funktionieren, persönlich aber auf keinen Fall. So jetzt zu meiner Frage:
    Ich versteh das alles nicht. Was läuft da nur falsch? Oder steht wieder ein höherer Sinn hiter diesem ganzen hin und her? Ich will ihn einfach nur bei mir haben, dann fühl ich mich vollständig. Obwohl ich mich auch nicht unvollständig fühle, in dieser Situation wo er tausende km von mir entfernt ist. Ich kanns nicht erklären. Kann ich es beeinflussen, manchmal denke ich ich könnte und dann wieder nicht. Ich habe so viele Informationen gegeben, weil ich nicht weiß, wieviele nötig wären. Was mir jetzt noch oberflächlich einfällt: er ist Fische / Aszendent Fische geb.: 01.03.1978
    ich bin Jungfrau / Aszendent Löwe geb.: 31.08.1976
    Vielleicht bringt diese Information ja noch was.
    Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn mir irgendjemand weiterhelfen könnte oder eine Idee htt, die Licht in das Dunkel bringt: Warum wir uns brauchen und wollen, aber uns irgendetwas immer wieder hindert. Und vielleicht, was ich dafür tun kann, dass es sich ändert.
    Von Seelenverwandschaft habe ich keine Ahnung. Meine Familie legt nur in der x ten Generation und hat diese Träume. Meinen Pa hats übersprungen und ich hab alles abbekommen. Um meinen Seelenverwandten zu bekommen, habe ich mit meine toten Großeltern geredet. Es war real, aber auch wieder nicht. Und es hat funktioniert: er hat mir in dieser Nacht eine Karte ins Zimmer gelegt, die mir zeigte was er für mich empfand ohne es wirklich zu sagen.
    Also ihr lieben, ich hoffe wirklich irgend jemand unter euch kann mir helfen.
    Auch wenn es alles wahrscheinlich ein bißchen konfus klingt.


    vielen dank
    nicolle
     
  2. Jaguar

    Jaguar Guest

    :kiss4: Hallo!

    Also ich kann nicht viel dazu sagen, aber eines ist ganz ähnlich wie bei meiner Seelenverwandten und mir: Ihre Taten entsprechen nämlich auch nicht dem, was sie sagt...Auch sie sagt immer, dass sie nichts von mir will, aber sie hat viele Dinge gemacht, die eine eindeutigere Sprache sprechen. Leider bin ich bisher noch nicht mit ihr zusammengekommen. Als wir uns kennenlernten, stand sie dazu, doch ich war zu lange passiv und sie verlor wahrscheinlich das Interesse...Nun versuche ich sie zu erobern, aber sie will nicht richtig...Jedenfalls will sie mir einhämmern, dass sie nichts für mich empfindet und leugnet sogar das Eindeutige am Anfang! Trotzdem macht sie manchmal Dinge, die einfach sehr verdächtig sind. Deine Geschichte gibt mir auf jeden Fall Hoffnung, damit es doch noch irgendwann mit uns klappt! :danke: :banane:
     
  3. triton

    triton Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    155
    hallo und willkommen nicolle, :rolleyes:

    die begegnung mit einem seelenverwandten ist immer eine grosse herausforderung, wenn man dieser nicht gewachsen ist bedeutet das grosses leid. aber auch wenn man nicht zusammenkommt, obwohl man sich jetzt getroffen hat, bedeutet die reale begegnung mit diesen menschen enorme lernprozesse. also grosses und schnelles voranschreiten im persönlichen und spirituellen bereichen.

    die probleme, die auftauchen und zwischen euch liegen gehören zu diesen herausforderungen, um den lernprozess in gang zu setzen. gerade wenn etwas zwischen euch steht, wie distanz und beruf, soll es vielleicht dazu aufforden, sein leben bzw. beide zu ändern, um zusammenzukommen, wenn beide das wollen.

    es geht wohl auch oft noch darum altes karma aufzuarbeiten. das heisst, die themen aus früheren leben und begegnungen kommen wieder hoch und sollen bereinigt bzw. ausgeglichen werden.
    du kannst versuchen, über eure alten leben etwas herausfinden. ich denke, dass kann eine grosse hilfe darstellen.

    viel kraft.
    :blume:
     
  4. Himephelien

    Himephelien Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Planet Erde


    Liebe Nicolle!

    Ich kann mich dem nur anschließen. So eine Begegnung ist immer sehr heftig!
    Mir haben Rückführungen sehr geholfen, um klarer zu sehen.

    Ich habe das erst einmal allein mit CD gemacht, davon möchte ich dir aber erst einmal dringend abraten.

    Für den Anfang würde ich dir das nur mit jemandem, der dich führt empfehlen, und der dir bei der Auflösung dessen, was da hochkommt hilft.
    Das kann nämlich sehr heftig sein, wenn du dann diese Emotionen und Bilder nicht verarbeiten kannst.

    Vielleicht findest du jemanden vertrauenswürdigen, in deinem Umkreis, der das mit dir macht.


    Ich wünsche dir viel Stärke.
    L.G. Himephelien
     
  5. nicolle

    nicolle Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    104
    Hallo ihr lieben

    Also, ja wir müssen unser Leben ändern um wieder zusammenzukommen. Ich habe es bereits im Juni getan, und gekündigt und ging wieder heim. Aber er tut sich halt schwer damit, weil er Angst vorm danach hat ( jobtechnisch ).
    Wir stehen in ständigem Gedankenaustausch und meine Ratschläge gehen halt schon in eine Richtung, denn die Situation vor Ort ist krass, wirklich richtig krass. Deswegen habe ich ihm angeboten, um zu beweisen dass ich wirklich uneigennützig handele, ihn bis zum normalen Saisonende nicht zutreffen, im Falle seiner Kündigung.
    Außerdem hab ich ihn gefragt, ob es auch sein könnte, dass er unbewußt vor uns Angst hat. Weil diese Sache so heftig ist. Natürlich habe ich es ganz sanft formuliert. Das Problem am zusammenkomen ist, wir sind beide zu vorsichtig. Als es mal darum ging wo wir danach leben wollen, hat jeder dem anderen angeboten zu ihm zu kommen. Denn keiner wollte den anderen in ein evtl Unglück oder Uzufriedenheit stürzen. Ich wohne im Norden und er im Schwarzwald. Und es steht bis heute noch nicht fest.

    Warum gibt es denn jetzt diese Hindernisse, obwohl wir bereits zusammen waren- immernoch sind ( nur auf unterschiedlichen Kontinenten )- und auch wieder zusammen sein werden??????????????? Ich seh den Grund nicht.

    Das ist echt zum verrückt werden. Ich kann aus mir selbst nicht raus. Wie ern würde ich mal mit der Faust auf den Tisch hauen, oder ihm mal ganz klar und direkt meine Gefühle durch gesprochene Worte mitteilen. Aber es geht einfach nicht, und das nach 8 Monaten traumhafter Beziehung.

    Ja und mit der Rückführung, davor habe ich richtig Angst. Die Zeit ist für mich einfach noch nicht gekommen. Aufgrund meiner Träume habe ich schon sehr intensive Erfahrungen gemacht. Aber dafür bin ich noch nicht bereit. Dafür weiß ich zu wenig darüber, ich muss mich da langsam rantasten.


    :danke:

    Dann danke erstmal
    nicolle
     
  6. rainbowms

    rainbowms Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Nicolle :winken5: ,

    das was Du da gerade erlebst, kann ich gut nachvollziehen und ich schließe mich Triton an bezüglich der Herausforderungen, die ihr zu beschreiten habt.

    Leider gibt es kein Rezept und auch keine Garantie dafür, dass Seelenverwandte dann auch im hier und jetzt miteinander glücklich werden. Ich schätze es gilt, herauszufinden, was man aus dieser Situation zu lernen hat.

    Möglicherweise genau das, was Euch gerade im Moment Angst macht???????

    Der Schritt zurück in vergangene Leben ist sicher eine Möglichkeit, aber aus meiner Sicht nicht der erste. Der erste wäre, bei sich im Jetzt nachzuschauen und sich fragen: was habe ich im Moment zu lernen?

    Wenn man sich dem ein bisschen vorsichtiger nähern möchte, könnte Familienstellen vielleicht helfen?

    :kiss3:
    Liebe Grüße
    Marion
     
  7. nicolle

    nicolle Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    104
    Hallo Marion,

    ich habe mich schonmal mit Familienstellen beschäftigt. Und meinen Vater danach wieder in mein Leben gelassen. Aber ich weiß nicht so richtig, wie mir das bei meinem jetzigen Problem weiterhelfen kann. Gibst du mir bitte einen kurzen Tip?
    Und eben habe ich ne sms bekommen, dass er heute einen wunderschönen Tag hatte und wieder neue Kraft hat.
    Ist klar, was das heißt. Er bleibt dort. er schreibt es geht ihm besser, aber ich fühle ihm geht es immernoch schlecht genug. Und ich fühle deshalb jetzt wirklich körperliche Schmerzen.
    Er ist der jenige von uns beiden der Ängste hat. Meine sind überwunden. Das Verlangen ihn auch körperlich bei mir zu haben, um in tiefer Erfüllung mit ihm zu leben, hat gewonnen.
    Wahrscheinlich muss ich nun wirklich lernen geduldig zu sein. Ich sage seit Jahren, dass Ungeduld meine schlechteste Eigenschaft ist. Das merkwürdige daran, diese Ungeduld spüre ich nur in mir. Nach außen zeigt sie sich nicht. Aber mich zerreißt es. Ja, vielleicht ist es das. Das würde ja passen. Und wie..., ich kann ja nix machen außer zu warten.
    Und wenn ich jetzt noch wüsste was er daraus zu lernen hat, wär es toll. Vielleicht frag ich ihn das mal. Nachdem ich mich von der sms erholt habe und wieder reagieren kann.

    Danke dir schonmal
    liebe Grüße
    nicolle
     
  8. rainbowms

    rainbowms Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    NRW
    Liebe Nicolle,

    ich kann Deinen Schmerz nachfühlen, nur ob Du ihn irgenwie bewegen kannst vermag ich nicht zu beurteilen. Eines weiß ich jedenfalls: dass Du für Dich den besten Weg suchen solltest und wenn es darum geht mit dieser Trennung zu leben und versuchen sie zu verstehen.

    Beim Familienstellen kannst Du auch andere Personen stellen, nicht nur Familienmitglieder (erst recht, wenn es um Seelenverwandtschaft geht). Du könntest auch eine systemische Aufstellung machen, d. h. Anteile und Gefühle von Dir aufstellen, um sie zu verstehen, anzunehmen, auflösen, was auch immer. Auch Energien können aufgestellt werden.

    Was Dich betrifft, was DU aufstellen könntest kann ich Dir aus der Ferne nicht sagen, aber sprich doch mal (vor allem wenn Du jemanden kennst) darüber.

    Ich habe damals einfach beschlossen nicht mehr zu leben und keinen Schmerz (und damit keine Gefühle) mehr zuzulassen. Das wünsche ich Dir nicht und auch sonst keinem.

    :kiss3:
    rainbow
     
  9. nicolle

    nicolle Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    104
    Hallo Rainbowms,

    vielen dank für deine Hilfe. Ich werde mich jetzt mal etwas mehr mit dem Familienstellen beschäftigen. Das hab ich ehrlich gar nicht gewusst, dass du nicht nur Personen stellen kannst.
    Das ich nicht mehr leben möchte, wird mir nicht passieren. Dafür bin ich zu dankbar für all das, was mich in dieser Welt umgibt.
    Auch wenn wir unsere Liebe nicht mehr leben können sollten, so weiß ich, es gibt ihn. Und das verschafft mir eine tiefe Zufriedenheit. Das heisst nicht, dass mein Schmerz nicht unendlich gross wäre. Ich würde leiden, genau wie bei meinem Opa als er starb. ( Übrigens haben mein Opa geb.: 07.08.1931 und er geb.: 01.03.1978 genau die gleichen Lebenszahlen ) Und zwischen mir und meinem Opa bestand auch immer eine ganz besondere Verbindung. Aber das mit den Geburtsdaten ist mir irgendwann mal durch Zufall aufgefallen. Damit will ich sagen, ich habe nach keinem Ersatz gesucht. Und diese Sache geht auch viel tiefer. Ich würde sagen, wenn es etwas auf der Welt gibt, was absolut in die Tiefe gehen kann, dann ist es die Sache zwischen meinem Seelenverwandten und mir. Ich weiß, da wird nichts kommen, was grösser ist und dieses übertrifft.
    Und gut, dass du es damals nur beschlossen hast, denn so bist du immer noch bei uns.

    :grouphug: :grouphug:

    Liebe Grüße nicolle
     
  10. rainbowms

    rainbowms Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Nicolle,

    ich hoffe, dass ich Dir ein bißchen helfen, kann. Obwohl ich die Erfahrung gemacht habe, dass man meine Hilfe nicht immer gerne annimmt, so von wegen "die hat ja leicht reden, sie hat ihr Glück gefunden". Aber es war ein sehr langer Weg und ein großes Stück Weg liegt sicherlich noch vor mir/uns.

    Mit "beschlossen nicht mehr zu leben" meinte ich tatsächlich aufhören zu leben, nicht physisch, sondern geistig, seelisch.... Ich habe noch existiert, aber nicht mehr gelebt und das ist im Nachhinein betrachtet, aus meiner Sicht schlimmer als tatsächlich sterben.

    Mein Körper hat mir über viele Jahre hinweg Zeichen gegeben, die ich nicht verstanden habe: mysteriöse Krankheiten, die kein Mediziner erklären konnte etc..... Erst als es "fast zu spät" war, habe ich angefangen, ganz ganz langsam zu begreifen, hat trotzdem noch viele Jahre gedauert.

    Jetzt beim Schreiben und im nachhinein darüber nachdenkend fällt mir etwas auf: als mein Mann und ich uns vor vier Jahren endlich wiedergefunden hatten, konnten wir uns nicht sehen ohne krank zu sein, immer hatte einer von uns irgendetwas. Jetzt erkläre ich mir das dadurch, dass wohl die ganze Symptomatik .... sozusagen der ganze Rotz (entschuldigt) raus musste (ähnlich wie bei Homöopathie?) und wir seit 3 Jahren nicht einmal mehr krank waren.... wir haben uns offensichtlich gegenseitig geheilt.....

    Das hat jetzt nicht wirklich was mit Dir und Deiner Situation zu tun, musste aber gerade mal gesagt werden.

    Aus meiner Erfahrung heraus kann ich Dir nur raten, bleib bei Dir, das ist die einzige Möglichkeit für einen gemeinsamen Weg.

    :kiss3:
    Rainbow
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen