1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ich bin fassungslos

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von enny, 27. Juni 2012.

  1. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    Werbung:
    ich habe gestern diese Serie gesehen ( ungeklärte Mordfälle ).
    Da ging es unter anderem auch um einen Säugling in der Stadt mit Herz!?, München. Sowas spießiges und unehrliches.....da dachte ich.....wenn sojemand Kirche und Moral erlebt......dann kann ich verstehen wie diese Vorurteile zustande kommen bzw deiese Ablehnung gegen Kirche und allem was damit zusammen hängt.
    Bähhhh.....!
    Da sagte ein Pastor über die Mutter......sie solle doch umkehren und sich vom Bösen abwenenden und würde nur Erlösung finden wenn sie sich stellen würde usw.
    Leider weiß ich nicht ob es der Bürgermeister oder jemand von der polzei war, der dann sagte..... wir sind eine Stadt mit Herz und dann sowas wie ....sowas müsste es nicht egebn, wir haben Babyklappen usw.....
    Mir geht da die Hutschnur hoch und mir haben sich vor Ekel die Haare zu Berge gestellt und immer noch wenn ich daran denke.
    OH Mann... da kann ich mir voratellen, warum das abgelehn wird und ich kann nur sagen, dass ich sowas selbst nicht kenne. Ekelig!
    Ich bin ja sowieso der Meinung, dass Kirche nix mit Glaube zu tun hat bzw Religion nicht das Sslbe ist wie Glaube, aber ich farge mich schon, wie man das einordnen kann, denn der Pastor bezieht sich ja sicher auch auf die Schriften, aber ich käme nie darauf, jemanden als Böse abzustempeln, einfach weil das Motiv wichtig ist um das heraus zu finden.
    Eine Frau die so was macht ist wie doch eigentlich jeder weiß in der Regel in einer schlimmen Verfassung und braucht selbst Hilfe, wie kann man sich da so auslassen über so einen Menschen. Bei den anderen Fällen ging es immer um eine besonders schwere Tat oder um eine besonders brutale Vorgehensweise, aber böse wurde nur die Mutter genannt, wo sogar die Kirche die Moralkeule schwingt. :D
    Hat das jemand gesehen oder kann mir jemand erklären wie dieser Unterschied zu stande kommt?
     
  2. ApercuCure

    ApercuCure Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    10.457
    Hoi,

    ja hab ich gesehen.......mir fiel auch auf, dass sie vorwiegend von der Mutter als Täterin ausgehen. Ich dachte auch im Stillen: Wer weiß, ob sie nicht dazu gezwungen wurde, obs ein Unfall war, ein minderjähriges Mädchen vllt., oder, dass es gar nicht die Mutter selbst gewesen sein muß, die das Kind getötet und weggebracht hat.

    Was ich viel schlimmer fand war der selbstgedruckte Zettel den der Pfaffe auf das Grab des Säuglings legte. Auf Dem stand geschrieben:


    Gott hat dich vergessen! Gott hat dich verlassen!.......usw.


    Das fand ich echt ätzend....
     
  3. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Bei den anderen Fällen war der Unterschied wahrscheinlich offensichtlich. Gesehen habe ich dies jedoch nicht.

    Wie in jedem Beruf gibt es nun auch bei den Pastoren die unterschiedlichsten Beweggründe es zu werden und auch wie immer hohe Begabung gepaart mit Fleiss oder das Gegenteil, gepaart mit Engstirnigkeit.

    Doch früher war das die Regel, heute sind es zum Glück nur noch Ausnahmen.

    lg
    Syrius
     
  4. Marku

    Marku Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    1.768
    Ort:
    Wien
    Gesehen habe ich es nicht, kenne aber die Thematik sehr gut.
    Habe jahrelang in einem Gefängnis gearbeitet, und wenn man das aufmerksam tut, kommt man drauf das die meisten Täter selbst Opfer waren oder noch immer sind.
    So wie diese Mutter das wohl auch ist.
    Ich bin jetzt nicht dafür, das gut zu heißen was sie getan hat.
    So etwas tut man einfach nicht, und nicht jeder dem es schlecht geht, wird deswegen schlecht.
    Aber man sollte trotzdem niemanden verurteilen ohne den Hintergrund zu beleuchten.
    Es gibt nicht nur schwarz und weiß!
    Und das sich die Kirche gerne als Institution des Guten sieht, ohne dabei unter die Oberfläche zu sehen ist leider noch all zu oft der Fall.
    Allerdings habe ich auch schon Priester gesehen die da schon etwas aufgeschlossener reagieren!
     
  5. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    --------------------------------------------------------------------------
    ich hatte nicht lesen können was drauf stand. Das ist ja der Hammer!
     
  6. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    Werbung:
    --------------------------------------------------------------------------
    nein, natürlich kann man das nicht gut heißen. Ich kenne solche Kirchen nicht und für mich hat das nix mit dem Glauben zu tun, darum. So wie ich Glauben verstehe verurteilt man keine Menschen, denn was glaubt man wer oder was man ist, andere zu verurteilen. Richtig Bösartig sind eben die wenigsten Menschen, aber verurteilen steht einem nicht zu finde ich. Das Wort Böse ist eine beschreibung des Herzens, nicht der Tat. Nicht Töten ist auch eine Sünde, aber Sünde sagt noch nichts darüber aus, ob der Mensch böse oder gut ist. Sünde ist nur etwas, was von Gott trennt, aber eben nicht unbedingt böse. Dieses Maltretieren von Menschen ist für miuch bösartig, weil es so hinterhältig ist, so vorführend und eben verurteilend.
    Wie ne Hetzjagt.
     
  7. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    --------------------------------------------------------------------------
    der Beweggrund eines Pastors sollte eigentlich sein, Menschen helfen zu wollen.
    Das ist nicht immer der Fall, aber mir schien eben, als seien sich da alle einig in ihrer Stadt mit Herz. Für mich kam da ne geballte Aggression rüber, und sowas ist nicht christlich.
    Ich frage mich schon länger was der Unterschied ist zwischen Glaube und Religion weil ich das oft gefragt werde und es macht für mich den Eindruck, dass Religion keine gelebte Nächstenliebe ist, sondern nur Moral und Sitte, aber so steht es nicht in der Schrift. Jeder Mensch hat Fehler, auch ein Pastor, aber diese Einstellung ist nur voll daneben.
     
  8. Birkana

    Birkana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Ubi bene, ibi patria
    Eine sinnlose Überschrift.

    Der Leser sollte durch den Titel schon eine gewisse Ahnung bekommen, worum es im Thread geht.
     
  9. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    Werbung:
    --------------------------------------------------------------------------
    geht es dir um einen formellen Fehler?
    Ich bin Christin und meine einfacvh, dass Religion und Glaube Unterschiede sind und ich mich frage wie das zustande kommen kann, zumal man sich auf die selbe Schrift bezieht. Ich persönlich bin fassungslos darüber wie die Kirche sich da präsentiert hat, aber was verstehst du unter "gewisser Ahnung " ? Ist doch nur meine persönliche Auffassung dieser Angelegenheit. Du schreibst extra deine Meinung zur Überschrift, darum interressiert es mich, was dir daran so wichtig ist. Andere Meinungen sind immer super und vielleicht führt es ja zum Kern der Problematik.
     

Diese Seite empfehlen