1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bin doch keine H . . .

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ritter Omlett, 26. August 2005.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Prostitution, möglich das soetwas hier mal schon abgehandelt worden ist. Gehört auch nicht wirklich zu Esoterik. Warum ich über das schreibe ist, dass eine Diskussion mit einer Bekannten mal soweit eskaliert ist, sodass sie mich fast für immer gemieden hätte. Eigentlich war es ein normales Gespräch, sie sagte mir, dass sie alleine lebt, aber ihre Wohnung keine Absteige ist, weil, so sagte sie, ich bin ja keine H . . . Soweit so gut. Ich fragte sie, warum sie eigentlich so schlecht über Prostituierte redet, denn, soweit keine gezwungen wird dazu, sondern sie es freiwillig macht, welche Gründe auch immer, find ich es ganz okay. Jeder wie er will, wie er glaubt. Nun ja, sie meinte nun ihren Ohren nicht ganz zu trauen können was ich da von mir gebe. Ich betonte, solange die Frau nicht gezwungen wird und erwachsen ist und weiss was sie tut, ja was solls. Nun eskalierte es ein wenig, sie sei entsetzt, denn eine H . . . ist das letzte vom letzten du tust das gut heissen. Ich entgegnet gut heissen nicht so, es wär nicht meins, aber wenn z.B. ein Mann der in keiner Beziehung ist und auch keine möchte und einmal Sex haben möchte, ja was solls.

    Sie flippte total aus und meinte dass auch ein Mann, der nicht in einer Beziehung ist und dorthin geht, das letzte Schwein ist, mit so einem tät sie nie was reden. Ich verteidigte das eigentlich, ein Mann der nicht in einer Beziehung steht, na und?
    Ich betonte auch weiters Männer die nicht in einer Beziehung stehen, wenn sie in festen Beziehungen stehen, naja...so sollte man(n) seine Probleme nicht lösen.

    Ich entgegnete dann weiters, dass du es als Frau leichter hast, guten Kontakt zu bekommen, denn wenn du ehrlich bist, wirst du als alleinstehende Frau oft genug angeredet, ein alleinstehender Mann wird sicher kaum angeredet, das ist ein Grund warum ein kontaktscheuer Mann, dem dass nicht das seine ist auf eine Frau zuzugehen, einfach auf anderem Weg sich mal Abhilfe verschafft.

    Sie meldete sich nach 3 Tagen und war richtig wütend auf mich, ob ich jetzt meine Einstellung geändert habe. Ich log halt, dass sie eine Ruh gibt und meinte, ja von mir aus alle Prostituierten sind schlecht und jeder Mann, auch wenn er nicht in fixer Beziehung steht ist ein Schwein wenn er dorthin geht. Sie war echt sauer.

    Mir hat nicht gefallen, das sie sagte, alle Prostituierten sind das letzte vom letzten. Bei dem Gespräch sagte ich, dass jeder Recht hat Mensch zu sein und als solcher behandelt zu werden. Welche Gründe auch immer.


    Die Fragen dazu
    Findet es ihr verabscheund, wenn eine erwachsene Frau, freiwillig, ohne Zwang das ausübt? Ich meine damit nur diese, denn alles andere, wo sie gezwungen werden usw. das sind Verbrechen, um mal Missverständnisse vorzubeugen.

    Ist ein Mann, der nicht in einer Beziehung steht, ein Schwein wenn er mal sagt, auf diese Weise mag ich mal Sex,?

    Wenn du als Frau eine Freundin hättest, die dir gesteht, dass früher getan zu haben, würdest du den Kontakt brechen?



    Auf alle Fälle wenn jetzt auch alle wütend werden wie meine Bekannte auf mich, dann sollt ich meine Einstellung mal darüber ändern oder wie denkt ihr darüber
     
  2. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Ich denke mal, du meinst Hure.
    Also da sieht man eigentlich nur dass sich da einer in den anderen spiegelt.
    Alles Liebe
    Martina
     
    ChrisTina gefällt das.
  3. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Hallo Ritter,

    nun, so wie du es beschreibst, würde ich sagen, dass es wohl deine Bekannte ist, die ein Problem hat.
    Es ist da sehr viel Verachtung bei ihr zu spüren, sowohl für die Frauen, die mit diesem Gewerbe ihr Geld verdienen, als auch für die Männer, die zu ihnen gehen.
    Natürlich könnte man darüber philosophieren, inwieweit Frauen, die so einem Beruf nachgehen, es wirklich freiwillig tun, auch wenn es augenscheinlich so aussieht.
    Das ist aber eine Frage, die man sehr differenziert betrachten muß.
    Was die Männer betrifft, gibt es die unterschiedlichsten Gründe, warum sie zu solchen Frauen gehen, und auch da kann man kein Pauschalurteil abgeben, finde ich.
    Vor allem aber haben diese Menschen eines nicht verdient, nämlich unsere Verachtung.

    Was ich aber wirklich bemerkenswert finde, im negativen Sinne, ist dass deine Bekannte dir ihre Ansicht mit Gewalt überstülpen will, und nun auch schon anfängt, ihre Verachtung und ihren Zorn auf dich zu übertragen, nur weil du anderer Ansicht bist.

    Ich denke mal, dass sie selbst ein sehr starkes emotionales Problem hat und und deswegen so massiv darauf reagiert.

    Ob es wirklich gut ist, des "lieben Frieden willens", seine eigenen Ansichten zu verleugnen? Nur um es ihr Recht zu machen?
    Diese Frage würde ich mir an deiner Stelle stellen ;)

    Liebe grüße, Nithaiah
     
  4. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Ja. Und zwar ein armes.
    Mit seiner Umwelt nicht in Kontakt kommen zu können ist sehr traurig. :(
     
    Weiße Taube gefällt das.
  5. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Da bin ich ganz deiner Meinung..
     
    Weiße Taube gefällt das.
  6. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hi Nithaia

    Nun es entspricht meiner Lebensphilosophie solange alles freiwillig ist es fließen zu lassen und letztendlich jeder Mensch das entscheidet was er wird. Es ist einer meiner Schwächen, zu der ich stehe, dass ich manchmal des Friedens Willen und weil ich halt einfach nicht streiten mag, meinen Segen mal auf die Meinung des anderen gebe, das ist nicht, da ist Arbeit angesagt.

    Was seltsam war ist, dass sie gemeint hat, du darfst niemals soweit sinken, dass du mal dorthin gehst. Ich sagte, bitte ich bin verheiratet und es wäre sowieso nicht meines. Theorethisch wär ich alleine, würd ich mir genug anderes wissen, z.B. im Esoterikforum viel mehr schreiben ;-)Heute bin ich ja Strohwitwer hihi...und schreib halt wieder mal im Forum

    Das mit dem Kontaktaufnehmen mit der Umwelt hab ich in diesem Sinne gemeint, dass der freistehende Mann eben nicht des Sexwillens am Arbeitsplatz oder in Lokalen auf Suche ist sondern einfach in Kontaktanzeigen gestöbert hat, amsonsten normal kontaktfreudig ist.

    Grüsse
    Omlett
     
    Weiße Taube gefällt das.
  7. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Hi Ritter,

    Natürlich, diese friedliebende Art von dir kenne ich. Und ich finde sie auch schön. :)
    Aber sie hat natürlich -wie alles andere- auch eine Schattenseite. Wie du schon sagtest, da ist Arbeit angesagt ;)
    Siehst du? Und das finde ich widerum sehr übergriffig von ihr.
    Natürlich sympathisiere ich auch eher mit treuen Männern, die zu ihrer Beziehung stehen, ich möchte auch keinen Hallodri an meiner Seite, wenn ich ehrlich bin.
    Aber diese Bekannte ist nicht deine Frau, oder?
    Nur deiner Frau gegenüber trägst du Verantwortung, was das betrifft.
    Steht es deiner Bekannten zu, über dich zu richten, wenn du zu einer entsprechenden "Dame" gehen solltest?
    Wenn sie eine Freundin wäre, könnte sie doch eher mit dir gemeinsam herauszufinden versuchen, was dich da hintreibt.

    Und wenn du keine Frau hättest, wäre es erst recht deine Sache, und du wärst niemandem Rechenschaft schuldig - allenfalls deinem eigenen Gewissen.

    Wir reden hier natürlich nur hypothetisch. Ich will dir nichts unterstellen. Will nur verdeutlichen, wie ich das Verhalten deiner Bekannten empfinde.

    Liebe grüße, Nithaiah
     
  8. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Das mit der zu so einer Dame gehen, auf das ist sie ganz alleine gekommen. Das hat sie mir plötzlich unterstellt, dass ich das machen könnte, so locker wie ich die Sache sehe.

    Jaja das ist eine Spezialbekannte, ich weiss eh, die hat halt immer ihre Sorgen.

    Aber ich finde die Einstellung okay, ich bemüh mich niemals zu urteilen, wer was tut oder getan hat. Ich sage immer nur, etwas spricht mich an etwas spricht mich nicht an, den letztendlich ist urteilen menschlich, ich glaube nicht das es im grossen Universum Urteile nicht gibt.
     
  9. NEITHER-NOR

    NEITHER-NOR Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    97
    also ich weiß ja nicht was die ganze aufregung soll, im alten Japan ist Prostituierte eine ehrenvolle beschäftigung gewesen, die auch echt angesehen wahr (genauso wie es dort nichts ausergewöhnliches gewesen ist falls sich jemand zu seinem eigenen Geschlecht hingezogen fühlte).

    Ich bin auch mit einer Dame aus diesem gewerbe befreundet, diese sagt das sie ihren "Job" gerne macht.

    Und zu den "Kunden" dieser Damen, jedem das seine (nix für mich, ich persöhnlich finde es wichtig das die Lust meines gegenübers echt ist).
    Aber die gründe sind echt unterschiedlich um da hinzugehen, die einen wollen einfach nur mal Sex, ohne das ganze drumherum, andere sind einfach nur neugierig, einige wollen einfach mal ein gegenüber das machen muß was sie sich wünschen (Kunde ist König???), wieder andere kriegen keinen Sex ohne dafür zu bezahlen (das sind in meinen Augen die armen Würstchen).

    Meine ex-Freundin hat übrigens auch mal den vorschlag gemacht das wir uns mal zur Abwechslung mal "so eine Dame" dazuholen...
    Da hatte ich ein Problem mit, so von wegen "echter Lust" und so...

    Und meine jetzige Freundin würde gerne mal eine Typen für Sex bezahlen, der muß dann alles machen was sie will...

    Insgesamt bin ich der Meinung das unser Bild über Prostitution doch sehr stark
    von der Kirche geprägt wurde.

    Jemanden zu verurteilen, weil er/sie entsprechende Dienste in anspruch genommen hat finde ich ein Armutszeugniss, und einfach nur intolerant.

    Grüße NN
     
    Weiße Taube gefällt das.
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Neither-Nor

    Im Grunde denke ich eigentlich so.

    Nur es darf niemand zu diesem Gewerbe gezwungen werden, aber alles was auf Freiwilligkeit beruht, soll fließen und niemand hat das Recht, nur weil es ihm nicht gefällt, es zu ändern
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen