1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bin am Ende (geühlsmäßig) bitte um hilfe

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ichbinichbinich, 13. April 2008.

  1. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Werbung:
    Ich kenn mich nicht mehr, hab den Eindruck, dass oben und unten ist und ich verspätet, nochmal pubertät werde???
    klingt bld ist aber so.
    Jetzt hab ich das leben halbwegs in griff, und nun bin ich in einer lebens und sinnkrise, dass es nur so kracht.
    bin verheiratet, habe drei kinder (das jüngste drei monate) und die und mein mann sind zurzeit meine anker, dass mir nicht auch noch das zeitgefühl verloren geht.
    Eigentlich kann ich der gklücklichste Mensch der Welt sein.
    aber irgendwie geht nichts weiter, renn ich an, beweg mich im kreis, hab keine ahnung wer oder was ich bin und wozu ich bin. und eigentlich nervt mich das, weil ich sonst gerne bin und dem leben zugeneigt bin.
    ich hoff das geht vorbei
    hiiiilfe
    bitte schauts euch mein horoskop an, meine mutter ist zwar beruflich astrologin und meint nur, das geht vorbei, aber ich als ihre tochter, da hat sie wohl auch ihre voreingestelle meinung.

    vielen lieben dank

    weiblich
    26.05.1978
    02 35
    wien
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    als voreiligen schluss würde ich da mal die astrologie nicht ganz in den vordergrund rücken wollen -vielleicht ist das da auch erkennbar .doch hier so wie du sprichst -könnte die mutter selbst das problem sein -im sinne von sich von der mutter und ihrenm einfluss lösen -sodass du selbst mehr "durchkommst"
    alles liebehw
     
  3. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Nciht in den vordergrund, aber es müsste sich ja spiegeln (theoretisch)
    Ich seh die lösung auch nicht in irgendwelchen konstellationen, aber vielleicht eine erklärung.
    Ich wohn jetzt echt weit weg von meiner mutter, seit zwei jahren, ja und mir geht es damit vieeel besser. versteh mich auch gut mit ihr. Sie ist einfach viel dominanter und stärker als ich.
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich bin kein ausgefuchster psychologe-doch in deiner mutterbeziehung seh ich zündstoff .-du sagst es doch selbst :sie ist so viel dominanter und stärker als ich und hast es ja auch bereits geschafft dich ihrer unmittelbaren einflusssphäre zu entziehen. dadurch sei es dir schon mal wesentlich bessergegangen .also hat es damit was zu tun mit der beziehung zur mutter..dominant heisst für mich:bestimmend für dich möglicherweise mitbestimmend -sodass du selbst nicht erwachsen werden kannst bzw.willst.
    ich kenne dich ja nicht aber das springt mir einfach ins auge .kann mich gar nicht dagegen wehren.
    alles liebehw
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hi IchbinIch!

    Ich hatte jetzt ein Horoskop gedeutet, wo ich am Ende feststellen musste, wie wenig ich weiss. Auch da ging es um eine gewisse Krise, die auch mit Sinn zu tun hatte.

    Meiner Meinung nach stand dort auch das 6. Haus im Vordergrund.

    Und bei dir weiss ich nun nicht, wie lange dein Eindruck vorherrscht, dass es eine richtige Belastung und Krise ist.
    Wenn das erst seit einigen Monaten so akut ist, könnte das am Saturn auf der 6. Hausspitze liegen. Wenn Saturn weiter ins 6. Haus hinein geht (Ende dieses Sommers), nimmt man den Eindruck zwar noch mit (dass etwas nicht stimmt), aber der akute Druck könnte nicht mehr ganz so stark sein.

    Ansonsten sehe ich nur einen Neptun Transit auf die Saturn Stellung im 5. Haus. Gepaart mit Chiron im Transit zu Mars im 5. Haus.
    Neptun /Saturn ist oft mit Unklarheit verbunden, wie man bestehende, akute Probleme eigentlich lösen soll.
    Dieser Transit wird erst nächstes Jahr aus dem Orbis gehen. Für dich geht es vielleicht jetzt darum, einfach zu versuchen, gangbare und nicht gangbare Wege ausfindig zu machen. Oder es geht darum zu erkennen, welche Probleme wirklich gewichtig sind, und welche nur zB eingebildet sind. Vielleicht fragst du mal deine Mutter, was sie vom Saturn/Neptun Prinzip hält. Genauer von einer Opposition zwischen Saturn und Neptun.
    Man kann was tun, um das Beste aus jeder Krise herauszuholen. Eine Krise ist im Sinne der Planeten eigentlich geradezu dazu da, dass man auf etwas aufmerksam wird. Um es zu verändern.
    Es zeigt immer an, dass irgendetwas nicht richtig ist. Würdest du das auch so sehen? Aber was kann das sein? Neptun/Saturn steht wie gesagt auch dafür, dass man diese Ursache gar nicht richtig analysieren kann. Oft stehen Täuschungen, Einbildungen, und bloße Annahmen Pate ohne realen Hintergrund . Einmal war etwas schon so gewesen, und das kann sich auch festsetzen und dazu anleiten, dass man zu bestimmten Gedanken kommt.
    Also muss man diese alten Vorstellungen loslassen.

    Chiron im Transit zu Mars (als Opposition), sieht oft die Zuflucht in Aktivitäten, du berichtest, deine Familie ist jetzt für dich da, und zusammen mit Saturn/Neptun kann das aber auch bedeuten, dass man sich nicht den wahren Ursachen der Probleme stellt.

    Kannst du was damit anfangen?

    Ansonsten wird sich diese Transitkombination Ende dieses Jahr Anfang nächstes Jahr auflösen. Wenn dein Problem nicht seit drei Jahren besteht, kann das bedeuten, dass es also dann auch besser für dich wird. Auch wenn obiges jetzt nicht so deinen Anklang findet (etwas für dich zu tun, zB schauen, wo ein Grund für die Krise liegt; es kann auch sein, dass es eine Entscheidungskrise ist, etwa dass du nicht richtig weisst, in welche Richtung du dich bei irgendeinem bestimmten aber bedeutenden Thema entscheiden willst; das würde dann auch Ende des jahres dir klarer werden).

    Übrigens, Neptun kann auch einen Bezug zu den Gefühlen aufweisen, selbst im Transit.

    LG
    Stefan
     
  6. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Werbung:
    danke sehr!!
    ja, meine familie ist mir sehr wichtig
    den "stress" hab ich " erst " seit herbst, dass es so drunter und drüber geht. Meine Mutter meint, es ist der Saturn bei mir, der würde mich jedesmal "beuteln". und prüfen.
     
  7. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Nur es ist so, ein Tag ist wieder super, und dann fetzt es ich so dermaßen. Dinge, die sonst an mir vorbeiwandern, nehmen mich total mit. Ich zweifel an meiner Ehe, an meinem Leben an allem. Ich suche nach Lösungen und hab den Eindruck es geht nichts "weiter".Auch merk ich, dass ich viel mehr sudere, als das ich dankbar bin.
    Ich weiß wie das ist, wenns einem wirklich schlecht geht, wenn man keine Arbeit, kein Geld hat und sich allein durchkämpfenmuss.
    Aber jetzt ist das alles da (o.k das mit dem geld, da muss ich noch dran arbeiten, aber am hungertuch nagen wir nicht)
    und ich fühl mich unausgefüllt bis zum geht nicht mehr.
    Dazu kommt noch, dass ich keinebn Beruf hab, in dem ich glücklich bin, ich bin gar nichts, komm bislang auf keinen grünen zweig,.
    Mir haben mittlerweile einige gesagt ich soll heilen,, aber das ist doch kein beruf??
    Ich kann gar nichts .
    (und versinke bald im selbstmitleid,was mir aber gar nicht steht, aber ich mich so fühl)
     
  8. paula marx

    paula marx Guest

    Hallo Ichbinichbinch,

    leidest Du am geringen Echo des Umfelds, das zu Deinem Leben gehört, oder vor allem an Arbeitsinhalten, die Dir nicht liegen? Welche Inhalte machen deine berufliche aktuelle Tätigkeit aus?

    Chiron steht in deinem Horoskop in Konjunktion mit Merkur, beide in Stier, in Trigon zu Mond/MC Konjunktion in Steinbock. Herr von 10 (beruflicher Erfolg), Saturn in Löwen. Es kommen meinerseits nach mehrere bodenständige Techniken in Frage, die Du nach Prinzip Steinbock zunächst einmal als Ziel definierst und dann kontinuierlich umsetzt, Rückschläge zwar verarbeitend, doch im Sinne der Verwirklichung ignorierend, nur das Ziel vor Augen habend.
    Zeitpunkt des Neuanfangs oder Definierung Deiner Ziele ist gerade jetzt richtig (Jupiter in Steinbock, Saturn in der Jungfrau).

    Lebst Du in Österreich? Wenn ja, muß man sich anschauen, was rechtlich geht. Heilpraktiker ist nachwievor nicht anerkannt. Reiki, Massagetechniken (von klassisch bis Shiatsu) gehen, da kann man Verschiedenes zusätzlich einpacken. Wünsche Dir zunächst einmal Erfolg beim Definieren Deiner Ziele.
     
  9. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    Was meinst du mit Echo?
    Eigentlich wer soll auf das reagieren, was ich mache??
    Zurzeit bin ich mit drei Kindern zuhause, der jüngste ist erst drei Monate. Und ich mach mir seit vielen Jahren gedanken, was ich werden könnte, sollte möchte. War lange alleinerziehend und habe zum Schluss als Heimhilfe gearbeitet, habe dann vor ein paar jahren die schriftliche aufnahmsprüfung zur Physiotherapeutenausbildung bestanden, bin aber dann nicht mehr hin, weil sich nachwuchs angekündigt hat. (seitdem hab ich zum ersten mal das gfühl, dass ich nicht dumm bin.
    Habe eine Energie-arbeits-ausbildung hinter mir, eine kinesiologische (ist aber schon her) und eine reiki.
    Ich lebe in ö, und wollte immer einen "normalen" beruf machen, aber mich hats immer aufgehaut. Am schlimmsten war es Rückblickend gesehen als Heimhilfe, mir sagen viele ich bin zu gutmütig und im nachhinein betrachtet, greif ich mir am kopf, was ich mir habe anschauen lassen.
    Inmeiner Verzweiflung, eben wegen meines berufs, war ich shcon bei einer Kratenlegerin, einerHandleserin '(oder warens zwei)... im Laufe der letzen zehn Jahre, die meinten alle, wenn ich meine sache auf die reihe bekomme, dann soll ich zum heilen anfangen, mich ausbilden.
    Aber das ist doch kein richtiger Beruf???
     
  10. Fallen Soul

    Fallen Soul Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    318
    Werbung:
    hallo ichbinich

    für mich hört sich das an wie eine wochenbettdepression. die kann noch bis 1 jahr nach der geburt auftreten.
    oder bist du überfordert mit der ganzen situation? 3 kinder sind bestimmt nicht immer einfach.
    und dann zweifelt man schon mal schnell an allem ...

    lg astrid
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen