1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich bedanke mich für die frühere Hilfe hier!

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von stella77, 14. November 2009.

  1. stella77

    stella77 Guest

    Werbung:
    Hallo an alle,

    Da ich in dem Gesundheit Forum (hier) als "Internet Scammerin" (14 Nick’s?) in verschiedenen Foren für die Gesundheit bezeichnet wurde, muss ich die Wahrheit schreiben. Für einige Nick's da weiß ich nicht. Dazu ist der Detektiv da!
    Es ist wahr, dass ich viel über meine Schmerzen geschrieben habe, aber ganz wenige richtige Antworte bekommen. Ganz einfach, da solche Schmerzen wenige Leute kennen und noch weniger haben. Wenn man die Dauerschmerzen hat, dann versucht man alles. Dass das eine Sünde ist, wusste ich gar nicht.
    Über die Gesundheit und Astrologie habe ich hier angefangen (als yelena234): November 2006 bis April 2007. Dann wurde ich in ein Astrologisches Forum eingeladen und ging hin: in April 2007, als Bojana, was mein Name ist.

    Hier, in dem Forum für die Astrologie haben mir einige Mitglieder sehr geholfen und ich denke heute noch immer an sie. Es waren mehr männliche Mitglieder. Die Namen oder Nick's werde ich nicht schreiben, das ist nicht meine Art. Mir ist egal, wie jemand heißt. Hauptsache er (oder sie) ist hilfsbereit.
    Ich mache jetzt (noch nicht so gut) die Astromedizin, was mich sehr freut. Sehr viel davon lerne ich dem Astrologie Forum aus Belgrad. Ich hoffe, dass mich „mein Detektiv“ auch dort findet. Da schreibt man auch über den Tod. Dort ist das kein Tabu.

    Liebe Grüsse an das Jahr 2006/07, alle Mitglieder damals, als auch nach Wien (für mich war einmal sehr wichtig).

    Bojana (Stella)
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Bojana!

    Ich kann Dich verstehen, nicht Deinen Schmerz, aber warum und was Du getan hast, mit dem Nicks meine ich. Für mich ist massgeblich, welche Intention jemand hat. Das rückt so eine Sache zu einer harmlosen Sache in meinen Augen.
    Manch einer macht ja mehrere Nicks, weil er sich a) Intrigen schürt oder damit rum albert, b) seinen alten Nick verdorben hat weil er irgendwie seinen Schatten auslebte oder eine Pechsträhne hatte und immer ins Fettnäpfchen trat.

    Du suchtest oder suchst Hilfe, und das kann man ernst nehmen oder nicht. Ich nehme es ernst.
    Auch ist es nicht so leicht mit dem Eindruck zu leben, dass "jeder einen kennt". Dass jeder prinzipiell die Schwächen kennt, die man irgendwann mal geäussert hatte.
    Für mich ist das Forum niemals so einfach. Hier ist es nicht wie im wahren Leben, sondern etwas schwieriger, weil man sich nicht aussuchen kann, mit wem man redet denn man sieht nicht, wer alles zuhört.

    Ich wünsche Dir alles gute!
    Stefan
     
  3. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Ich habe sie ernst genommen, aber sie hat mich nicht ernst genommen, vielmehr hat sie gemeint ich kann ihr nicht helfen und hat mich letztendlich des Klatschs und Tratschs bezüchtigt:
    http://www.esoterikforum.at/threads/122879

    Ich habe mich bemüht... auch noch für sie rum telefoniert... Anfangs habe ich auch noch gedacht, dass man ihr verständlich machen kann, woran ihre Diagnostik gescheitert ist, aber jetzt sehe ich das auch als aussichtslos.

    Sie hat niergends wirklich Hilfe gesucht, weil
    - sie Fragt und will keine Antworten haben
    - sie wird gefragt und will nicht antworten
    - sie sucht Betroffene, sagt aber nicht wo (nicht einmal im PN)
    - gibt man ihr Adresse von online-Selbsthilfegruppe, ist ihr das zuweit
    - will man den Arzt auswendig machen, der ihr mal angeblich helfen konnte, dass man rauskriegt - womit, reagiert sie nicht
    - sage ich dass ich das kenne und verstehe, glaubt sie nicht...

    Man muss sich dann zwangsläufig nach dem Zweck des Schreibens fragen.
    kopfschüttelnd
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Renate,

    gut.

    Dann will ich auch Dich ernst nehmen. Und habe mal ein bisschen darin geblättert, in eurem Thread.

    Naja, was soll ich sagen. Stella hat ihr Problem geschildert. Okay.
    Du hast ihr geschrieben, okay.

    Darf ich dich fragen, was Du eigentlich erwartest?
    Soll sie schreiben:

    HEY RENATE, ICH BIN SO GLÜCKLICH, DU HAST MIR ENDLICH GEHOLFEN.

    Ich kann nicht erkennen, dass ihr wirklich geholfen wurde. Im Sinne von WEITER helfen. Ihr habt es wunderbar versucht.
    Kann es nicht daran liegen, dass Stella wirklich eine sehr problematische Krankheit hat? Wenn die Ärzte ihr anscheinend so wenig helfen können, meinst Du, Du könntest das?

    Also bitte Renate. Ich habe schon so viele schlechte Launen, aufgrund dem Umstand bekommen, wie die Interaktion zwischen anderen und mir stattfand.
    Aber wenn Du ein paar Mal darauf hinweist, eine Selbsthilfegruppe zu finden, und Stella betont hat, dass sie fern ab wohnt. Dann ist da auch nichts mehr zu mäkeln, dass sie darauf nicht eingegangen wäre. Du nimmst da einige Dinge meiner Meinung schon zu wichtig.

    Ich wollte dir nicht zu nahe treten.
    Aber so sehe ich das in diesem Fall.

    Man muss den vermeintlich Schuldigen nicht immer daran messen, was man selbst tun würde oder erwartet.
    Man sollte auch nicht vergessen, dass es immer Dinge gibt, die über das eigene Wissen hinaus gehen.
    Für mich ist das zB die Frage nach den Motivationen eines Schreibers.
    Hier warum Stella schreibt - offensichtlich ist das ja ein wirklich schlimmes Ding, diese Krankheit. Ohne dass Stella weiss, was diese ist.
    Erklärt das nicht vieles?

    Vorhin in einem anderen Forum, hatte ich eine PN bekommen. Ich hatte in einem Thread über den Selbstmord von Enke geschrieben. Da versuchte ich darzulegen, wie diese Leere sein kann. Aus eigener Erfahrung. Dann kam eine PN (private Nachricht) und meinte, ich brauche ja wohl dringend Hilfe! Also ich war beim Lesen wirklich ganz schnell in schlechte Laune geraten. Weil man mich so missverstanden hatte.
    Aber vielleicht habe ich den Boden dafür im Thread vorher bereitet. Und ich sah es auch kommen, ich wusste es, dass irgendwer so reagieren wird. Ich lag mal wieder richtig.
    Weil meine Sensibilität sowieso bekannt ist, weil ich öfter schon mal schlechte Launen hatte, und vor allem mich der Selbstmord Enkes (wie Millionen anderer aber auch) beschäftigt, und so weiter.
    Nun, was ist die Motivation von mir gewesen als ich im Thread schrieb und was die Motivation des PN-Schreibers?
    Meine eigene kenne ich. Die des PN-Schreibers? War es Fürsorge oder Blendung ? Man projiziert dann entweder a) die eigenen Abgründe oder b) die eigenen Unvollständigkeiten auf einen anderen. Meiner Ansicht nach war der PN-Schreiber in die Fänge seiner eigenen Projektionen gegangen, wollte was sehen - warf mich vor, mich zu identifizieren mit dem Leiden, aber der Schreiber / die Schreiberin identifizierte sich selbst mit einem Bild , das an mir bestätigt gesehen wurde. So glaube ich das, ich weiss es nicht, wie es für den Schreiber der PN war. Ich kenne denjenigen nicht und wüsste wohl wirklich erst, was da Motivation war, wenn ich persönlich in Kontakt unter vier Augen käme.
    Ich will das jetzt nicht weiter ausführen. Wollte nur zeigen, dass es nicht so einfach ist, auf die Motivationen eines anderen zu schliessen.

    Aufgrund meiner Depressionen (vor 10 Jahren) aber auch Krankheiten weiss ich, was Schmerz ist. Das kann einen Menschen verändern.

    Renate, wieso legst Du denn so viel Wert darauf, dass Stella gewisse Dinge tun soll. Vielleicht tut sie das auch, aber es will ihre Entscheidung sein und sie sagt deshalb nicht ausdrücklich: "Renate, ja, ich werde das tun".- Ist das etwa das, was Du hören willst?
    Vielleicht weiss sie auch einiges besser und ist mit bestimmten Kapiteln durch. Dann schreibt man dazu klugerweise auch nichts mehr. Weil:
    Man merkt ja auch, wie diese Diskussionen fast dogmatisch sich um bestimmte Punkte drehen wollte. Ich kenne das aus Sicht Stellas, dann lässt man es in den Hintergrund treten, vielleicht weil man gewisse Dinge eben so halten will und aber die Gründe nicht offen legt. Das könnte man dann auch vermuten, und geschickt zur Sprache bringen, aber warum nur so drauf eindreschen? Man weiss nicht sicher, und vermutet nur was die Gründe dafür sind. Für mich hat es mit Respekt zu tun, dass man das auch mal akzeptieren kann, dass jemand sich nicht TOTAL preis gibt in allen Details, vielleicht weil man meint, das bringe nicht weiter.

    Ein bisschen Respekt , Geltung oder Achtung (oder was es ist) zu fordern, aber selbst nicht aufzubringen gegenüber dem Anderen, das ist doch irgendwo ein bisschen dick aufgetragen- oder?

    LG
    Stefan
     
  5. stella77

    stella77 Guest

    Hallo Stefan,

    Vielen Dank für dein Verständnis.
    Ganz wenige Menschen verstehen, wenn es einer die Dauerschmerzen hat und da nichts hilft Ich hatte deswegen viele Probleme mit den Ärzten; mit der Umgebung (ich kann mir selbst helfen, wenn ich will: wenn die in meine Situation kommen, dann können die sich selbst helfen!).
    Ich habe die Schmerzen und keine Depressionen, aber die behandeln mich, als wäre ich depressiv.
    Ich schrieb weiter, wo man für die Gesundheit verantwortlich sind, falls mir niemand hilft, dann bringe mich um. Die haben meinem Arzt das ganz schnell geschickt und was machte mein Arzt? Er hat Ambulanz Wagen bestellt und mich in die psychiatrische Klinik gebracht. Zu der Untersuchung. Zu meinem Glück dort war die Ärztin, die sehr nett und verständlich war und hat geschrieben, dass ich die Schmerzen habe. Deswegen reagiere ich so.
    Der andere Psychiater hat mich gefragt: warum wurde ich zu ihm geschickt, da ich die physische und keine psychische Schmerzen habe.
    Ich suche ein Forschungsmedizin Zentrum, damit man mich beobachtet und sieht, von wo das alles kommt. Ich hatte die Chance in England so was gratis zu bekommen, aber mein Arzt hat mir keine Referenzen gegeben.

    Das Leben ist manchmal schwer. Noch schwerer ist, wenn die Ärzte und die Leute um mich nicht glauben..

    LG, Stella - B.
     
  6. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Werbung:
    Iakchus: Hallo Renate,
    ...Dann will ich auch Dich ernst nehmen. Und habe mal ein bisschen darin geblättert, in eurem Thread....
    Kann es nicht daran liegen, dass Stella wirklich eine sehr problematische Krankheit hat? Wenn die Ärzte ihr anscheinend so wenig helfen können, meinst Du, Du könntest das?
    Renate: Du hast eben nur "ein bisschen darin geblättert" und nicht viel begriffen... Ich weiss welche Kranheit sie hat, sie ist nicht die einzige. Ich kenne auch die Hilflosigkeit der Ärzte. Es gibt auch verschiede Art zu helfen, NEIN ich kann keinem helfen, der sich nicht helfen lässt

    Iakchus: Aber wenn Du ein paar Mal darauf hinweist, eine Selbsthilfegruppe zu finden, und Stella betont hat, dass sie fern ab wohnt.
    Renate: Sie hat per PN alle Daten von Leiterin der Selbsthilfegruppe bekommen, die sie ONLINE erreichen kann. Dort sind Patienten, die auch ihre Schmerzen nicht behandlen können und sie hätte sich mit denen austauschen können, was-wann-wie-wem-wobei geholfen hat...
    das ist eine Blatt
    anreseits hat sie Betroffene gesucht, sie glaubte die Einzige zu sein, die unter diese Problematik leidet; wir würden ihr auch helfen Betroffene in ihrer Nähe zu finden... hat sie nicht reagiert
    und
    drittens hat ihr schon mal ein Arzt helfen können und für mich wäre das möglich rauszufinden, womit er ihr helfen konnte (aber darüber muss ich hier nicht schreiben). Auch darauf hat sie nicht reagiert. Später machte mich Kollege aufmerksam, dass ihr das schon mal von einem Artzt geraten wurde, dem sie nicht einmal geantwortet hat.


    Iakchus: Man muss den vermeintlich Schuldigen nicht immer daran messen, was man selbst tun würde oder erwartet.
    Renate: wer spricht hier von Schuldigen? Bitte projeziere nicht etwas hinein. Sie beschuldigt Ärzte, dass sie nicht diagnostizieren können; wenn sie sagt "das habe ich vom Durchzug im Zug" dann muss sie sich nicht wundern


    Iakchus: Man sollte auch nicht vergessen, dass es immer Dinge gibt, die über das eigene Wissen hinaus gehen....
    Aufgrund meiner Depressionen (vor 10 Jahren) aber auch Krankheiten weiss ich, was Schmerz ist. Das kann einen Menschen verändern.
    Renate: warum schreibst du mir das?


    Iakchus: Renate, wieso legst Du denn so viel Wert darauf, dass Stella gewisse Dinge tun soll.
    Renate: Woraus schließt du das wieder? Nur weil ich sie gefragt habe, ob sie gemacht hat? Sie kann machen was sie will.
    Aber sie hat gefragt und warum fragt sie, wenn sie keine Antworten haben will. Warum dürfte man ihr nicht klar machen, in was sie sich da verrennt



    Iakchus: Vielleicht weiss sie auch einiges besser und ist mit bestimmten Kapiteln durch.
    Renate: Besser als wer? Wenn man besser weiss, dann fragt man nicht.

    Stefan, du musst mich nicht belehren, vielleicht ist das das Erste, was du lernen könntest, wenn du wolltest. Aber dafür muss du erst einen gute Menschenkenntniss besitzen und diesen hast du nicht. sorry, aber das ist das gleiche Problem wie bei stella
     
  7. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Siehste, das sag ich ja. Du sagst Dinge, die dich ins Teufelsküche bringen. Nicht alle Ärzte lassen sich von dem was du sagst, blenden; deshalb ist wichtig, dass du beim Arztwechsel alle MRT Befunde vorliegst. Wenn er nichts damit anfangen kann, dann gehe zu anderen. Du brauchst eine richtige Diagnose von Neurologen, die diese Schmerzen verursacht und wenn du diese hast und damit zum Arzt kommst, wird er beschied wissen.

    Lass dichnicht als Versuchskanninchen her geben, weil deine Kranheit ist ja bekannt; du willst das nur nicht wahr haben bzw. kennst ihren Namen nicht.
    Ist das so schwer zu verstehen? Meinerseits hat das nichts mit Glauben zu tun.
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Tatsächlich?

    Wie leicht verflucht man doch in drei Teufels Namen. :lachen: Nee, eigentlich nicht witzig, hier.

    Loge33
     
  9. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.047
    Hallo Renate,

    wieso hängst du dich eigentlich so da rein?
    Das hat doch kein Mensch von dir verlangt. Warum spionierst du Stella aus, was soll das?
    Ich denke, du hast ein Helfersyndrom und daraus beziehst du Energie aber nur Stella selbst kann sich helfen, niemand anderer. Sie kann die verschiedenen Infos hier im Forum lesen und für sich bewerten und nur sie selbst kann für sich aktiv werden. Warum telefonierst du für sie herum?
    Kein Wunder, dass du frustriert bist, wenn sich das Gegenüber, trotz deiner Bemühmungen, nicht so fügt, wie du es für richtig hälst.
    Renate, es ist Stella´s Leben, ihre Geschichte, ihr Leiden - du hast es für dich zur Chefsache gemacht. Doch du kannst nicht mehr tun, bes. nicht in einem öffentlichen Forum, als Tipps, Hinweise und gesicherte Infos zu geben. Da endets dann mit der Einflussnahme.
    Und erwarten sollte man in einem öffentl. Forum schon gar nichts.

    lg
    Gabi
     
  10. Renate8

    Renate8 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    984
    Werbung:
    Gabi0405Hallo Renate,
    wieso hängst du dich eigentlich so da rein?
    Renate: weil sie falsch beraten wird

    Gabi0405: Das hat doch kein Mensch von dir verlangt.
    Renate: habe ich das von dir verlangt? Sie hat HIlfe gesucht

    Gabi0405: Warum spionierst du Stella aus, was soll das?
    Renate: ich spioniere niemanden aus.

    Gabi0405: ich denke, du hast ein Helfersyndrom
    Renate: ich denke, Gabi, dir steht das diagnostizieren hier nicht zu

    Gabi0405: aber nur Stella selbst kann sich helfen, niemand anderer.
    Renate: das kann sie eben nicht, sie sucht Hilfe

    Gabi0405: Sie kann die verschiedenen Infos hier im Forum lesen und für sich bewerten und nur sie selbst kann für sich aktiv werden.
    Renate: so kannst das aus dem Geschriebenen nicht beurteilen. Siehe Widersprüche und flasche Schlüße...

    Gabi0405: Warum telefonierst du für sie herum?
    Renate: weil das meine Arbeit ist und weil sie Hilfe sucht

    Gabi0405: Kein Wunder, dass du frustriert bist, wenn sich das Gegenüber, trotz deiner Bemühmungen, nicht so fügt, wie du es für richtig hälst.
    Renate: Ich bin keinesfalls frustriert. Ich glaube, du hast da ein Wahrnehmungsproblem..

    Gabi0405: Renate, es ist Stella´s Leben, .... Doch du kannst nicht mehr tun....
    Renate: ich weiss was ich kann und was ich nicht kann, dass brauchst du mir nicht erzählen. Sie sucht Hilfe, nicht ich.
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen