1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich als Schwarzer?!?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von athena, 29. April 2011.

  1. athena

    athena Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    83
    Werbung:
    Hallo,

    Hab wieder einen Verfolgungstraum geträumt, ganz schön einschüchternd dieses mal:

    ich war ein schwarzer Fahrer, wurde von einem anderen Schwarzen als Geisel genommen und zum Autofahren gezwungen-- hätte fast einen Unfall gebaut, konnte in letzter Sekunde noch auf die Bremse treten...
    dann war ich im Rollstuhl (immer noch schwarz) und humpelte, auf einem Sportfest, wo mir alle Platz machten...
    wieder auf einer Flucht, wobei ein junges braunhaariges Mädchen mir half und den Weg zeigte, wir mussten Treppen runtersteigen..
    plötzlich war ein jüngeres blondes weißgekleidetes Mädchen hinter mir und wollte mich nicht fliehen lassen, so drohte ich ihr, ich würde sie schlagen, wenn sie mich nicht in Ruhe liesse, dabei sagte sie mir, sie wäre es gewöhnt geschlagen zu werden und zeigte mir Spuren von Mißhandlungen an ihrem weißen zerbrechlichen Körper, ich fing sofort an zu weinen-fürchterlich...sie ließ mich dann in Ruhe.
    Ich schaffte es einen weißen Bus zu bekommen und verabschiedete mich von meiner Gehilfin innerlich...

    so, das wars! muß dazu noch erwähnen, daß ich keinen Action-Film in den letzten Wochen gesehen ;)

    kann mir jemand bei der Interpretation helfen, bitte?

    LG,Athena
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Liebe Athena!

    Dieser Traum verweist auf die Art und Weise, wie du in einer aktuellen Lebenssituation deiner Wege gehst. Wenngleich du selbst deinen Weg bestimmen kannst, so lässt du dich von dir unbewussten, rationellen Gedanken beeinflussen. Mit aller Gewalt hältst du an diesen "dunklen" Gedanken fest und hast zugleich Angst, dich zu verlieren und ins eigene Unglück zu laufen.

    Nun ist es so, dass du in deiner persönlichen Beweglichkeit eingeschränkt bist. Diese Tatsache rückst du in den Vordergrund und fühlst dich diesem Zustand gefühlsmäßig verbunden.

    Aus deinem Traum geht hervor, dass deine Gefühle oftmals verletzt wurden. So widersinnig es klingen mag: einerseits willst du mit diesen Geschichten nicht mehr konfrontiert werden, andererseits drängen sie sich geradezu in den Vordergrund. Die Erwartungshaltung, dass deine Gefühle, deine Lebensfreude und Vitalität abermals verletzt werden ist ein größtenteils unbewusster Vorgang der auf sogenannte „alte Muster“ zurückzuführen ist. Durch anerkennen dieser Verletzungen findet die Lösung deiner Blockaden statt und so werden neue Energien frei. Du begibst dich abermals auf den Weg und verabschiedest dich von jenen Gefühlen, die dich bisher immer helfend und stützend begleiteten, sobald du dich deiner Bewegungseinschränkung hingegeben hattest. Offensichtlich bist du jetzt bereit, dich frei von jeglichen Einschränkungen und Barrieren machen.

    Alles Liebe und Gute wünsche ich dir von Herzen,

    hoizhex
     
  3. athena

    athena Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    83
    Hallo hoizhex,

    ich danke Dir aus dem Herzen für diese sehr hilfreiche Interpretation meines Traums! Es ist verblüffend, wie alles genau auf meine momentane Entwicklung zutrifft. Bitte, entschuldige die späte Antwort. Mich interessiert, ob Du den Traum intuitiv gedeutet hast oder sind es eher allgemein bekannte Symbole, die vorkamen?

    Ich wünsche Dir alles Gute, :)

    LG,
    Athena
     
  4. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Liebe Athena!

    Leider habe ich erst jetzt deine Antwort bzw. deine damit verbundene Frage gesehen.

    Träume zeigen mit Symbolen und Metaphern das unbewusste, seelische Befinden. Traumdeutung ist aber mehr als das Entschlüsseln von Symbolen. Viele Symbole haben unterschiedliche Bedeutung, daher muss der Traum als Ganzes behandelt werden. Mit anderen Worten, mit dem Aneinanderreihen der Bedeutung von einzelnen Symbolen bist du nicht am Ziel. Ein fundiertes Wissen über angewandte Psychologie ist sehr hilfreich. Je größer die Lernbereitschaft bzw. das Interesse über fächerübergreifende Themen (z. B. Mythologie, Numerologie, Farbenlehre usw.) desto mehr facettenreicher die Traumdeutung. Ein sehr umfangreiches Aufgabengebiet also, das für mich immer wieder spannend ist und mir oft neue Erkenntnisse und neues Wissen schenkt.

    Meines Erachtens geht es nicht ohne Intuition. Intuition und die Bereitschaft in einen Traum einzutauchen ermöglichen es, den Traum vollinhaltlich zu verstehen. Zumeist gibt es keine näheren Informationen über Lebensumstände, dies wiederum ermöglicht eine objektive Betrachtungsweise des Traumes. Je mehr Informationen ich vorweg habe, umso mehr muss ich danach trachten trotzdem objektiv und neutral zu bleiben.

    Dies ist jedoch meine persönliche Ansichtsweise, möglicherweise haben andere Traumdeuter einen anderen Zugang.

    Ich hoffe, ich konnte deine Frage ausreichend beantworten.

    Herzliche Grüße

    hoizhex
     
  5. wherearth

    wherearth Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Wien
    Deinen Traum deute ich folgendermaßen:

    Das du den Wagen nicht unter Kontrolle halten kannst, ist ein Zeichen, dass du dein Leben manchmal vergeblich versuchst in den Griff zu kriegen. Irgendwie schaffst du es aber mit viel Energieverlust. Es kann sein, dass du das Gefühl hast in deinem Leben nicht alles richtig gemacht zu haben und dich oft schlechtes Gewissen quält. Hauptsache nett sein, vor allem zu sich selbst. Zumindest würde ich es so interpretieren.
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Den Ausführungen von Hoizhex kann ich mich nur anschließen. Es ist wie ein Puzzle, das zusammengefügt wird. Ich denke, daß neben einem Hintergrundwissen auch die eigenen emphatischen Fähigkeiten eine nützliche Rolle spielen. Je mehr man in die fremde Traumwelt eintauchen kann, je mehr erkennt man dann auch die Zusammenhänge.

    Dieser Symbiose vom Wissen um die Dinge und den subtilen Fähigkeiten waren schon die Hexen und Zauberer in ferner Vergangenheit mit ihren Künsten gefolgt.

    Es ist immer wieder schön in den Träumen den unverfälschten Seelen zu begegnen: Man kann da sehr viel über das Wesen der Menschen und sich selbst lernen. Dabei wird mir immer wieder klar, wie nahe wir uns eigentlich alle stehen.


    Merlin :zauberer2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen