1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

I n s o l v e n z

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von riana, 7. Dezember 2010.

  1. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben, sicher kennt sich der eine oder andere damit aus...

    Ich finde es höchst unmoralisch..

    Und hier kommt die Story.
    Habe über eine Apotheke online bestellt. Vorkasse war gefordert und ich erhielt gleich eine Bestellbestätigung und dass die Mitarbeiter die Ware heraussuchen würden.
    Nach einer Woche nichts schrieb ich eine Email, noch eine. Noch eine.
    Auf der Webseite immer noch allles beim Alten.
    Dann rief ich an. Keine Antwort.
    Dann habe ich jemand errreicht. Es gäbe keine Ware mehr: Insolvenz.
    Der Insolvenzverwalter sagt: Sie kriegen Ihr Geld nicht zurück, können Sie mit Insolvenztabelle beantragen.

    ABER zu dem Zeitpunkt meiner Bestellung, waren bereits die Geschäftsttätigkeiten eingestellt, gemäß Rechtsanwalt Insolvenz. Dennoch wurde sie angenommen und auch mein Geld natürlich. 3 Tage nach Geldeingang wurde Insolvenz angemeldet.

    Ich finde es unmoralisch
    1. Apotheke schließt nicht Online Service. Schliesslich gehts um Medikamente, die man braucht und nciht Unterhosen.
    2. 'Apotheke bestätigt Leistung und Vertrag und nimmt Geld. Obgleich Geschäftstätigkeit nicht mehr existiert
    3. Weder Apotheke noch Anwalt sehen sich genötigt, Kunden zu sagen: Eure Medikamente kommen nicht mehr.

    Was sagt Ihr dazu???
    Liebe Grüße
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Die Insolvenz ist ein Zeichen für den kommenden Wechsel. Sei nachsichtig. :cool:
     
  3. BIRMI

    BIRMI Guest

    Mein Tipp an dich: informiere dich bei einem Rechtsanwalt oder beim Konsumentenschutz, welche Möglichkeiten zu hast, dein Geld zurück zu bekommen, oft werden kostenlose Rechtsberatungen angeboten, so ist es zumindest in Österreich, wird es, denke mal auch in Deutschland geben.
     
  4. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Das ist der falsche Weg. Das muss man heute ganz anders aufziehen:

    Den Fall spielst du WikiLeaks zu. Dann wird einen Tag später ganz Europa unbändig empört sein.
     
  5. kosima

    kosima Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Logg dich doch mal bei Jurathek ein .Da kannst du fragen .

    Überlege dir gut ob du einen Rechtanwalt nimmst.Kommt auf die Summe an die du bezahlt hast.Sonst kanns sein du hast Anwaltskosten und das Geld ist weg

    Namaste Kosima
     
  6. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    ist die Frage ob sich der Rechtsanwalt rechnet. Wenn man z.B. 150 Euro zahlt für ein Gespräch mit ihm und dann feststellen muß daß das Geld weg ist, dann wird es noch teurer...
    ist für die Gläubiger immer schlecht wenn es zu einer Insolvenz kommt

    bin manchmal selber auch skeptisch bei online- Bestellungen mit Vorkasse. Da steckt ja keiner drin in dem jeweiligen shop bzw. weiß wie es darum steht.
    Schlimm wird es für Häuserbauer, die alles Geld und Kredite in die Abschlagzahlungen gesteckt hat und dann stehen sie da mit einem Rohbau un die Baufirma ist pleite. Sowas kann auch passieren, das kann uU der Ruin sein für den Häuserbauer.
    Für kleinere Käufe ist es einfach nur ärgerlich. Ich dnke mal per Kreditkarte wäre sicherer gewesen.
     
  7. sage

    sage Guest

    Theoretisch kann doch bei seiner Bank jede Überweisung bis 6 Wochen danach noch zurückbuchen lassen...sofern das Geld nicht auf einem Konto in einr Bananenrepublik gelandet ist...


    Sage
     
  8. riana

    riana Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Garmisch-Partenkirchen
    Hallo, die hatten nur Vorkasse...
    Ich habe gelesen.. Rückbuchung durch Konto gibt es nur, wenn der andere zustimmt.... und kostet bei meiner Bank schlappe 21 EUR... :)
     
  9. sage

    sage Guest

    Zumindest in Deutschland ist das nicht so...ich hab auch chon ohne Zustimmung der "Gegenseite" zurückgebucht....wenn die dann meckern...Verbraucherzentrale mit einschalten.


    Sage
     
  10. umbanda

    umbanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    19
    Ort:
    zur Zeit Südamerika
    Werbung:
    um welchen betrag geht es da
    ist ziemlich aufwendig da rechtliche schritte einzuleiten
    und
    die aussicht auf erfolg ist gering
    lern daraus und mach den fehler nicht nochmal
     

Diese Seite empfehlen