1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

I Ging

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Muggle, 18. Juli 2006.

  1. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo,

    viele von euch haben sicher schon Ihre Erfahrungen mti dem chinesischen Orakel gemacht.

    Schildert mal eure Erlebnisse. Habt Ihr Rat gefunden, habt ihr euch danach gerichtet und wurden eure Erwartungen erfüllt ?

    Meine persönliche Meinung dazu: Ich glaube mit dieser Technik einfach nur mein Unterbewusstsein anzapfen zu können, das Buch, oder die Bücher ( hab 4 davon ) also einfach als ein Werkzug nutzen kann, denn ich kann dem Buch letztlich nichts entnehemen, was nicht sowieso schon in mir wäre. Nur sehen wir ja von alleine oft gar nicht, dass was wir eigentlich schon wissen.

    also, achtung, fertig, los. Erzählt doch mal.

    Vielleicht noch ne ganz interessante Anmerkung: Ich habe das I GING gestern nach meiner beruflichen Perspektive befragt ( wens interessiert, ich bin selbstständig ) und habe 2x hintereinander ein identisches Hexagramm erhalten. Immerhin aus insgesamt 64 verschiedenen Möglichkeiten. Aber geil, es war ein sehr gutes Hexagramm.
     
  2. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    .............für Insider,

    es war die 11.

    :banane:
     
  3. Schillerchen

    Schillerchen Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    75
    guten Morgen,
    ich habe mir auch vor kurzem ein Buch mit den drei Orakelmünzen zugelegt. Ehrlich gesagt bin ich damit ein wenig überfordert :confused:

    Ich habe ebenfalls versucht eine gewisse Situation zu deuten, ich habe meine Fragen immer mal etwas anders formuliert. Auffällig war, dass die Hexagramme zuletzt besser waren, als die ersten.
    Ich habe nur immer noch nicht so richtig verstanden: Was ist, wenn man zwei Hexagramme bekommt. Im Buch war angedeutet, das erste zeigt die aktuelle Situation und auch mehr die Vergangenheit, während das zweite zukunftsweisend ist.
    Und die einzelnen Linien? Wie soll man die deuten? Als zeitliche Abfolge? Die sechste Linie als Ergebnis der ganzen Geschichte? Zuletzt war die sechste Linie bei mir bewegt. Im Buch stand, man soll die bewegten Linien im zweiten Hexagramm nicht mitlesen. Wie soll ich das denn dann verstehen, wenn das zweite Hexagramm Tips für die Zukunft enthält?
    Jetzt habe ich tausend Fragen gestellt, ich hoffe, es gibt jemanden, der ein bisschen Licht ins Dunkle bringen kann. :foto:
    Herzlichen Dank und einen schönen HEISSEN Tag :banane:
    Schillerchen
     
  4. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Hallo Schillerchen,

    ich versuche mal ein paar Antworten zu geben.

    Wenn Dein Hexagramm Wandlungslinien enthält ( das ist bei der Linie 9 und bei der Linie 6 der Fall, sprich wenn 3x die selbe Münzseite nach oben zeigt ),
    dann sollst du aus dem Kapitel Wandlungen deines Hexagrammes auch nur die Wandlungslinien beachten. Hat Dein Hexagramm keine Wandlungslinien, dann ist Deine Situation stabil und es steht derzeit keine Wandlung bevor, weshalb du keine der Lininien aus dem Abschnitt "Wandlungen" zu beachten hast.

    Beim deuten der Wandlungslinien ist zu beachten, dass du die Linien in der Reihenfolge betrachtest wie du sie erzeugt hast und bedenke auch das eine gebrochene Linie dem Yin = dem weichen, passiven Prinzip entspricht und die durchgezogenen Linien für das Yang = das starke, aktive Prinzip stehen. Die Dualität aus Yin und Yang sind als voneinander abhängige Pole zu verstehen, die sich gegenseitig bedingen.

    Wenn du nun aufgrund vorhandener Wandlungslinien ein 2. Hexagramm erhalten hast, sind die Wandlungslinien nicht mitzulesen. Ratschläge erhälst du doch über den Text des Hexagrammes. Da ist deine Situation bereits beschrieben und auch Tipps für Deine Situation kannst du dort finden.

    LG
     

Diese Seite empfehlen