1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hyposensibilisierung Hausstaubmilbe (od. generell Allergien)

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von JoyeuX, 24. März 2013.

  1. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hi,

    ich möchte mit eine Hyposensibilisierungstherapie gegen die Haussaubmilbe beginnen (vorläufig jetzt mal, ab Herbst dann, wenns gut geht, auch Pollen usw dazu)

    Da ich den Winter so starke Probleme damit hatte. Daheim habe ich zwar viel gg. diese Allergie gemacht, Staubfänger, Vorhänge weg, Polstercoach mit Ledercoach ausgetauscht, Teppisch weg, sehr oft Bettzeug wachen usw... ein wenig Besserung, dennoch Probleme.
    Aber bei meinem Freund; bei dem das alles nicht ist; wars immer so schlimm, dass ich starke Atemprobleme hatte, mich erst mal 2 Std. extrem krank fühlte nach dem Aufstehen usw...und auch danach den ganzen Tag ein latentes Krankheitsgefühl.
    Da reichts dann irgendwann mal...

    Jetzt wollte ich fragen, ob schon jemand Erfahrung mit der Immuntherapie gegen die Hausstaubmilbe hat??

    Es ist doch so, dass sich der Körper an das Allergen durch die Impfung/Schluckimpfung gewöhnen soll, und dann keine bzw weniger Allergiesymptome auslösen soll.
    Die Hausstaubmilbe ist allerdings sowieso immer da, (und genau dieses Allergen sowieso oft in hohem Maße...) wieso gewöhnt sich also da der Körper nicht daran?

    Das ist bei mir ein Widerspruch...wie soll so eine Therapie denn dann funktionieren???

    Vielleicht kann mir das jemand erklären?

    Und gibts jemanden, der diese Therapie gg. die Hausstaubmilbe schon machte, und bei dem sie half?


    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen