1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hundeexpertenfragen.. bitte!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von kollybriee, 9. Dezember 2009.

  1. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    Werbung:
    hallo ihr lieben ich weiss das das hier zwar ein eso-forum und nicht die Tierliebe.seite, aber denoch möchte ich lieber euch um Rat fragen...
    also mein Lieber Hund ist gestern ein Jahr alt geworden... bordercolly-Schäfermischling, ich muss dazusagen, hab ihm bereits mit 2 monaten bekommen... die folgenden 1 1/2monaten, stand ich vor den Trümmern, meines Lebens.. ex in untersuchungshaft... ich mit Murphy auf der Strasse... mal dort mal dort untergekommen... jede sekunde neben Murphy nur ich war für ihm beständig... dann zog ich ein monat in eine Wg.. lernte dort meinen Freund kennen. murphy war knappe 5 monate alt...
    und an sich mag er ihm ja.. nur nicht immer... bin ich länger als 10h nicht da und, stefan passt auf ihm auf... dreht er am Rad... er knurrt.. bellt ihm an.. winselt... hat einmal nachdem sie 4h gassi gingen ,( natürlich geht er mit ihm nur an der Leine.. sonst ist er weg...) hat er sogar mitten in die Wohnung gekackt... nur aus trotz...

    wenn ich mit ihm gassi geh hört er auch ohne Leine zu 85%, ist aber stefan mit.. hört er auf mich auch nur noch zu 40%.

    er wird jetzt auch zunehmend troziger... ja ist auch das Alter...

    was mich wirklich fertig macht ist aber die Tatsache das ich zu seinen Futter darf.. stefan wird sofort vertrieben.. selbst wenn stefan ihm futter gibt, und noch während er die schüssel in der Hand hatt wird er angeknurrt,,, dann darf ich auch nicht mehr zu ihm..

    hab ihm gestern nachdem er mich anknurrte die schüssel weggenommen und er wollte mich erlich beisen.. hat aber meine Gipshand erwischt.. und ist dann in das schlafzimmer gerannt... sah ziemlich schuldbewusst aus...
    hab ihm nachdemm ich ihm angebrüllt habe.. 4h drin liegen gelassen... als ich sagte er soll aufstehen, traute er sich erst gar nicht her... und hat sich dann winselt auf den Bauch gelegt...


    meinen Schatz geht das getue des Hundes auch richtig auf die nerven eh klar... langsam müsste er doch wissen das er nicht über stefan steht odder?
    was sollen wir tun? geb ihm nur noch fressen aus der Hand... und stelll die schüssel nicht mehr ab... dann kann stefan auch vorbeigehen, ohne probleme...

    was soll ich tuen wenn er knurrt..? ihm das futter wegnehmen... würd das nicht bestätigen das er grund zu knurren hatt und das verhalten verschlimmert? und wenn ich ihm das futter lasse und weggehe wenn er knurrt weiss er das er damit durchkommt...

    also meine lieben Esos was soll ich machen... ich würd ihm niemals hergeben..

    da ist er http://my.sms.at/despoinahekate/fotos/?swTEdCCbcJa1wTE
    jetz hat er schon 30kg und ist viel grösser.. da war er noch lieb.. seufts
     
  2. TheEngineer

    TheEngineer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Kärnten
    geh mit ihm zum "abrichten" der Hund muss wissen wer das "Sagen" hat, und das hast du vermutlich nicht durchgesetzt!
    Futter wegnehmen bringt meineserachtens nichts!
     
  3. jody15

    jody15 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    592
    Ort:
    Voralberg
    naja dein hund wierd dich vermissen weill du sonst immer bei ihm warst und vielleicht meint er jetzt das er shuld ist naja;):rolleyes:
     
  4. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    ihr habt ein hirachieproblem! und obendrein hat der
    hund ein problem mit eifersucht und er kann schwer-
    mit kontrollverlust umgehen.
    stell die rangordnung her (du - freund - lange nix -
    hund)und die probleme lösen sich schritt für schritt
    selber. am besten ist du läßt dir helfen, denn 85%
    folgsam ist für einen stadthund etwas wenig, für den
    hund kanns lebendsgefährlich sein
     
  5. gobolino

    gobolino Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    34
    Dein Hund ist meines Erachtens nach unerzogen, er darf lernen zu erkennen wer es gut mit ihm meint und auf wen er hören muss, soll.
    Ein guter Abrichtungsplatz für Hunde wäre jetzt schon sehr wichtig, denn mit Rumgebrülle bringt das garnichts ausser Aggressionen die du dann auch vom Hund wiedergespiegelt bekommst.
    Genauso ist es ganz wichtig, dass die Hand die ihn füttert ihn keinesfalls schlagen darf.

    Ich denke so wie du das hier geschildert hast, hat dein Hund einfach sehr tiefe einschneidende Erlebnisse gehabt in seinem noch sehr jungen Leben, immer wieder der Wandel und so gut wie keine Kontinuität.

    Das ist jedoch für ein Tier sehr wichtig, speziell für den Hund, damit er zur Ruhe kommt und weiss wo sein Platz ist.

    Hoffe ich konnte ein bischen weiterhelfen.:umarmen:
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.547
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Zuerst mal, der Hund ist erst ein halbes Jahr alt, der lernt also noch alles.

    Auf jeden Fall muss er erstmal kapieren, dass er der letzte im Rudel ist. Er akzeptiert dich als Alpha, aber deinen Freund hätter er gern unter sich. Das müsst ihr ihm bald mal austreiben, sonst habt ihr es lustig.
    Wenn er ihn anbellt, dann sollte man ihm gleich mal klar machen, dass das so nicht geht. Man kann das mit Schnauzengriff machen, einfach von oben auf die Schauze greifen und so den Kopf des Hundes nach unten drücken und ein bisschen halten. Und dazu ein lautes bewussten "Nein" oder "Aus"

    Wenn du nachhause kommst, dann begrüße deinen Freund zuerst, dann warte und dann wird der Hund begrüßt, auch solltet ihr zuerst essen und dann kriegt der Hund was. Und wenn ihr rein oder raus geht, geht zuerst ihr beide durch die Tür und dann der Hund. Er muss seinen Platz im Rudel klar gemacht bekommen und das ist halt mal der dritte und letzte Platz.

    Die Idee mit dem Abrichten find ich auch gut. Bordercollies gehören sowieso beschäftigt, die haben einen irren Bewegungs- und Arbeitsdrang.


    Viel Glück und viel Geduld

    Frl.Zizipe
     
  7. sage

    sage Guest

    Border collies sind schwierige Hunde und sie brauchen eine Aufgabe...mit nem bißchen Gassigehn, sind die nicht zufrieden...die brauchen tägl. mehrere Stunden Auslauf und ne konsequente Erziehung...allerdings können das auch Herrchen und Frauchen gebrauchen...denn sonst ist die Ausbildung für´n Hund...d.h. umsonst aber nicht kostenlos.
    Eigentlich sind es Hütehunde und wahrscheinlich sieht er Euch als seine "Schafe", die er hütet...Tja...sie sehen so niedlich aus, aber sind ziemlich stur und werden unausstehlich, wenn sie nicht genug zu tun haben.Und da auch schäferhunde keine Schoßtierchen sind und beschäftigt werden müssen, habt Ihr da ne nette Mischung an Land gezogen...macht zusammen ne gründliche Ausbildung und dann, wen Ihr sie noch nicht habt, kauft Fahrräder und bei Wind und Wetter raus mit Hund und das nicht nur für ne halbe Stunde...dann habt Ihr nen verträglichen Kameraden.


    Sage
     
  8. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    naja er ist um die 6h am tag unterwegs... wohne nicht in der stad eher ländlich.. und 85% mein ich daS wenn er einen von seinen Hundefreunden sieht zuerst mal zu dem will und ich muss 3mal rufen.. aber selbst wenn er mit anderen herumtobt.. hört er noch immer besser als alle anderen hunde... und kommt beim ersten mal gleich.. da hat er ja schön begrüsst...

    auf mich hört er ja auch immer... auf ihm auch meistens.. ist nur beim Futter das er so zickt bei stefan...

    wenn ich zuhause bin und stefan schnautzt ihm an... kommt er zu mir gerant sieht aus als ob er vohrer checken wollte, ob ich der gleichen meinung bin.. brauch ihm nur ignorieren dAN macht er sofort was ihm stefan sagt...

    hierachie problem denk ich auch.. aber wie geh ich das am besten an.. mir wurde geraden ihm mal ein paar Tage zu ignorieren und sich nur stefan um ihm kümmern zu lassen..
    und was soll ma jetzt wegen den Futter machen..?
     
  9. jody15

    jody15 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    592
    Ort:
    Voralberg
    ja Border sind hirrten hunde brauchen sehr viel ausslauf vielleicht ligts ja dran;)
    wie lange gehst du mit ihm laufen:D
     
  10. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    Werbung:
    mach auch jeden tag versteckspielchen... mit lekerlies in der wohnung und draussen.. das negative dran.. er glaubt er darf alles fressen das er findet... er kann auch nach menschen suchen.. aber dabei riecht er nicht sonder läuft wie ein irrer hin und her... mit hocherhobener rute.. und freut sich total wenn er uns findet.... egal ob ich stefan oder sonst wer ist...
    radfahren macht ihm auch spass. mir auch... nein wir machen viel zusammen.. wirklich... er kann jeden Tag mit hunden spielen... mag Katzen, ratten, mag verträgt sich auch mit allen.. nur er lässt sich nicht von anderen Hunden unterwerfen... aber auch da würd er niemals knurren odder gar beissen.. er ist schon dominant..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen