1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hunde ja - Kinder nein!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von evy52, 18. Oktober 2005.

  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Guten Morgen @alle.....

    Gestern in den Nachrichten hab ich gehört, dass es im Salzkammergut ein Hotel gibt, in dem Kinder nicht willkommen sind:o - Hunde aber sehr wohl...

    In einem Interview sagte der Manager (oder Besitzer - ich weiß nicht genau)
    es wäre ihm ein Anliegen, den Leuten die Möglichkeit eines lärm - und stressfreien:rolleyes: Urlaubs zu bieten...

    Leider hab ich die Hälfte dieses Nachrichtenbeitrages versäumt - hat es zufällig jemand von Euch gehört - und was haltet Ihr davon?

    LG evy:daisy:
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    es war wieder einer dieser Tage, wo ich mich geniert habe, Österreicherin zu sein. Dieser Hotelbesitzer verkündete im Fernsehen, dass Kinder deshalb im seinem Hotel unerwünscht sind, weil die Eltern nicht fahig sind, sie unter Kontrolle (oder so ähnlich) zu halten. Dass sie laut sind, Schmutz machen, .... und sich die Gäste nicht erholen können (wegen der Kinder).
    Dieser Mann ist ziemlich "kurzsichtig", weil die Kinder von heute die Kundschaft von morgen sind. Was mich doppelt so an der Sache stört:
    Dieser Mann hat ein Gebiet von Österreich durch den "Schmutz" gezogen, das ich liebe - das Salzkammergut ist eines der schönsten "Flecke" auf der Erde.
    Er hätte ja auch ein "Busnesshotel" aus seinem Hotel machen können, da wäre ja gleich klar gewesen, welche Art von Kundschaft er will. Aber ich glaube, er hat sich gedacht: Besser "aufregende" Werbung als keine Werbung. Gott sei Dank ist er die absolute Ausnahme, soweit mir bekannt ist.
    Viele liebe Grüsse
     
  3. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Eben - und das ist der Knackpunkt.

    Wie man sich zuhause benimmt, das ist die eine Sache. Wie man seinen Kindern beigebracht hat, dass außer Haus ein bestimmtes Benehmen erforderlich ist und andere auch Rechte haben, das ist eine andere.

    Ich habe letztlich in einem Restaurant eine Familie mit 2 Kindern im Alter von so etwa 5-7 Jahren erlebt, deren Kindererziehung ihresgleichen gar nicht erst suchen geht.
    Ich will bitte sehr keine Kinderhände in MEINEM Essen. Ich will auch nicht, wenn ich mit Freunden beim Essen bin, dauernd von Kindern angequatscht werden. Ich will auch nicht, dass sie kreischend durch den Saal rennen, wenn ich in Ruhe essen möchte.

    Ich würde das auch als Eltern zuhause nicht dulden. In anderen Örtlichkeiten schon dreimal nicht und der grunddämliche Kommentar seitens dieser sogenannten Eltern: " Das sind doch noch Kinder..." zeigt einfach nur, wie erziehungsunfähig sie sind.

    Diese absolute Konsequenz: Hunde ja, Kinder nein! finde ich persönlich auch sehr hart, denn zum Glück ist es ja auch heute noch nicht automatisch so, wie oben beschrieben.

    Je mehr aber ungezogene Kinder Kinder kriegen, desto mehr nimmt das überhand und ich kann Gäste verstehen, die von einem Hotelbesitzer erwarten, dass er sie vor den ungezogenen Kindern unerzogener Eltern schützt..

    Nicht nur Kinder haben Rechte. Andere Leute auch.

    Gruß von RitaMaria
     
  4. Sansara

    Sansara Guest

    Ich finde ja die Vorstellung von kläffenden Pitbulls viel bedrohlicher als die von tobenden Kindern....

    LG von Sansara
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Kläffende Pitbulls haben den Vorteil, dass sie ruhig sind, wenn man es ihnen sagt - sonst dürften sie sich gar nicht in der Öffentlichkeit bewegen.

    Ins Kraut schießende Kinder, die auf nichts und niemand hören sind die, denen ich als Erwachsene ungern begegnen möchte....

    Und weder Kinder noch sonst wer hat bitte sehr in einem Raum zu toben, in dem sich auch andere befinden.
    Sie können NACH dem Essen und anderswo toben, weil Kinder nun mal toben müssen und sollen. Aber sie haben bitte sehr auch zu lernen, dass ihre Rechte dort eine Grenze haben, wo die Rechte der anderen anfangen.

    Gruß von RitaMaria
     
  6. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Beziehungsweise sollten die Eltern dafür sorgen, daß die Kinder anders beschäftigt werden, und wenn für die Kids "nur" ein Malbuch (oder sonst etwas altersgemäßes) mitgenommen wird...Kinder sind auch arm, wenn sie in einer Gruppe Erwachsener bleiben müssen und keine Beschäftigung haben.
    So einen Fall hab ich bei einer Feier miterlebt - nach 2 Stunden *blabla* der Erwachsenen wurde es 2 Kids (so um die 10) langweilig, haben dann ein bisschen getobt...von den Erwachsenen kam nur Schimpferei...keine Alternativen.

    Ich war voriges Jahr auf einem Kurz-Thermenurlaub in einem Hotel...eher für Privatkurgäste gedacht. Und - wir waren mit "unter 30" definitiv die allerjüngsten. Es war wirklich absolut entspannend RUHIG - genau, wie geplant und gewünscht.
    Bis eine Familie mit Kleinkind "einzog". 4 Personen und ein Krabbelkindchen...
    Das Hotel verfügte über ein eigenes Thermalbecken (nicht für Kids geeignet) und einen Saunabereich - und ehrlich gesagt, warum muß ich mir im Sauna- oder Wellnessbereich ein schreiendes Kind anhören? Ich lag so entspannt im Ruhebereich und auf einmal - *WÄÄÄÄÄH* Babyalarm.
    Oder - beim tollen Abendessen - *WÄÄÄÄH* das Babyfon. Warum kann bei einer mehrköpfigen Familie nicht einer (oder zwei) beim Kindchen bleiben, während die anderen essen und dann die anderen zwei essen gehen? Beispielsweise.
    Die Hotelchefin meinte dann auch zu den anderen Gästen, sie würden zukünftig darauf hinweisen, daß sie eine eher ruhige Atmosphäre hätten und nicht so kindergeeignet wären...kein "Kinderverbot", aber ein klares Statement.
    Was ist auch dagegen einzuwenden? Es gibt auch ausreichend gut ausgestattete Familienhotels, die sehr kinderfreundlich sind.

    Dem Hotelier im Salzkammergut ging es - so wie ich es gelesen habe - darum, daß es wohl sehr teuer wäre, die neu hergerichteten (!) Zimmer von "Kinderspuren" ("Malereien auf der Tapete") zu reinigen...
    Wie groß wäre der Aufschrei, wenn für die "verunreinigten" Zimmer von den Eltern der "Verursacherkinder" die Kosten zu tragen wären? Obwohl es richtig wäre, schließlich haben die Eltern auch die Aufsichtspflicht.

    Lg

    Shanna
     
  7. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    gratuliere, ein Hotelbesitzer hat schon seine erste Kundschaft.
     
  8. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Weniger - ich kann mir dank Immonilienbetrugs kein Hotel und keinen Urlaub mehr leisten...

    Wenn aber doch, würde ich klar eines vorziehen, in dem entweder keine oder zumindest erzogene Kinder sind.

    Argumentativ ginge es bei dir auch? Was ist gegen meine Argumente einzuwenden?

    Nachtrag:

    Und nein, diese Art Kinder sind nicht unsere Zukunft!!! Höchtens einer, vor der es einen graut..

    Sie sind perfekte Nachkommen einer perfekten Ellebogengesellschaft, die nur eines kennt: Die brutale Durchsetzung ihrer eigenen Interessen, die niemals an die einzig relevante Grenze geführt wurde: Nämlich die verdammte Pflicht, die Rechte anderer zu kennen und zu wahren.

    Dabei kann man den Kindern noch nicht mal einen Vorwurf machen, denn die eigenen Eltern leben ihnen das vor...

    Und tatsächlich: Ich möchte sowas in einem Urlaub nicht erleben müssen..

    Da gibts tausende von Hotels, die speziell auf Kinder eingerichtet sind. Möge man sich diese nehmen.

    Gruß von RitaMaria
     
  9. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Ich auch, so lange ich noch keine Kinder habe bzw. ohne Kids verreisen würde. Allerdings denke ich, DIE Preisklasse wäre mir wohl zu gehoben.
    Weiß jemand, wie "das" Hotel heißt? Ich würd gerne meine Meinung zu dem "Kinderverbot" mailen.

    Im "klassischen Sommerbadeurlaub" habe ich kein Problem mit Kindern, allerdings würd ich mir da nicht gerade ein extra als "familienfreundlich" ausgewiesenes Hotel aussuchen, so lang ich keine Kinder habe.
    Momentan kommen nur Clubs mit vielen Sportmöglichkeiten in Frage, Schatzi würde sich ohne Sportmöglichkeiten langweilen und ICH kann da nicht mithalten und lese lieber. Da wissen wir aber, was uns in etwa erwartet.

    Ich hab NIX gegen Kinder....allerdings sollte ein Wellnessurlaub meiner Erholung dienen und da ist mir "Ruhe" doch wesentlich lieber als "Kindergeräusche". Wie gesagt, es gibt ja auch ausgewiesene "Familienhotels".

    Lg

    Shanna
     
  10. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    weil ich zu jenen Müttern gehöre, die mit den Kindern nicht ins Restaurant gegangen ist, als sie klein waren, gerade wegen Menschen wie Dir - die in kleinen Kindern kleine Erwachsene sehen, die davon ausgehen, dass Kinder dressiert gehören - am besten an den Sessel getackert und den Mund geknebelt.
    Dass das "gesellschaftliche" Ausgrenzung der Eltern ist (schiefe Blicke, strafende Blicke, ...), dessen bist Du Dir nicht bewusst:rolleyes:
    Es liegt auch sehr wohl an den Gaststätten, ich persönlich habe nur mehr die aufgesucht, wo eine Kinderspielecke, ein Kinderbereich oder ein Kinderspielplatz waren. Meine Kinder sind nicht vorbildlich, oder besser gesagt, wie Du es wünschen würdest - Gott sei Dank - sie haben noch ihr Temperament, ihren eigenen Willen und ihr Selbstbewusstsein. Wenn wir jetzt Essen gehen (kommt leider selten vor, weil teuer), dann beschäftigen sich unsere Kinder (13, 11, 10, 8 Jahre) selber, lesen nach dem Essen, oder erkunden die Umgebung, .... aber stören tun sie nicht. Ich habe Mitgefühl mit allen Eltern von Kleinkindern, die sich einmal den Luxus leisten wollen, mit ihrer Familie essen zu gehen, diese "Freiheit" von damals geniessen zu wollen, als man noch ein Lokal betreten konnte, ohne vorab schief angeschaut zu werden, weil möglicherweise die Kinder lebhaft sind.
    In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich? Kinder sind unser höchstes Gut und werden behandelt wie Kakerlaken?!?!?!?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen