1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

HSP ... Freud? Qual? Wege, damit umzugehen...

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von herzenstueren, 25. Juni 2011.

  1. herzenstueren

    herzenstueren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    wikipedia - (Auszug):
    "Hochsensibilität (deutsche Terminologie uneinheitlich; auch: Hochsensitivität, Hypersensibilität oder Überempfindlichkeit) ist ein von der US-amerikanischen Psychologin Elaine Aron 1997 postuliertes psychisches Phänomen, bei dem Betroffene stärker als der Populationsdurchschnitt auf Reize reagieren, was u.a. leichter zu „Überstimulation“ (schlicht: Reizüberflutung) führt. Erklärt wird diese, von Aron sensory processing sensitivity genannte höhere Empfindlichkeit durch eine besondere Konstitution der Reize verarbeitenden neuronalen Systeme[1]; plastisch ließe sich sagen, dass die Sinnesorgane nicht mehr Informationen aufnehmen, dass aber weniger Sinneseindrücke aus der Wahrnehmung herausgefiltert werden. Aron sagt, in jeder Population von Lebewesen sei ein bestimmter Prozentsatz betroffen, was sich durch die erhöhte Überlebenswahrscheinlichkeit der gesamten Art erkläre, seien einzelne Phänotypen aufgrund höherer Sensibilität doch risikoscheuer.[2] Die von ihr genannte Zahl von 15 bis 20% Highly Sensitive Persons (kurz: HSP) in den menschlichen Gesellschaften wird regelmäßig aufgrund individueller Wahrnehmung in Frage gestellt..."

    ***

    Die Seite für Hochsensible Menschen HSP
    Website von, über, aber nicht nur für hoch-empfindliche, sensible, zartbesaitete, feinfühlige Menschen, zur Förderung ihres Selbst-Verständnisses und zur Verbesserung ihres ... www.zartbesaitet.net

    Für alle, die nicht wissen, ob sie HSP sind gibts tests, wie zB.:

    HSP Test www.zartbesaitet.net/test.htm
    Gesellschaft zur Förderung u. Pflege d. Belange hochempfindlicher Menschen A-1230 Wien, kontakt@zartbesaitet.net

    ***


    Dieser thread dient dem Austausch zum Thema HSP.

    für zB. Fragen, Anliegen, Probleme, Tipps, Ansätze, Links, ….

    Hier ein paar Anregungen :rolleyes: für Fragen - von mir zu Dir :):

    • Mit welchem Sinn bist DU HSP und wie geht es Dir damit? Darfst Du es sein? Wie geht Dein Umfeld damit um?
    • Wie bringst Du Dich mit dieser Gabe in der Welt ein? Wenn nein, warum nicht?
    • Gibt es Sinne, von denen Du Dich abgeschnitten hast, weil Du mit der Wahrnehmung Probleme hast? Weil es Dir "zuviel" ist?

    Ich freue mich auf Eure Beiträge.

    Bis bald,
    :kiss4: herzenstueren
     
  2. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    lieben dank, für deine links, ich bin HSP ("wusste ich", aber so ne hohe punktzahl....)
     
  3. herzenstueren

    herzenstueren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Österreich
    ich bin ebenso HSP. Auch ich war überrascht, als ich den Test vor einiger Zeit machte, über die hohe Punktzahl.

    Mein ausgeprägtester Sinn ist der Hörsinn, gefolgt vom Geruchsinn und Tastsinn. Wenn ich höre, höre ich, so kommt es mir vor, Informationen "zurück" bis zum Seelenstern.
    "Mein" Hören geht weit über das der physischen Ohren hinaus. Ich höre mit jeder Zelle, jeder Pore meines physischen Körpers einerseits und durch das Empfinden der Schwingung in und durch meinen Raum andererseits. Weiters höre ich in der Art ebenso Text, diverse Materie, etc. Ich höre auch das "ungesagte".

    Auch die Wahrnehmung über die anderen Sinne läuft ähnlich.

    herzenstueren


    @freja: welcher Sinn ist's bei Dir? :kiss4:
     
  4. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    kann ich so garnicht sagen,.....

    hmm eine art telepathie würde ich sagen, bis diese fähigkeit ausgereifter ist muss ich noch warten, ich muss noch älter (weiser) werden .......
    + emotional,.....
    hatte mal im erworbenen haus meiner exschwiegereltern (verlobt nicht verheiratet :D) putzen geholfen, nur mein damaliger freund und ich waren im haus, nach etwas putzen, musste ich weinen, und aus dem haus rausgehen.....mir ging es sehr schlecht,....fast ein körperlicher schmerz, unerträglich solche emotionen....

    erzählte das meine exschwiegermama und sie meinte ihr ging es genauso.....
    man weiß nur das der sohn der früheren hausbesitzerin verschwunden ist, ich hatte das gefühl er ist tot, und er ist nicht weit weg vergraben..

    zb

    :kiss4:
     
  5. herzenstueren

    herzenstueren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Österreich
  6. Nemesis5

    Nemesis5 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    26.787
    Ort:
    überhalb des Weißwurschtäquator's
    Werbung:
    Heute nahm ich mit jetzt die Zeit und hatte auch den Nerv dazu, was ich vorher nicht konnte.

    Deine Fragen kann ich zum gegenseitigen Austausch eigentlich nicht beantworten.

    Ich habe den Test auch gemacht, und bin nicht weit von der 300 weg. Welche Sinne es betrifft? Gute Frage ...

    Ich habe ein Problem mit dem unkontrollierten Streß, und das nonstop seit Jahren. Wenn man andauerndes, ohrenbetäubendes Kindergeschrei als Reizüberflutung nehmen kann, isses eindeutig mal in diese Richtung.

    Durch den unkontrollierten Streß, bin ich quasi gezungen, mir irgendwie Brücken zu bauen. Ich habe oftmals Gedächtnisverlust ... hier meine ich so die typischen Dinge wie: "Ich habe es vor 5 Minuten hier hin gelegt und nu isses weg!" ... und dann geht man mal wieder suchen und das macht man dann den ganzen Tag. Ich baue mir dann quasi diese Brücke, ich muss drauf achten, dass alles einen festen Platz hat, sonst gehe ich unter, bzw. finde mich dann nicht zurecht. Das ist dann natürlich lecker, wenn dieses von meinem Umfeld nicht beachtet wird, obwohl ich seit Jahren drauf hinweise... ich brauche diese Feste Plätze, sonst finde ich nichts mehr.

    Also das Kurzeitgedächtnis getreffend unter hohem Streßaufkommen, man steht ständig unter Strom.

    So komme ich dann auch gut durch, wenn ich meine "Reihenfolge" immer befolge. Ich habe es oft schon erlebt, ein Handgriff anders... ich vergesse garantiert was. Das mag sich blöde anhören, für jemanden der es nicht kennt ... aber anders habe ich keine Chance.

    Was in den letzten Monaten bei mir hinzu kam, das erkennen meiner Rückzugsphasen, was die bedeuten. Die sind für mich wichtig. Ich habe zur Zeit auch grad wieder eine. Irgendwas wird wieder verarbeitet, was ich aber noch nicht erkennen kann, was es ist. Ist wie Kraft sammeln.

    Wie bringe ich mich ein ... gar nicht mehr, weils entweder nicht verstanden wird oder ich als nimmer ganz sauber abgestempelt werde. Mein Bedarf ist gründlichst gedeckt und mime nur noch die Katze ... ich bleibe einfach beobachtend vor dem Mausloch hocken. Diverse Dinge habe ich einfach nicht mehr nötig und ziehe mich zurück.

    Naja, und die Dinge die ich mental wahrnehme, die brauche ich hier auch nicht zu diskutieren, ist Thema Katze vor dem Mausloch ;)

    :umarmen: [​IMG]
     
  7. BlaueRose

    BlaueRose Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2010
    Beiträge:
    66
    Hallo!

    Danke für den Link - sehr interessant. Meine Punktezahl ist 202. Ich habe mich zur Kontrolle extra zurückgehalten beim Beantworten der Fragen, weil meine Vermutung schon in die Richtung: "Ja, ich bin HSP." ging und solche Tests ja leicht zu durchschauen sind, was wiederum das Ergebnis verfälscht.

    LG
    BlaueRose
     
  8. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Hi,
    Danke für den Link,
    habe es mal probiert und meine Punkte Zahl liegt bei gerade mal 60.
    Ich würde mich selbst jedoch in gewisser Hinsicht sehr wohl als Hochsensibel bezeichnen. Finde einige Fragen im Test sind auch überbewertet. Ich wuchs nicht in einer Sensiblen Familie auf, nein es ging ziemlich grob zu. Und ich habe 2 Kleinkinder, was auch viel Stress bedeutet und wodurch ich teilweise einfach meine Sensibilität so gut wie möglich verdrängen muss.

    Dennoch spüre ich viel Dinge die andere nicht bemerken. Aber um meine Empfindsamkeit wirklich entfalten zu können muss es ruhig um mich sein, aber das ist es fast nie.

    Ich wurde von klein auf damit konfrontiert nicht zu sensibel zu sein.
    Das hat geprägt...

    Wie auch immer,
    Ich fühlte schon öfters körperliche Schmerzen anderer Menschen,
    Telepathie gehört auch zu meinen Erfahrungen.
    Am meisten ist aber diese "Trauer" die ich oft bei den banalsten Dingen
    empfinde....(letztens musste ich am Straßenrand anhalten und heulen weil ich einen toten Igel auf der Straße sah), das ist mir dann am unangenehmsten, lässt sich aber am
    schwersten verdrängen.


    Glg Ronna
     
  9. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Habe diesen thread entdeckt, aber momentan kaum Zeit, reinzugucken, ich gucke später ausführlich. Vielen Dank! :kiss4:
     
  10. Lionéz

    Lionéz Guest

    Werbung:
    Das Gute an diesem HSP-Begriff ist, dass man sich mit seinen Wahrnehmungen nicht so allein fühlt, sondern ein Stück "normaler" in "dieser Welt".
    Das weniger Gute allerdings ist, dass es ein Begriff ist, der schon wieder abgrenzt, in Richtung: "Empfindsamer als andere". Ergo: nicht normal.

    Tjo, insofern hilft es der "HSP" nicht sonderlich viel weiter, eine "HSP" zu sein.


    Ist wie mit Aszendenten-, Außerirdischen-, Alten Seelen-, Indigo-Kinder- und sonstigen Gruppenzugehörigkeiten, die die eigene Besonderheit betonen.

    Hat alles sein Für und Wider. Da hilft auch nur das, was Meditation macht: kennenlernen, beobachten, loslassen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Behind me
    Antworten:
    113
    Aufrufe:
    2.453

Diese Seite empfehlen