1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Horrorvorstellung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von fly_away, 25. Oktober 2006.

  1. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    Werbung:
    Stell dir einmal vor, es kämen 2 Gestalten in dein Zimmer rein und du hörst nur noch "PFT" und ein Betäubungspfeil steckt in dir, dein Bewusstsein schwindet.

    Als du aufwachst, stimmt etwas nicht du bewegst dich, aber es ist anders... du bewegst dich unwillentlich...auf einmal merkst du dass du keinen freien Willen mehr hast. Das Böse hat Kontrolle über deinen Willen übernommen und benutzt dich nun als seinen unwillenden Diener, du weisst, dass alles was du tust: rauben, stehlen, betrügen, hassen, vergewaltigen, kriegführen, deinen gott und seine gesetze, alles was dir gut und wert ist mit füßen zu treten, falsch ist, aber du hast keinen freien Willen, dich dagegen zu entscheiden....


    diese Vorstellung ist das schlimmste was ich mir vorstellen kann
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Na dann danke für das Weitergeben, ich hoffe, es hat Dich befreit. :clown:

    Ich kann leider keine eigenen Horrorvorstellung geben, habe keine. Das Leben an sich ist horror genug, hör ich grad aus dem Hörrohr meines Inneren.
    :banane:
     
  3. publisher

    publisher Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mitten in der Natur
    Willst Du noch so eine schlimme Idee hören?

    Stell Dir vor, Du stirbst. Im Leben hast Du immer wieder gehört, dass Du beim Sterben durch einen Tunnel mußt, an dessen Ende Dich ein Lichtwesen in Empfang nimmt und weiter ins Licht führt.
    Doch als Du aus dem Tunnel hervor kommst, ist da kein Lichtwesen, sondern zwei oder drei schwarze Gestalten, die Dich sofort in die Mitte nehmen und gleich "ein Stockwerk tiefer" verfrachten, wo schon viele, viele andere ziemlich verwirrt dreinblickende Seelen angekettet sind und vor sich hin schmachten. Weil inzwischen die Mächte des Guten den Kampf gegen die Mächte des Bösen verloren und aufgegeben haben und nicht mehr in der Lage sind, irgend eine Seele nach ihrem Leben abzuholen ...

    Auf der Erde scheint die Übermacht des Bösen allmählich erdrückend, auch wenn sehr viele sich in den Dienst des Lichts gestellt haben. Aber was, wenn das nicht nur hier so ist?
     
  4. Teach

    Teach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Am Waldrand
    Was!!:firedevil Ich arbeite eigentlich allein. Du sprichst von zwei Gestalten, hab ich da Konkurrenz bekommen?

    Teach
     
  5. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    das ist meine ich die Hälfte der Wahrheit in uns. Es nennt sich Bedürfnisse verbunden mit kurzfristigen Notfallsmustern.

    Die Bedürfnisgestalt ist in meinen Augen nicht böse (Hunger z.B., das Bedürfnis nach Schutz, Geborgenheitsgefühlen,...), das Notfallsmuster an sich auch nicht (Notwehr möglich dadurch,..).

    Was uns aber sehr wohl auch gegeben wurde....ist Rück- und Vor und Weit - und Umblick. Die Fähigkeit zu lernen, Bedürfnisse besser stillen zu können und Notfälle immer mehr zu vermeiden. (Erfindungen...die technischen am Anfang,...)
    Die Fähigkeit, uns nicht nur "berieseln" zu lassen...sondern AKTIV nach Informationen zu suchen und in Entwicklung zu gehen.

    Wir haben meine ich grundsätzlich erkannt, dass es toll ist, die Energien gemeinsam in Dynamiken zu stecken, von denen alle dann mehr haben...ein Leben mit mehr empfundener Lebensqualität.

    Entwicklungen leben meine ich auch von Hoppalas....nicht nur, sonst würden wir noch in Höhlen leben. Dennoch ist in allen ein Kern "gute", wichtige, brauchbare Wahrheit.

    was böse er-scheint kann gut wirken....
    was gut er-scheint, kann sich böse auswirken...
    was böse erscheint kann sich böse auswirken...
    was gut erscheint, kann sich gut auswirken...

    für wen...jetzt...langfristig ?

    :) Jo
     
  6. publisher

    publisher Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Mitten in der Natur
    Werbung:
    So weit, so gut! Der wahre Horror beginnt aber erst, sobald Dir bewußt wird, dass Du Dich an die "gute Seite" in Dir gar nicht mehr richtig erinnern kannst und die Gedanken daran immer mehr aus Deinem Gedächtnis entgleiten ...
     
  7. fly_away

    fly_away Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    499
    Hallo, Publisher

    ich glaube fest an das Prinzip der Annahme der Dualität..also ist für mich das Prinzip der Annahme der Dualität das GUTE

    schwarz - weiß
    böse(im klassischen sinne)- gut(im klassischen sinne)
    freude-trauer
    angst-sicherheit
    ...

    Ich denke dass das eigentliche BÖSE die Ablehnung der Dualität ist.

    Qualen zu erleiden oder in der Verdammnis zu enden, wie du es beschrieben hast stellt für mich nicht ein Problem da.

    Aber wenn ich die Dualität nicht mehr annehmen könnte sondern unfreiwillig bekämpfen müsste, Wenn ich keinen FREIEN WILLEN mehr hätte, wäre dies tatsächlich die einzige Hölle, die ich mir vorstellen könnte.

    Ich habe irgendwie ein mulmiges Gefühl, da alles was man sich vorstellen kann ja aus einer Mentalwelt entspringt, d.h. schon in einer höheren Realität existiert.

    Alle reden vom Aufstieg in ein neues, helleres, göttlichreres Zeitalter, was ist, wenn genau das Gegenteil passiert?!....after all..nichts ist, wie es scheint.:confused:

    ich bin überfragt, ich war bisher nicht in der lage meinen geist und meine Gefühle in solche Dimensionen aufsteigen zu lassen....na ja vielleicht muss sich das erst mal setzen und ich muss noch mal n bissl drüber meditieren...

    C Y A
     
  8. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    määääääp, irgendwie kapier ichs nedda *lach* denn, wenn mein bewusstsein schwindet, wie kann ich dann trotzdem noch wissen, dass diese umpolung meines charakters, handlungsfähigkeit etc falsch und inkorrekt ist?

    nuja, aber das leben besteht tag täglich aus mehreren kleinen manipulationen...

    liebe grüße
    hamied :)
     
  9. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    ich glaube ebenfalls an die dualität.
    in einem punkt jedoch, sehe ich das anders als du.
    du sagtest:

    wie kann das böse, das folglich ja teil der dualität ist, die dualität ablehnen? würde es sich dann nicht selbst ablehnen? selbst verleugnen?
    gehen wir von der ablehnung aus, dann wäre das BÖSE in diesem falle vielleicht auch nur strebender nach der alleinherrschung. dennoch sehe ich darin einen widerspruch.
    alleinherrschung bedeutet macht, macht wiederum setzt für mich eine gewisse intelligenz voraus...tatsächliche intelligenz hieße an dieser stelle, dass das böse sich über seinen kern bewusst wäre und es wäre sich wohl auch darüber im klaren, dass es teil des ganzen ist und alleine völlig unbedeutend.
    es gibt nur beide seiten.
    eine seite allein würde durch den verlust der anderen doch an bedeutung verlieren.
    natürlich hätte sie diese macht erhalten und das gute unterdrückt bzw vernichtet, aber es wäre somit ein normzustand.
    und in diesem würde sich dann, die frage nach gut und böse nicht mehr stellen.
    somit würde nach und nach die erhaltene macht an bedeutung verlieren.

    das ist natürlich eine frage des bewusstseins.
    wenn nur noch böses herrschte, die welt nur noch aus der bösen seite bestünde wäre es (irgendwann) normal.
    wobei ich nicht der überzeugung bin, dass der mensch seine fähigkeit über sich selbst zu bestimmen verlieren kann. ihm kann sie zwischenzeitlich abhanden kommen, vielleicht legt er sie manchmal auch ganz bewusst zur seite...dennoch wird er sie nicht verlieren...denn wenn er nicht mehr dazu befähigt ist zu ihr zu finden, findet die fähigkeit des eigenen willens zurück zum menschen. (denn alles getrennte findet sich wieder ;))

    auch hierbei stimme ich dir voll und ganz zu.
    für das was ich offen bin, bin ich auch empfänglich.
    dieses phänomen erlebe ich derzeit desöfteren und was es mich lehrt ist, dass gedanken nicht einfach nur gedanken sind, sondern weitaus mehr.
    dass nicht nur die wahl der worte von bedeutung ist, sondern auch gedachtes.

    was letztendlich tatsächlich passiert lässt sich nicht sagen.
    fakt ist, dass das was ich aussende auch in irgendeiner form zu mir zurückkehrt.
    wenn ich also negatives denken fördere, fördere ich somit auch negative dinge.

    liebe grüße
    hamied :)
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Liest sich wie ein schlechter Alptraum einfach unrealistisch.
    Übrigends finde ich das Böse ist immer präsent und in welchem Maße du es zulässt liegt immer in deinem Ermessen, dazu braucht es kein Zugriff zweiter.

    LG Tigermaus
     

Diese Seite empfehlen