1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Horoskope in Zeitschriften

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gerli39, 8. August 2009.

  1. Gerli39

    Gerli39 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Hallo an alle Astrologie Profi!

    Ich habe jetzt mal eine Frage zu den Horoskopen in diversen Zeitschriften, Astro-Internetseiten usw.

    Mir ist klar, dass diese Aussagen sehr allgemein gehalten sind, aber wie kann es sein, dass sie total daneben liegen? Mir passiert vor zwei Wochen: Wirklich überall wurde der Waage eine großartige Liebeswoche versprochen, Glück, Zufriedenheit, beste Woche im Jahr.... Und was ist passiert? Mein Freund hat sich von mir getrennt.

    Heisst das jetzt, dass allegemeingültige Horoskope kompletter Blödsinn sind und man sie nicht mal zum Spaß lesen braucht?

    Gibts irgendwo Tages- oder zumindest Wochenhoroskope, die genauer sind, sprich, mehr Daten abfragen?

    Danke für eure Tipps bzw. Aufklärung.

    Linda
     
  2. Narlassa

    Narlassa Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    425
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Linda

    Wie du schon sagtest, die Aussagen sind sehr allgemein.

    Horoskope, die direkt über allgemeine Charakterzüge über die Sternzeichen sprechen sind weitaus zutreffender.

    Ich las sie oftmals aus langeweile zur unterhaltung in meinem ehemaligen Büro. Wenn drin stand, dass ein wichtiges Ereignis stattfindet dan fixierte ich mich darauf und nahm die kleinsten Sachen wahr. Spielt sich allerdings bei mir nur im Gehirn ab. Hätte ich dies nicht gelesen würde ich dan dies nicht als wichtiges Ereignis empfinden.

    Mitlerweile lese ich solches Zeugs nicht mehr.

    Fixiere dich am besten nicht darauf was die "Zukunft" bringt sondern Lebe am besten im hier und jetzt. 100% drauf verlassen kannst du dich in diesen Zeitschriften Horoskope nie! (jedenfalls meine Erfahrung)
    Besonders bei Liebeshoroskopen die zwar sehr beliebt sind ist die trefferquote mies, den es ist nicht auf das Horoskop auf deinen Partner "abgestimmt".

    Liebe Grüsse
    Narlassa
     
  3. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    überhaupt meine ich zur Prognose solcher Art, wenn man nur ein paar Faktoren heranzieht, dass alles Mögliche in Wirklichkeit bei raus kommen kann.

    Schon die Transite auf das DAX-Horoskop der deutschen Börse, wenn es nicht grad Saturn, Uranus und Co. sind, also wenn es Venus oder Merkur sind, die einen einzigen Tag transitieren, da bewegt sich immer was mit dem DAX-Kurs, aber vorher festzulegen, ob der Kurs dadurch steigt oder sinkt? Ist mir noch nicht gelungen. Ich kann bislang nur sagen, es bewegt sich was.

    Übertragen auf manche Prognosen kann man eher sagen, es bewegt sich ein Thema. Aber oft nicht, in welcher Art.

    Und Zeitungshoroskopie ist wie Glückskekse beim Chinesen. Ich meine,die Leute wollen das, die kriegen das. Frag mal die Zeitschriften, warum die das ins Programm nehmen - weil die Leute das mal eben schnell konsumieren wollen. Und wenn das abgesetzt ist, kommen die Fragen: Wo sind denn die "Glückskekse" geblieben.

    Das ganze Leben ist beherrscht vom Thema Liebe. Und irgendwo stimmt es dann mal. Aber wenn es danach ginge, zu beurteilen wies mit meiner Liebe aussieht und wie das in den Sparten solcher Zeitschriften stand, dann ist das oft ebenso regelrecht umgekehrt gewesen.
    Psychospielchen.

    Aber es schadet dann nichts, wenn man selber weiter denkt. Wenn man sich sagt, aha die Liebe ist weg, also finde ich jetzt die Möglichkeit, noch reiner Liebe auszudrücken. Oder zu meiner Eigenliebe zu finden, oder was auch immer. Wer positiv denkt, der kann wahrlich aus allem noch etwas gutes machen! (Weil das Schicksal oder Ereignis sowieso nicht mehr zu ändern ist, und wenn es zu ändern ist, ja dann stimmt der Glückskeks ja wieder, nicht?)
    Deswegen sind mir diese Dinger eigentlich egal, -allerdings weiss ich nicht, ob so viele Leute da solche Unterschiede machen. Einige könnten das mit der "Astrologie", wie wir sie verstehen verwechseln, was das einzig Verhängnisvolle daran ist. Also : Das ganze Radix zu schauen. Darum gehts.

    LG
    Stefan
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom linda,

    zeitungshoroskope sind abolutes blödinn und haben mit der astrologie nichts zu tun! (ohne aufsteigendes zeiche, also ohne individuellen aszendenten, gibt es kein horoskop. im zeitungen wird es ein "horoskop" fälschlicherweise als horoskop bezeichnet.)

    shimon
     
  5. Liandra

    Liandra Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    211
    Ort:
    NRW
    Nun musste ich doch lachen bei euren Antworten. Mein Mann und ich lesen uns ab und zu unsere Horros Kope;.))mal gegenseitig aus den Zeitungen vor. Und amüsieren uns köstlich.

    Klingt vielleicht blöde, aber aus einer Frauenzeitschrift, stimmen bei mir , zumindest die Tendenzen oft überein. Auch aus einer Zeitschrift-das Jahreshoroskop, das wir im Januar gelesen haben und dann habe ich die zeitung weggelegt, die habe ich beim Aufräumen vorige Tage gefunden- und nochmal gelesen, stimmt doch sehr zu meinem Erstaunen einiges wirklich.Und ich lese immer erst nachher.. oder interpretiere ich da rein??
    Also---erfunden oder stimmt da was dran?
    Und wenn ich mal ein wirklich gutes Horoskop haben möchte,woran erkenne ich ,das es seriös erstellt ist?

    Gruß eure Liandra
     
  6. Gerli39

    Gerli39 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    31
    Werbung:
    Was mich daran wundert ist, warum dann soviele namhafte Astrologen ihren Namen dafür hergeben, wenn gar nichts dahinter steckt? Was ja so auch nicht stimmt, denn Tendenzen stimmen recht oft, manchmal auch punktgenau. Gut, kann Zufall sein, klar.

    Eben diese Astrologin, bei der recht oft Dinge zutreffen, ist jetzt komplett daneben gelegen. Daher meine Verwunderung.

    Wenn ich mir jetzt zB ein Horoskop erstellen online erstellen lasse, da bekomme ich ja in Sekunden die Auswertung retour. Und es kostet viel Geld. Hat mal eine Freundin von mir gemacht, hab aber keine Ahnung, ob das präziser war. Aber auch da zweifle ich an der Seriosität.

    Und was genau kann man in seinem persönlichen Horoskop dann wirklich sehen? Trennungen zum Beispiel? Oder auch den Beginn eine Liebe? Jobverlust? Krankheiten? Hab mir mal so Musterhoroskope angeschaut, die sind doch auch eher vage? Und die Gratis-Vorschauen, zB bei astrocom, wo man doch auch seine genauen Daten eingibt, haben auch noch nie gestimmt bei mir. Liegts daran, weils gratis ist?

    Würde echt gerne mal so eine Vorschau machen, eine halbwegs präzise, kennt ihr da jemanden, auf den Verlass ist?

    Liebe Grüße
    Linda
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Ja, das heißt es!
     
  8. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Liandra,

    dieses Phämomen, das du da beschreibst ist der sogen. Barnum-Effekt, ein psychologisches Verwirrspiel.
    Alle Aussagen sind so allgemein gehalten, dass sie eigentlich auf jeden irgendwie zutreffen.

    z.b. Steinbock für die Woche vom 8.-14.8.: Seien Sie nicht so streng mit einem Familienmitgleid. (Damit kann sich jeder Steinbock identifizieren, denn Strenge ist ein Schlüsselwort für den Steinbock) Er ist nicht so konsequent wie Sie (Auch hier fühlt sich ein Steinbock natürlich angesprochen, denn Konsequenz ist natürlich auch ein Schlüsselwort für das Steinbockprinzip). Versuchen Sie nicht, diesem Menschen Ihre Wertvorstellungen überzuspülpen (dass passt immer und zu allen Zeichen) Im Job brauchen Sie jetzt neue Anregungen (Auch das ist wieder eine Aussage wie sie allgemeiner nicht sein könnte)
    Eine beliebte Aussage in Zeitungshoroskopen ist auch: spielen Sie mit offenen Karten..... (Ein guter Ratschlag, nur hat er leider nichts mit Astrologie zu tun)

    lg
    Gabi
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Also wie gesagt, die Aussagen sind allgemein und treffen fast immer irgendwo zu, ausserdem sind sie auf die Eigenart des Zeichens abgerichtet - das Thema Liebe beschäftigt zB jeden in einer Partnerschaft. Ich zitiere mal für die vergangene Woche (1.8-7.8):

    "Schütze
    Erwarten Sie nicht, dass jeder mit Ihnen konform geht. Eine wesentliche Vorraussetzung, um die Kommunikation zu verbessern, ist das Interesse an der Sichtweise anderer"

    Also wie wäre es wenn ich stattdessen was anderes lese:
    "Löwe (habe ich keinen Planeten drin auch nicht im Gegenzeichen)
    Mit Vollgas rasen sie durchs Leben. Sie verschwenden mit dieser Augen-zu-und-durch-Taktik kostbare Energie. Gefährlich wirds, wenn Sie auf die falsche Karte setzen."
    Volltreffer! Es passt viel besser als wie der Text Schütze. Gerade jetzt habe ich das Pedal auf Vollgas und musste aber unbedingt in meinem Haus Dinge und Möbel umräumen. Wobei jemand anderes im familiären Umfeld auch darauf drängt.

    Erklärbar wird die Stimmigkeit des Löwe Textes dadurch, dass ich einen starken Mars (Widder und in 10) habe, der momentan wirklich durchbrennt.

    Ich habe als Schütze aber immer damit zu tun, dass das, was ich kommuniziere , gleichzeitig auch andere herausfordern kann, weil der Schütze so von sich überzeugt ist, dass er die Fakten vernachlässigt, dass er andere Positionen als nicht sehr relevant abtut (es kann sein, dass es deshalb auch so wenig Schützen in Foren gibt, oder täusche ich mich da?). Aber es stimmt jetzt wenig, dass ich sonst nicht an der Sichtweise anderer interessiert wäre. Das liegt eben an den Konstellationen meines persönlichen Radix (Saturn Opposition zur Sonne in 6; Herrscher von 6 in 7; Venus/Jupiter in 7).

    Das was da als Text steht, passt eben, weil wir alle irgendwo die Anlagen aller Zeichen in uns haben.

    Man kann ja einfach mal andere Zeichen lesen. Oder alte Ausgaben dieser Texte. Und man wird finden, irgendwo stimmt es immer.

    Der Unterschied zur "seriösen Astrologie" ist, dass Strukturen und markante Punkte herausgearbeitet werden können, die ins Detail einer akuten Situation gehen. Wo man dann viel eher anknüpfen kann. Man erkennt viel mehr "Dichte". Brennpunkte werden herausgestellt, die das Einmalige erkennen lassen, also das, was einen von anderen wirklich unterscheidet.
    Gute Deutungen vorausgesetzt.

    LG
    Stefan
     
  10. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Korrektur, ich meine : ich habe weder Mond noch Sonne im Gegenzeichen des Löwen...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen