1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Horoskop - Deutung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Dionaea, 26. Juli 2008.

  1. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo liebes Forum,

    ich bin momentan auf der Suche. Eigentlich glaube ich nicht so recht an Astrologie, dennoch passiert es mir immer wieder, dass die Sterne scheinbar den richtigen Weg weisen. Im Moment baue ich sehr darauf, mehr Einblick durch mein Horoskop zu gewinnen, um manche Probleme besser angehen zu können.... Ach ja, bin Stier, Aszendent Jungfrau.

    Ich bin in gewisser Hinsicht eine ziemlich extreme Persönlichkeit (ohne jetzt zu konkret werden zu wollen), und hadere momentan sehr mit mir. Ich habe zwar mein Geburtshoroskop, doch ich weiss nur sehr wenig über Astrologie. Würdet Ihr vielleicht einen Blick darauf werfen ? Habs hier hochgeladen :
    http://img61.*************/img61/2529/horoskopmr1.jpg

    Was ich selbst schon sagen kann ist, dass eine Konjunktion von Venus und Mars im Widder ziemliche Spannungen bergen kann (allerdings weiss ich nicht, was das in Verbindung mit dem 8. Haus bedeutet). Außerdem stehen die beiden noch in Opposition zu Pluto und bilden einen Drachen mit Saturn und Neptun.
    Dann sind Sonne und Mond ebenfalls sehr dicht beieinander (ab wieviel Grad spricht man noch von einer Konjunktion ?).

    Naja ihr seht schon, ich habe nicht viel Ahnung. Also es wäre lieb, wenn ihr euch das mal ansehen könntet. Wenn ihr die Frage unhöflich findet, dann müsst ihr natürlich nicht antworten.. ich erwarte hier sicherlich keine komplette Deutung !

    Vielen Dank schonmal an alle die ihre Zeit dafür opfern :kiss4:

    Lieben Gruss,
    Dionaea
     
  2. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Noch eine kleine Bemerkung dazu : Hab die Frage schon in einem anderen Forum gestellt, bin da aber nicht so nett aufgenommen worden. Es kommt wohl immer ein bisschen dreist, wenn man quasi nach einer kostenlosen Deutung fragt (obwohl ich eigentlich gesagt hatte, dass ich das gar nicht erwarte). Daher die Bemerkung, dass ihr nicht unbedingt antworten müsst wenn ihr nicht wollt. Also falls das hier nicht erwünscht ist - akzeptiert :)
     
  3. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    :) Das die Sterne dir den richtigen Weg weisen, glaub ich dir vollkommen. Sonne und Mond mit Merkur in 9! Im 9. Haus ist der richtige Weg und die Pilgerschaft Thema No. 1. Das Verreisen und das Kennen lernen neuer Kulturen, Weltbilder und Philosophien macht riesigen Spaß; ein sehr fruchtbares Thema sozusagen.
    Und die Erdbetonung hast du auch gleich vorgestellt, erstmal alles prüfen und konkrete Ergebnisse abwarten, ehe man etwas dann tatsächlich glaubt. :D
    Aber die Astrologie hält dem stand, Dionaea, man muss nur von Grund auf ehrlich zu sich sein und sich vor allen Dingen die richtige Lektüre zulegen. Sie ist ein Werkzeug, das dem Weg nur von Vorteil sein kann. :)

    Das du extrem bist, hat sicher, wie du schon geschrieben hast, mit der Mars-Venus Konjunktion zu tun. Mars steht hier gleich zwei Mal in seinem Domizil: in Widder und im 8. Haus. Mars im Zeichen Widder beschreibt, dass du dich gern sehr spontan und in einer Art gesetzlicher Manier entschließt bzw. Entscheidungen durchsetzt, stets bereit, diesen Entschluss auf den Rest der Welt auf zu drücken. Mit deiner Stierbetonung bist du da ein wenig überrumpelt, aber dafür dann beharrlich im Durchhalten des Beschlusses. :)
    Im Haus macht Mars allerdings hochgradig Ärger, da ist er der Querulant, der insgeheim befürchtet, überrannt zu werden und in dieser Spannung sich panisch etwas sucht, was er bekämpfen kann. So kommt es zu Überschätzungen und voreiligen Entschlüssen, die besonders einem Stier extrem erscheinen werden. Im 8. Haus spielt abstrakt formuliert die Lebensenergie und die Zeit, die man durch diese hat, eine Rolle. Stirb und Werde ist das Prinzip des 8. Hauses. Etwas Altes muss erst zusammenbrechen, ehe es von Neuem erblühen kann, gleich einem Phönix. Mit dem Mars aber wird die Notwendigkeit des Todes, der nächtlichen Polarität des Lebens, zum Feind, den es zu bekämpfen gilt. Das ist die absurde Extreme, denn einen Kampf gegen den Tod zu führen ist in etwa so erfolgreich wie gegen den Sturm an zu pusten. Die Venus hingegen steht konträr zu der Wesensart des Mars. Wo sie steht, nimmt sie die Dinge harrend und dankend an. Sie versteht die Notwendigkeit des Todes und der schmerzhaften Erneuerung um des Lebens willen. Im Zeichen Widder steht sie im Exil. Die ausgleichende, harrende und Harmonie bedürftige Venus wird zur erobernden, impulsiven Amazone, die sich am liebsten die Wilden angelt. Die Konjunktion kann man wie einen Ehekrach verstehen, wo er cholerisch poltert und sie Beschwichtigungsversuche betreibt. Klar, dass der größere Lärm (Ärger) im Haus dann von ihm, dem Mars, ausgeht.

    Was einem Stier zudem noch besonders auf den Magen schlagen dürfte, ist Pluto im 2. Haus. Ein Kumpane des Mars; aber nicht im Kämpfermodus, sondern ein Profi der Wunschkraft. Er pfändet gnadenlos alle angesammelten Fähigkeiten und Besitztümer um sie bereitwillig dem Wunsch des höchsten Besitzes und der perfektesten Handwerkskunst zu opfern. Die Liebe, die der Stier seinen angesammelten Schätzen zuteil werden lässt ("was man hat, hat man"), fällt der Verachtung plutonischer Perfektionsansprüche zum Opfer. So kann es kommen, dass man alles verpfändet und verloren hat ohne, dass man ursprünglich etwas geben wollte oder wirklich etwas bekommen hat.

    Ohne jetzt konkret geworden zu sein. :)

    :D:)
     
  4. norbertsco

    norbertsco Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    1.676
    Ort:
    Altena, Deutschland
    Hallo Dionaea,

    eine Venus Mars Verbindung ist im Allgemeinen ein Drang zur Aktivität. Es ist eine allgemeine Triebhaftigkeit. Es ist wie der Drang der Flamme und des Feuers zum Sauerstoff, um brennen zu können. Im Speziellen kann es bis zum Liebestrieb und sogar bis hin zur Nymphomanie reichen.
    Venus Mars stehen im Widder, was die Sache noch zusätzlich anheizt, da der Mars als Herrscher von Haus 8 sich selber beherrscht und damit extrem dominat ist.
    Venus Mars stehen im 8. Haus und haben beide eine Opposition zum Pluto. Das ist eine Doppelbetonung der plutonischen Modalitäten für Venus Mars. Das bedeutet in der Praxis, daß es ein Handeln im Verborgenen für Venus Mars gibt. Beide haben sowohl ein Trigon zum Saturn und zum Neptun. Damit finden die Handlungen auch in den Grenzgebieten zum Illegalen statt.
    Für eine Konjunktion nimmt man pauschal 7 Grad an. Bei Sonne und Mond kann man auch schon mal 10 Grad annehmen. Und so haben Sonne und Mond auch eine Konjunktion.
    Spannungen werden durch das recht genaue Quadrat zwischen Saturn und Uranus angezeigt. Dieses wird durch den Aszendenten auf 13 Grad Jungfrau nochmals betont, da diese Gradzahl für Saturn Uranus maßgeblich ist. In der konkreten zeitlichen Auslösung der Saturn Uranus Thematik liegen die Nerven blank. Man steht in einem Mißverhältnis zur Außenwelt und man fühlt sich in seiner Haut nicht wohl bis hin zu Unterbrechungen des natürlichen Schlafes.

    Beste Grüße

    norbertsco
     
  5. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Wow.

    Ok jetzt bin ich als "Ungläubige" erstmal geplättet. Irgendwie bekomme ich gerade Antworten auf jahrelang gehegte (und gepflegte...) Fragestellungen. Ich danke dir wirklich sehr :danke:

    Aber um ein wenig konkreter zu werden :D :

    Das stimmt genau. Ich setz mir plötzlich was in den Kopf, und dann hat das auch so zu sein und es haben sich bitte alle danach zu richten. Das ist logischerweise recht anstrengend für die Beteiligten. Allerdings muss ich ebenfalls erwähnen, dass mir mein Intellekt dabei hilft, diese Impulse weitgehend zu unterdrücken, so dass ich anderen möglichst wenig damit auf die Nerven gehe (ich denke das ist vielleicht eine Folge des Jungfrau-Aszendenten ?). Aber für mich allein gilt das auf jeden Fall. Ich definiere irgendeine beliebige (vermeintliche) Tatsache für mich, die dann in meinem Kopf unter "unumstößlich" abgelegt wird. Banales Beispiel : Stanley Kubrick war der größte Regisseur der jemals gelebt hat. Das ist so, weil ich das so definiert habe.
    Ähnliches spielt sich momentan ab (und ihr seid live dabei...) - in einer Woche erkläre ich die Astrologie für die Königswissenschaft, die der Schlüssel zur Glückseligkeit ist. Ich seh mich schon auf dem Weg dahin.

    Das ist jetzt sehr abstrakt formuliert ... aber ich habe das Gefühl, dass es die Sache ganz gut trifft. Es ist eine Art innerer Kampf, den ich führe, (aber frag mich mal wogegen ich eigentlich kämpfe.. das weiss ich selber nicht so genau). Es muss immer extrem sein, wild. Trotzdem lege ich auch eine Art hinnehmende Gelassenheit an den Tag (was ich darauf schiebe, dass ich mittlerweile einige Erfahrungen gemacht habe; ich muss mich nicht mehr in ALLES stürzen, was mir über den Weg läuft).

    Ich hab vor kurzem ausgemistet. Und dabei aus einer Laune heraus sehr viel weggeschmissen, was mir früher viel bedeutet hat, obwohl ich normalerweise zu den "Jägern und Sammlern" gehöre. Es war einfach nicht mehr wichtig; und was mich früher davon abhielt, Dinge wegzuwerfen (nämlich der Gedanke, dass diese Dinge ja irgendwann wieder wichtig für mich sein könnten), zog da nicht mehr. Es tut mir nicht leid, dass ich das gemacht habe (der Krempel musste wirklich raus :D ), aber es war schon ein komisches Gefühl.
    War das ein Beispiel für die Verhaltensweisen, die du erklärt hast ? Oder hab ich das nicht richtig verstanden ?
    Den Perfektionsanspruch von Pluto verstehe ich folgendermaßen : Es muss immer das Beste sein, sonst ist es nichts wert. Wo andere sich mit der normalen CD zufriedengeben, muss es für mich die signierte Originalausgabe auf Vinyl sein, dirigiert vom Besten der Besten (naja so ungefähr ...).



    Noch eine letzte Frage...(oder zwei...)... ich bin zwar wild im Geiste, aber im Alltag eher von einer Art "hedonistischem Phlegma" heimgesucht. Ist das rein auf den Stier zu schieben ?
    Des Weiteren bin ich ausgeprägt narzisstisch und präsentiere anderen gerne meine (natürlich zahlreichen ^^) Talente. Das geht bis zur Angeberei, wobei mein Kopf mir dann allerdings allzu große Entgleisungen verbietet. Das läuft wie mit Engelchen und Teufelchen auf der Schulter. Teufelchen sagt "Stell dich nicht an, du bist auf dem und dem Gebiet herausragend, also zeig es doch und sonn dich in der Bewunderung, während du gleichzeitig schüchtern lächelnd Bescheidenheit demonstrierst" und Engelchen sagt "Nimm dich nicht so wichtig, du hattest halt Glück, aber stolz kannst du darauf wohl kaum sein". Sieht man die Tendenz dazu irgendwo ? Oder ist das zu allgemein ?


    Lieben Gruss,
    Dionaea
     
  6. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Hallo norbertsco,


    So ganz stimmt das nicht - bzw. es wird von mir nicht umgesetzt. Ich bin nur im Geist aktiv (da allerdings ziemlich ausgeprägt). Ich schwebe gern in höheren Sphären. Aber tatsächlich aktiv bin ich nicht, ganz im Gegenteil, ich bin sehr träge - es sei denn, ich setze mir plötzlich was in den Kopf. Wenn ich meinetwegen auf einmal die Idee habe, ich müsste jetzt unbedingt ein bestimmtes Buch lesen, dann renne ich quasi wie angestochen los und ruhe nicht eher, bis ich die beste Ausgabe zum günstigsten Preis gefunden habe (blödes Beispiel vielleicht). Ich bin also nicht generell aktiv, sondern nur dann, wenn vorher dieser Impuls da war - wenn es einen wirklichen Grund gibt, aktiv zu werden. Dieser Grund ist in den seltensten Fällen einer, der mit Pflichtbewusstsein zu tun hat ("ich müsste ja mal wieder aufräumen", oder "ich sollte auf der Arbeit dieses oder jenes endlich erledigen"), sondern es bedarf immer einer stark emotional geprägten Motivation, um mich in Bewegung zu bringen. Das ist natürlich im Alltag ziemlich problematisch - ich mache was ich will und wann ich es will, und kann mich kaum zu einem halbwegs geregelten Leben aufraffen.


    Ummm... ich sag mal, ich bin kein Freund allzu strenger Gesetze. Ich übertrete sie dort, wo es mir gerade passend erscheint, unter der Prämisse, dass niemand zu Schaden kommt.


    Und wieder mal - wow, Volltreffer. Ich bin so ziemlich der unsozialste Mensch den es gibt. Nicht dass ich unfreundlich wäre, eher misanthrop. Ich mag Menschen im Allgemeinen nicht sehr. Sie langweilen mich meist, ich habe keine Lust, mir den Krempel anderer Leute anzuhören - bin aber diplomatisch genug, das nicht allzusehr raushängen zu lassen.


    Ich bin ebenfalls ausgeprägt egostisch (kann aber auch eine gewisse Hilfsbereitschaft an den Tag legen, wenn ich in der Stimmung bin). Außerdem "nonkonform aus Prinzip". Ich muss immer "anders" sein, weil ich mich in der breiten Masse unwohl fühle. Es muss für mich immer das Besondere, das Herausstechende sein. Das ist wie ein Zwang (und wer das weiss, kann mich ganz gut beeinflussen... sag A und ich mach B, sag B und ich mach A). Naja das funktioniert solange bis der Verstand es geblickt hat. Ab da kommt dann der Trotz zum Vorschein.

    Ich habe irgendwo gelesen, dass man das Horoskop auch in Quadranten aufteilen kann, stimmt das ? Ich frage, weil bei mir ja rechts unten (also dann im Südwesten ?) gar nichts los ist. Kann man das auch irgendwie interpretieren ?


    Lieben Gruss,
    Dionaea
     
  7. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Hallo Ihr Lieben,

    also ich bin gerade dabei, mich anhand der Links auf dieser Seite hineinzufuchsen... das ist ja so spannend :D
    Und natürlich ist auch gleich die erste Frage aufgetaucht... :

    Ich hab mein Geburtshoroskop nochmal bei astro-online erstellen lassen; da tauchen dann einige weitere Aspekte auf, beispielsweise ein Sextil zwischen Jupiter und Venus/Mars. Habs mal nachgerechnet und es sind 54°16'19''. Ist das wirklich noch ein Sextil ? Welche Grenzen sind eurer Meinung nach noch halbwegs gerechtfertigt ? Könnte man von einem "schwachen" Sextil sprechen, oder gibt es nur "Sextil oder kein Sextil" ?

    :danke: ... und ich hoffe ich nerv euch nich
     
  8. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    :)
    Dann ist sicher Nicolaus Klein etwas für dich. "Glück und Selbstverwirklichung im Horoskop". Darin gibt er einen schnellen, direkten Einstieg und erklärt die wichtigsten Elemente. Das war auch mein Anfang in der Astrologie.
    Als Suchender würde ich mich auch hier umlesen; da bleibt im Regelfall kein Auge trocken.



    Ja, ist knapp formuliert, mangels eigenem Gestirn in 8.
    Da hilft nur in sich gehen. Verreisen. Am besten mit diesen Gedanken im Gepäck :) und halt Augen auf halten.


    Hmm... das mit der Vinyl klingt schon nach 2. Haus. Aber ich habe das nicht so ganz klar ausformuliert, muss ich zugeben.

    Es gibt immer zwei "Ebenen". So nenn' ich es einfach mal. Die eine Ebene ist die innere Einstellung und die andere das, was man dann davon sieht und sinnlich wahrnimmt.
    Beim 2. Haus (dem Stier-Haus) betrifft dies die Einstellung zur eigenen Sicherheit. Seelische, geistige sowie auch materielle Sicherheit. Das Gefühl der Sicherheit. Wenn ich mich aus meiner tiefsten Tiefe heraus sicher und behütet fühle, so hab ich kein Bedürfnis danach, noch mehr Sicherheit aufbauen zu müssen. Im Gegenteil, ich kann sogar verschenken, verleihen und teilen, ohne, dass es meine Sicherheit schmälert, mich ärmer macht oder mich großartig kümmert.
    Vermögen und handwerkliche Fähigkeiten sind die sichtbarste Form der Sicherheit und somit quasi typisches Inventar des Stier-Hauses.
    Jemand, der beispielsweise Venus oder Jupiter in 2 hat, der fühlt sich schon vollkommen sicher, mehr noch, derjenige fühlt sich reich. Der kann dir ein Bild malen und es dir dann problemlos schenken oder dir mal 'ein paar Platten mitbringen und zum Anhören da lassen oder dir seine Lieblings-DVD ausleihen oder dich mal problemlos auf ein tolles, großes Eis einladen. Es macht demjenigen nix aus, weil er sich niemals über sein Vermögen definieren würde, sondern über seine ihm innewohnende Sicherheit. Man hat immer genug. :)
    Jemand, der jetzt Saturn, Mars oder Pluto in 2 hat, fühlt sich tief in seinem Inneren nicht so behütet und sicher. So einer fühlt sich zunächst arm. Dementsprechend verfällt er der Vorstellung, dass materieller Besitz das innere Sicherheitsgefühl herstellen könnte. Aber das geht nicht. So jemand wird sich weiterhin arm fühlen, tief innen drin im Herzen. Erst recht furchtbar ist dann die Vorstellung, dass der Besitz sich schmälern könnte, sodass man sich getrieben fühlt, den Besitz zu maximieren und zu perfektionieren; Spezial-Dienstleistungen werden erfunden, um der inneren, anhaltenden Ärmlichkeit entgegen zu wirken. Gleichzeitig besteht aber dann der Drang, die Ärmlichkeit unter allen Umständen zu kaschieren, sodass ja niemand auf die Idee kommt und denken könnte, dass man etwa arm sein könnte. Da werden dann große Anschaffungen gemacht, geprotzt, im Extremfall Kredite aufgenommen, nur um zu zeigen, dass man auf gar keinen Fall arm ist. Wohin das meistens führt, sieht man ja. Da füllen sich ganze Dokumentationen und TV-Sender produzieren mit diesem Jammer regelrechte Straßenfeger. Es wurde der Besitz, den man sich unter der Triebfeder der inneren Not angehäuft hat, kein Reichtum, sondern zur erdrückenden Last.

    Zu den größten Genießern gehören definitiv die Stiere. Und du hast gleich drei, sogenannte persönliche Planeten im Stier, die Sonne ist der zentralste Planet. Sie ist wie das Herz im menschlichen Körper.
    Und den Hedonismus zu nennen, passt definitiv zu einer Stier-Sonne im 9. Haus :clown:


    Es sieht so aus als hättest du hauptsächlich ziemlich exakt deinen Jupiter (das große Glück) in 10 beschrieben. Da hast du ein riesiges Vertrauen in deine Fähigkeiten und ermöglichst es anderen fast spielerisch, von deinen Talenten überzeugt zu sein, was natürlich darauf hinausläuft, dass du kaum ernsthafte Probleme mit der Berufsfindung hast, weil man dir eine Anstellung dann gerne anvertraut.

    So. :):clown:
     
  9. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    97
    Werbung:
    Klingt gut für mich :)
    Meine Familie war schon immer "auswanderfreudig". Da stellt sich mir jetzt die Frage, wie das Horoskop und die Genetik zusammenwirken. Gibts dazu irgendwelche interessanten Links ? Ich finde nur immer das eine ODER das andere.


    Zum Rest deines Beitrags : Ich arbeite mich gerade selbst in die Grundlagen ein... welches Haus bedeutet was, welches Zeichen oder welcher Planet beherrscht welches Haus... daher ist das was du schreibst sehr hilfreich (und es passt auch mal wieder :) ). Ich muss da aber erst noch ein wenig drüber nachdenken.

    Lieben Gruss,
    D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen