1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hormonungleichgewicht

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von GianaBanana, 30. August 2009.

  1. GianaBanana

    GianaBanana Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    Hallo alle zusammen,

    bin neu hier, und lese seit Tagen die interessanten Beiträge :)!

    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen: ich habe seit Jahren Probleme mit den Hormonen. Mein Körper produziert geringfügig weniger Östrogene und dafür geringfügig mehr Testosterone. Die Auswirkungen könnt ihr euch vorstellen: Akne, abnormaler Haarausfall, dafür starker Haarwachstum an den Stellen wo keine Haare hingehören... und das macht mich wahnsinnig! Tja, und dann noch Polyzystisches Ovarialsyndrom... Daher habe ich vom Gyn die Pille verschrieben bekommen, die Zysten sind weg, und die o.g. Symptome auch. Aber dann kamen Pillennebenwirkungen dazu wie starke Cellulitis und sehr viele Besenreißer, Pigmentflecken auf der Nase und der Stirn.... Es ist eigentlich nicht damit getan, dass ich mit der Pille die Symptome beseitige. Vielmehr sollte ich doch an die Ursache ran gehen, um sinnvoll zu behandeln, oder? Und nun die Frage an euch: welche natürlichen / homööpathischen Hilfsmittel gibt es denn, um die Hormonschwankunen auch ohne die Pille auszugleichen? Habe schon was von Sepia gehört. Gibt es sonst welche Möglichkeiten?

    Freue mich, von euch zu lesen :)!

    Viele Grüße - Nana
     
  2. SabiMa

    SabiMa Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    308
    Hmm...Über Hormonungleigewicht weiss ich leider nicht vieles. Aber ich was das die ganze Sportart die Glückshormone entwickelt ist Tanzen, und weil diese Hormonen halt positiv sind, vielleicht, helfen sie dir dein Gleichgewicht zu finden.
     
  3. Hallo Nana,

    Ja es gibt da ein natürliches Mittel das die Indianer schon seit "Ewigkeiten" kennen. Es bewirkt dass dein Körper von sich aus neu lernt die Hormone so zu produzieren wie es ursprünglich jeder Körper tut.
    Es heißt mexikanische Yamswurzel.
    Ich nehme es selbst ein und kann es nur jeder Frau empfehlen!

    Hier ein Link für dich zu Info:

    http://www.frauen-naturheilkunde.de/Yams.pdf

    Etwas Geduld gehört natürlich dazu um den Erfolg sehen und spüren zu können. In aller Regel kann man nach ca. 3 Monaten Einnahme eine deutliche Veränderung merken. Allerdings darf man dann keine synthetischen Hormone mehr einnehmen, also Pille absetzen. Wenn an die Dosis der Yamswurzel auf 2x4 Kapseln am Tag erhöt erhält man sogar einen natürlichen Verhütungsschutz.

    Kaufen kann man sie hier :

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mexican-wild-yam-3-monat.html

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mexican-wild-yam-pi.html

    Wie gesagt ich kann die nur weiterempfehlen!!!

    Gruß
    Elvira
     
  4. GianaBanana

    GianaBanana Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    112
    Hallo Mädels,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung :danke: !

    Tanzen habe ich schon angedacht ab Mitte September (Bauchtanz :banane: ), und die Yamswurzel werde ich mir gleich diese Woche holen. Verstehe ich das richtig - bevor ich mit der Yamswurzel anfange sollte ich die Pille schon abgesetzt haben, richtig?

    Viele Grüße an euch zwei
    Nana
     
  5. Hallo Nana,

    ja das hast du richtig verstanden, du setzt die Pille ab und nimmst einen Tag später die Yamswurzel. Du machst dann auch keine Pausen mehr mit der Einnahme, da du deinen Zyklus bei behälst, egal wie hoch du sie dosierst. Wenn du zusätzlich damit verhüten willst, musst du aber wissen das ein Schutz erst nach 11 Wochen regelmäßiger Einnahme besteht.
    Bei der Yamswurzel wird die Empfängnis dadurch verhindert, dass sich in der Gebärmutter ein Schutzfilm bildet den die Samenzellen nicht durchdringen können. Das heißt du hast also einen normalen Zyklus, dein Körper kann tun was die Natur für ihn vorgesehen hat und man wird nur schwanger wenn man es will, dann nämlich geht man mit der Dosis auf 2x1 Kapsel runter.

    Alles Gute und viel Erfolg.

    Gruß
    Elvira
     
  6. GianaBanana

    GianaBanana Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    112
    Werbung:
    Hi Elvira,

    merci für die ausführliche Erklärung :)

    Viele Grüße - Nana
     
  7. PoisonIvy

    PoisonIvy Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Berlin
    Hallo Elvira-Yvette,

    das Ding mit der Yams-Wurzel zur Verhütung finde ich sehr interessant. Habe soeben danach gegoogelt, aber nun ja... was mir so etwas fehlt sind tatsächliche Erfahrungsberichte.

    Du nimmst sie selbst zur Verhütung? Und noch nicht schwanger geworden:D?

    Die Dinger sollen wirklich eine Sicherheit von 97% bis fast 100% besitzen??

    Aber wieso nimmt dann nicht schon jede Frau dies Wunderding anstatt sich Hormone einzuwerfen?

    Hast du diesbezüglich noch paar persönliche Infos für mich?

    Merci:umarmen

    Ivy:daisy:
     
  8. flyon

    flyon Guest

    früher gab es agnumens (mönchspfeffer), das weibliche hormone auf natürliche art ins gleichgewicht bringt, aber hab grad leider online gelesen dass es nicht mehr verfügbar ist(?) würd ich nachfragen..

    ps. das mit der yamswurzel ist interessant
     
  9. bluebody

    bluebody Guest

    Doch - es heißt nur anders - habe aber gerade den Namen vergessen...
    Eine nette Apotheke sucht das aber heraus, wenn man nach Mönchspfeffer fragt.
    Sonst noch mal bei mir anfragen, ich kriege es heraus.....

    blue
     
  10. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Liebe GianaBanana,

    kommt mir bekannt vor, was du da schilderst, obwohl es bei mir die Testosteron-Overdose ist, die mich so quält. Bis jetzt hat nix geholfen. Jedenfalls nicht dauerhaft. Und ich wollte ebenfalls nicht mit der Pille rumprobieren.

    Ursachenforschung zu betreiben ist auf dem Feld beinahe sinnlos, weil die Hormone von der Hypophyse aus gesteuert werden. Gut möglich, dass ein glücklicheres und zufriedenes Leben - im Sinne von dem eigenen Sein entsprechendes - ein vernünftiges Resultat erzielt. War bei mir jedenfalls auch schon mal so. Ich war happy - null Probleme. Ich war down - fings wieder an.

    Mönchspfeffer hab ich lange und sehr regelmäßig genommen. Kein Erfolg. Dann hat mich meine Tante auf Isoflavone hingewiesen (pflanzliche Hormone) -meist in Kombi mit Soja erhältlich, weil die das gleiche Prob hat und ihr Arzt ihr das Zeug ans Herz gelegt hat.
    Hab ich mir besorgt (gibt es die Monatspackung für ca. 6-8 Eus in der Drogerie) und regelmäßig eingeworfen.
    Mir haben die Pillen sehr geholfen (jedoch nicht gegen die Hautgeschichten). Und dazu kommt, dass Isoflavone recht unerforscht sind und nicht zwingend als unbedenklich gelten. Im großen und ganzen bin ich eigentlich kuriert. Nur mit dem Hautarzt muss ich noch verhandeln, dass ich endlich was wirksames kriege :)

    All the best!

    Schrödi
     

Diese Seite empfehlen