1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hormonausgleich...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ELLA, 29. September 2005.

  1. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo zusammen! :kiss3:

    Je mehr man auf seinen Körper achtet, desto mehr erfährt man!

    Ich nehme jetzt seit ein paar Jahren nicht mehr die Pille, mit der Zeit gewöhnt sich der Körper daran, oder rebelliert...wie bei mir :rolleyes:
    Ich schau mir das Schauspiel seit einem halben Jahr an, und hinterfrage...
    Kann es sein, das der Körper jetzt, nach ca 4 Jahren etwas verlangt?
    Ich hatte noch nie Probleme...doch seit ein paar Monaten, kurz vor der Regel, habe ich massive Beschwerden...ein Gefühl...als wenn der Hals zu schwillt...
    Starke Unterleibschmerzen...kann das alles damit zusammenhängen?
    Ich möchte die Pille nicht mehr nehmen, es hat mehrere Gründe

    Gibt es Alternativ etwas?
    Steine, ausser der Mondstein, denn der wendet sich ab, verschwindet einfach!

    Ich würde mich echt freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte, denn es ist echt unangenehm.... :rolleyes:

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hallo Ella!

    Es kommt darauf an, welche Hormone in deiner Pille überwiegend enthalten waren?
    Generell wirst du nach dem Absetzen ein Hormondefizit erfahren, bis der Körper zum Ausgleich übergeht.
    Östrogene sind auch in der schwarzen Johannisbeere und Soja enthalten. Frag mich nicht nach den Gestagenen. Da solltest du mal vielleicht googeln. Wichtig ist aber, dass du jetzt nicht wieder ein künstliches Ungleichgewicht (trotz natürlicher Mittel) schaffst. Es wird vielleicht lange dauern...aber dein Körper wird sich darauf einstellen.
    Hormone würde ich niemanden empfehlen, da sie schlichtweg krebserregend sind. O.k. die Natürlichen kann der Körper wieder ausscheiden, doch wie sicher ist das?
     
  3. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo JeaDiama,
    es stimmt nicht, dass Hormoneinnahmen schlichtweg krebserregend sind!

    Ich habe längere Zeit "Orgametril" eingenommen wegen starker Regelbeschwerden. Und meine Frauenärztin meinte, dass sei sogar Brustkrebsvorbeugung!

    "Orgametril" beinhaltet Lynestrenol, ein weibliches Sexualhormon, welches zur Gruppe der Gestagene gehört. Wenn du bei Google das Medikament eingibst, kommst du auch auf Seiten, wo es zur Brustkrebstherapie beschrieben wird.

    Mich hat deine verallgemeinernde Aussage gestört, dieses "schlichtweg". Woher hast du deine Informationen?
    Wenn es bewiesen wäre, dass Hormonzufuhr grundsätzlich krebserregend ist, warum verschreiben Ärzte und nehmen dann so viele Frauen die "Pille"?

    Liebe Grüße, Romaschka
     
  4. vloryahn

    vloryahn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2004
    Beiträge:
    1.874
    **** Thema ins Unterforum "Gesundheit allgemein" verschoben ***
     
  5. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr,
    Mit der Pille werden keine Menstruationsbeschwerden geheilt, sondern lediglich die Symptome des Ungleichgewichts beseitigt. Dem Körper wird im Grunde genommen eine ständige Schwangerschaft vorgegaukelt.
    @ Ella
    Wenn du jetzt neuerdings Probleme hast, kann das verschiedene Ursachen haben. Häufig haben Frauen ein Defizit an Mikro - Mineralstoffen.
    Auch ein Ungleichgewicht der Leber kann eine Rolle spielen.
    Wie wäre es mit einer Leberentlastungskur (Lebertee, Leberwickel u. eine entsprechende Diät),
    Vielleicht ist der Körper auch der Meinung das du eine Auszeit brauchst. Die Mens war in frühreren Zeiten, eine Zeit in der man sich zurückziehen konnte, anfallende Arbeiten wurden von anderen erledigt.
    Ein Ungleichgewicht der Hormone kann auch die Ursache sein. Hier helfen auf ganz sanfte Weise verschiedene Teemischungen die Schieflage wieder zu richten.
    Zu diesem Thema gibt es auch sehr schöne Bücher.

    Weiter würde ich noch sagen, man kann niemals generell sagen Hormone verursachen Krebs, aber ob sie den Krebs wirklich verhindern bzw. weise ihm vorbeugen, möchte ich doch mal dahingestellt sein lassen.
    Krebserkrankungen zeigen doch immer wieder wie hilflos wir im Umgang mit dieser Erkrankung sind.
    Gruß Aniere
     
  6. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Werbung:
    Hallo Romaschka!

    So?

    Ach deswegen. :daisy:

    Gerade weil du welche eingeworfen hast, werden wir jetzt nicht mehr darüber diskutieren.
    Deine Ärztin verschrieb dir wohl welche, weil du unter "starken Regelbeschwerden" gelitten hast. Was hätte sie sonst machen sollen? Vorbeikommen und Bäuchlein streicheln? Du hättest aber auch Paracetamol gegen die Schmerzen nehmen können. ;) Die helfen bei Menstruationsbeschwerden auch, nur darf der Arzt diese nicht verschreiben (zumindest nicht in DE).
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    @Ella. lass doch mal Deine Schildrüse untersuchen!

    @Romaschka: mein Arzt meinte auch immer, dass es vorbeugend gegen Krebs wirkt, aber im Beipackzettel meiner letzten Pille stand genau das Gegenteil, dass der Verdacht besteht Brustkrebs auszulösen.
    Es kommt sicher auf die Wirkstoffe an.
     
  8. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    gegen solche Störungen - sofern es kein Mangel an Mineralien etc. ist (was sich per Blutbild klären lässt) - lässt sich klasse mit Homöopathie oder auch mit Akupunktur lösen.

    Manchmal ist man sehr erschöpft und geht doch über seine Grenzen - das rächt sich spätestens vor der Periode, weil sie etwas "lösen" will. Manchmal ist auch ein Kinderwunsch im Hintergrund, der dann doch - aus äusseren Umständen - nicht umgesetzt wird. Manchmal ist man einfach zu angespannt.
    Manchmal ist es auch schlicht unterdrückter Ärger, der die Leber staut und damit die Periode Schwierigkeiten hat, loszulaufen.

    Liebe Grüsse
    GAby
     

  9. Doch es stimmt leider doch. Künstliche Hormone (Östrogene) sind krebserergend gerade Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs werden dadurch ausgelöst!

    Das was Deine Frauenärztin sagte, hat man lange Zeit angenommen, das es Krebs vorbeugen soll, sogar jung erhalten soll usw. Das Problem an der Sache ist nur, das es Schreibtischtheorien waren, die nicht empirisch geprüft waren.
    Inzwischen gibt es die ersten Langzeitstudien an Frauen, die über Jahre mit Hormonen behandelt wurden und es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es nicht nur das Risiko einer Herz- und Kreislauferkrankung stark erhöht sondern auch das Krebsrisiko (je nach Dauer der Einnahme) bis um das zehnfache (!) erhöht. Das ist erwiesen. Auch gibt es mittlerweile viele Berichte in der Presse darüber, dass Hormone oder hormonähnliche Substanzen ständig in unsere Umwelt gelangen und ein großes Problem für Menschen und Tiere darstellen. (Z. B. druch Weichmacher in Kunststoffen, Anti-Baby-Pillen, Zusätze im Viehfutter) Denn auch in diesem Zusammenhang kamen Forscher zu dem Ergebnis: Bei Männern (und männlichen Tieren) lösen diese Hormone Unfruchtbarkeit aus bei Frauen Brustkrebs.
    Erkundige Dich selber, wenn Du mir nicht glaubst! Es gibt eine Menge Berichte darüber!
     
  10. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    Hallo, Romaschka,

    Orgametril hast Du genommen?!?!? Puh, davon wurde ich seelisch krank, habe davon Depressionen bekommen, und zwar schlimme.......

    Nehme nun: Cyclocur (Östrogene und Gestangene) und die bekommen mir sehr gut. Bloss, dieses Fibrom an der Gebärmutter stört mich (aber nur solange, bis ich mir alles! herausnehmen lasse......:escape:

    Wie gehts, meine Romy?????????

    Maike
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. FeuerOpal
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.386

Diese Seite empfehlen