1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homoxeuelle haben kein Recht auf Ehe!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 25. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.728
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Ein Staat, der gleichgescglächtlichen Paaren die Heirat verweigert, verstößt damit nicht gegen die Menschenrechte, so der Europäische Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg. Die Richter wiesen die eschwerde einen schwulen Paares aus Österreich zurück, das sich auf das Diskriminierungsverbot und das Recht auf Heirat in der Europäischen Menschenrechtskonvention berufen hatte. Jedes land könne über die Möglichkeit der Schwulenehe selbst entscheiden, so die Richter.



    Shimon1938
     
  2. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    ich frage mal ganz blauäugig!! hast du das nur zur allgemeinen information gepostet oder willst du damit etwas sagen?
     
  3. Ja, das will er....nämlich jede Gelegenheit nutzen, Österreich anzuprangern.

    Wird ja schön langsam langweilig :rolleyes:
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    kamen jene richter aus rom, erklärt aber auf der anderen seite sehr viel!
     
  5. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Und zwar vollkommen zu recht.

    Wir können ja auch gleich weitermachen, und Protestanten, Ausländern, FDP-Mitgliedern das Heiraten verbieten. Und natürlich den Esoterikern. Die schießen ja wie die Pilze aus dem Boden.

    Den Homosexuellen die Ehe vorzuenthalten, ist blanke Willkür. Es gibt keinen rational nachvollziehbaren Grund dafür. Es ist nichts als die subtile Fortführung jahrhundertelanger Diskriminierung.
     
  6. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:
    und was findest Du daran gut oder nicht gut....
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.305
    Nee... nix Zölibat. Eher so: Paare müssen in regelmäßigen Abständen Lügendetektor-Tests absolvieren, um Aufrichtigkeit zu beweisen.. also in Sachen Liebe usw. Fallen sie durch (wozu es reicht das eine/r von beiden durchfällt) werden sie zur Trennung gezwungen. :D Und Heiraten eh verboten... würde nur zusätzlichen bürokratischen Aufwand bedeuten. Immerhin würde mein Konzept wohl 90% aller Ehen und Beziehungen beenden. :D
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    .. und recht hat er... in Österreich gibts massig Missstände die angeprangert gehören
     
  9. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.194
    Ort:
    Niedersachsen


    Naja, immerhin würde das auch die rasante Vermehrung der Menschheit stoppen.


    :banane:
     
  10. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:


    Nun ja, wenn ich richterlich tätig wäre, würde ich den Homosexuellen eine Eheschließung auch verwehren. Dies nicht, weil ich etwas gegen homosexuelle Menschen habe, sondern weil der traditionellen Ehe eine religiöse und kulturelle Definition zugrunde liegt, welche die weite Mehrheit der Menschen vertritt. Das sind z. B. 1,2 Milliarden Katholiken, deren Werte mit der Legitimation der homosexuellen Ehe plötzlich verrückt würden. Außerdem plädiere ich persönlich dafür, dass äußere, kulturelle Strukturen bewahrt werden, weil sie für psychisch labile Menschen auch eine strukturierende und orientierende Funktion haben. Sie dürfen demnach keiner aktuellen Beliebigkeit unterworfen werden, sondern sollen schon etwas Konstantes, Festes darstellen.

    Ich habe keine Einwände, wenn Homosexuelle ihre Lebensgemeinschaften gesetzlich als solche registrieren lassen, um auf diese Weise z. B. von den juristischen Vorzügen zu profitieren und sich selber noch verbundener zu fühlen. Dafür muss aber nicht die klar umrissene Ehe, welche für MANN und FRAU eingeführt wurde, angetastet werden. Die Ehe sollte Basis einer Familie mit Kindern sein, denen sie ein schützender Rahmen ist.

    Zum Schluss habe ich von mehreren Studien gehört, die statistisch nachwiesen, dass Homosexuelle kaum in der Lage sind, einander die eheliche Treue zu halten. Da Treue aber ein Grundfundament der Ehe ist, scheinen die meisten Homosexuellen fürs Eherecht gar nicht geeignet zu sein. Im Vergleich zu den Heterosexuellen, die in weit mehr als 50% der Fälle treu sind (jede 2 - 3- Ehe wird heutzutage geschieden, obschon ja nicht immer Fremdgehen die Ursache sein muss), vermieden lediglich 2,7% der befragten weißen männlichen homosexuellen Paare das untreue Verhalten. Auch die hohen Scheidungsraten der Heterosexuellen sind kein Argument für die Eheschließung Homosexueller, denn es gilt ja, Tugenden zu fördern und nicht sie noch weiter einer Dekadenz zu überführen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen