1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homosexualität

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von poldi7, 3. Mai 2009.

  1. poldi7

    poldi7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hallo alle miteinander,
    mich beschäftigt eine Frage ganz doll:gibt es in der Esoterik, beim Kartenlegen, in der Astrologie, der Traumdeutung, bei der Magie, den Engeln etc. einen Unterschied bezgl. Homosexualität?????
    Werden z.B. Legungen, Träume anders gedeutet oder Planeten unterschiedlich berechnet?
    (Gestern habe ich schon im Forum Astrologie diese Frage gestellt, aber die Antworten waren etwas enttäuschend)
    Ich hoffe sehr auf Antworten und Erfahrungsberichte.
    Liebe Grüße
    Poldi7 :danke:
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Was sollte es denn für einen Unterschied machen?

    Welchen Unterschied macht es im täglichen Leben? mal abgesehen von moralischen Vorstellungen und was diese mit sich ziehen...

    Es macht doch auch keinen Unterschied ob es um eine Beziehung oder um eine Ehe geht. Und auch da gab es sehr lange Zeit immer wieder moralische Bedenken...

    Und eben diese moralischen Gesichtspunkte sind der einzige Unterschied, das ist es was uns immer wieder denken lässt dass dort etwas anders sein müsste!

    Ich habe keine Erfahrung damit, aber ich kann mir Vorstellen das es zu Anfang zu einer Verwirrung führen kann wenn man nicht weiß dass der fragende Homosexuell ist. Weil egal ob Karten oder Astrologie man arbeitet mit Symbolen und dem Gegenüber im Bild. Und die Symbole sagen nicht "Schau mal der ist Homosexuell" sondern sie charakterisieren das Gegenüber, den Partner. Und so kann für eine männliche Person sicherlich auch ein weibliches Symbol stehen wenn dieser Mensch eher seine weibliche Seite lebt.

    LG,
    Anakra
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Mir ist nie so ein Unterschied untergekommen, was aber nicht heißen muß, daß es ihn nicht geben kann. Vielleicht weiß ich es ja nur nicht. :)
     
  4. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Schon wieder dieses Thema! OK.

    Es zählt doch hauptsächlich der Mensch, zu dem ich mich hingezogen fühle und welcher dieses Gefühl auch erwidert (Kinder ausgeschlossen!). Dann erst kommt die Sexualität dazu. Gefällt es einem, bleibt man bei diesem Menschen gern, vorausgesetzt auch er oder sie hat Freude daran. Gefällt es einem Teil nicht, dann sollte man Schluss machen, auch wenn es im ersten Augenblick nicht leicht fällt.
    Aber es weiter zu führen wäre vergebliche Liebesmüh.

    Ehe ist ja nicht unbedingt notwendig, aber wenn, ist es schön den Bund mit Gottes Segen einzugehen, für mich zumindest. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

    Ansonsten kommt es ohnedies wie es kommen muss. Auch unter Heteros gibt es männliche und weibliche Anteile in jedem Menschen. Man sucht sich ohnedies jenen aus, der oder die einem aus irgendeinem Grund besonders gefällt. Alles weitere weist sich in der Zukunft.

    eva07
     
  5. picatrix

    picatrix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    17
    Ich denke in allen Bereichen der Esoterik zählt das Individuelle sehr viel. Ein Symbol kann auf unzählige Arten gedeutet werden, je nach eigener Erfahrung und je nach damit verbundenen Erlebnissen. Daher ist es wohl nicht richtungsweisend, ob jemand homosexuell oder heterosexuell ist, denn das sind bloß Facetten einer Persönlichkeit, die als Ganzes zu werten ist. Es geht ja nicht um das primär Weibliche und um das primär Männliche, denke ich, es geht viel mehr um die Sache/den Menschen, der mich komplettiert.
    :) Viele Grüße elster
     
  6. esoline

    esoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Beiträge:
    123
    Werbung:
    zitat anakra: ob es um eine Beziehung oder um eine Ehe geht.

    zitat eva 07: der Mensch, zu dem ich mich hingezogen fühle

    zitat picatrix: es geht viel mehr um ... den Menschen, der mich komplettiert.

    esoterikerinnen sind anscheinend auf partnersuche, und nicht auf dem weg zum selbst!
     
  7. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Also den letzten Satz kann ich so nicht gut stehen lassen.

    Esoterikerinnen sind auch auf der Suche nach einem Partner, was auch ganz natürlich ist. Dies schließt nicht aus, dass sie auch ihr Selbst genauer unter die Lupe nehmen um an einem Weiterkommen im ethischen Sinn zu arbeiten.
     
  8. esoline

    esoline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2009
    Beiträge:
    123
    vielleicht sollten sie ihr selbst unter die lupe nehmen, um am weiterkommen ihrer suche nach einem partner zu arbeiten
     
  9. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    wir leben um zu uns zurückzukehren und um den richtigen weg zu finden und nicht den falschen zu gehen, wenn der tag gekommen ist.
     
  10. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Könnte man beides nicht auch gleichzeitig tun?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen