1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homosexualität im Horoskop erkennen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Basti, 2. Dezember 2007.

  1. Basti

    Basti Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Deutschland (M-V)
    Werbung:
    Hallo ihr,

    Ich hab da mal ne Frage...

    Wie erkennt man (Tendenzen) im Geburtshoroskop, die auf Homosexualität / Bisexualität hinweisen?

    Ich hab nämlich mal im Fernsehen den Begriff Homosexualitätsaspekt gehört, aber irgendwie hat das auch mit den Häusern und so zu tun *grübel*

    Ich hoffe, jmd. kann mir helfen...


    Viele liebe Grüße,

    Basti
     

  2. Hallo Basti,

    viele Astrologen meinen mit Venus im Wassermann sei auf diesem Gebiet alles möglich...

    Lieben Gruß

    Martin
     
  3. Rosy

    Rosy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    924
    Super, das passt ja voll zu meinem derzeitigen Thema.
    Ich habe auch die Venus im Wassermann und kenne so einige Personen in der Szene.
     
  4. Basti

    Basti Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Deutschland (M-V)
    Hallo,

    die Venus braucht ca. n Monat, bis sie durch ein Sternzeichen durch ist, das heißt alle die dann geboren sind, sind mind. bi ?

    Also ich hab die Venus im Krebs und bin schwul ...


    Viele liebe Grüße,

    Basti
     
  5. Rosy

    Rosy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2007
    Beiträge:
    924
    Ich denke mir es sind Tendenzen, ob so etwas auch ausgelebt wird, hängt wohl von den Lernaufgaben ab.

    ich finde Schwule besonders schnuckelig :liebe1:
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Basti :)


    Na, das wäre grob verallgemeinert und in meinem Augen auch grober Unfug.

    Sexualität in all ihren Spielarten und Erscheinungsformen ist sich nicht nur auf einen Planeten in einem Haus oder Zeichen zurückzuführen.

    Ein etwas längerer Artikel von Christopher Weidner: Der Ikarus-Effekt

    Überlegungen von Dr. Peter Niehenke, Astrologe und Sexualtherapeut: Ist die sexuelle Orientierung im Horoskop erkennbar?

    Liebe Grüße
    Rita
     
  7. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Hallo Basti :)

    Also eigentlich kann man das, denke ich, schwer (zwingend) herauslesen. Auf jedenfall muss hier eine Irritation in der Geschlechterrolle vorliegen.
    Das wäre bei einem Mann z.B. eine dominante häufung von Venus/Mars-Konstellationen. Die Mutter unterdrückte hier die Männlichkeit des Jungen, sie brachte ihm bei, sich friedlich durchzusetzen. Meistens hat die Mutter hier selbst ein ungelöstes Problem mit Männern (oder dem Vater).
    Meist kann auch ein sehr starker Bezug von Uranus/Neptun zum 4.Haus oder zum Mond anzeigen, dass die Mutter sehr vereinnahmend ist, was vorallem bei Jungen ein Problem ist, weil sie sich der Mutter ausgesetzt fühlen. Dadurch wird das weibliche als etwas bedrohliches wahrgenommen.
    Weiters kann auch eine blockierte Sonne oder ein schwacher Mars im Horoskop eines Mannes darauf hinweisen (und folglich ein dominanter Mond, und eine dominante Venus). Spielen und austoben ist für kleine Kinder von großer Bedeutung. Diese Phase findet im 1.Lebensjahr bei Kleinkindern statt, das Kind spielt sogenannte "Sensomotorische Spiele". Das Kind entdeckt seinen Körper und möchte mit der Umwelt in Kontakt treten, möchte sich austoben. Bleibt das (männliche) Kind aber zu sehr bei der Mutter, und darf es sich nicht ausleben, werden die aktiven Sonnen- und Marskräfte blockiert, das männliche Kind hat keinen Zugang zu seinem Mars oder zur Sonne. Die Mutter gibt das Kind dauernd in die Krabbelstube, und wenn das Kind laufen möchte, wird es von der Mutter mit Gewalt festgehalten, damit es ihr ja nicht entkommt. Dadurch enstehen im späteren Leben Sportunlust und u.a. sexuelles Desintresse.
    Vorallem die wiederkehr des Mars im 3.Lebensjahr ist von großer Bedeutung, hier kommt das Kind in eine Art "Trotzphase". Wird es hier von der Mutter zu sehr blockiert und fixiert, staut sich die Energie des Kindes, das Kind wird im späteren Leben aggressionsschwach und tendiert zu weiblichen Verhalten.

    Das ist natürlich alles sehr verallgemeinert, und muss nicht zutreffen. Wenn man es ganz vereinfacht, könnte man sagen, die Mutter ist dominant und führend, der Vater ist schwach und nicht greifbar. Entsprechend geben das 4.Haus (Mutter) und das 5.Haus (Vater) Auskunft über die inneren Eltern, genauso wie Sonne und Mond. In der Beziehungsebene sind es Venus und Mars. Außerdem hängt auch viel vom Zeitgeist ab.

    Einige Konstellationen:

    - Mond in Haus 5
    - Venus/Uranus
    - Mars/Neptun
    - Merkur-Dominanz (z.B. am AC)
    - Mars/Venus

    Natürlich muss es nicht an den Eltern liegen, und was sie für Geschlechterrollen vermittelten, sonder genetische Einflüsse könne ja auch eine Rolle spielen, so viel ich weiß.

    LG Ouranos
     
  8. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Hallo nochmal ;-),

    Also an der Venus im Krebs kann es sicherlich nicht liegen, das wäre auch zu wenig, außerdem steht sie viel zu lange im Zeichen. Das was ich gesagt habe, ist auch nur relativ, es gibt viele mit diesen Konstellationen, die nicht Homo-oder Bisexuell sind, und es gibt welche, die sind es, und haben diese Konstellationen nicht. Wie GreenTara sagte, es wäre Unfug, zwingend aus diesen Konstellationen etwas heraulesen zu wollen.

    LG Ouranos
     
  9. Hallo Basti,

    jeder Mensch ist ein INDIVIDEUM, deshalb sollte man keine Verallgemeinerungen und Generalisierungen vornehmen. Wichtig ist, ob du mit deiner sexuellen Präfernz glücklich bist.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  10. Basti

    Basti Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Deutschland (M-V)
    Werbung:
    hallo,

    ja aber das muss doch irgendwie zu erkennen sein lol

    vllt. schreib ich mal n bisschen was auf dazu XD

    ich hab Venus in Haus 7 und im Krebs,
    Venus Quadrat MC
    Venus Trigon Pluto
    Venus Konjunktion südlicher Mondknoten (was auch immer das ist)
    Venus Opposition nördlicher Mondknoten (nördl. Mondknoten Opposition südl. Mondknoten)
    Venus hat Opposition zu Neptun und zu Uranus
    (Uranus hat Konjunktion zu Neptun beide im 1. Haus und im Steinbock)

    Mars Haus 8 und auch im Krebs
    Mars Konjunktion Chiron
    Mars Konjunktion südl. Mondknoten (südl. Mondknoten ist in Haus 7)
    Mars Opposition nördl. Mondknoten
    Mars Sextil Sonne (Sonne in haus 6 und im Zwilling)
    Mars Sextil zum Mond (Mond in Haus 9 und in Jungfrau)

    Merkur in Haus 4 und im Stier
    Merkur Quadrat Jupiter (Jupiter in Haus 8 und im Löwen)
    Merkur Quadrat Saturn (Saturn in Haus 2 und im Steinbock)
    Merkur Trigon Uranus
    Merkur Trigon Lilith (Lilith in Haus 1 und im Steinbock)

    Mond in Haus 9 und in Jungfrau
    Mond Trigon Sonne
    Mond Quadrat Lilith
    Mond Trigon nördl. Mondknoten
    Mond Sextil Mars
    Mond Sextil südl. Mondknoten
    Mond Sextil Chiron

    Sonne Trigon Saturn
    Aszendent Schütze

    Braucht ihr noch n paar Daten ?


    Viele liebe Grüße,

    Basti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen