1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

homöopathie --> erklärungsbedarf

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von HobbyExorzist, 7. April 2009.

  1. Werbung:
    ganz kurz, ich bin dumm. ich versteh das mit der homöopathie nicht ganz. folgendes stört nämlich mein verständnis:

    wenn man jetzt mit einer C30-aspirin verdünnung gegen kopfschmerzen vorgehen kann, dann müsste mich zum beispiel der alkohol in apfelsaft (enthält ca 0,05%) schwer krank machen, bzw töten können.

    funktioniert das nur mit positiven mitteln und bei giften gibt es keine homöopathischen effekte? mineralwasserflaschen enthalten (wissenschaftlich bewiesen) auch µg mengen von hochgiftigen uran.

    kurz um: wer kann mir das erklären? ich bin nicht voreingenommen, aber homöopathie versteh ich nicht.
     
  2. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    du verstehst sie nicht, weil sie keinen sinn macht. sie funktioniert einfach nicht. sie ist blödsinn.
    das prinzip der homö:
    1. jemand hat beschwerde x (z.b.. trunkenheit)
    2. finde ein mittel, dass diese beschwerde auslöst
    3. potenziere dieses mittel (am ende hast du wasser mit 1 alkoholmolekül)
    dieses sollte jetzt angeblich nüchtern machen

    völliger schwachsinn, wegen dem von dir genannten argument der verunreinigung
     
  3. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322

    Allein dein beispiel zeigt, daß du null ahnung von der sache hast.

    seit mehr als 200 jahren arbeiten tausende ärzte nach diesem verfahren und mit den dokumentierten fällen kann man ganze bibliotheken füllen.

    Und eine der ältesten zeitschriften in deutschland (über 140 jahre) ist eine homöopathische

    Weisst du, was eine blindverreibung ist ?

    Eine gruppe von menschen bekommt eine ihr unbekannte substanz und potenziert sie nach dem bekannten verfahren.

    Die dabei auftauchenden symptome werden gelistet und anschließend repertorisiert.

    Bei möglichen tausenden substanzen müsste es eigentlich unmöglich sein, das mittel herauszufinden. Geht aber – geht sogar sehr gut.

    Auf diese weise werden auch arzneimittelprüfungen durchgeführt.

    Es gibt außerdem gesetzmäßigkeiten in heilungsverläufen, die immer wieder auftauchen, ohne daß die patienten diese kennen

    USW USW

    sorry, aber der einzige schwachsinn hier, ist gerade dein beitrag.
     
  4. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Empfehle dir, die grundlagen zu ergoogeln – dann kannste noch mal fragen, wenn was unklar ist.
     
  5. habs jetzt gegoogelt.

    pro-homö seiten waren alle suspekt (als chemiker denkt man sich bei manchen "beweisführungen" nur noch: leck mich fett)
    vertrauenswürdige seiten verrissen es regelrecht (placebo-effekt usw)

    HamsterofDeath hats wohl auf den punkt gebracht.

    noch kurz wegen den gefüllten bibliotheken: es gibt welche, die mit comics gefüllt sind... viel material bedeutet nicht automatisch glaubwürdigkeit.
     
  6. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Werbung:
    ich wusste schon, warum ich mir nicht die mühe gemacht habe, mehr dazu zu schreiben !

    All die vielen ärzte, die damit erfolgreich behandeln, müssen zauberer sein, die den „placebo-effekt“ massenhaft magisch anziehen.

    :lachen:

    anonsten kannste es ja ausprobieren.
    bitte jemanden, dir ein mittel zu besorgen.
    schildchen abkratzen und dann 5 x am Tag 5 globulis nehmen.
    so 1 - 2 wochen.
    hinterher nicht beschweren.

    Achtung Kinder: nicht nachmachen !!! :D
     
  7. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    naja, wenn wasserkristalle beeinflusst werden können mit einfach worten aufs glas geschrieben usw, kanns schon möglich sein a paar tropferl zu programmiern.

    kann aber auch placebo sein, was mir auch egal wäre, da es ja ums ergebnis geht

    bescheiss i mi halt selber - hauptsache es funzt :D

    lg, frosch :)
     
  8. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom,

    du vermengst da zwei dinge,

    ertsens das "gleiche mit gleichen zu behandeln" und das vefrahren des "potenzierens"...

    1. gleiches mit gleichen zu behandeln: hanemnn und seien nachfolger haben erkannt, dass kochsalz zum beispil blockanden im körper auflöst, bzw. erst verschlimmert, danach auflöst...als bei blockaden verabrecht der arzt, potenziertes kochsalz (natrium muriaticum).

    2. das verreiben oder potenzieren: du machst ein kochsalz lösung. davon nimmst du ein teil ( z. b. ein kubikzentimeter) und das vermengst du mit 9 kubik alkohol. davon nimmst du wieder 1 kubikzentimeter und vermengst das wieder mit 9 kubik alkohol --- und du hast schon d1 und d2 natrium muriaticum...

    (wenn du das ganze noch immer "verstehen" willst, so lasse es lieber bleiben...du hast auch die möglichkeit, einen guten homöopathen zu suchen, und usprobieren ob "die kunst" funktionert oder nicht... dnach musst du anwenden, und musst du nicht "verstehen")

    lg von shimon
     
  9. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Dieser Thread wird so gar nichts bringen. Es ist mit heutigen wissenschaftlichen Methoden nicht zu erklären, oder nachzuweisen, weil die Tests nicht dafür ausgelegt sind, bzw Diagnostik und Medikation viel zu komplex sind.

    Wer meint, es sei Quatsch, soll es lassen und gut ist.
    Wer skeptisch ist, kann es ausprobieren oder es auch lassen.
    Wer es ausprobiert und es hilft nicht, wird es wahrscheinlich auch in Zukunft meiden.


    Also wo ist das Problem? Verstehe den Missionierungsdrang auf beiden Seiten nicht. Ich habe nicht den Drang jemanden von der Wirksamkeit zu überzeugen und selbst schon so viele Dinge mit Homöopathie erlebt, dass ich über diese hyterischen "Widerlegungsversuche" nur lachen kann.

    Leben und leben lassen...
     
  10. Houdiche

    Houdiche Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    114
    Werbung:
    Seh ich ähnlich.
    Witzig find ichs immer, wenn der Stallnachbar eines von mir behandelten Pferdes, der sich diverse Sprüche vorher nicht verkneifen konnte, irgendwann angeschlichen kommt und wissen möchte, was ich dem Pferd von Frau X. denn gegeben hätte.
    Meine Standardantwort: Das haben Sie doch längst durchschaut- Wasser mit etwas Milchzucker...;)


    lg, houdiche
     

Diese Seite empfehlen