Homöopathie - ein Für und Wider

Dieses Thema im Forum "Homöopathie" wurde erstellt von Solis, 26. August 2015.

  1. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.244
    Werbung:
    Ok. Bitte um ein Beispiel für jede Form -
    muss nicht ausführlich sein, jedoch ausrechend, um nachvollziehen zu können.

    Danke!
     
  2. BioTherapeut

    BioTherapeut Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2018
    Beiträge:
    49
    Lese doch bitte im Internet oder bei der Homöopathie nach, was ein Konstitutionsmittel ist und wie es wirkt.Das würde hier zu weit gehen.
     
  3. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.244
    *Lach

    Du, das habe ich schon vor Jahren.

    Ich mag jetzt über eigene Erfahrungen l e s e n.
     
  4. Solis

    Solis Guest

    Hoffe, dass es eines Genügenden ist! Subtil! Was heißt "wobei"?

    Internet bringt nicht viel. Woran das nur liegen mag?
     
  5. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.244
    ???

    Also, dein Konstitutionsmittel wirkt subtil??


    Bei welchen Beschwerden?

     
  6. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.244
    Werbung:
    Finde ich aber auch. Sogar das Lesen alleine bringt's nicht.
     
  7. Solis

    Solis Guest

    Klingt alles recht knausrig! Nach welchem Konstitutionsmittel riecht das wohl?



    Was würde denn was bringen?

    Musst schon ausführlicher werden.

    Genau!

    Das bleibt bei meinem Arzt und mir.
     
  8. N8blau_

    N8blau_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2018
    Beiträge:
    5.244
    Oh oh..

    *Lach. Freut mich für dich.
     
  9. BioTherapeut

    BioTherapeut Mitglied

    Registriert seit:
    19. September 2018
    Beiträge:
    49
    Joey: "Wenn da ein Mechanismus ist, der irgendwie Information im Wasser speichert, so ließe sich das auch mit guter wissenschaftlicher methodik und reproduzierbar zeigen.

    Lässt sich z.B. energetisch programmiertes Wasser erkennen - z.B. aus ein paar Gläsern Wasser das herausfinden, welches vorher programmiert wurde? Wenn ja, auch in gut verblindeten Testreihen? Wenn ja... wo sind die guten Belege dafür?"


    Kein Molekül mehr vorhanden

    Ja, das stimmt. In homöopathischen Hochpotenzen ist kein stofflicher Anteil der Ursubstanz mehr nachweisbar. Wie und warum sie dennoch wirken, wurde nun endlich auf biophysischer Ebene messbar gemacht und enthüllt.

    Die Biophysikerin Dr. Karin Lenger konnte bereits 2011 anhand zweier Verfahren experimentell sichtbar machen, dass potenzierte Homöopathika Photonen abstrahlen – und zwar jedes Heilmittel in unterschiedlichen Frequenzbereichen.
    Wenn also nichts dran ist, wie kommt es dann zu den Frequenzunterschieden und zu der deutlich höheren Photonenabstrahlung im Vergleich zu unpotenzierten Ausgangsstoffen bzw. Kontrollsubstanzen?
    Der Schluss liegt nahe, dass mit jedem Potenzierungsschritt Energie freigesetzt wird. Bereits 1975 konnte Prof. Fritz A. Popp nachweisen, dass lebende Organismen Biophotonen abstrahlen. Es wird daher vermutet, dass die im Heilmittel freigesetzte Energie mittels Photonen mit der Biophotonenfrequenz des Patienten in Resonanz ist und so Heilung stattfinden kann.
    (Quelle: VKHD)
     
  10. Nasti

    Nasti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    211
    Werbung:
    Hallo.

    ich hab jetzt nicht die 50 Seiten gelesen, Man möge mir verzeihen. :)
    Ich war nur heute grad wieder mit Homöopathie konfrontiert, deshalb kreist das Thema grad wiedermal in meinem Kopf.

    Abgesehen von lebensrettenden Not OPs. Wiederherstellungschirurgie , Organverpflanzungen etc, für das ich die Schulmedizin sehr schätze, auf diesem Gebiet sind ja wirklich, zum Teil , Genies unterwegs, halte ich bei chronischen Erkrankungen wirklich wenig von der Schulmedizin und gehe immer, wenn möglich, den pflanzlichen, natürlichen Weg.

    Gerade hab ich ein Präparat mit Iberis Amara gesucht (da ich ich Iberogast nicht nehmen kann wegen histamin) und fand nur homöopathische Präparate. Ich war schon wieder kurz davor, mit Globuli zu kaufen und hab dann davon abgesehen.

    Ich würde ja liebend gern Beschwerden mit Homöopathie behandeln. Es kommt meine Philosophie einfach am nächsten. Das Problem ist nur,. seit einigen Jahren hab ich Probleme mit meinem Schlaf und Darm (da ist auch ein Zusammenhang) , arbeite sehr an mir etc UND hab UNZÄHLIGE homöopathische Mittel gekauft, die nie , NIE , auch nur irgendwie halfen
    Ich war auch 2 mal bei Homöopathen, hat mich irre viel Geld gekostet, hat nie etwas gebracht.
    Das Geld, das ich in Homöopathie ausgegeben habe, hätt ich jetzt gern.
    Auch bei Doppelblindstudien hat Homöopathie noch nie eine Wirkung gezeigt.

    Bei Freunden von mir klappt es wunderbar. Ich hab es mir jetzt mit einer Placebowirkung erklärt...

    Nur, warum klappte die Placebowirkung bei mir nicht? Schließlich hab ich immer daran geglaubt.

    Homöopathie bleibt also ein Mysterium für mich...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden