1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

HOMMAGE ans Leben

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von herzenstueren, 24. April 2011.

  1. herzenstueren

    herzenstueren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Liebe Alle!
    Ich möchte diesen Beitrag einem Menschen widmen, den ich vor einiger Zeit Freund nennen durfte. Ich nenne ihn hier mal Michael, da ich sah, dass mir das Leben einen Engel schickte und ich möchte diesen Beitrag Euch hier widmen, die mich letzte Woche bei meinen threads begleitet haben und nicht allein gelassen haben mit meinen Themen wie Wut, Zorn, Hass, sprech ich meine Wahrheit, Sehnsucht.

    Es war die schlimmste Woche seit langem für mich. Die zermürbendste, keinen Stein am anderen lassende. Ich konnte nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen, ja, was konnte ich. Nun im Forum schreiben und schreiben und versuchen da irgendwie rauskommen. Das Gegenteil passierte. Es wurde schlimmer und schlimmer und schlimmer. Es nahm mir die Luft zum atmen. Jeden Halm den ich versuchte zu erhaschen, und es waren sooo viele und so viele verschiedene, ließ mich tiefer fallen. Ließ mich verzweifeln, ließ mich beinahe den Glauben verlieren.

    Ich konnte (noch) zum Teil helfende Hand für andere sein, doch für mich selbst - keine Ahnung was tun.
    Und dann stand er plötzlich da, Michael, mit seinem glänzenden Schwert. Ich klagte, ich kann nicht schlafen. und ich sah es war kein "ich kann NICHT schlafen", es war ein "ich kann nicht SCHLAFEN". ich bemerkte, dass ich fast tot war, kalt, kein Körper, keine Wahrnehmung, keine Gefühle. Ich konnte nichts mehr spüren. Ich weiß auch nicht, ob ich jemals etwas spüren konnte. Ich hatte keine Erinnerung wie es geht. Keine Idee wie es gehen kann.
    Michael blieb an meiner Seite. Ich sah das Schwert, scherzte, witzelte, wußte es nicht zu würdigen. Er sah einige Zeit zu und versuchte, mir den Zweck des Schwertes näherzubringen. Er rüttelte mich, schüttelte mich, nahm mich in den Arm, lachte mit mir, sorgte sich, schaute mich ernst an und unendlich andere Ansätze versuchte er, zu mir durchzudringen.
    Ich ignorierte es, ich ignorierte alles. Ich konnte nichts hören, sehen, erkennen. Was auch immer. Ich wollte sterben (der Spruch wir sterben viele Tode, der letzte ist nicht der Schlimmste, triffts da grad total), innerlich. Michael blieb und versuchte weiter. Nichts half. All die Mühe die er aufbrachte war vergebens - so schien es. Ich blieb starr.
    Ich versuchte, mit den mir als unlebendiger zur Verfügung stehenden Mitteln, Michael in das "gelobte Land des Todes" zu ziehen, ihm zu erklären, dass es dort doch so schön sei. Mir geht’s doch gut (!?!).

    Doch dann ein letzter Versuch vom Leben. Michael benutzte das Schwert. Er schlug zu, die Worte schnitten wie Messer, er war verletzend, sarkastisch, demütigend, zynisch, verletzt, enttäuscht, hoffend, ohnmächtig, … wieee die Schnitte des Messers niederfuhren! Er gab auf und einmal noch ein letzter Versuch. Er teilte mir mit dass er nur mehr wenig Licht sehen würde bei mir, dass er sich gefreut hätte wenn ich Mut bewiesen hätte und verabschiedete sich.

    In dem Moment wurde mir klar, dass ich fast schon tot war, der leuchtende Funke dabei zu erlöschen und ich erinnerte mich: ich HABE MUT! Ich begann zu sprechen, begann mich zu artikulieren - so gut es mir möglich war und ich spürte wie das Leben zurückkehrte, wie ich wieder einen physischen Körper bekam! Einen lebendigen Körper. Ich sah, wie sehr das Leben verzweifelt versuchte, mir in allen erdenklichen Möglichkeiten bis hin zur Verletzung, Demütigung - nachdem alles andere einfach nicht half und ich starr blieb - es mir zeigen versuchte, dass ich doch leben könnte, leben sollte.

    Es mich AM LEBEN haben WILL! LEBENDIG.

    Wie bin ich dankbar, dass das Leben so absolut kreativ, unvorhersehbar und liebevoll ist mir zu zeigen dass es mich braucht.

    Und ich bin dankbar, dass ich mich wieder fürchte zu sterben. Die Angst kannte ich nicht - wie auch, ohne Körper.
    Ich war heut lange Zeit im Freien, am Wasser. Mein Körper führte mich spazieren - ein super neues Gefühl, kannte ich gar nicht. Und jez is anders.

    Ach ja, übrigens: Hab nachwievor das Schwert des Lebens schön im Blick und ich würdige es. Ich würdige das Leben. Ich würdige MEIN Leben!

    Ich bekomme eine Idee, was es heißen kann "Das Leben liebt mich!"

    Wieder einmal durfte ich erleben, dass das Leben, wenn es sieht dass ich Hilfe brauche, es mir helfende Hände schickt. Das ist ein gutes Gefühl, das zu wissen.

    Ich habe einen Schatz gefunden! Er trägt meinen (!!!!) Namen. woooow! Danke.
    Heute, am Ostersonntag!
     
  2. herzenstueren

    herzenstueren Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    1.026
    Ort:
    Österreich
    ach ja, fast vergessen!

    ich schlafe wieder gut. is ja auch verständlich, weiß dass ich in der früh aufwachen werde!

    und sollte es einmal nicht so sein, dann ist das noch lange kein grund für mich, nicht mehr gut zu schlafen!

    wünsch euch da draußen eine gute nacht!
     
  3. topeye

    topeye Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    6.214
    Träume gut in der Nacht
    Auch am Tage sei bewacht
    und handle mit bedacht
    Das Leben lacht
    denn Du hast die Macht
    es zu beschützen wie eine edle Fracht

    :blume:
     
  4. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Na das ist ja wunderbar. Erste Hürde geschafft. Und jetzt kannste vielleicht auch mal langsam anfangen, das Leben anderer zu würdigen. S*talking bleibt auch im Lul-Gewand stalking. :)
     
  5. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Werbung:
    Hmmmm....na da hoffe ich das auch mal...

    LG:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen