1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Höheres Selbst, Seele, Geist - wer bin ich?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von aristainc, 9. Juni 2010.

  1. aristainc

    aristainc Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    338
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Mit den ganzen Begriffen und Namen ist es doch sehr verwirrend geworden. Daher habe ich eine Frage, wenn auch eine sehr knifflige:

    Wo ist der Unterschied zwischen der Seele, dem Geist, und dem höherem Selbst?

    Viele behaupten ja, sie hätten vergangene Leben, und ich glaube ja auch an die Reinkarnation - aber wen oder was meinen sie mit "ICH"? Da es immer eine komplett andere Person und Persönlichkeit ist, in anderen Leben, ist man wohl in der letzten Wirklichkeit nicht die Person, die man gerade ist.

    Inkarniert die Seele etwa? Aber dann bleibt noch immer die Frage offen, wo spielt das höhere Selbst eine Rolle?
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Für mich beschreiben die Begriffe Seele und Höheres Selbst das Selbe.

    Und weil ich jetzt keinen langen Text schreiben will, ist hier ein Link, wo ich das Ganze schon mal beschrieben habe:

    http://next-books.de/html/vom_leben_an_sich.html

    Ist auch die Sache mir Reinkarnation erklärt.

    :)

    crossfire
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich beantworte das jetzt auf meine art ...
    seele ....gefühl
    geist....gedanken
    höheres selbst....das licht...
     
  4. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    geist ist mehr als gedanken.
    die geistige sphäre betrifft alles, was nicht mit händen zu greifen und doch wahrnehmbar ist.
    und es ist erst die seele, die dem 3. auge das licht schenkt.
    höheres oder kosmisches selbst ist gott als quelle allen individuellen seins.
     
  5. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Wenn Du Schauspieler wärest und verschiedene Rollen verkörpertest, in dem Du Dich mit ihnen inhaltlich identifizierst, um darin gut zu sein, so bleibst Du doch immer Du selbst, auch wenn Du (Nerven)Kostüme und Maske wechselst. Das unveränderliche authentische Ich ist jenseits aller Äusserlichkeiten und Vergänglichem.
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    ja das kommt gut ...danke:)
     
  7. johsa

    johsa Guest

    der Mensch ist eine Dreieinigkeit, er besteht aus Körper, Seele und Geist


    Gottfried-Mayerhofer - Lebensgeheimnisse
    4. Kapitel – Körper, Geist und Seele
    einzelne Auszüge

    [04,09] Der Körper ist daher ein Etwas, das einen Raum einnimmt, eine Umkleidung hat, welche eben damit sein individuelles Sein vom ganzen allgemeinen All-Sein trennt.

    [04,14] Ohne Körper gäbe es keine sichtbare Schöpfung!

    [04,23] Diese so aus dem Allsein herausgerissenen und getrennten Dinge, die durch den Namen „Körper“ bezeichnet sind, stellen die ganze Schöpfung Meiner fixierten Gedanken in geregelter Stufenreihe dar, allwo Ich vom ersten unwägbaren, aber doch körperlichen Atome angefangen die ganze Reihe von Dingen, eines vollkommener als das andere, hinaufbaute bis zu Mir Selbst, durch alle Sonnengebiete und Hülsengloben, bis in Meinen höchsten Himmel, in welchem auch die zartesten Umkleidungen Meiner Schöpfungsgedanken
    doch noch etwas Körperliches haben, welches jedoch, mit euren Sinnen gemessen, ein höchst Geistiges wäre!
    [04,24] Das Bestehen dieser ganzen Körperwelt wird einfach dadurch bewirkt, daß, wie die gleichen Geister sich gerne zusammengesellen, so auch alle elementarischen Stoffe oder Körper von gleicher Beschaffenheit
    einem großen Drang der Anziehungskraft nicht widerstehen können und gemäß Meines in ihnen wohnenden Schöpfungsgedankens sich in gewissen Maßen aneinanderreihen, manchmal bestimmte, von Mir gedachte
    Formen annehmen, und manchmal wieder in unregelmäßigen Gestalten sich dem leiblichen Auge zeigen.
    [04,25] Diese ganze Körperwelt ist also, obwohl eines vom andern getrennt, doch durch das gleiche Band der Liebe verbunden, der sicht- und unsichtbare Träger Meiner Gedanken, oder der in sie gelegte Funke Meines Geistes ist in ihnen mehr oder weniger gebunden.
    [04,26] Das, was diese Körper treibt, nach gewissen Gesetzen sich anzuziehen oder abzustoßen, diese oder jene Form anzunehmen, ist der in ihnen wohnende Trieb, den sie von Mir bekommen haben, und ist
    eigentlich der in der Materie gebundene Geist; denn „Geist“ (hier Naturgeist) oder „Naturkraft“, wie ihr es nennt, sind die nämlichen (gleichen) Dinge.
    [04,27] Der Geist ist der notwendige Drang in jedem Körper, seine Gestalt, die er sich nach seiner Intelligenz geformt hat, so lange zu erhalten, als die Existenz der Körperhülle dem innewohnenden Geist entspricht.
    [04,28] Der Geist, erhaben über alle Vergänglichkeit wie eure Naturkraft, ist es, der eingeschlossen den Körper zu dem macht, was er eigentlich ist.
    [04,29] Erleidet der Körper eine Veränderung, so entweicht der Naturgeist, der in ihm wohnte, und zerteilt sich in Geistes-Partikel, oder vereint sich mit anderen gleichen (Natur-)Geistern zu einem höheren Geiste auf der Stufe Meiner Schöpfungsleiter, umkleidet sich dann mit anderem Körper, gemäß seiner Intelligenz.

    [04,36] Was Ich unter „Geist“ verstehe, ist ein Ausfluß aus Mir, ein Ableger Meiner göttlichen Kraft, der, so beschränkt er auch sein mag in seiner Wirkungssphäre, doch ein Unverwüstliches, nie Zerstörbares ist.

    [04,39] Der Körper besteht durch den in ihm wohnenden Geist, der Geist als Funke Meines Ich manifestiert (offenbart) sich dann in den höheren Stufen des lebenden Organismus als eine höhere, sich mehr oder
    weniger bewußte Potenz (Kraft), als „Seele“.
    [04,40] Er beseelt den Körper und gibt ihm das große Lebensprinzip, von dem untersten eingeschlossenen Geist angefangen, durch die Fakultät (Fähigkeit) sich stufenweise höher hinaufzuschwingen, und in höher ausgebildeten Körpern vermittels einer belebenden Seele sich seiner Existenz stets mehr bewußt zu werden, und die Freude des Bestehens auch anderen Wesen mitteilen zu können.
    [04,41] So ist die dritte Stufe der Schöpfungsleiter die Reihe der beseelten Wesen, wo der Geist schon mehr frei sich ein anderes intelligentes Wohnhaus in der Materie als Körper errichtet hat, vermöge dessen er sich mehr äußern und auch mit seinem materiellen Wohnhause mehr nach Belieben verfahren kann.


    eine Reinkarnation kommt für die meisten von uns nicht in Frage, wir haben nur eine Chance auf Erden, unsere Bestimmung zu finden, nur die Seelen einiger absolut wilder Volksstämme (falls es sie noch gibt, die Offenbarung wurde uns 1847 gegeben) haben die Möglichkeit, erneut als Mensch zu inkarnieren, aber nicht mehr auf (derzeit) unserem Planeten, der Erde, sondern nur auf einem der zahllos anderen Weltkörper

    Jakob Lorber - Erde Und Mond
    [Er.01_081,001] Nach der Insel Ceylon kommt die zu Afrika gehörige größere Insel Madagaskar. Diese Insel wird von einem ganz eigentümlichen Volke bewohnt, welches sich hier in den Urzeiten von Asien aus angesiedelt hat.
    [Er.01_081,004] Diese Menschen sind, mit weniger Ausnahme, noch die ganz eigentlichen Kainiten, (von Kain abstammend) bei denen die Bildung des Geistes zu allermeist noch auf der untersten Stufe steht. Sie haben wohl einen Begriff von einem höchsten Wesen; aber dieser ist so dunkel, wie ihre
    Hautfarbe.
    [Er.01_081,020] Wenn ein gefangener weißer Mann sehr gut gewachsen ist, und eine Madagaskaresin an ihm ein besonderes Wohlgefallen findet, so kann sie ihm auch das Leben schenken, und ihn als einen possierlichen Affen zu ihrer Unterhaltung behalten, wo er sich aber dann, versteht sich, so manches muß gefallen lassen, was unter euch, wie ihr zu sagen pfleget, für den Teufel zu schlecht wäre.
    [Er.01_081,021] Den Männern, wenn sie gefangen werden, geht es noch immer etwas besser; aber die Weiber werden ohne Gnade und Pardon geschlachtet und gebraten, weil die Weiber der Weißen von diesen schwarzen Weibern für bloße Tiere gehalten werden. –
    [Er.01_081,029] Seelen solcher Menschen werden entweder zu sogenannten Naturgeistern, oder sie werden in einen anderen Planeten geführt, wo sie wieder eine leichtere materielle Umhüllung bekommen, und sonach noch ein materielles Leben durchmachen, in welchem sie mehr und mehr zur Aufnahme des Evangeliums geeignet werden, nur sehr wenige kommen nach dem Tode ihres Leibes unter großer Mühe zur rechten Erkenntnis.
     
  8. Bussardin

    Bussardin Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    538
    Den Unterschied zwischen Seele und Geist habe ich bis heute nicht verstanden.

    LG
    Bussardin
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    du wirst vielleicht irgendwann die Meinung übernehmen, die sich am ehesten mit deinen bisherigen Gedanken(Gehörtem,Bücher) darüber deckt.


    und das klackt dann in etwa so:

    _______________



    Du kannst ja nicht die Wahrheit (auch darüber nicht) finden
    weil jede Wahrheit zu irgendeinem Zeitpunkt plausibel erscheinen kann. Also springt man zuerst hin und her. und probiert dies und das

    Es dauert eine Zeit lang, bis man bemerkt, dass der Verstand zu allem eine Mein-ung haben muss; bis man bemerkt, dass der Verstand so gebaut ist, dass er zu allem ver-meint, eine Meinung haben zu müssen. (Er existiert nur dadurch; sonst wäre er/du/es einfach weg, fort, gone. Und das geht nicht. (Ausnahmen: Erschöpfung/Schlaf, Klapse, vorübergehende Erleuchtungszustände. Aber warte nur ein Weilchen..... Verstand kommt wieder.)

    Wenn begriffen wird, dass Verstand Meinung haben muss - kann man sie ihm ja geben/darf er sie ja auch wieder haben. (Man muss also nicht (mehr) unbedingt dagegen anarbeiten. was in bestimmten Kreisen ja eine gängige Praxis ist.
    Geht auch vorbei. Denn der Verstand kann/wird sich selbst nicht ausschalten.
    Weil du dich über den Verstand erfährst. Und du wirst dich selbst nie ausschalten. ....Du siehst, Gefahr besteht also nicht. Es sei denn, du wirst ein ersthafter Sucher. Was aber selten ist. (Esoteriker sind nicht ernstlich gefährdet.))
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.450
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Für mich ist die Seele das, was von einem Menschen bleibt. Alles was einmal an dich erinnert, das was du hinterlässt, was du in dieser Welt bewirkt haben wirst. Das was von dir weiterschwingt, auch wenn du einmal nicht mehr da sein wirst.


    :)
    Frl.Zizipe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen